EquityDaily.pdf

329 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=337629]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
329
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 7. August 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 6.913 6.850 / 6.799 6.945 / 7.028 6.820 / 6.990 Autor: EuroStoxx 50 2.398 2.346 / 2.307 2.425 / 2.443 2.350 / 2.430 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-2388  Aktienmärkte: Positive Tendenz hält an research@helaba.de  M-Dax erreicht Jahreshoch – Allzeithoch nicht mehr weit entfernt  Griechenland nimmt neuen Anlauf bei Privatisierungsverkäufen Redaktion: Viola Julien Die Politik trägt derzeit wenig dazu bei, Vertrauen in die Stabilität der Eurozone und Bewältigung der Schuldenkrise zu schaffen. Der Vorschlag des italienischen Regierungschefs Monti, dass euro- päische Regierungen gegenüber den nationalen Parlamenten unabhängiger werden müssten, zeigt, wie verzweifelt die Politik mitunter ist. Vorstöße, bei denen die Demokratie und damit die Mitbe- Sales: stimmung der Bevölkerung untergraben werden soll, können dazu beitragen, dass die Mehrheit der Aktien- und Anlageprodukte Bürger Europas die Erhaltung des Euros um jeden Preis eines Tages nicht mehr will. Bereits jetzt 0 69/91 32-31 49 sind Auflösungserscheinungen sichtbar und die Akzeptanz für den Euro scheint nachzulassen. Eurex Futures Options Desk Dies liegt aber nicht nur an der zum Teil fragwürdigen Krisenpolitik, sondern auch daran, dass die 0 69/91 32-18 33 Schuldenkrise zunehmend auf die Realwirtschaft überschlägt. Der Sentix-Index sackte im August auf den tiefsten Stand seit gut drei Jahren. Heute stehen die deutschen Industrieaufträge zur Veröf- fentlichung an. Nach einem überraschenden Anstieg im Vormonat, der durch Großaufträge und nicht durch eine Trendwende bedingt war, zeichnet sich ein schwächerer Wert ab. Aber nicht nur die deutsche Industrie steht vor einem schwierigen zweiten Halbjahr, in anderen Ländern der Wäh- rungsunion sieht es sogar wesentlich schlimmer aus. Beispiel Italien: Hier ist die Produktionstätig- V ortag keit bereits seit Monaten rückläufig. Zuletzt wies die Jahresveränderungsrate ein Minus von knapp %DA X 6.918,72 0,77% sieben Prozent aus. Dies dürfte sich im Juni fortgesetzt haben. Italiens Wirtschaft verharrt in einer Rezession und die heute anstehenden Daten werden kaum zu einer Beruhigung beitragen. DaherDA X L. 6.901,24 0,68% bleiben die Refinanzierungskosten Italiens unerfreulich hoch.Stoxx 50 2.531,41 0,09% Aktienmärkte: Nach den deutlichen Kursgewinnen am Freitag, ließ die Dynamik des Dax amDow 13.117,51 0,16% Montag etwas nach, wenngleich sich die positive Tendenz fortsetzte. Dies obwohl Zweifel an derNas daq 2.989,91 0,74% Krisenpolitik in der Euro-Zone (siehe oben) zuletzt wieder lauter wurden. Darüber hinaus gab es wenig neue Erkenntnisse und keine marktrelevanten Datenveröffentlichungen, so dass die Han-S&P 500 1.394,23 0,23% delsumsätze unterdurchschnittlich ausfielen.Nikkei 8.793,17 0,77% In der Gunst der Anleger standen die Aktien von Deutsche Börse, BMW und ThyssenK-Öl (Brent) 110,77 0,41% rupp ganz oben. Auf der anderen Seite warenEUR-USD 1,2400 0,12% die Papiere von Bayer und K+S zu finden. Die Indikation für den heutigen Handelsstart liegt leicht unter dem Vortagesschluss. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass der Dax nach seinem deutlichen Anstieg der vergangenen Tage eine kleine Verschnauf- pause einlegen wird. Charttechnik: An der charttechnischen Beurteilung des Dax hat sich auf Tagesbasis nichts geändert. Im laufenden Impuls wurde ein neues Hoch ausgebildet, welchem ein Trendbestätigungscharakter zuzuschreiben ist. Die trend- folgenden Indikatoren zeigen ebenfalls nach oben. Lediglich die relativ schwache Trendintensität (ADX = 22,52) sowie die unterdurchschnittlichen Handelsumsätze, bei steigenden Kursen, mah- nen zur Vorsicht. Kurzfristig wird sich zeigen müssen, ob der deutsche Leitindex den Widerstand in Form der oberen Begrenzung des Keltner Channels (6.898) nachhaltig überwinden kann. Weite- Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily re Widerstände finden sich bei 6.960 und 7.028 Punkten. Auf der Unterseite stellen die Marken von 6.850 und 6.799 Zählern erste Supports dar. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 10:30 GB Jun Industrieproduktion -3,5 % VM +1,0 % gering -5,3 % VJ -1,6 % 11:00 IT Q2 Bruttoinlandsprodukt -0,8 % VQ -0,8 % mittel -2,5 % VJ -1,4 % 11:00 IT Jun Industrieproduktion -1,0 % VM +0,8 % gering -6,5 % VJ -6,9 % 12:00 DE Jun Industrieaufträge -0,8 % VM +0,6 % mittel -7,0 % VJ -5,4 % 20:30 US Fed-Rede: Bernanke Daimler DAIMLER setzt in China auf den Ausbau des Händlernetzes, um verlorenen Boden gut zu machen, wie Daimler-Finanzchef Uebber der "SZ" sagte. (Reuters) Pressemeldungen Deutsche Telekom DEUTSCHE TELEKOM: Die Gebotsfrist für die zum Verkauf stehenden PRIMACOM ist Kreisen zufolge um rund zwei Monate verlängert worden. Einige Bieter hätten um einen neuen Termin gebeten, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Es werde erwartet, dass die DEUTSCHE TELEKOM, Pepcom, Unitymedia KabelBW, sowie zwei Infra- strukturfonds zu den Bietern gehören würden, sagte der Insider. Die Frist sollte eigentlich Ende Juli enden. Die Verzögerung deutet auf Probleme der Bieter mit ihren Geboten hin. (Reuters) Karstadt KARSTADT-Eigner Berggruen nimmt nach Ansicht von Verdi zu wenig Geld in die Hand, um den gigantischen Investitionsstau bei dem Warenhauskonzern aus den vergangenen Jahren aufzulösen, wie Verdi-Handelsexperte und Karstadt-Aufseher Rösch dem "Handelsblatt" sagte. (Reuters) Deutsche Bank Das Tochterunternehmen der Deutschen Bank, die BHF-Bank, erzielt schwarze Halbjahreszah- len in allen Sparten, sagte der Vorstandssprecher Björn Robens in einem Interview. Die Risiken an der Euro-Peripherie seien auf null reduziert, sagte er weiter. (Börsen-Zeitung S. 1) Munich Re Der Rückversicherer Munich Re sieht hohe Risiken in der Region Asien. Viele Versicherer wollen in der Region wachsen, doch sei mehr Transparenz über die Risiken nötig, sagte Vor- stand Ludger Arnoldussen. (Handelsblatt S. 28) USA - Fed Der US-NOTENBANKER FISHER hat vor neuen Wirtschaftshilfen kurz vor der Wahl im Novem- ber gewarnt. Der Fed-Präsident von Dallas sagte der Nachrichtenagentur Reuters, dies könnte als politisch motiviert ausgelegt werden. (Reuters) Griechenland GRIECHENLAND unternimmt einen neuen Anlauf, seinem schleppenden Privatisierungskurs Leben einzuhauchen. Regierungskreisen zufolge werden bis Ende September verbindliche Gebote für den Erdgaskonzern DEPA und den Ferngasnetzbetreiber DESPA erwartet. (Reuters) Helaba Floor Research · 7. August 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 07. Aug 12 7000,08 6959,40 6902,64 6861,96 6805,20Marktdaten Tec DAX 07. Aug 12 804,68 800,25 792,26 787,83 779,84 SMI 07. Aug 12 6517,55 6490,28 6458,95 6431,68 6400,35 CAC 40 07. Aug 12 3450,13 3425,85 3392,02 3367,74 3333,91 S&P 500 07. Aug 12 1403,56 1398,89 1394,97 1390,30 1386,38 EuroStoxx50 07. Aug 12 2436,71 2418,02 2390,35 2371,66 2343,99 Dow Jones 07. Aug 12 13222,40 13169,95 13134,84 13082,39 13047,28 DAX-Future 07. Aug 12 7002,33 6961,67 6904,33 6863,67 6806,33 EuroStoxx-Fut. 07. Aug 12 2436,33 2416,67 2388,33 2368,67 2340,33 Bund-Future 07. Aug 12 144,05 143,62 143,22 142,79 142,39 Bobl-Future 07. Aug 12 127,65 127,47 127,22 127,04 126,79 Schatz-Future 07. Aug 12 110,95 110,92 110,87 110,84 110,79 T-Bond-Fut. 07. Aug 12 150,74 150,32 149,93 149,51 149,11 Gilt-Future 07. Aug 12 122,29 121,91 121,55 121,17 120,81 31.07.12 01.08.12 02.08.12 03.08.12 06.08.12 DAX-Future 6.784,00 6.758,00 6613,00 6.867,50 6.921,00 DAX 6772,26 6784,00 6606,09 6865,66 6918,72 M-Dax 10826,26 10891,68 10674,74 10990,72 11125,80 Tec DAX 777,69 783,24 773,45 785,67 795,83 EuroStoxx50 2325,72 2333,38 2263,36 2372,58 2399,32 Dow Jones 30 13008,68 12971,06 12878,88 13096,17 13117,51 S&P 500 1379,32 1375,14 1365,00 1390,99 1394,23 Nasdaq 2642,53 2635,13 2625,52 2676,00 2694,09 V-DAX 24,49 24,98 23,68 21,28 21,10 Volumen DAX-Future 137.657 109.714 216.781 173.157 112.743 ■ Helaba Floor Research · 7. August 2012· © Helaba 3

×