SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 5
Ansprechpartner:                        Telefon:
Silke Walters                           0711-17-41549                  Presse-Information
Carola Pfeifle                           0711-17-50326
Konstanze Fiola                          030- 2694- 2012               Datum:
                                                                       23. Juni 2010


Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum Berlin als
erstes Autohaus für nachhaltiges Bauen
ausgezeichnet

• „Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen“ verliehen

• Ökologische, ökonomische sowie soziale Anforderungen durch
  die "Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen" geprüft

• Hugo Daiber, Leiter Corporate Real Estate der Daimler AG:
  "Es war unser Ziel, uns mit der neuen Generation von Mercedes-
  Benz Nutzfahrzeug-Centern auch der Verantwortung
  nachhaltigen Bauens und Betreibens zu stellen."

Stuttgart – Das Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum Berlin erhält als
erstes Autohaus überhaupt in Deutschland das Deutsche Gütesiegel
Nachhaltiges Bauen. Die Zertifizierung erfolgte im Rahmen eines von
Daimler Real Estate initiierten Pilotprojektes zum nachhaltigen Bau
von Retail- und Servicegebäuden für den Vertrieb von Mercedes-Benz
Fahrzeugen. Die Auszeichnung in der Kategorie ‚Silber‘ wurde gestern
im Rahmen der internationalen Fachmesse für nachhaltiges Bauen
„Consense 2010“ in Stuttgart übergeben.




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Das „Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen“ ist das vom                 Seite 2
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
anerkannte deutsche Zertifizierungssystem für nachhaltig konzipierte
Bauwerke. Der Anforderungskatalog umfasst ökologische,
ökonomische sowie soziale Anforderungen, die von der Deutschen
Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zusammen mit dem
BMVBS entwickelt wurden. Die Einhaltung der einheitlichen und
vergleichbaren Qualitätskriterien bewerten unabhängige Gremien und
schaffen dadurch die notwendige Transparenz zur
grenzübergreifenden Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden.

Die Verleihung des Zertifikates erfolgte durch Dr. Christine Lemaitre,
Geschäftsführerin der DGNB und Prof. Dipl.-Ing. M. Sc. Econ. Manfred
Hegger, Präsident der DGNB an Hugo Daiber, Leiter Corporate Real
Estate der Daimler AG.

„Bereits bei der Konzeption des Gebäudes standen neueste umwelt-
und klimarelevante Lösungen, sowie eine umfassende Life-Cycle-
Betrachtung im Fokus. Daher freuen wir uns besonders über die
Auszeichnung“, bedankte sich Hugo Daiber.

Die Besonderheiten des Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrums Berlin
im Einzelnen:

• Für die Energieversorgung des Gebäudes sorgt ein Biomasse-
Kraftwerk, das mit 100 % regenerativen Energiequellen betrieben wird.
Zur Wärmeerzeugung werden Pellets aus Gebrauchtholz eingesetzt.
Die Biomasse ist CO2-neutral.




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
• Ein Niedertemperatur-Heizsystem sorgt für 48 % Einsparungen der     Seite 3
Kosten gegenüber konventionellen Heizungen. Das Heizsystem des
Nutzfahrzeug-Zentrums Berlin gibt die Wärme über eine moderne
Industriefußbodenheizung ab.

• Der Primärenergiebedarf liegt mit 42 kWh/m² im Jahr über 75 %
unterhalb der gesetzlichen Vorgaben. Das ergibt eine CO2-Einsparung
von rund 500 Tonnen im Jahr.

• Das Gebäude verfügt über eine biologische Wasseraufbereitung mit
rund 90 % Wasserrückgewinnung. So wird beispielsweise das Wasser
der Fahrzeug-Waschanlage sowie das Prozesswasser aus dem Betrieb
der Werkstätten aufbereitet.

• Die LED-Beleuchtung von Beschilderungen, Firmenkennzeichen und
weiteren dauerhaften Leuchtquellen führt zur Reduzierung des
Strombedarfs.

• Im Gebäude wurden Holzwerkstoffe aus nachhaltiger
Bewirtschaftung verbaut. Die Holzwerkstoffe aus zertifizierter,
nachhaltiger Bewirtschaftung wurden beispielsweise bei Innenwänden,
Fensterbänken, Möbeleinbauten und Türen eingesetzt.

• Die Verwendung schadstoffarmer Materialien in Innenräumen
fördert das Wohlbefinden von Kunden und Mitarbeitern. So hat man
unter anderem im Bereich des Innenausbaus schadstoffarme Farben,
Kleber, Abdichtungen und Teppichbeläge verwendet.

Das prämierte Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum liegt im
Südosten Berlins. Auf über 62.000 m² Grundstücksfläche und über
6.450 m² Nettogeschossfläche werden sämtliche Vertriebsleistungen
für Transporter, Lkw und Sonderfahrzeuge angeboten. Service und

Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Dienstleistungen sind unter der Marke „TruckWorks“ konsequent auf         Seite 4
die Bedürfnisse von Nutzfahrzeug-Kunden zugeschnitten und werden
komplett aus einer Hand angeboten. Insbesondere der durchgehende,
reguläre 24 Stunden Servicebetrieb von Montag 6.00 Uhr bis Samstag
18.00 Uhr und die 100-prozentige Mobilitätsgarantie für die Kunden
zeichnen den Service aus. Mit mehr als 250 Stellplätzen und einer
Parkraumfläche von über 15.000 m² ist jederzeit genügend Park- und
Rangierfläche vorhanden.

„TruckWorks“ steht für qualifizierten Service aus einer Hand für den
kompletten Transporter, Lkw oder Last- und Sattelzug. Hinzu kommt
die Betreuung von Anhängern, Aufliegern und Aufbauten in
Herstellerqualität. Gewährleistungs- und Kulanzarbeiten, Wartung,
Instandsetzung, Pflege und sonstige Services runden das Angebot ab.
Eine optimale Ersatzteilversorgung ist über die Logistik der Daimler AG
sichergestellt.

Der Einsatz modernster Technik, die Ausweitung der Service-
Kapazitäten sowie die Vielzahl der angebotenen Dienstleistungen
verkürzt Stand- und Wartezeiten für die Kunden und spart damit
Kosten, ohne auf die gewohnte Mercedes-Benz Qualität verzichten zu
müssen.

Daimler Trucks bietet seinen Kunden darüber hinaus ein umfassendes
Dienstleistungsportfolio über die gesamte Wertschöpfungskette:
Finanzierungslösungen über die Mercedes-Benz Bank, Leasing-
angebote von Mercedes-Benz CharterWay oder Flottenmanagement
über Daimler FleetBoard. So kann zum Beispiel eine Spedition mit
1.000 Lkw durch den Einsatz von FleetBoard Telematik-Diensten zur
effizienten Tourenplanung und Disposition jährlich bis zu 5.500
Tonnen CO2 oder mehr als 2,7 Millionen Euro Kraftstoffkosten sparen.


Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Weitere Informationen von Daimler sowie das Foto Nr. 10A731 sind im Seite 5
Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com

Über Daimler


Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den
Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler
Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten
Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-
Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot
mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.
Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils
im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler
auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und
grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden
faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei der Entwicklung alternativer Antriebe als
einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auch in den Elektromotor und in die
Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Denn
Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für
Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden.
Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt
und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen
neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart,
Maybach, Freightliner, Western Star, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das
Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel
DAI). Im Jahr 2009 setzte der Konzern mit mehr als 256.000 Mitarbeitern 1,6 Mio.
Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 78,9 Mrd. €, das EBIT betrug minus 1,5 Mrd. €.




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdf
MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdfMB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdf
MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdfPI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

TBB SCR Buses 220310_final_d.pdf
TBB SCR Buses 220310_final_d.pdfTBB SCR Buses 220310_final_d.pdf
TBB SCR Buses 220310_final_d.pdf
 
PI_Mannheim_Azubi Safety Award 2011_final.pdf
PI_Mannheim_Azubi Safety Award 2011_final.pdfPI_Mannheim_Azubi Safety Award 2011_final.pdf
PI_Mannheim_Azubi Safety Award 2011_final.pdf
 
Veranstaltungshinweis_Women Days_Mai 2012.pdf
Veranstaltungshinweis_Women Days_Mai 2012.pdfVeranstaltungshinweis_Women Days_Mai 2012.pdf
Veranstaltungshinweis_Women Days_Mai 2012.pdf
 
PI MBVD_EFA_2011.pdf
PI MBVD_EFA_2011.pdfPI MBVD_EFA_2011.pdf
PI MBVD_EFA_2011.pdf
 
PI_Landessieger IHK.pdf
PI_Landessieger IHK.pdfPI_Landessieger IHK.pdf
PI_Landessieger IHK.pdf
 
PIGeniusKinderführungenSindelfingen.pdf
PIGeniusKinderführungenSindelfingen.pdfPIGeniusKinderführungenSindelfingen.pdf
PIGeniusKinderführungenSindelfingen.pdf
 
MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdf
MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdfMB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdf
MB do Brasil - Großauftrag von 90 Mercedes-Benz Bussen für Rio de Janeiro.pdf
 
FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award_final.pdf
FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award_final.pdfFleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award_final.pdf
FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award_final.pdf
 
pi998.pdf
pi998.pdfpi998.pdf
pi998.pdf
 
EMCR Kenter
EMCR KenterEMCR Kenter
EMCR Kenter
 
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdfPI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf
PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf
 
pi1049.pdf
pi1049.pdfpi1049.pdf
pi1049.pdf
 
120509_FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award.pdf
120509_FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award.pdf120509_FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award.pdf
120509_FleetBoard gewinnt Frost & Sullivan Award.pdf
 
PI AoT.pdf
PI AoT.pdfPI AoT.pdf
PI AoT.pdf
 
PI DTT.pdf
PI DTT.pdfPI DTT.pdf
PI DTT.pdf
 
PI_JPG Mannheim Motoren_final.pdf
PI_JPG Mannheim Motoren_final.pdfPI_JPG Mannheim Motoren_final.pdf
PI_JPG Mannheim Motoren_final.pdf
 
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdfDaimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
 
PI 10 Jahre TGC.pdf
PI 10 Jahre TGC.pdfPI 10 Jahre TGC.pdf
PI 10 Jahre TGC.pdf
 
b1.pdf
b1.pdfb1.pdf
b1.pdf
 
car2go Wien 100-Tage-Bilanz.pdf
car2go Wien 100-Tage-Bilanz.pdfcar2go Wien 100-Tage-Bilanz.pdf
car2go Wien 100-Tage-Bilanz.pdf
 

Andere mochten auch (17)

Sesion 3
Sesion 3Sesion 3
Sesion 3
 
2011-PM-13-11-DüsseldorffürPressebox.pdf
2011-PM-13-11-DüsseldorffürPressebox.pdf2011-PM-13-11-DüsseldorffürPressebox.pdf
2011-PM-13-11-DüsseldorffürPressebox.pdf
 
PI_Ferienbeschäftigte2012.pdf
PI_Ferienbeschäftigte2012.pdfPI_Ferienbeschäftigte2012.pdf
PI_Ferienbeschäftigte2012.pdf
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
IHK-Kaufkraftanalyse_2011.pdf
IHK-Kaufkraftanalyse_2011.pdfIHK-Kaufkraftanalyse_2011.pdf
IHK-Kaufkraftanalyse_2011.pdf
 
pi928.pdf
pi928.pdfpi928.pdf
pi928.pdf
 
Electrolux emw27
Electrolux emw27Electrolux emw27
Electrolux emw27
 
MK-ROOMERS-PR-FOLDER-JAN2011.pdf
MK-ROOMERS-PR-FOLDER-JAN2011.pdfMK-ROOMERS-PR-FOLDER-JAN2011.pdf
MK-ROOMERS-PR-FOLDER-JAN2011.pdf
 
El sol?
El sol?El sol?
El sol?
 
Folder Holzbau-Innovationstag 2010.pdf
Folder Holzbau-Innovationstag 2010.pdfFolder Holzbau-Innovationstag 2010.pdf
Folder Holzbau-Innovationstag 2010.pdf
 
matematica
matematica matematica
matematica
 
El arbol de la ciencia
El arbol de la cienciaEl arbol de la ciencia
El arbol de la ciencia
 
montafon_fruehjahr_2011.pdf
montafon_fruehjahr_2011.pdfmontafon_fruehjahr_2011.pdf
montafon_fruehjahr_2011.pdf
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Tema 7.La Vegetación
Tema 7.La VegetaciónTema 7.La Vegetación
Tema 7.La Vegetación
 
Imitación de bolsas de marca
Imitación de bolsas de marcaImitación de bolsas de marca
Imitación de bolsas de marca
 
Presentación andres
Presentación andresPresentación andres
Presentación andres
 

Ähnlich wie Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf

Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdf
Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdfPressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdf
Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AG
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AGOXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AG
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AGDavid Zeindler
 

Ähnlich wie Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf (19)

PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdfPI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
PI_IdeenPark 2012_DE_final.pdf
 
FleetBoard.pdf
FleetBoard.pdfFleetBoard.pdf
FleetBoard.pdf
 
PI_Übergabe2Mercedes-BenzHybridbusseanOffenburg.pdf
PI_Übergabe2Mercedes-BenzHybridbusseanOffenburg.pdfPI_Übergabe2Mercedes-BenzHybridbusseanOffenburg.pdf
PI_Übergabe2Mercedes-BenzHybridbusseanOffenburg.pdf
 
PI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdfPI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdf
 
Daimler Presseinformation_tiramizoo.pdf
Daimler Presseinformation_tiramizoo.pdfDaimler Presseinformation_tiramizoo.pdf
Daimler Presseinformation_tiramizoo.pdf
 
Econic Loos Presseinfo.pdf
Econic Loos Presseinfo.pdfEconic Loos Presseinfo.pdf
Econic Loos Presseinfo.pdf
 
PI ImageAward.pdf
PI ImageAward.pdfPI ImageAward.pdf
PI ImageAward.pdf
 
Pressemeldung_ÜbergabeanESWE.pdf
Pressemeldung_ÜbergabeanESWE.pdfPressemeldung_ÜbergabeanESWE.pdf
Pressemeldung_ÜbergabeanESWE.pdf
 
Daimler PI_Elektroauto unplugged_d.pdf
Daimler PI_Elektroauto unplugged_d.pdfDaimler PI_Elektroauto unplugged_d.pdf
Daimler PI_Elektroauto unplugged_d.pdf
 
Mercedes-AMG investiert in Werkserweiterung.pdf
Mercedes-AMG investiert in Werkserweiterung.pdfMercedes-AMG investiert in Werkserweiterung.pdf
Mercedes-AMG investiert in Werkserweiterung.pdf
 
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdfHybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
 
Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdf
Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdfPressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdf
Pressemeldung_der erste Citaro Euro VI vom Band gelaufen.pdf
 
PIFörderjahr.pdf
PIFörderjahr.pdfPIFörderjahr.pdf
PIFörderjahr.pdf
 
PI MB Bank 25 Jahre.pdf
PI MB Bank 25 Jahre.pdfPI MB Bank 25 Jahre.pdf
PI MB Bank 25 Jahre.pdf
 
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AG
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AGOXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AG
OXL AG - Case Study Mercedes-Benz Schweiz AG
 
Atego Hybrid Freiburg.pdf
Atego Hybrid Freiburg.pdfAtego Hybrid Freiburg.pdf
Atego Hybrid Freiburg.pdf
 
Evobus - Vertriebsstruktur_final.pdf
Evobus - Vertriebsstruktur_final.pdfEvobus - Vertriebsstruktur_final.pdf
Evobus - Vertriebsstruktur_final.pdf
 
DICV - Produktionsstart BharatBenz.pdf
DICV - Produktionsstart BharatBenz.pdfDICV - Produktionsstart BharatBenz.pdf
DICV - Produktionsstart BharatBenz.pdf
 
Ifat Pressemitteilung.pdf
Ifat Pressemitteilung.pdfIfat Pressemitteilung.pdf
Ifat Pressemitteilung.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf

  • 1. Ansprechpartner: Telefon: Silke Walters 0711-17-41549 Presse-Information Carola Pfeifle 0711-17-50326 Konstanze Fiola 030- 2694- 2012 Datum: 23. Juni 2010 Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum Berlin als erstes Autohaus für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet • „Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen“ verliehen • Ökologische, ökonomische sowie soziale Anforderungen durch die "Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen" geprüft • Hugo Daiber, Leiter Corporate Real Estate der Daimler AG: "Es war unser Ziel, uns mit der neuen Generation von Mercedes- Benz Nutzfahrzeug-Centern auch der Verantwortung nachhaltigen Bauens und Betreibens zu stellen." Stuttgart – Das Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum Berlin erhält als erstes Autohaus überhaupt in Deutschland das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen. Die Zertifizierung erfolgte im Rahmen eines von Daimler Real Estate initiierten Pilotprojektes zum nachhaltigen Bau von Retail- und Servicegebäuden für den Vertrieb von Mercedes-Benz Fahrzeugen. Die Auszeichnung in der Kategorie ‚Silber‘ wurde gestern im Rahmen der internationalen Fachmesse für nachhaltiges Bauen „Consense 2010“ in Stuttgart übergeben. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 2. Das „Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen“ ist das vom Seite 2 Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) anerkannte deutsche Zertifizierungssystem für nachhaltig konzipierte Bauwerke. Der Anforderungskatalog umfasst ökologische, ökonomische sowie soziale Anforderungen, die von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zusammen mit dem BMVBS entwickelt wurden. Die Einhaltung der einheitlichen und vergleichbaren Qualitätskriterien bewerten unabhängige Gremien und schaffen dadurch die notwendige Transparenz zur grenzübergreifenden Nachhaltigkeitsbewertung von Gebäuden. Die Verleihung des Zertifikates erfolgte durch Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführerin der DGNB und Prof. Dipl.-Ing. M. Sc. Econ. Manfred Hegger, Präsident der DGNB an Hugo Daiber, Leiter Corporate Real Estate der Daimler AG. „Bereits bei der Konzeption des Gebäudes standen neueste umwelt- und klimarelevante Lösungen, sowie eine umfassende Life-Cycle- Betrachtung im Fokus. Daher freuen wir uns besonders über die Auszeichnung“, bedankte sich Hugo Daiber. Die Besonderheiten des Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrums Berlin im Einzelnen: • Für die Energieversorgung des Gebäudes sorgt ein Biomasse- Kraftwerk, das mit 100 % regenerativen Energiequellen betrieben wird. Zur Wärmeerzeugung werden Pellets aus Gebrauchtholz eingesetzt. Die Biomasse ist CO2-neutral. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 3. • Ein Niedertemperatur-Heizsystem sorgt für 48 % Einsparungen der Seite 3 Kosten gegenüber konventionellen Heizungen. Das Heizsystem des Nutzfahrzeug-Zentrums Berlin gibt die Wärme über eine moderne Industriefußbodenheizung ab. • Der Primärenergiebedarf liegt mit 42 kWh/m² im Jahr über 75 % unterhalb der gesetzlichen Vorgaben. Das ergibt eine CO2-Einsparung von rund 500 Tonnen im Jahr. • Das Gebäude verfügt über eine biologische Wasseraufbereitung mit rund 90 % Wasserrückgewinnung. So wird beispielsweise das Wasser der Fahrzeug-Waschanlage sowie das Prozesswasser aus dem Betrieb der Werkstätten aufbereitet. • Die LED-Beleuchtung von Beschilderungen, Firmenkennzeichen und weiteren dauerhaften Leuchtquellen führt zur Reduzierung des Strombedarfs. • Im Gebäude wurden Holzwerkstoffe aus nachhaltiger Bewirtschaftung verbaut. Die Holzwerkstoffe aus zertifizierter, nachhaltiger Bewirtschaftung wurden beispielsweise bei Innenwänden, Fensterbänken, Möbeleinbauten und Türen eingesetzt. • Die Verwendung schadstoffarmer Materialien in Innenräumen fördert das Wohlbefinden von Kunden und Mitarbeitern. So hat man unter anderem im Bereich des Innenausbaus schadstoffarme Farben, Kleber, Abdichtungen und Teppichbeläge verwendet. Das prämierte Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum liegt im Südosten Berlins. Auf über 62.000 m² Grundstücksfläche und über 6.450 m² Nettogeschossfläche werden sämtliche Vertriebsleistungen für Transporter, Lkw und Sonderfahrzeuge angeboten. Service und Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 4. Dienstleistungen sind unter der Marke „TruckWorks“ konsequent auf Seite 4 die Bedürfnisse von Nutzfahrzeug-Kunden zugeschnitten und werden komplett aus einer Hand angeboten. Insbesondere der durchgehende, reguläre 24 Stunden Servicebetrieb von Montag 6.00 Uhr bis Samstag 18.00 Uhr und die 100-prozentige Mobilitätsgarantie für die Kunden zeichnen den Service aus. Mit mehr als 250 Stellplätzen und einer Parkraumfläche von über 15.000 m² ist jederzeit genügend Park- und Rangierfläche vorhanden. „TruckWorks“ steht für qualifizierten Service aus einer Hand für den kompletten Transporter, Lkw oder Last- und Sattelzug. Hinzu kommt die Betreuung von Anhängern, Aufliegern und Aufbauten in Herstellerqualität. Gewährleistungs- und Kulanzarbeiten, Wartung, Instandsetzung, Pflege und sonstige Services runden das Angebot ab. Eine optimale Ersatzteilversorgung ist über die Logistik der Daimler AG sichergestellt. Der Einsatz modernster Technik, die Ausweitung der Service- Kapazitäten sowie die Vielzahl der angebotenen Dienstleistungen verkürzt Stand- und Wartezeiten für die Kunden und spart damit Kosten, ohne auf die gewohnte Mercedes-Benz Qualität verzichten zu müssen. Daimler Trucks bietet seinen Kunden darüber hinaus ein umfassendes Dienstleistungsportfolio über die gesamte Wertschöpfungskette: Finanzierungslösungen über die Mercedes-Benz Bank, Leasing- angebote von Mercedes-Benz CharterWay oder Flottenmanagement über Daimler FleetBoard. So kann zum Beispiel eine Spedition mit 1.000 Lkw durch den Einsatz von FleetBoard Telematik-Diensten zur effizienten Tourenplanung und Disposition jährlich bis zu 5.500 Tonnen CO2 oder mehr als 2,7 Millionen Euro Kraftstoffkosten sparen. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 5. Weitere Informationen von Daimler sowie das Foto Nr. 10A731 sind im Seite 5 Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com Über Daimler Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug- Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei der Entwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auch in den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2009 setzte der Konzern mit mehr als 256.000 Mitarbeitern 1,6 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 78,9 Mrd. €, das EBIT betrug minus 1,5 Mrd. €. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany