Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

PI_Caracciola-Weltrekord.pdf

102 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: 432,7 km/h - seit 75 Jahren Weltrekord
[http://www.lifepr.de?boxid=382177]

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

PI_Caracciola-Weltrekord.pdf

  1. 1. Mercedes-Benz W 125 Rekordwagen Presse-Information432,7 km/h – seit 75 Jahren Weltrekord Datum:Der Mercedes-Benz W 125 Rekordwagen stellt am 28. Januar 23. Januar 20131938 den bis heute gültigen Geschwindigkeitsweltrekord auföffentlichen Straßen auf: Rudolf Caracciola erreicht Tempo432,7 km/h. Im Mercedes-Benz Museum ist dasOriginalfahrzeug eindrucksvoll in Szene gesetzt.„Immer wieder sprechen uns unsere Besucher auf diespektakuläre Hängung des Mercedes-Benz W 125 Rekordwagen aneiner senkrechten Wand an. Mit sechs weiteren Rekordfahrzeugenbildet das stromlinienförmige Fahrzeug den beeindruckendenAbschluss der Steilkurve in Mythosraum 7 ‚Silberpfeile – Rennenund Rekorde’. Auch akustisch herrscht hier eine Atmosphäre wiean der Rennstrecke“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-BenzClassic.“Rudolf Caracciola, damaliger Chefpilot der Mercedes-BenzRennabteilung, fährt am 28. Januar 1938 den bis heute gültigenRekord: Auf der Autobahn zwischen Frankfurt am Main undDarmstadt erzielt er eine Geschwindigkeit von exakt432,692 km/h über einen Kilometer mit fliegendem Start.Außerdem wird mit 432,36 km/h der bestehende Rekord über diefliegende Meile eingestellt. Die Werte ergeben sich alsDurchschnitt aus zwei Fahrten in entgegengesetzte Richtungen.Mercedes-Benz Museum GmbH, Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart/GermanyEin Unternehmen der Daimler AG
  2. 2. Für diese Hochgeschwindigkeitsfahrt trägt der Mercedes-Benz Seite 2W 125 Rekordwagen eine aerodynamisch optimierte Karosserie.Stromlinienförmige Rennwagen sind in der damaligen Zeit nichtungewöhnlich: Mercedes-Benz setzt sie auch in Rundstrecken-Wettbewerben erfolgreich ein.Der auf dem überaus siegreichen Silberpfeil W 125 basierendeRekordwagen erhält für die Rekordfahrten im Januar 1938 nichtnur einen eigens weiterentwickelten Zwölfzylinder-Motor mit zweiKompressoren, sondern auch eine flache vollverkleideteKarosserie mit keilförmig auslaufendem Heck. Die Ingenieuresenken mit Hilfe von Windkanalmessungen den Luftwiderstandauf einen sensationellen cW-Wert von 0,157. Dazu gehört auch einradikal verkleinerter Lufteinlass an der Front. So atmet derRekordwagen durch zwei kleine Öffnungen lediglich dieLuftmenge, die der 5,6-Liter-V12-Motor vom Typ MD 25 DAB/3zum Arbeiten benötigt. Die Motorkühlung hingegen kommt ohneFrischluft aus, stattdessen wird der Kühler von einem mit500 Liter Eis und Wasser gefüllten Kasten umhüllt.Baujahr: 1938Zylinder: V12Hubraum: 5577 cm³Leistung: 736 PS (541 kW)Höchstgeschwindigkeit: 432,7 km/hDas Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntagvon 9 bis 18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelleInformationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.com oderonline www.mercedes-benz-classic.com/museum.Weiteres Bildmaterial und Presse-Informationen zum Download:www.media.daimler.com/mbmuseumAnsprechpartner für Medien:Friederike Valet, Tel. 0711 17-49 606, E-Mail: friederike.valet@daimler.comMiriam Weiss, Tel. 0711 17-49 606, E-Mail: miriam.weiss@daimler.comMercedes-Benz Museum GmbH, Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart/GermanyEin Unternehmen der Daimler AG
  3. 3. Seite 3Mercedes-Benz Museum GmbH, Marketing & Kommunikation, 70546 Stuttgart/GermanyEin Unternehmen der Daimler AG

×