Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
PRESSESTELLEPresseinformation                                                                Rosenthaler Straße 31        ...
Oktober. Gesucht werden besonders nutzerorientierte Soft-ware-Entwicklungen für den Bereich E-Health (wie z.B.apps), die n...
Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert die AOK folgendeProjekte:   •   Kompetenzzentrum für digitale Präventionsassistenz ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2011_03_03 AOK kündigt digitalen Präventionspreis.pdf

296 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Tüfteln im Namen der Gesundheit
[http://www.lifepr.de?boxid=218550]

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

2011_03_03 AOK kündigt digitalen Präventionspreis.pdf

  1. 1. PRESSESTELLEPresseinformation Rosenthaler Straße 31 10178 Berlin EMAIL presse@bv.aok.de INTERNET www.aok-bv.de TELEFON 030 34646-2309 TELEFAX 030 34646-2507 3. März 2011Tüfteln im Namen der Gesundheit:AOK schreibt Digitalen Präventions-preis ausHannover. Unter der Schirmherrschaft der beiden Bundes-ministerien für Gesundheit sowie für Bildung und Forschungwird die AOK als erste Krankenkasse im April 2011 einenspeziellen Präventionspreis für den Bereich der Kommunika-tions- und Informationstechnologie ausschreiben. Das kün-digte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, am Donnerstag aufder CeBIT in Hannover an: „Smartphones und vernetzteKommunikation werden unsere Lebensweise weiter verän-dern. Unser Ziel ist es jetzt, das zu nutzen und die Menschenüber neue Wege zu motivieren – mehr für ihre Gesundheit zutun.“Der Präventionspreis soll erstmals auf der CeBIT 2012 ver-liehen werden. Die Ausschreibungsphase läuft von April bisPRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 03.03.2011 SEITE 1 VON 3
  2. 2. Oktober. Gesucht werden besonders nutzerorientierte Soft-ware-Entwicklungen für den Bereich E-Health (wie z.B.apps), die neben einer Informationsvermittlung vor allem dienachhaltige gesundheitsfördernde und -erhaltende Verhal-tensänderung beim Einzelnen zum Ziel haben.Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt: EinemPreis für die beste IT-basierte Präventionsanwendung, diesich im Alltag bereits bewährt hat. Bundesminister Dr. PhilippRösler, der die Schirmherrschaft über diese Preiskategorieübernimmt: “Prävention leistet einen wichtigen Beitrag zurStabilisierung unseres Gesundheitswesens. Die Nutzung derInformationstechnologie dafür steckt heute noch in den Kin-derschuhen. Sie bietet aber sehr viel Potenzial für neue An-sätze.“Daneben wird eine Jury auch die überzeugendste technolo-gische Idee zur Gesundheitsvorsorge mit einem Förderpreisauszeichnen. Die Bundesministerin für Bildung und For-schung, Frau Dr. Annette Schavan: „Deutschland muss vomLand der Ideen auch zum Land der Umsetzung werden. DerWettbewerb gibt vor allem auch jungen Forschern die Chan-ce, ihre Vorstellungen von moderner Gesundheit mit Lebenzu füllen.“Die Ausschreibungsunterlagen werden ab April unterwww.aok.de zur Verfügung stehen.PRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 03.03.2011 SEITE 2 VON 3
  3. 3. Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert die AOK folgendeProjekte: • Kompetenzzentrum für digitale Präventionsassistenz • Gesundheitsassistenz für Migranten • Connected LivingInformationen hierzu finden Sie unter:http://www.aok-bv.de/gesundheit/vorsorge/index_05590.htmlWeitere Informationen: www.aok-presse.deIhr Ansprechpartner in der AOK-Pressestelle:Udo BarskePressesprecherTel.: 030 34646-2309E-Mail: udo.barske@bv.aok.dePRESSEINFORMATION DES AOK-BUNDESVERBANDES VOM 03.03.2011 SEITE 3 VON 3

×