Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

2009-07-15-bericht_nuernberg.pdf

307 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Anhang: Trotz stabilen Wachstums bleiben Nürnbergs Mieten moderat
[http://www.lifepr.de?boxid=114168]

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

2009-07-15-bericht_nuernberg.pdf

  1. 1. Immowelt-Marktbericht NürnbergMiet- und Kaufpreise für Wohnungen und EinfamilienhäuserStand: I. Quartal 2009Herausgegeben von:Immowelt AGNordostpark 3-590411 Nürnberg
  2. 2. Übersicht - Wohnungspreise in Deutschland 10 € - Nettokaltmieten pro qm -In Nürnberg sind die Mietpreisefür Wohnungen im Vergleichzum bundesweiten Schnitt 8€ 7,51 €etwas höher. Gemessen an der 7,28 €Bayern-Metropole München 6,43 € 6,32 € 6,15 €können die Mieten allerdings 6€ 5,56 €noch als moderat bezeichnetwerden: Dort zahlen Mieter imSchnitt 12,65 Euro pro 4€Quadratmeter. 2€ 0€ Gesamt Nord West Ost Süd Nürnberg 2.000 € - Kaufpreise pro qm -Auch bei den Kaufpreisen fürWohnungen ist Nürnberg nur 1.757 € 1.660 €unwesentlich teurer als der 1.524 €Deutschland-Durchschnitt - 1.500 € 1.408 € 1.393 €gerade einmal 9 Prozent. Im 1.303 €Vergleich zu den Quadratmeter-Preisen in Süddeutschland weistNürnberg sogar ein etwas 1.000 €günstigeres Preisniveau auf. 500 €Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote 0€auf Immowelt.de, keine tatsächlichen Gesamt Nord West Ost Süd Nürnberg 2Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  3. 3. Übersicht - Häuserpreise in Deutschland 1.500 € - Nettokaltmieten pro Monat für Häuser -Bei den Nettokaltmieten fürHäuser müssen Mieter inNürnberg etwas tiefer in die 1.218 € 1.179 € 1.200 €Tasche greifen: Sie liegen rund 1.085 € 1.038 €20 Prozent über demBundesschnitt. In Anbetracht 900 € 817 € 834 €des starken NürnbergerWirtschaftswachstums in denvergangenen Jahren sind aber 600 €auch diese Preise nochgemäßigt. 300 € 0€ Gesamt Nord West Ost Süd NürnbergEin ähnliches Bild ergibt sich 400.000 € - Kaufpreise für Häuser -auch bei den Kaufpreisen für 337.508 €Häuser: Fast 100.000 Euro 311.080 €teurer sind Eigenheime in 300.000 €Nürnberg, verglichen mit demBundesschnitt. Und auch der 247.826 € 242.544 €Vergleich mit dem gesamten 207.964 €süddeutschen Raum zeigt, dass 200.000 € 183.015 €Nürnberg teurer wird. An dashorrende Preisniveau vonMünchen (Durchschnittspreis:655.000 Euro) reicht Nürnberg 100.000 €allerdings nicht heran.Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote 0€auf Immowelt.de, keine tatsächlichen Gesamt Nord West Ost Süd Nürnberg 3Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  4. 4. Nürnberg - WohnungenDer Quartalsvergleich zeigt nur 10 € - Nettokaltmieten pro qm -geringe Schwankungen bei denMietpreisen. Sehr kleine und 9,07 € 9€sehr große Wohnungen sind 8,80 €etwas billiger geworden. Bei 2-bis 4-Zimmer-Wohnungen sind 8€ 7,62 €leichte Preissteigerungen 7,59 € 7,44 €feststellbar. Dies lässt auf einen 7,28 € 6,99 € 7,16 €ausgeglichenen Markt 7€ 6,88 €schließen, zumal die 6,76 €Wohnbevölkerung in Nürnbergin den vergangenen Jahren nurunwesentlich angestiegen ist – 6€das Bevölkerungswachstum derMetropolregion findet vor allemim Speckgürtel und im 5€ 1 Zimmer 2 Zimmer 3 Zimmer 4 Zimmer 5+ Zimmerangrenzenden Fürth statt. I/2008 I/2009Familientaugliche Wohnungen 2.000 € - Kaufpreise pro qm -zum Kauf sind in Nürnberg 1.871 €erheblich teurer als kleine Ein- 1.838 €Zimmer-Appartements. Dies 1.738 € 1.701 €lässt auf eine schwacheNachfrage nach kleinen 1.589 € 1.622 € 1.582 €Kaufobjekten schließen. Die 1.561 €Preisschwankungen sind bei 1.500 €allen Größenklassen nur gering 1.382 €und lassen keine eindeutigen 1.347 €Tendenzen erkennen.Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote 1.000 €auf Immowelt.de, keine tatsächlichen 1 Zimmer 2 Zimmer 3 Zimmer 4 Zimmer 5+ Zimmer 4Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  5. 5. Nürnberg - HäuserDie Mieten für Reihenhäuser 2.000 € - Nettokaltmieten pro Monat für Häuser -und Doppelhaushälften sind 1.738 €binnen Jahresfrist etwasangestiegen. Auffällig ist der 1.500 €Preisrutsch bei freistehenden 1.354 €Einfamilienhäusern:Offensichtlich sind 1.056 €Mietinteressenten angesichts 969 € 1.007 € 989 € 1.000 €der Wirtschaftskrise besondersvorsichtig und mieten jetzt eherein etwas bescheideneres Haus. 500 € 0€ Reihenhäuser Doppelhaushälften Freistehende Häuser I/2008 450.000 € - Kaufpreise für Häuser - I/2009Anders als der Miet- stellt sichder Kaufmarkt dar. Die Preise 369.150 €sind stabil, mit leichter Tendenz 358.243 €nach oben. Wer sich ein Haus 276.427 €leisten kann, ist auch bereit, 300.000 €einen entsprechenden Preis zu 253.555 € 262.888 € 245.930 €zahlen. Dies mag auch damitzusammenhängen, dass dieZukunftsperspektiven derMetropolregion Nürnberg positiv 150.000 €eingeschätzt werden und damitauch die langfristigeWertstabilität von Immobilien.Basis: 0€Durchschnittspreise vergangener Angeboteauf Immowelt.de, keine tatsächlichen Reihenhäuser Doppelhaushälften Freistehende Häuser 5Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  6. 6. Nürnberg - Jahrestrend WohnungenDer Mietmarkt zeigt seit Jahren 10 € - Nettokaltmieten pro qm -eine überwiegend leichtsteigende Preistendenz. Kleine 9€Appartements erlebten 2007einen Preissprung nach oben,konnten in den Folgejahren 8€dieses Niveau aber nicht ganzhalten. Für alle anderenGrößenklassen zeigt sich eine 7€auffällig gleichmäßigeEntwicklungen, die in anderen 1 ZimmerGroßstädten so nicht gegeben 6€ist. Und: Die Zehn-Euro-Markeist bei den meisten Wohnungen 2 Zimmernoch weit entfernt. 5€ 2004 2005 2006 2007 2008 I/2009 3 ZimmerDie Kaufpreise unterlagen in 2.000 € - Kaufpreise pro qm - 4 Zimmerden vergangenen Jahren nurleichten Schwankungen. Nachoben absetzen können sich hier 5 Zimmer und mehreindeutig Vier-Zimmer-Wohnungen, während nochgrößere Wohnungen günstiger 1.500 €geworden sind, ein Trend, derauch in anderen Städten wieMünchen oder Stuttgart zubeobachten ist. 1.000 €Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote 2004 2005 2006 2007 2008 I/2009auf Immowelt.de, keine tatsächlichen 6Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  7. 7. Nürnberg - Jahrestrend Häuser 2.000 € - Nettokaltmieten pro Monat für Häuser -Während die Mieten fürReihenhäuser undDoppelhaushälften rechtkonstant sind, ist die Kurve beifreistehenden Einfamilien- 1.500 €häusern unstet. Es zeigt sich,dass der Nürnberger Mietmarktfür hochpreisige Immobiliendeutlich krisenanfälliger ist alsder Kaufmarkt. 1.000 € Reihenhäuser 500 € 2004 2005 2006 2007 2008 I/2009 Doppelhaushälften 500.000 € - Kaufpreise für Häuser -Freistehende Einfamilienhäuserzum Kauf sind imMehrjahresvergleich deutlich Freistehende Häusergünstiger geworden. DerPreisverfall ist allerdings seit2007 gestoppt. EinZusammenhang zwischen 300.000 €wirtschaftlichen Schwäche-perioden und Preisen lässt sichhier – anders als auf demMietmarkt für Häuser – nichtableiten. Wahrscheinlicher sindSchwankungen in derAngebotsstruktur. 100.000 €Basis:Durchschnittspreise vergangener Angebote 2004 2005 2006 2007 2008 I/2009auf Immowelt.de, keine tatsächlichen 7Abschlüsse. Bei Mieten: Neuvermietungen.
  8. 8. Nürnberg in Zahlen Veränderung zum 2008 Vorjahr Einwohner 502.815 -295 Anteil Ein-Personen- 48,2% (2007) unverändert Haushalte Anteil Haushalte mit 18,1% -0,1% Kindern Erwerbstätige 262.680 +4.641 (im Vergleich zum (am Arbeitsort) (II. Quartal 2007) Vorjahresquartal) Arbeitslosenquote 7,6% -1% Baugenehmigungen für 332 -140 Wohngebäude (Neubau) (Neubau) Fertiggestellte 452 -4 Wohngebäude dadurch geschaffene 1.040 -178 WohnungenQuelle: 8Statistisches Amt Stuttgart
  9. 9. Kontaktdaten Barbara Schmid Leiterin Unternehmenskommunikation Tel.: 0911/520 25 462 b.schmid@immowelt.deImmowelt AG . Nordostpark 3-5 . 90411 Nürnberg . Tel. +49(0)911/520 25-20 9

×