SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

... sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren!

Learning Factory
Learning Factory
Learning FactoryBerater, Moderator, Coach, Autor um Learning Factory

Vortragsfolien von Andreas Graefe, Produktionsleiter bei der Weidemann GmbH und Ralf Volkmer Moderator bei der learning factory Beratung & Training auf dem 2. Symposium "Change to Kaizen - Denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter"

... sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren!

1 von 31
Downloaden Sie, um offline zu lesen
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

…sämtliche Kernprozesse an
einem Tag optimieren –
Sie meinen das geht nicht?

Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

Wer wir sind …

Radlader
Hoftrac

+

Teleskoplader
Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de

Teleskopradlader

Folie 1 von 30
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

Weitreichendes Vertriebs- und Servicenetz

Weltweit über 40 Tochterunternehmen,
5.200 Vertriebshändler an mehr als 12.400 Standorten

Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de

Folie 2 von 30
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

unsere Historie …
2010 – Firmenjubiläum „50 Jahre Weidemann“
2009 – Logoumstellung auf das einheitliche Konzernlogo

2008 – Offizielle Werkseinweihung in Korbach
2005 – Übernahme durch die damalige Wacker Construction
Equipment AG, seit 2007 Wacker Neuson SE
1995 – die 25.000ste Maschine rollt vom Band
1992 – Gründung der Weidemann Gotha GmbH
1972 – Der Hoftrac wird erfunden, erneute Werkserweiterung
1969 – Werkserweiterung für Großserienproduktion
1960 – Unternehmensgründung Maschinenfabrik Weidemann KG

Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de

Folie 3 von 30
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

was bisher geschah …

Integration in die Konzernstruktur &
Einführung von SAP
Team- und Führungskräfteentwicklung
Strategiemeetings
punktuelle Qualifizierung zu
unterschiedlichsten Methoden aus
dem Umfeld von KVP, TQM,
Lean, etc.
Abteilungs- und bereichsbezogene
punktuelle Verbesserungsmaßnahmen

Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de

Folie 4 von 30
II. Symposium Change to Kaizen
denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter

… Ergebnis:

latente Unzufriedenheit
der Mitarbeitenden
überwiegend abteilungs- und
bereichbezogenes Denken und
Handeln
fehlendes Verständnis von
interner Kunden-LieferantenBeziehung und damit …
keine Orientierung am
Geschäftsprozess
bisweilen hektisches Reagieren, statt
Agieren - gepaart mit zahlreichen
Meetings

Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013
www.symposium-change-to-kaizen.de

Folie 5 von 30

Recomendados

Vortragsfolien Symposium Change to Kaizen 2013
Vortragsfolien Symposium Change to Kaizen 2013Vortragsfolien Symposium Change to Kaizen 2013
Vortragsfolien Symposium Change to Kaizen 2013Learning Factory
 
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to KaizenVortragsfolien vom 3. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom 3. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Folien vom Symposium Change to Kaizen
Folien vom Symposium Change to KaizenFolien vom Symposium Change to Kaizen
Folien vom Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Broschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to KaizenBroschüre - III. Symposium Change to Kaizen
Broschüre - III. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Vortragsfolien vom V. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom V. Symposium Change to KaizenVortragsfolien vom V. Symposium Change to Kaizen
Vortragsfolien vom V. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
V. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to KaizenV. Symposium Change to Kaizen
V. Symposium Change to KaizenLearning Factory
 
Vortragsfolien und Bilddokumentation aller Referenten auf dem Symposium 2015
Vortragsfolien und Bilddokumentation aller Referenten auf dem Symposium 2015Vortragsfolien und Bilddokumentation aller Referenten auf dem Symposium 2015
Vortragsfolien und Bilddokumentation aller Referenten auf dem Symposium 2015Learning Factory
 
"New Work" - Revolution der Arbeitswelt?
"New Work" - Revolution der Arbeitswelt?"New Work" - Revolution der Arbeitswelt?
"New Work" - Revolution der Arbeitswelt?Sebastian Hollmann
 

Más contenido relacionado

Destacado

Tagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor ManagementTagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor ManagementLearning Factory
 
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?Learning Factory
 
Uneffektive Führungsstile
Uneffektive FührungsstileUneffektive Führungsstile
Uneffektive FührungsstileLearning Factory
 
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Learning Factory
 
Wave 1 Results - Change Management Survey
Wave 1 Results - Change Management SurveyWave 1 Results - Change Management Survey
Wave 1 Results - Change Management SurveyChange Factory
 
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches Lernen
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches LernenFlexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches Lernen
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches LernenCarsten Schmidt
 
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?Digicomp Academy AG
 
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumStärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumTobias Illig
 
Studie Dienstleistungsentwicklung
Studie DienstleistungsentwicklungStudie Dienstleistungsentwicklung
Studie DienstleistungsentwicklungFraunhoferIAO
 
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaboration
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaborationZehn tipps für eine effiziente und effektive kollaboration
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaborationCarsten Schmidt
 
Formen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UFormen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UMichael Wyrsch
 
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«FraunhoferIAO
 
Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen
 Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen
Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-WerkzeugenJoachim Niemeier
 
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten Prozess
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten ProzessProcess Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten Prozess
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten ProzessDigicomp Academy AG
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change ManagementMichael Wyrsch
 

Destacado (20)

Tagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor ManagementTagsworkshop Shopfloor Management
Tagsworkshop Shopfloor Management
 
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?
Wie effektiv ist Ihr Führungsstil?
 
Uneffektive Führungsstile
Uneffektive FührungsstileUneffektive Führungsstile
Uneffektive Führungsstile
 
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?Und wie ist Ihr Führungsstil so?
Und wie ist Ihr Führungsstil so?
 
Verbesserungskata
VerbesserungskataVerbesserungskata
Verbesserungskata
 
Mkisr aktuell
Mkisr aktuellMkisr aktuell
Mkisr aktuell
 
Wave 1 Results - Change Management Survey
Wave 1 Results - Change Management SurveyWave 1 Results - Change Management Survey
Wave 1 Results - Change Management Survey
 
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches Lernen
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches LernenFlexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches Lernen
Flexibilisierung von Expertenorganisationen durch systemisches Lernen
 
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?
Cloud - ist das etwas für Ihr Business Modell?
 
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes FührungscurriculumStärkenfokussiertes Führungscurriculum
Stärkenfokussiertes Führungscurriculum
 
Studie Dienstleistungsentwicklung
Studie DienstleistungsentwicklungStudie Dienstleistungsentwicklung
Studie Dienstleistungsentwicklung
 
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaboration
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaborationZehn tipps für eine effiziente und effektive kollaboration
Zehn tipps für eine effiziente und effektive kollaboration
 
Formen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie UFormen des Dialogs - Theorie U
Formen des Dialogs - Theorie U
 
Los Impactos en el desarrollo turstico
Los Impactos en el desarrollo tursticoLos Impactos en el desarrollo turstico
Los Impactos en el desarrollo turstico
 
Innovative Lernumgebungen in Schule, Hochschule, Betrieb
Innovative Lernumgebungen in Schule, Hochschule, BetriebInnovative Lernumgebungen in Schule, Hochschule, Betrieb
Innovative Lernumgebungen in Schule, Hochschule, Betrieb
 
Portafolio hr tools
Portafolio hr toolsPortafolio hr tools
Portafolio hr tools
 
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«
Kennzahlenorientierte Strategieentwicklung für das »gesunde Unternehmen«
 
Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen
 Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen
Wissensaustausch in Unternehmen – Die Rolle von Enterprise 2.0-Werkzeugen
 
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten Prozess
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten ProzessProcess Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten Prozess
Process Mining: So wird Ihr skizzierter Prozess zu einem gelebten Prozess
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change Management
 

Ähnlich wie ... sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren!

Change to Kaizen 29.11.2012
Change to Kaizen 29.11.2012Change to Kaizen 29.11.2012
Change to Kaizen 29.11.2012Johann Anders
 
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]Learning Factory
 
White Paper: Der klassische Pitch und seine Alternativen
White Paper: Der klassische Pitch und seine AlternativenWhite Paper: Der klassische Pitch und seine Alternativen
White Paper: Der klassische Pitch und seine AlternativenBrandDoctor
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Torben Haagh
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)Marc Wagner
 
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenRichtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenLeonardo Group
 
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methoden
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methodeninnosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methoden
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methodeninnosabi GmbH
 
Freiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungFreiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungAlexander Kluge
 
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!Ayelt Komus
 
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen Ritter
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen RitterSales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen Ritter
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen RitterSteffen Ritter
 
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & Auswege
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & AuswegeBrave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & Auswege
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & AuswegeDirkLoop
 
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkteIdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärktedidijo
 
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013Dr. Volker Klenk
 
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2BBarcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2Bnetmedianer GmbH
 
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der ZukunftNeue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der ZukunftHemma Bieser
 
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre ProjekteSOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre ProjekteConrad Eß
 

Ähnlich wie ... sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren! (20)

Change to Kaizen 29.11.2012
Change to Kaizen 29.11.2012Change to Kaizen 29.11.2012
Change to Kaizen 29.11.2012
 
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]
IV. Symposium Change to Kaizen [Broschüre]
 
White Paper: Der klassische Pitch und seine Alternativen
White Paper: Der klassische Pitch und seine AlternativenWhite Paper: Der klassische Pitch und seine Alternativen
White Paper: Der klassische Pitch und seine Alternativen
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
 
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehenRichtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
Richtig mit Beständen und Verschwendung umgehen
 
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methoden
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methodeninnosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methoden
innosabi master class 08: Agile Innovation - ein Ansatz, viele Methoden
 
Freiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft BewegungFreiraum schafft Bewegung
Freiraum schafft Bewegung
 
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!
Hilfe, meine Organisation ist digital und agil!
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen Ritter
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen RitterSales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen Ritter
Sales Workshop Salesidiary für BayStartup 15 Apr 2015 Steffen Ritter
 
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & Auswege
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & AuswegeBrave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & Auswege
Brave New Work - Neue Arbeitswelten: Ausblicke & Auswege
 
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkteIdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
 
Tiba Managementberatung - Change Management
Tiba Managementberatung - Change ManagementTiba Managementberatung - Change Management
Tiba Managementberatung - Change Management
 
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013
Volker klenk kommunikationskongress workshop transparenz_2013
 
Tiba Magazin 2017
Tiba Magazin 2017 Tiba Magazin 2017
Tiba Magazin 2017
 
Hybrid Cloud - Warum IT Perspektiven braucht
Hybrid Cloud - Warum IT Perspektiven brauchtHybrid Cloud - Warum IT Perspektiven braucht
Hybrid Cloud - Warum IT Perspektiven braucht
 
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2BBarcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B
Barcamp Braunschweig: Kommunikation im B2B
 
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der ZukunftNeue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft
Neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft
 
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre ProjekteSOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
 

Mehr von Learning Factory

Wertstrom und Fehlerkultur
Wertstrom und FehlerkulturWertstrom und Fehlerkultur
Wertstrom und FehlerkulturLearning Factory
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Learning Factory
 
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!Learning Factory
 
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!Learning Factory
 
Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen
Freiheit & Verantwortung für intelligente OrganisationenFreiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen
Freiheit & Verantwortung für intelligente OrganisationenLearning Factory
 
Alignment and Relationship von Strategie
Alignment and Relationship von StrategieAlignment and Relationship von Strategie
Alignment and Relationship von StrategieLearning Factory
 
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im Handel
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im HandelLean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im Handel
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im HandelLearning Factory
 
Lean Production vs. Controlling
Lean Production vs. ControllingLean Production vs. Controlling
Lean Production vs. ControllingLearning Factory
 
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!Learning Factory
 
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei StabauLean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei StabauLearning Factory
 
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!Learning Factory
 
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!Learning Factory
 
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre Entwicklung
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre EntwicklungKompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre Entwicklung
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre EntwicklungLearning Factory
 
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...Learning Factory
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!Learning Factory
 
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...Learning Factory
 
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im Betrieb
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im BetriebBelastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im Betrieb
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im BetriebLearning Factory
 
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere Besserwisser
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere BesserwisserLean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere Besserwisser
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere BesserwisserLearning Factory
 

Mehr von Learning Factory (20)

Wertstrom und Fehlerkultur
Wertstrom und FehlerkulturWertstrom und Fehlerkultur
Wertstrom und Fehlerkultur
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?
 
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!
Wenn der LEAN-Erfolg verpufft!
 
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!
Denkfehler 4.0 – Warum Digitalisierung Ihr kleinstes Problem ist!
 
Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen
Freiheit & Verantwortung für intelligente OrganisationenFreiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen
Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen
 
Alignment and Relationship von Strategie
Alignment and Relationship von StrategieAlignment and Relationship von Strategie
Alignment and Relationship von Strategie
 
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im Handel
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im HandelLean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im Handel
Lean Retail – Der lange Weg zur Kundenzufriedenheit im Handel
 
Lean Production vs. Controlling
Lean Production vs. ControllingLean Production vs. Controlling
Lean Production vs. Controlling
 
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!
 
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei StabauLean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
Lean-Produktionscontrolling: von Einzelkennzahlen zum BI-System bei Stabau
 
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!
BI@OTTO – Agile is out, Viable is in!!!
 
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!
Effektiv und effizient produzieren in KMUs mit Losgröße 1 – Mission Impossible?!
 
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre Entwicklung
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre EntwicklungKompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre Entwicklung
Kompetenzbasiertes Wissensmanagement – evolutionäre Entwicklung
 
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
IT-Unterstützung der Bauhofmitarbeiter und Bürger der Stadt Tengen via ein Me...
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
 
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...
Lean in der deutsche Lebensmittelindustrie: effizient, innovativ und dennoch ...
 
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im Betrieb
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im BetriebBelastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im Betrieb
Belastbarkeit und innere Stärke für die Schlüsselpersonen im Betrieb
 
Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?Lohnt sich Lean?
Lohnt sich Lean?
 
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere Besserwisser
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere BesserwisserLean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere Besserwisser
Lean implementieren in x Schritten Über Berater, Trainer und andere Besserwisser
 
Lean Thinking
Lean ThinkingLean Thinking
Lean Thinking
 

... sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren!

  • 1. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter …sämtliche Kernprozesse an einem Tag optimieren – Sie meinen das geht nicht? Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de
  • 2. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Wer wir sind … Radlader Hoftrac + Teleskoplader Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Teleskopradlader Folie 1 von 30
  • 3. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Weitreichendes Vertriebs- und Servicenetz Weltweit über 40 Tochterunternehmen, 5.200 Vertriebshändler an mehr als 12.400 Standorten Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 2 von 30
  • 4. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter unsere Historie … 2010 – Firmenjubiläum „50 Jahre Weidemann“ 2009 – Logoumstellung auf das einheitliche Konzernlogo 2008 – Offizielle Werkseinweihung in Korbach 2005 – Übernahme durch die damalige Wacker Construction Equipment AG, seit 2007 Wacker Neuson SE 1995 – die 25.000ste Maschine rollt vom Band 1992 – Gründung der Weidemann Gotha GmbH 1972 – Der Hoftrac wird erfunden, erneute Werkserweiterung 1969 – Werkserweiterung für Großserienproduktion 1960 – Unternehmensgründung Maschinenfabrik Weidemann KG Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 3 von 30
  • 5. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter was bisher geschah … Integration in die Konzernstruktur & Einführung von SAP Team- und Führungskräfteentwicklung Strategiemeetings punktuelle Qualifizierung zu unterschiedlichsten Methoden aus dem Umfeld von KVP, TQM, Lean, etc. Abteilungs- und bereichsbezogene punktuelle Verbesserungsmaßnahmen Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 4 von 30
  • 6. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter … Ergebnis: latente Unzufriedenheit der Mitarbeitenden überwiegend abteilungs- und bereichbezogenes Denken und Handeln fehlendes Verständnis von interner Kunden-LieferantenBeziehung und damit … keine Orientierung am Geschäftsprozess bisweilen hektisches Reagieren, statt Agieren - gepaart mit zahlreichen Meetings Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 5 von 30
  • 7. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter … wir benötigen eine Maßnahme, welche die Mitarbeitenden für das Zusammenspiel von Teilprozessen innerhalb der Geschäftsprozessorganisation sensibilisiert und zudem aufzeigt dass Prozessveränderungen weniger an den technischen Abläufen scheitert als an den Menschen, die sich nicht mitgenommen fühlen und deren Wissen und Erfahrungen nicht in die Prozessgestaltung einfließen können. Vor diesem Hintergrund haben wir uns für den Ansatz der Unternehmenssimulation Fabrik im Seminarraum (FiS) entschieden! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 6 von 30
  • 8. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Ablauf der dreitägigen Fabrik im Seminarraum (FiS) Tag 1 Tag 2 Tag 3 Begrüßung Rückblick auf Tag 1 und Reflektion Vorstellung des neuen Produktes (Kombisteckdose) Rundgang und Wertstrom 7 Verschwendungsarten, 5A, KATA + Ishikawa Aufgabenstellung Simulationsrunde 1 Aufgabenstellung Gruppenarbeit + Umbau zur Simulationsrunde 4 Spaghettidiagramm + Kennzahlenerfassung Gruppenarbeit + Umbau zur Simulationsrunde 3 Simulationsrunde 4 Gruppenarbeit + Umbau zur Simulationsrunde 2 Simulationsrunde 3 Kennzahlenerfassung Simulationsrunde 2 Kennzahlenerfassung Reflektion und Abschlussfeedback Kennzahlenerfassung Reflektion Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 7 von 30
  • 9. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Aufbau, Rundgang und Erstellung des Wertstrom Wissen lässt sich nicht installieren! lä Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 8 von 30
  • 10. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Jedermann ist gleichzeitig Kunde und Lieferant! Simulationsrunde 1 Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 9 von 30
  • 11. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Weiter, weiter, nicht müde werden, nicht aufhören! mü aufhö Kennzahlen und Spaghettidiagramm Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 10 von 30
  • 12. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Gruppenarbeit und Umbau zur Simulationsrunde 2 Einhundertmal hören ist weniger gut als einmal sehen. hö Einhundertmal sehen ist weniger gut als einmal tun! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 11 von 30
  • 13. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Erstellen des Wertstrom Alles, was wir tun, ist, auf die Durchlaufzeit zu achten von dem Moment, in dem wir einen Kundenauftrag erhalten bis zu dem Moment, in dem wir das Geld in Empfang nehmen. Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 12 von 30
  • 14. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Simulationsrunde 2 Ein Platz für jede Sache und jede Sache an ihrem Platz! fü Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 13 von 30
  • 15. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Kennzahlenvergleich Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 14 von 30
  • 16. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Rückblick auf Tag 1 und Reflektion Muda (Verschwendung) – 5A Einen Plan zu ersinnen und ihn erfolgreich auszuführen, ist eine der lebhaftesten auszufü Befriedigungen, die ein kluger Mensch empfinden kann und zugleich einer der kräftigsten Anreize. krä Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 15 von 30
  • 17. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Methodischer Input und Aufgabenstellung Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 16 von 30
  • 18. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Gruppenarbeit zur Simulationsrunde 3 Das Bedürfnis, sich mit den Kollegen gut zu Bedü verstehen, der so genannte menschliche Sozialinsinkt, wiegt das pure Eigeninteresse und die Logik der Vernunft jederzeit auf, auf der so viele Scheinprinzipien der Führungslehre basieren. Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 17 von 30
  • 19. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Umbau zu Simulationsrunde 3 Bildung ist Lehren, was man nicht weiß und Training ist wiederholtes Üben, von dem was man weiß. Wir brauchen nicht nur Bildung sondern auch Training! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 18 von 30
  • 20. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Simulationsrunde 3 und Kennzahlenvergleich Kein Problem welches entdeckt worden ist, sollte auf seine Behebung länger als bis morgen früh warten! lä frü Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 19 von 30
  • 21. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Vorstellung des neuen Produktes - Kombisteckdose Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 20 von 30
  • 22. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Aufgabenstellung für Tag 3 Der Kunde bestellt CEE Dosen und CEE Stecker wie bisher. Das Produkt „Kombisteckdose“ wünscht der Kunde zudem in vier verschiedenen Varianten. Die gewünschte Lieferzeit beträgt für alle Produkte nach wie vor 2 Minuten. Die geforderte Liefertreue bei CEE Dosen und CEE Stecker beträgt 100% bei der Kombisteckdose 80%. Zudem wünscht der Kunde bei allen Produkten 100% Qualität! Das betriebswirtschaftliche Ergebnis der Kombisteckdosen GmbH & Co. KG muss sich verbessern. Gestalten Sie einen Geschäftsprozess bis 14:45 Uhr, in welchem die gestellten Anforderungen erfüllt werden! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 21 von 30
  • 23. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Gruppenarbeit zur Simulationsrunde 4 Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 22 von 30
  • 24. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Umbau zur Simulationsrunde 4 Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 23 von 30
  • 25. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Simulationsrunde 4 Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 24 von 30
  • 26. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Kennzahlen zur Simulationsrunde 4 Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 25 von 30
  • 27. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Feedback Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 26 von 30
  • 28. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter wo wir heute sind … wir haben verstanden, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt und sind dabei … Top-Down Strategisches Management … das Mentor-Mentee-Prinzip, abgeleitet aus den mittelund langfristigen Unternehmenszielen über alle Hierarchiestufen einzuführen Operatives Management Leistungsprozess Bottom-Up Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 27 von 30
  • 29. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter wo wir heute sind … wir haben verstanden, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt und sind dabei … … das Mentor-Mentee-Prinzip, abgeleitet aus den mittelund langfristigen Unternehmenszielen über alle Hierarchiestufen einzuführen … … und wenden heute in diesem Kontext die Verbesserungsund Coachingkata an … Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 28 von 30
  • 30. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter … und sind davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn wir noch nicht alle erreicht haben! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 29 von 30
  • 31. II. Symposium Change to Kaizen denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Viernheim, 23. + 24. Oktober 2013 www.symposium-change-to-kaizen.de Folie 30 von 30