HYDRONIC<br />Einbauvorschlag	Eberspacher®<br />J. Eberspacher GmbH &Co. Eberspacherstr. 24<br />D- 73730 Esslingen<br />T...
Eber instruct
Eber instruct
Eber instruct
Eber instruct
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Eber instruct

263 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen, Sport, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
263
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Eber instruct

  1. 1. HYDRONIC<br />Einbauvorschlag Eberspacher®<br />J. Eberspacher GmbH &Co. Eberspacherstr. 24<br />D- 73730 Esslingen<br />Telefon (zentral) (0711) 939 - 00 Telefax<br />(0711) 939 - 0500 http://www. eberspaecher.de<br />HYDRON1C D 5 W SC in Land Rover<br />Baujahr 1996 / 4 Zylinder - Reihenmotor / 2,5 I Hubraum / 83 kW<br />C ) 7 45rf 11 6 1414480Einbauplatz<br />Die HYDRONIC wird auf der rechten Fahrzeugseite am Langstrager, zwischen Kiihler und Fahrzeugmotor befestigt.<br />Bitte beachten !<br />Dieser Einbauvorschlag ist fOr das auf der Titelseite beschriebene Fahrzeug unter Ausschluf3 irgendwelcher HaftungsansprOche gOltig.<br />Je nach AusfOhrung bzw. Anderungszustand des Fahrzeuges kOnnen sich Abweichungen gegenOber diesem Einbauvorschlag ergeben.<br />Der Einbauer hat dies vor dem Einbau zu prOfen und gegebenenfalls die Abweichungen gegenOber diesem Einbauvorschlag zu berOcksichtigen. Erganzend zu diesem Einbauvorschlag ist die Technische Beschreibung und Einbauanweisung des Heizgerates zu beachten.<br />1 HYDRON1CD 5 W SC<br />2 Abgasrohr mit Abgasschalldampfer<br />3 Verbrennungsluftschlauch<br />4 Ruckschlagventil<br />5 T - Stuck fur Brennstoffanschlui3<br />6 Sicherungshalter<br />7 Geblaserela is<br />8 Mini - Uhr<br />25 1975 95 10 9301.1999 Anderungen vorbehalten Printed in Germany 0 J. Eberspacher B 46 / 4<br />Zum Einbau erforderliche Teile Bestell Nr.<br />1 HYDRONIC D 5 W SC 25 1975 05 00 00<br />als Komplettpaket<br />1 RUckschlagventil 254 00 070<br />1 Wasserschlauch 20 1645 89 00 02<br />Vor dem Einbau<br />Battelle abklemmen.<br />Rechte untere Armaturenbrettverkleidung abbauen.<br />Halter far die Befestigung der HYDRONIC anfertigen Halter befestigen (siehe Bild 1)<br />(siehe Skizze 1)<br />Skizze 1<br />HYDRON1C befestigen (siehe Bild 2)<br />An der HYDRONIC das Abgasrohr und den Verbrennungsluftschlauch vormontieren.<br />Befestigungslaschen yam Geratehalter aus dem Einbausatz gerade biegen und anschliel3end die HYDRONIC in den Geratehalter einsetzen und befestigen.<br />Die HYDRONIC im Geratehalter am Halter befestigen.<br />0 HYDRONIC<br />C) Flexibles Abgasrohr<br />C) Verbrennungsluftschlauch<br />In die 4 vorhandenen Bohrungen (fur das Lenkgetriebe bei Rechtslenker) im rechten Langstrager je eine Einziehmutter 0 8 mm einsetzen.<br />Am Halter vier Gummipuffer montieren und anschliel3end den Halter am Langsrahmen befestigen.<br />Bild 1<br />C) Befestigungspunkte im Langstrager<br />C) Flexibles Abgasrohr<br />C) Verbrennungsluftschlauch mit Befestigungsschelle<br />Bild 2<br />2<br />VerbrennungsluftfOhrung und Abgasfahrung (siehe Bild 1 und 4)<br />Das Abgasendrohr mit EndhUlse am Abgasschalldampfer befestigen und zur linken Fahrzeugaul3enkante verlegen. Zusatzlich das Abgasendrohr mit einem Haltewinkel aus Lochband an der linken Stol3fangeraufnahme befestigen.Verbrennungsluftschlauch an der HYDRONIC mit einer Schlauchschelle befestigen.<br />Zusatzlich den Verbrennungsluftschlauch mit einer Befestigungsschelle am Halter befestigen.<br />Den Abgasschalldampfer mit einem Haltewinkel an der KUhlertraverse befestigen.<br />Das flexible Abgasrohr von der HYDRONIC entlang der KUhlertraverse zum Abgasschalldampfer verlegen und mit Rohrschellen befestigen.<br />Bild 3<br />0 HYDRONIC<br />C) Flexibles Abgasrohr 0 Abgasschalldampfer C) Abgasendrohr<br />Bild 4<br />C) Abgasendrohr<br />Brennstoffversorgung<br />T-Stfick einsetzen (siehe Bild 5)<br />Kraftstoffvorlaufleitung zwischen Kraftstoffilter und Einspritzpumpe auftrennen und das T-StUck einsetzen.<br />Kraftstoffleitungen verlegen<br />Saugleitung. Kraftstoffrohr 0 4 x 1 vom T-StUck zur HYDRONIC verlegen und mit Verbindungsschlauchen 3,5 x 3 anschliel3en.<br />Wchtigl<br />Samtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen sichern.<br />Das Kraftstoffrohr an geeigneten Stellen mit Kabelbandern befestigen.<br />Bei der Verlegung von Kraftstoffleitungen unbedingt auf genUgend Abstand zu heil3en Fahrzeugteilen achten.<br />Bild 6<br />C) T -Stuck<br />3<br />Wasserkreislauf (siehe Bild 6 und Skizze 2)<br />Wasservorlaufschlauch (vorderer Wasserschlauch) zwischen Fahrzeugmotor und Fahrzeugwarmetauscher trennen und ROckschlagventil einsetzen.<br />Vom Wasserschlauch o 18 (aus dem Einbausatz) zwei 90° Schlauchbogen abtrennen und am ROckschlagventil anschliel3en.<br />Wasserschlauche an der HYDRONIC anschliel3en, im Motorraum zum ROckschlagventil verlegen und mit ReduzierhUlsen o 20/18 an den 90° Schlauchbogen anschliel3en.<br />) HYDRONIC<br />C) Ruckschlagventil<br />C) Fahrzeugwarmetauscher ® Fahrzeugmotor<br />Bild 6<br />C) Ruckschlagventil<br />Wchtig!<br />Wasserschlauche der HYDRONICvor dem endgUltigen Anschliel3en am Wasserkreislauf des Fahrzeuges mit KOhlflOssigkeit befUllen.<br />Hierzu die Entluftungsschraube der HYDRONIC offnen. Samtliche Schlauchverbindungen mit Schlauchschellen sichern. Wasserschlauche gegen Scheuern schUtzen.<br />Elektrik<br />Geblaserelais befestigen (siehe Bild 7)<br />Kabelbaum an der HYDRONIC anschliel3en.<br />Den Relaissockel an der Seitenwand neben der Batterie befestigen.<br />Geblaserelais in den Stecksockel einsetzen.<br />Kabelstrang „Bedienung" und Kabel fur die Geblaseansteuerung entlang dem Kabelstrang des Fahrzeugs in den Fahrzeuginnenraum verlegen.<br />C) Geblaserelais<br />Bild 7<br />4<br />5Sicherungshalter befestigen (siehe Bild 8)Den Sicherungshalter (3-fach) am Halter des KOhlmittelausgleichsbehalter befestigen.Das Pluskabel vom Sicherungshalter zur Batterie verlegen und anschliel3en.Minuskabel an einer geeigneten Stelle im Motorraum anschliel3en.C) SicherungshalterWchtig I Auf gute Masseverbindung achten. Schaltplan in der Technischen Beschreibung beachten.Geblaseansteuerung (siehe Bild 9 und Skizze 3)Die Stromversorgung des Geblases erfolgt am Fahrzeuggeblaserelais (K192) unter der schwarzen Gummiabdeckung durch Einbindung von Kabel 42 sw und Kabel 42 sw/vi in die Leitung 1,252 blau/rot (K192, Kammer 86).Die Geblasesicherung (2.5.7) von 25 A auf 5 A reduzieren.Skizze 3BedienelementeMini - Uhr einbauen (siehe Bild 10)Mini - Uhr rechts neben der Lenksaule am Armaturenbrett auf Blende fur den zweiten Aschenbecher befestigen. Kabelstrang an der Mini - Uhr anschliel3en.Die Mini - Uhr ist nicht im Lieferumfang enthalten und mul3 bei Bedarf zusatzlich bestellt werden.Bestell Nr. der Mini - Uhr 22 1000 30 14 00Nach der M ontageBatterie anschliefien.Alleabgebauten Teilewieder montieren. E ntluften des Kuhlwassersystems.Bine beachten Sie such die Anga ben des Fa hrze ug-herstellers zurE ntiCiftung des Wasserkreislaufes. Wasserkreislauf auf Dichtheit prufen.Be ho rd liche Vo rsch riften i n de r Tec hn isc he n Beschreibung beachten.Bild 8Bild 9(..:) Kabel 42 sw und Kabel 42 sw/viBild 10(..:) Mini - UhrrOrlin* 16(+) 30(+)MMBAyell MP2BOA4r1 1.125bltnhiss'MINIM1.2510.0131(-)Gebiuse-K122 lows• __4rblipsMamma(2.7.5)30(+)STA GA awatousehen.01wirtS1(-)Oh&Mahe TB inTmoutc<br />

×