Helaba Floor Research                                                     EQUITY DAILY                                    ...
EQUITY DAILY                               eingetrübt. Dies kam insgesamt nicht überraschend, nachdem bereits das Scheiter...
EQUITY DAILY          Marktdaten                             Datum       2.ob. Pivot   1.ob. Pivot    PIVOT     1.unt. Piv...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

1EquityDaily.pdf

47 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=380125]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
47
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

1EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research EQUITY DAILY 16. Januar 2013 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.665 7.613 / 7.566 7.769 / 7.789 7.580 / 7.740 AUTOR Christian Schmidt EuroStoxx 50 2.706 2.660 / 2.611 2.745 / 2.764 2.665 / 2.745 Technischer Analyst Tel.: 0 69/91 32-23 88 research@helaba.de  Aktienmärkte: Charttechnik trübt sich ein REDAKTION  Portugals Notenbank: „Wirtschaft wird in 2013 stärker schrumpfen als bisher erwar- Ralf Umlauf tet“ SALES Aktien- und Anlageprodukte Datenveröffentlichungen in der Eurozone werden heute wohl kaum für Marktbewegungen sorgen. Frankfurt Dies gilt auch für den Konjunkturausblick der Bundesregierung für das Jahr 2013. In den USA 0 69/91 32-31 49 Düsseldorf dagegen stehen mit der Industrieproduktion interessante Konjunkturzahlen an. Die Dezemberwerte 0 211/82 68 600 mit Interesse verfolgt werden. Eine positive Indikation liefert die Zahl der geleisteten Arbeitsstun- Eurex Futures den. Allerdings ist auch die volatile Versorgerproduktion zu beachten. Gegenüber der Konsens- Options Desk schätzung sehen wir kein positives Überraschungspotenzial. Hohe Aufmerksamkeit wird unseres 0 69/91 32-18 33 Erachtens auch dem NAHB-Index zuteil. Das Stimmungsbarometer der Bau- und Immobilienbran- che befindet sich seit vielen Monaten in einer Aufwärtsbewegung. Auch im laufenden Berichtszeit- raum wird eine weitere Verbesserung erwartet. Unabhängig von den monatlichen Schwankungen ist klar zu erkennen, dass der Sektor die Talsohle verlassen hat und bereits 2012 positive Wachs- tumsbeiträge geliefert haben dürfte. Am Abend veröffentlicht die Fed den turnusmäßigen Konjunk- turbericht der Distriktbanken, das sogenannte Beige Book. Zuletzt gab es Verunsicherung bezüg- lich der Dauer von Anleihekäufen durch die Fed, die der Offenmarktausschuss erst Mitte Dezem- ber ausgeweitet hatte. Die konjunkturelle Lageeinschätzung vonseiten der Fed ist vor diesem Hin- tergrund beachtenswert. Wir rechnen nicht damit, dass der Bericht positiv überrascht und so die Sorgen über einen frühen Ausstieg der Fed aus den QE-Maßnahmen verstärkt werden. Aktienmärkte: Bereits zum Handelsbeginn präsentierte sich der Dax gestern schwächer. In der Folge konnte sich der deutsche Leitindex nur temporär wieder etwas erholen, bevor es am Nach- mittag mit größerer Dynamik bis auf das Tagestief von 6.635 Zählern nach unten ging. Insbeson- Vo rtag % dere die Tatsache, dass SAP einen schwä-DA X 7.675,91 -0,69% cher als erwartet ausgefallenen Betriebsge-DA X L. 7.685,66 -0,62% winn (der Konsens wurde verfehlt) verkün-Sto xx 50 2.634,32 -0,02% dete, drückte auf das Sentiment. Die Aktie von SAP verlor 3,87 % auf 58,70 Euro. Da-Do w 13.534,89 0,20% rüber hinaus belasteten Ängste im HinblickNasdaq 3.1 0,78 1 -0,22% auf die US-Schuldenproblematik das Senti-S&P 500 1.472,34 0,11% ment. Die unter dem Strich besseren US-Nikkei 10.600,44 -2,56% Konjunkturzahlen trugen dazu bei, dass sichÖl (B rent) 1 2,48 1 0,45% der deutsche Leitindex etwas von den Ta- gestiefs erholen konnte. Schlussendlich warEUR-USD 1,3303 -0,59% ein Abschlag in Höhe von 0,69 % auf 7.675,95 Punkte zu verbuchen. Die Vorga- ben für den heutigen Handelsstart deuten auf eine nahezu unveränderte Eröffnung des Dax hin. Die heute auf der Agenda stehenden Konjunkturdaten werden kaum Markteinfluss haben. Ent- sprechend werden sich die Marktteilnehmer vor allem auf die US-Quartalsberichte wie von Gold- man Sachs (im Konsensus wird mit einem EPS von 3,70 $ vs. 3,70 $ in den Flüsterschätzungen), J.P. Morgan (1,17 vs. 1,26), Ebay (0,69 vs. 0,69) und US Bancorp (0,74 vs. 0,76) konzentrieren. Charttechnik: Das charttechnische Bild hat sich mit den Kursverlusten von gestern kurzfristig Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die An- gaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden. HELABA FLOOR RESEARCH · 16. JANUAR 2013 · © HELABA 1
  2. 2. EQUITY DAILY eingetrübt. Dies kam insgesamt nicht überraschend, nachdem bereits das Scheitern an der Wider- standszone (7.789 Punkte), relativ schwache Umsätze und negative Divergenzen, entsprechende Warnsignale lieferten. Der Schlusskurs außerhalb des „High-Low-Channels“ sowie nach unten zeigende gleitende Durchschnitte signalisieren, dass weiterhin Gefahren für eine Kurskorrektur vorhanden sind. Ein erster, beachtenswerter Support findet sich bei 7.613 Zählern. Weitere Unter- stützungsmarken lassen sich bei 7.566 und 7.521 Punkten definieren.Wichtige Wirtschaftsdaten Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode Einfluss 9:20 EZ EZB-Reden: Nowotny, Cœuré (11:40), As- mussen (18:00) 11:00 EZ Dez Verbraucherpreise +0,3 % VM -0,2 % gering +2,2 % VJ +2,2 % 14:30 US Dez Verbraucherpreise 0,0 % VM -0,3 % gering +1,8 % VJ +1,8 % 15:00 US Nov Netto-Kapitalzufluss, langfristig 25,3 Mrd. USD 1,3 Mrd. gering 15:15 US Dez Industrieproduktion +0,3 % VM +1,1 % mittel 16:00 US Jan NAHB-Wohnungsmarktindex 48 47 mittel 16:00 US Fed-Rede: Kocherlakota 20:00 US Fed: Beige Book Pressemeldungen DELL Die Gespräche von Dell zum Verkauf an Finanzinvestoren und dem Rückzug von der Börse sind Insidern zufolge in einem fortgeschrittenen Stadium. Mindestens vier Banken seien über eine Finanzierung des Vorhabens angesprochen worden, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen Reuters. Silver Lake Partners führe das Vorhaben an. Der Investor habe Ende 2012 mit der Credit Suisse, der Bank of America, Barclays und der Royal Bank of Canada gesprochen. (Reuters) Continental Der Automobilzulieferer Continental will bis zum Jahr 2016 automatisiertes Fahren ein Stück weit Realität werden lassen. Der Konzern plant die Entwicklung eines Stauassistenten und investiert 100 Millionen Euro in diese Technik. (FAZ S. 12) VW VW: Ein brasilianisches Gericht hat ein Rückruf-Urteil für Volkswagen gekippt. Wie das Gericht auf seiner Internetseite mitteilte, sei in der Berufung zugunsten des deutschen Autobauers entschieden worden. Das ursprüngliche Urteil verpflichtete VW zum Rückruf von bis zu 400.000 Fahrzeugen. (Reuters) Daimler DAIMLER baue Allianzen mit anderen Herstellern auf, um später die gemeinsame Tankstellen- versorgung für Brennstoffzellen-Autos voranzutreiben, sagte Daimler-Chef Zetsche den "Stutt- garter Nachrichten". "Es genügt nicht, ein funktionsfähiges Auto zu haben, wenn die Infrastruk- tur lückenhaft ist", sagte Zetsche. (Reuters) Tennet Der japanische Investor Mitsubishi steckt 576 Millionen Euro in die deutsche Energiewende. Lex Hartmann, Geschäftsführer des Netzbetreibers Tennet, sieht darin das Startsignal für weitere Kapitalgeber. (FAZ S. 11) Konjunktur Die Weltbank hat wegen der schwächelnden Konjunkturerholung in den meisten Industrienatio- nen ihren Ausblick für die globale Wirtschaftsentwicklung gekürzt. Wie aus der halbjährlichen Wirtschaftsprognose hervorgeht, rechnet die Weltbank für 2013 nur noch mit einem Plus des BIP von 2,4 Prozent. Im Juni waren noch 3,0 Prozent in Aussicht gestellt worden. (Reuters) GB / Rating FITCH droht GROSSBRITANNIEN mit dem Verlust des Spitzenratings. Die Bonitätswächter warnten, sollte der nächste Haushalt einen weiteren Anstieg der Verschuldung aufweisen, könnte das Rating schlechter ausfallen. Die drei großen Ratingagenturen bewerten die britische Bonität derzeit mit "AAA". (Reuters) HELABA FLOOR RESEARCH · 16. JANUAR 2013 · © HELABA 2
  3. 3. EQUITY DAILY Marktdaten Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 16. Jan 13 7781,66 7728,79 7682,33 7629,46 7583,00 Tec DAX 16. Jan 13 873,54 866,29 861,87 854,62 850,20 SMI 16. Jan 13 7320,02 7296,16 7248,66 7224,80 7177,30 CAC 40 16. Jan 13 3730,62 3713,99 3701,66 3685,03 3672,70 S&P 500 16. Jan 13 1479,35 1475,85 1469,80 1466,30 1460,25 EuroStoxx50 16. Jan 13 2728,30 2714,95 2702,59 2689,24 2676,88 Dow Jones 16. Jan 13 13609,59 13572,24 13509,02 13471,67 13408,45 DAX-Future 16. Jan 13 7785,17 7728,83 7682,67 7626,33 7580,17 EuroStoxx-Fut. 16. Jan 13 2725,33 2710,67 2698,33 2683,67 2671,33 Bund-Future 16. Jan 13 143,76 143,52 143,16 142,92 142,56 Bobl-Future 16. Jan 13 126,75 126,63 126,49 126,37 126,23 Schatz-Future 16. Jan 13 110,56 110,53 110,51 110,48 110,46 T-Bond-Fut. 16. Jan 13 146,89 146,43 145,98 145,52 145,07 Gilt-Future 16. Jan 13 117,59 117,28 116,99 116,68 116,39 09.01.13 10.01.13 11.01.13 14.01.13 15.01.13 DAX-Future 7.726,00 7.707,50 7716,50 7.739,00 7.672,50 DAX 7720,47 7726,00 7715,53 7729,52 7675,91 M-Dax 12364,38 12348,40 12335,40 12312,44 12268,00 Tec DAX 875,27 875,30 873,66 868,64 859,04 EuroStoxx50 2706,39 2708,27 2717,79 2715,16 2701,59 Dow Jones 30 13390,51 13471,22 13488,43 13507,32 13534,89 S&P 500 1461,02 1472,12 1472,05 1470,68 1472,34 Nasdaq 2727,65 2744,18 2748,26 2735,70 2722,98 V-DAX 14,53 14,57 13,75 13,48 13,72 Volum en DAX-Future 84.039 111.622 89.050 103.074 125.273 %HELABA FLOOR RESEARCH · 16. JANUAR 2013 · © HELABA 3

×