EquityDaily.pdf

118 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Aktienmärkten verlieren an Kraft - Börse in Shanghai gibt deutlicher nach
[http://www.lifepr.de?boxid=360760]

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 26. Oktober 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.155 7.084 / 7.050 7.225 / 7.268 7.050 / 7.225 Autor: EuroStoxx 50 2.475 2.430 / 2.390 2.512 / 2.520 2.425 / 2.510 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkten verlieren an Kraft – Börse in Shanghai gibt deutlicher nach research@helaba.de  Weitere Unklarheiten über möglichen Hilfsantrag Spaniens  S&P 500-Future rutscht unter die 1.400er-Marke Redaktion: Viola Julien Wie aus dem jüngst veröffentlichten FOMC-Statement der US-Notenbank hervorgeht, sind die Währungshüter mit der konjunkturellen Entwicklung des Landes unzufrieden – und dies, obwohl Wirtschaftsdaten zum Teil positiv überrascht haben. So scheint beispielsweise der Bau- und Im- mobiliensektor seine Talsohle durchschritten zu haben. Zwar gibt es keinen Grund zur Euphorie, Sales: dennoch dürfte der Sektor im dritten Quartal einen positiven Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt Aktien- und Anlageprodukte des dritten Quartals leisten. Auch die verbesserte Konsumneigung ist positiv hervorzuheben. Heute 0 69/91 32-31 49 steht die erste Schätzung des US-Wachstums zur Veröffentlichung an, und wir halten ein Eurex Futures Options Desk annualisiertes Quartalswachstum von 2,0 % für denkbar. Da die Konsensschätzung bereits bei 0 69/91 32-18 33 1,9 % liegt, ist das Potenzial für positive Überraschungen begrenzt. Auf die verbesserte Konsum- stimmung wird heute das Michigan Sentiment hinweisen. Die Vorabschätzung überzeugte mit einem kräftigen Anstieg um annähernd fünf Punkte auf 83,1. Dies ist der höchste Stimmungswert seit fünf Jahren. Der Wert dürfte heute bestätigt werden und zusammen mit den Wachstumszahlen Konjunktursorgen tendenziell dämpfen. V ortag Aktienmärkte: Der deutsche Aktienmarkt setzte am Donnerstag seine tags zuvor begonnene Er- %DA X 7.200,23 0,10% holungsbewegung fort. Unter den Einzeltiteln ragten vor allem BASF (nach zufriedenstellenden Zahlen) und Daimler (nach enttäuschend aufgenommenen Zahlen) heraus. Dass die US-IndustrieDA X L. 7.207,66 0,16% für den September ein überraschend gutes Auftragsplus verzeichnen konnte, ließ die Anleger rela-Stoxx 50 2.528,68 0,14% tiv kalt. Die Vorgaben für den heutigen Start lassen eine schwächere Eröffnung erwarten. Zunächst ist festzustellen, dass die US-Börsen gestern noch leichte Gewinne verbuchen konnten, wenngleichDow 13.103,68 0,20% die führenden Indizes lange Zeit weitestge-Nas daq 2.986,12 0,15% hend nicht vom Fleck kamen. AngesichtsS&P 500 1.412,97 0,30% schwacher Aktienkurse in Asien, so verliert der Shanghai Composite fast zwei Prozent,Nikkei 8.957,07 -1,08% ist der S&P-Future unter die psychologischÖl (Brent) 108,39 -0,02% wichtige Marke von 1.400 Punkte gefallen.EUR-USD 1,2933 -0,29% Die große Frage ist, was dem Dax heute positive Impulse verleihen könnte. Allmählich lässt der Markteinfluss der US- Quartalsberichte etwas nach. Grund ist, dass die „großen Namen“ ihr Zahlenwerk bereits präsentiert haben. Heute stehen u.a. Unter- nehmen wie Comcast (im Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von -0,16 $ gerechnet während die Flüsterschätzungen von -0,13 $ ausge- hen), Merck Co. (0,93 vs. 0,95), und Goodyear Tire Rubber (0,59 vs. 0,65) auf der Agenda. Charttechnik: Der Dax konnte sich gestern leicht verbessern. Bemerkenswert ist, dass es dem deutschen Leitindex nicht gelungen ist, die wichtige Widerstandsmarke im Bereich von 7.260 Zählern zu überwinden. Dies und die Tatsache, dass eine ganze Reihe von Indikatoren weiter nach unten zeigt, lässt berechtige Zweifel an einer Fortsetzung der Erholungsbewegung aufkommen. Entsprechend gilt es, den Blick nach unten zu richten. Die Aktuell leicht ansteigende 55-Tage- Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily Linie verläuft bei rund 7.200 Zählern. Angesichts der schwächeren Indikation muss davon ausge- gangen werden, dass diese heute (deutlicher) unterschritten wird. Ein gültiges Signal durch ein Unterschreiten des Moving Average entsteht aber erst, wenn der MA nicht mehr steigt. Idealerwei- se wird ein Bruch zudem durch mindestens einen darunterliegenden Schlusskurs bestätigt. Die nächsten Supports finden sich bei 7.154 und 7.131 Zählern. Weitere relevante Marken lassen sich bei 7.084 und 7.050 Punkten. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 8:00 DE Nov GfK-Verbrauchervertrauen 5,9 5,9 gering 8:00 DE Sep Importpreise +0,3 % VM +1,3 % gering +2,9 % VJ +3,2 % 8:45 FR Okt Verbrauchervertrauen 84 85 gering 8:45 EZ EZB-Vortrag: Praet 10:00 IT Okt Wirtschaftsvertrauen 88,7 88,3 gering 14:30 US Q3 Bruttoinlandsprodukt, 1. Schätzung ann. +1,9 % VQ +1,3 % hoch 15:55 US Okt Michigan Sentiment, endgültig 83,0 vorl. 83,1 mittel Linde LINDE-Chef Reitzle will laut "FTD" spätestens mit Ablauf seiner Amtszeit im Mai 2014 in den Aufsichtsrat wechseln und dort den Vorsitz übernehmen. (Reuters) Pressemeldungen Bayer BAYER hat laut "FTD" den geplanten milliardenschweren Verkauf der Diabetessparte vorerst gestoppt. Es habe sich kein Käufer gefunden, der den gewünschten Preis zahlen wollte, berich- tet die Zeitung. (Reuters) Kontron Der Kleincomputerspezialist Kontron befindet sich in einer Ertragskrise. Konzernchef Ulrich Gehrmann verordnete ein Sparprogramm, das auch einen Personalabbau umfasst. Auf diese Weise versucht er, Kontron wieder auf Kurs zu bringen. (Börsen-Zeitung S. 10) Bertelsmann Bertelsmann und Pearson verhandeln über eine Zusammenlegung ihrer Buchverlage Random House und Penguin. Ziel eines solchen Geschäfts wäre, einen globalen Marktführer zu schaffen als Reaktion auf das schnell wachsende E-Book-Geschäft. (FTD S. 3) Apple APPLE hat im abgelaufenen Quartal weniger iPads abgesetzt als erwartet. Auch mit seinen Gewinn- und Umsatzzahlen konnte der US-Technologiekonzern keine Euphorie entfachen. (Reuters) IWF Der IWF warnt vor zunehmenden Risiken für PORTUGALS Sparprogramm. Der Spielraum für das Land sei geschrumpft, negative Entwicklungen abzupuffern. Grund dafür seien geringere Steuereinnahmen und zunehmender Widerstand im Volk. (Reuters) Griechenland Griechenland wird sein langfristiges Spar-Ziel Euro-Zonen-Kreisen zufolge deutlich verfehlen. "Es ist eindeutig, dass Griechenland vom Pfad abgekommen ist. Die Regierung wird es nicht schaffen, das Defizit 2020 wie anvisiert auf 120 Prozent der Wirtschaftsleistung zu senken", sagte ein Vertreter der Euro-Zone am Donnerstag. Selbst unter einem positiven Szenario seien eher 136 Prozent realistisch. (Reuters) Helaba Floor Research · 26. Oktober 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 26. Okt 12 7287,40 7243,82 7212,63 7169,05 7137,86Marktdaten Tec DAX 26. Okt 12 806,96 804,01 800,59 797,64 794,22 SMI 26. Okt 12 6658,90 6632,74 6618,47 6592,31 6578,04 CAC 40 26. Okt 12 3474,29 3442,91 3425,92 3394,54 3377,55 S&P 500 26. Okt 12 1429,06 1421,01 1413,08 1405,03 1397,10 EuroStoxx50 26. Okt 12 2521,55 2502,49 2492,19 2473,13 2462,83 Dow Jones 26. Okt 12 13227,35 13165,51 13102,69 13040,85 12978,03 DAX-Future 26. Okt 12 7290,33 7244,67 7213,83 7168,17 7137,33 EuroStoxx-Fut. 26. Okt 12 2523,67 2501,33 2486,67 2464,33 2449,67 Bund-Future 26. Okt 12 140,82 140,61 140,24 140,03 139,66 Bobl-Future 26. Okt 12 125,45 125,36 125,23 125,14 125,01 Schatz-Future 26. Okt 12 110,64 110,62 110,59 110,57 110,54 T-Bond-Fut. 26. Okt 12 147,91 147,31 146,69 146,09 145,47 Gilt-Future 26. Okt 12 119,29 118,88 118,52 118,11 117,75 19.10.12 22.10.12 23.10.12 24.10.12 25.10.12 DAX-Future 7.367,50 7.323,50 7177,50 7.195,50 7.199,00 DAX 7380,64 7367,50 7173,69 7192,85 7200,23 M-Dax 11476,01 11470,06 11267,95 11330,05 11356,36 Tec DAX 811,09 806,38 793,32 800,37 801,06 EuroStoxx50 2542,24 2531,10 2477,92 2490,58 2483,43 Dow Jones 30 13343,51 13345,89 13102,53 13077,34 13103,68 S&P 500 1433,19 1433,82 1413,11 1408,75 1412,97 Nasdaq 2678,32 2694,56 2666,02 2655,55 2657,66 V-DAX 17,25 18,34 20,20 20,00 19,37 Volumen DAX-Future 134.056 112.218 157.958 137.625 114.135 ■ Helaba Floor Research · 26. Oktober 2012· © Helaba 3

×