Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Digitaler Medienwandel zwischen Neutralität und Polarisierung

563 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen der Technologiegespräche des European Forum Alpbach 2018, 
Break-out Session „Gesellschaftliche Konsequenzen digitaler Monokulturen“
, 24. August 2018

Veröffentlicht in: Internet
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Digitaler Medienwandel zwischen Neutralität und Polarisierung

  1. 1. Digitaler Medienwandel zwischen Neutralität und Polarisierung Leonhard Dobusch
 Institut für Organisation und Lernen
 Universität Innsbruck European Forum Alpbach 2018: Technologiegespräche 
 Break-out Session „Gesellschaftliche Konsequenzen digitaler Monokulturen“
 24. August 2018
  2. 2. <0>
 
 Prolog
  3. 3. Jonathan Zittrain (2008)
  4. 4. the ability of a technology platform or technology ecosystem to create, generate or produce new output, structure or behavior without input from the originator of the system. “ GENERATIVITY
  5. 5. Netzneutralität als Voraussetzung 
 für (Innovations-)Offenheit des Internets.
  6. 6. <1>
 
 Digitale Offenheit und Öffentlichkeit(en)
  7. 7. niederschwellige publizistische Aktivitäten
  8. 8. Juni 2018
  9. 9. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anbieter nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten
  10. 10. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anbieter nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten DIGITALE PLATTFORMEN
  11. 11. Journali- stische Recherche Impulse / Redaktionen Dritter redaktionelle Auswahl Veröffentlichung ÖFFENTLICHKEIT Algorith- mische Prozesse Nutzer- reaktionen (Likes, Shares, etc.) Veröffentlichung
 (z.B. von Privatpersonen, Medien, Unternehmen, Wissenschaft, Politik, etc.) ÖFFENTLICHKEIT>>OLDMEDIA >>NEWMEDIA BasiertaufBenkler(2006);GrafikadaptiertnachLischka&Stöcker(2017:19),https://www.bertelsmann- stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Digitale_Oeffentlichkeit_final.pdf
  12. 12. Journali- stische Recherche Impulse / Redaktionen Dritter redaktionelle Auswahl Veröffentlichung ÖFFENTLICHKEIT Algorith- mische Prozesse Nutzer- reaktionen (Likes, Shares, etc.) Veröffentlichung
 (z.B. von Privatpersonen, Medien, Unternehmen, Wissenschaft, Politik, etc.) ÖFFENTLICHKEIT>>OLDMEDIA >>NEWMEDIA BasiertaufBenkler(2006);GrafikadaptiertnachLischka&Stöcker(2017:19),https://www.bertelsmann- stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Digitale_Oeffentlichkeit_final.pdf
  13. 13. <2>
 
 Proprietäre Plattformen, offene Räume?
  14. 14. PEGIDA begann als Facebook-Gruppe (gefördert durch Algorithmen, die Empörung belohnen)
  15. 15. Nutzung eines geschützten Werks… …privater, nicht- gewerblicher Webseite (z.B. eigener Blog) …für private Zwecke auf kommerzieller Plattform 
 (z.B. YouTube, Twitter) …zu kommerziellen Zwecken …in kleinen Teilen für ein neues Werk 
 (z.B. Remix, Sampling) Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten …zur Gänze für ein neues Werk 
 (z.B. Hintergrundmusik) Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten …zur Gänze ohne neues Werk 
 (z.B. Bild zur Illustration) Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten Ohne Rechteklärung im Einzelfall verboten FORMALVERFASSUNG DES URHEBERRECHTS
  16. 16. »Safe Harbor« für REMIXKULTUR (zum Preis der YouTube/Facebook Terms-of-Service)
  17. 17. <3>
 
 Von Netzneutralität zu Plattformneutralität
  18. 18. Algorith- mische Prozesse Nutzer- reaktionen (Likes, Shares, etc.) Plattformregulierung als Neutralitätsdiskurs Zu neutral? - Hate Speech
 (NetzDG) - Urheberrechts- verletzungen 
 (Upload-Filter, Hostprovider-Privileg) Nicht neutral genug? - Bevorzugung eigener Inhalte (Google Antitrust) - Profitgetriebene Sortierung & Empfehlung (Anwendbarkeit des Medienrechts)
  19. 19. Algorith- mische Prozesse Nutzer- reaktionen (Likes, Shares, etc.) Plattformregulierung als Neutralitätsdiskurs Wettbewerbsrecht Medienrecht Urheberrecht Wie neutral sollen/ dürfen/müssen Plattformen sein? Telekommunikationsrecht
  20. 20. Plattformneutralität als Aushandlungsprozess.
  21. 21. Kommerzielle Plattformen: Mit Wikipedia gegen »Fake News«
  22. 22. <4>
 
 Plattformneutralität und Public Options
  23. 23. BRITISH BOLD CREATIVE 1.2 How has that success been achieved? 15 1.3 The BBC is at the heart of our lives 18 1.4 The BBC helps make Britain what it is 20 1.5 The BBC makes the UK a more creative nation 21 23 Is the BBC distinctive and of high quality? 24 2.1 What is distinctiveness? 25 2.2 How distinctive are we? 42 What do audiences want from the BBC? 43 3.1 The public want more from the BBC 46 3.2 Portraying the whole country 47 3.3 Investment in programmes is falling 50 3.4 The BBC in its market context Part two: The future of the BBC 57 An Open BBC 58 59 4.2 The BBC—Britain’s creative partner 59 4.3 Open platforms for content 62 Inform 63 5.1 The BBC’s role to inform in the internet age 64 5.2 BBC Newstream: telling the UK story, better and 65 67 5.4 We want to invest in the World Service 68
  24. 24. D 50 3.4 The BBC in its market context Part two: The future of the BBC 57 An Open BBC 58 59 4.2 The BBC—Britain’s creative partner 59 4.3 Open platforms for content 62 Inform 63 5.1 The BBC’s role to inform in the internet ag
  25. 25. Wunsch, einen nationalen 
 öffentlichen Kommunikationsraum, 
 einen , herzustellen“ Dörr, Holznagel, & Picot (2016): Legitimation und Auftrag des öffentlich- rechtlichen Fernsehens in Zeiten der Cloud
 https://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/45517114/5/data.pdf PUBLIC OPEN SPACE
  26. 26. Wunsch, einen nationalen 
 öffentlichen Kommunikationsraum, 
 einen , herzustellen“ PUBLIC OPEN SPACE transnationalen
  27. 27. PUBLIC OPEN SPACE
  28. 28. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anbieter nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten PUBLIC OPEN SPACE
  29. 29. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anstalten nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten PUBLIC OPEN SPACE Kooperationen Kooperationen? Kuratierung Lizenzierung Finanzierung Gemeinwohl -innovation
  30. 30. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anstalten nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten PUBLIC OPEN SPACEKooperationen Kooperationen? Kuratierung Finanzierung Gemeinwohl -innovation Öffentlich- rechtliche Plattform Lizenzierung
  31. 31. privat-kommerzielle Anbieter öffentlich- rechtliche Anstalten nicht- kommerzielle Anbieter niederschwellige publizistische Aktivitäten PUBLIC OPEN SPACEKooperationen Kooperationen? Kuratierung Finanzierung Gemeinwohl -innovation Öffentlich- rechtliche Plattform Lizenzierung
  32. 32. <5>
 
 Fazit
  33. 33. (1) Digitale Offenheit braucht Netz- und Plattformneutralität (2) Plattform(regulierung)en spezifizieren Neutralität (3) Gemeinnützige Plattformen als Neutralitätsalternativen
  34. 34. KONTAKT E-Mail: 
 Leonhard.Dobusch@uibk.ac.at Twitter: @leonidobusch Homepages:
 bit.ly/LD_UIBK // www.dobusch.net Forschungsblogs:
 governancexborders.com // osconjunction.net

×