SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen

Vortrag auf dem 7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr am 9.9.2010

1 von 22
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mobile Learning




7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr
BIBB-Ankonferenz:
BIBB Ankonferen
Aktuelle Trends in der
technologiegestützten Bildung


Vortrag:
Mobile Learning –
prozessorientiertes
Informieren und Lernen
in wechselnden
Arbeitsumgebungen

Maciej Kuszpa
FernUniversität in Hagen
Forschungsgruppe Mobile Learning
Mobile Learning



Agenda




Was ist
Mobile Learning?

                            Was machen wir mit
                            Mobile Learning?
                                                                             Mobile Learning in der
                                                                             Berufsausbildung?
Folie 2/21 – 09.09.2010   Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
Mobile Learning



Was ist Mobile Learning?




Folie 3/21 – 09.09.2010   Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
Mobile Learning



Wieso Bildungsangebote für das Handy?




Hohe Verbreitung …


                            Vertrautes Medium …


                                                                             Überall dabei …


Folie 4/21 – 09.09.2010   Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
Mobile Learning



Mobile Learning an der FernUniversität in Hagen




              Organisation III
                                                   Audio Edit              All                        Video Edit              All
                                                                                                     06.02.2010
                                                                                                     06 02 2010 10:12
                                                      Chapter 4


           Welcome to the mobile                           08:15/15:00
           version of our graduate
           school program.
           >> overview
           >> courses                               Learning Objectives
                                                    Chapter 1
           >> tutorials
                                                    Chapter 2
           >> bulletin board                        Chapter 3                                            Play
           >> chat                                  Chapter 4                                            12:31
           >> course support




Folie 5/21 – 09.09.2010              Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
Mobile Learning



Verbundprojekt „Mobile Learning“

                          Facharbeiter/innen und Instandhalter/innen informieren sich über ihre
      Daimler
                          Tätigkeiten direkt am Arbeitsplatz.
                              g                        p


                          Berufskraftfahrer nutzen mobile Geräte, um in Leerzeiten an einer
         IAG              Arbeitsschutzunterweisung i R h
                          A b it   h t    t     i    im Rahmen d U f ll ä
                                                                 der Unfallprävention
                                                                                 ti
                          teilzunehmen.

                          Auszubildende zum/zur Elektroniker/in greifen sowohl in der
                          A      bild d       /   El kt ik /i      if       hl i d
  Handylearn
                          Berufsschule, als auch im Ausbildungsbetrieb und auf der Baustelle
   Projects
                          auf eine zentrale Lernplattform zu.




                          Laufzeit:
                          L f it        Juni
                                        J i 2009 bi M i 2012
                                                   bis Mai
    Eckdaten              Förderung: BMBF und Europäischer Sozialfond
                          Projektseite: http://mlearning.fernuni-hagen.de

Folie 6/21 – 09.09.2010           Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
Anzeige

Recomendados

Lernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der BerufsausbildungLernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der BerufsausbildungMaciej Kuszpa
 
O1a 20100614 m09_zusammenfassung_personal_learning_enviroments_the_future_of_...
O1a 20100614 m09_zusammenfassung_personal_learning_enviroments_the_future_of_...O1a 20100614 m09_zusammenfassung_personal_learning_enviroments_the_future_of_...
O1a 20100614 m09_zusammenfassung_personal_learning_enviroments_the_future_of_...heiko.vogl
 
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)
M.I.T Präsentation CeBit 2011 - Mobile Learning (Andreas Kohl)akmc
 
Mobile Lern-Apps: Potenziale für die betriebliche Weiterbildung
Mobile Lern-Apps: Potenziale für die betriebliche WeiterbildungMobile Lern-Apps: Potenziale für die betriebliche Weiterbildung
Mobile Lern-Apps: Potenziale für die betriebliche WeiterbildungConnected-Blog
 
Thomas Tinnefeld Fachsprachliche Klausuren Im Un Icert Kontext
Thomas Tinnefeld Fachsprachliche Klausuren Im Un Icert KontextThomas Tinnefeld Fachsprachliche Klausuren Im Un Icert Kontext
Thomas Tinnefeld Fachsprachliche Klausuren Im Un Icert KontextThomas Tinnefeld
 

Más contenido relacionado

Destacado

Powerpoint Schatzi
Powerpoint SchatziPowerpoint Schatzi
Powerpoint Schatziguest6ada82
 
Kai Bollue Regelungstechnik
Kai  Bollue    RegelungstechnikKai  Bollue    Regelungstechnik
Kai Bollue Regelungstechnikguest13d677
 
Material lúdico, lotería
Material lúdico, loteríaMaterial lúdico, lotería
Material lúdico, loteríaJessicaVaquero
 
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...Jutta Pauschenwein
 
Power point buap
Power point buapPower point buap
Power point buapcarlos_gp22
 
Net Migration Forecast_ Paetzold Philipp
Net Migration Forecast_ Paetzold PhilippNet Migration Forecast_ Paetzold Philipp
Net Migration Forecast_ Paetzold PhilippPhilipp Paetzold
 
Presentation IT Selection Agency
Presentation IT Selection AgencyPresentation IT Selection Agency
Presentation IT Selection Agencyitselection
 
Kinetikder diazotierungiv
Kinetikder diazotierungivKinetikder diazotierungiv
Kinetikder diazotierungivm
 
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...Mattr_co
 
Fun-Campaigning SJ Niederösterreich
Fun-Campaigning SJ NiederösterreichFun-Campaigning SJ Niederösterreich
Fun-Campaigning SJ NiederösterreichBernhard Grizzly
 
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Ralph Hutter
 
RvD in Artikel SCM Magazine 2010
RvD in Artikel SCM Magazine 2010RvD in Artikel SCM Magazine 2010
RvD in Artikel SCM Magazine 2010Richard VAN DELDEN
 

Destacado (19)

Powerpoint Schatzi
Powerpoint SchatziPowerpoint Schatzi
Powerpoint Schatzi
 
Kai Bollue Regelungstechnik
Kai  Bollue    RegelungstechnikKai  Bollue    Regelungstechnik
Kai Bollue Regelungstechnik
 
Material lúdico, lotería
Material lúdico, loteríaMaterial lúdico, lotería
Material lúdico, lotería
 
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...
E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und ef...
 
Power point buap
Power point buapPower point buap
Power point buap
 
Net Migration Forecast_ Paetzold Philipp
Net Migration Forecast_ Paetzold PhilippNet Migration Forecast_ Paetzold Philipp
Net Migration Forecast_ Paetzold Philipp
 
Karl marx
Karl marxKarl marx
Karl marx
 
Presentation IT Selection Agency
Presentation IT Selection AgencyPresentation IT Selection Agency
Presentation IT Selection Agency
 
Kinetikder diazotierungiv
Kinetikder diazotierungivKinetikder diazotierungiv
Kinetikder diazotierungiv
 
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...
World Cup 2014: 3 Arten, soziale Daten zur Steigerung der Markenbindung zu ve...
 
México
MéxicoMéxico
México
 
Estudio de audiencia Atlántis FM
Estudio de audiencia Atlántis FMEstudio de audiencia Atlántis FM
Estudio de audiencia Atlántis FM
 
GessicaAbreuA2
GessicaAbreuA2GessicaAbreuA2
GessicaAbreuA2
 
Ethik im Internet 2016
Ethik im Internet 2016Ethik im Internet 2016
Ethik im Internet 2016
 
Modulo 3 clase 4
Modulo 3   clase 4Modulo 3   clase 4
Modulo 3 clase 4
 
Fun-Campaigning SJ Niederösterreich
Fun-Campaigning SJ NiederösterreichFun-Campaigning SJ Niederösterreich
Fun-Campaigning SJ Niederösterreich
 
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
Social War for Talents - Das Recruiting läuft digital.
 
Mundo tecnologia bonfy
Mundo tecnologia bonfyMundo tecnologia bonfy
Mundo tecnologia bonfy
 
RvD in Artikel SCM Magazine 2010
RvD in Artikel SCM Magazine 2010RvD in Artikel SCM Magazine 2010
RvD in Artikel SCM Magazine 2010
 

Ähnlich wie Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen

Erfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile LearningErfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile LearningMaciej Kuszpa
 
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...Martin Ebner
 
Wozu denn Digitalisierung?
Wozu denn Digitalisierung?Wozu denn Digitalisierung?
Wozu denn Digitalisierung?Martin Ebner
 
Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der BerufsausbildungProjektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der BerufsausbildungKarsten Meier
 
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...Martin Ebner
 
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon Torsten Fell
 
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...Martin Ebner
 
Präsentation Byod-Klasse Elternabend
Präsentation Byod-Klasse ElternabendPräsentation Byod-Klasse Elternabend
Präsentation Byod-Klasse ElternabendDaniel Bernsen
 
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1Martin Ebner
 
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4
 Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4 Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4Martin Ebner
 
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und KommunizierenBlended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und KommunizierenTorsten Fell
 
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.Judith S.
 

Ähnlich wie Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen (20)

Erfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile LearningErfahrungen mit Mobile Learning
Erfahrungen mit Mobile Learning
 
Mobiles Lernen
Mobiles LernenMobiles Lernen
Mobiles Lernen
 
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...
Digitale Bildungstechnologien an Hochschulen sind keine Turnübungen, sondern ...
 
Wozu denn Digitalisierung?
Wozu denn Digitalisierung?Wozu denn Digitalisierung?
Wozu denn Digitalisierung?
 
Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der BerufsausbildungProjektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
Projektabschluss Mobile Learning in der Berufsausbildung
 
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...
Digitale Bildungstechnologien an Bildungsinstitutionen sind keine Turnübung, ...
 
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon
Zukunft des Mobilen Lernens mit Scribicon
 
M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung
M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der FeldforschungM-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung
M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung
 
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...
Digitale Technologien in Schulen sind keine Turnübung, sondern ...
 
ELSYonline
ELSYonlineELSYonline
ELSYonline
 
Mobile Learning - PLE 2012
Mobile Learning - PLE 2012Mobile Learning - PLE 2012
Mobile Learning - PLE 2012
 
Präsentation Byod-Klasse Elternabend
Präsentation Byod-Klasse ElternabendPräsentation Byod-Klasse Elternabend
Präsentation Byod-Klasse Elternabend
 
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und LehrendenFernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
Fernstudium an Hochschulen - Aus Perspektive von Lernenden und Lehrenden
 
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 1
 
Mobile Blended Learning
Mobile Blended LearningMobile Blended Learning
Mobile Blended Learning
 
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4
 Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4 Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4
Seminar "Ausgewählte Kapitel aus Technology Enhanced Learning" - Einheit 4
 
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und KommunizierenBlended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
Blended eBooks - Interaktive Wissensprodukte zum Lernen und Kommunizieren
 
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
Workshop M-Learning von A-Z. Planungsanreize.
 
Mobiles und ubiquitäres Lernen - Technologien und didaktisches Aspekte
Mobiles und ubiquitäres Lernen - Technologien und didaktisches AspekteMobiles und ubiquitäres Lernen - Technologien und didaktisches Aspekte
Mobiles und ubiquitäres Lernen - Technologien und didaktisches Aspekte
 
OER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in HagenOER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in Hagen
 

Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen

  • 1. Mobile Learning 7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr BIBB-Ankonferenz: BIBB Ankonferen Aktuelle Trends in der technologiegestützten Bildung Vortrag: Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen Maciej Kuszpa FernUniversität in Hagen Forschungsgruppe Mobile Learning
  • 2. Mobile Learning Agenda Was ist Mobile Learning? Was machen wir mit Mobile Learning? Mobile Learning in der Berufsausbildung? Folie 2/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 3. Mobile Learning Was ist Mobile Learning? Folie 3/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 4. Mobile Learning Wieso Bildungsangebote für das Handy? Hohe Verbreitung … Vertrautes Medium … Überall dabei … Folie 4/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 5. Mobile Learning Mobile Learning an der FernUniversität in Hagen Organisation III Audio Edit All Video Edit All 06.02.2010 06 02 2010 10:12 Chapter 4 Welcome to the mobile 08:15/15:00 version of our graduate school program. >> overview >> courses Learning Objectives Chapter 1 >> tutorials Chapter 2 >> bulletin board Chapter 3 Play >> chat Chapter 4 12:31 >> course support Folie 5/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 6. Mobile Learning Verbundprojekt „Mobile Learning“ Facharbeiter/innen und Instandhalter/innen informieren sich über ihre Daimler Tätigkeiten direkt am Arbeitsplatz. g p Berufskraftfahrer nutzen mobile Geräte, um in Leerzeiten an einer IAG Arbeitsschutzunterweisung i R h A b it h t t i im Rahmen d U f ll ä der Unfallprävention ti teilzunehmen. Auszubildende zum/zur Elektroniker/in greifen sowohl in der A bild d / El kt ik /i if hl i d Handylearn Berufsschule, als auch im Ausbildungsbetrieb und auf der Baustelle Projects auf eine zentrale Lernplattform zu. Laufzeit: L f it Juni J i 2009 bi M i 2012 bis Mai Eckdaten Förderung: BMBF und Europäischer Sozialfond Projektseite: http://mlearning.fernuni-hagen.de Folie 6/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 7. Mobile Learning Teilprojekt mit Zielgruppe „Instandhalter/innen“ • Mobile Learning für Mitarbeiter aus Produktion und Instandhaltung im Motorenwerk Mannheim • Weiterentwicklung des ProduktionsLernSystem (PLS) zur dynamischen Wissenserzeugung, -speicherung und -nutzung speicherung nutzung • Flexibilisierung von betriebsinternen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung von Facharbeitern/Instandhaltern • M bil Wi Mobiles Wissen für situative, betriebliche fü it ti b t i bli h Lern- und Arbeitsabläufe direkt am Arbeitsplatz • Förderung von selbstgesteuerter Informations- und Lernprozesse und Sicherung von Erfahrungswissen Folie 7/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 8. Mobile Learning Teilprojekt mit Zielgruppe „Berufskraftfahrer/innen“ • Mobiles Lernen für Berufskraftfahrer/innen im Fernverkehr • Entwicklung eines elektronischen Informations- und Lernprogramms zu Arbeits- und Gesundheitsschutz • Umsetzung von Lern- und Unterweisungsinhalten zur Gesundheits und Unfallprävention Gesundheits- • Arbeits- und Gesundheitsschutz praxisnah, vor Ort vermitteln und i d tä li h A b it bl f itt l d in den täglichen Arbeitsablauf einbinden • Wie können gezielte Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz über Mobile Learning erfolgen? Folie 8/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 9. Mobile Learning Teilprojekt Zielgruppe „Azubis“ • Mobile Learning für Auszubildende zum/zur Elektroniker/innen im ersten Ausbildungsjahr • Berufsschule, Betrieb, wechselnde Einsatzorte • Einbindung von Mobile Learning in die Ausbildungslandschaft einer Berufsschule • Ausbildungsinhalte für Elektroniker/innen gezielt, gezielt praxisnah, zeit- und ortsunabhängig vermitteln •N t Nutzung der mobilen L d bil Lernsoftware üb ft über Mobiltelefone der Auszubildenden • Eignet sich Mobile Learning zur Unterstützung der Ausbildung zum Elektroniker? Mehr Lernerfolg? Folie 9/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 10. Mobile Learning Bedarfsermittlung und erste Ergebnisse Fragestellungen der Eingangsbefragungen: Sozio- Medien- Medien- demografische d fi h kompetenz nutzung Angaben Lern- Medien- Lerninhalte didaktische gewohnheiten Umsetzung Folie 10/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 11. Mobile Learning Erste Ergebnisse – Soziodemografische Angaben • Befragungsteilnehmer: Auszubildende als Elektroniker im 1. Ausbildungsjahr (Berufsschule in Hannover) • n = 41 (40 männlich, 1 weiblich), Durchschnittsalter: 18 Jahre • Ausbildungsgänge: Folie 11/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 12. Mobile Learning Erste Ergebnisse – Medienkompetenz Zusammenfassung: • Üb 90% geben an, d I t Über b das Internet gut/sehr gut t t/ h t zu beherrschen • 73% nutzen sog. Soziale Netzwerke sog • Fast 70% verwenden Standardsoftware wie bspw Microsoft Word und Excel bspw. aber • Wenig bis keine Erfahrung mit E-Learning • Keine Erfahrung mit Mobile Learning • Teils Erfahrung mit selbstgesteuerten Lernprozessen Folie 12/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 13. Mobile Learning Erste Ergebnisse – Mediennutzung Welche der folgenden technischen Geräte nutzen Sie zum Lernen? Häufigkeitsnutzung technischer Geräte zum Lernen (Die Kategorien "sehr häufig" und "regelmäßig" wurden zusammengefasst) PC 75,6 Notebook/Laptop 34,1 Mobiltelefon/PDA 22,0 Portables MP3-Abspielgerät (z.B. iPod) 12,2 Portable Spielkonsole (z.B. Nintendo DS, PSP 9,8 Smartphone 9,8 Portables Video-Abspielgerät (z.B. iPod touch/video) 9,8 Netbook/Mini-Notebook Netbook/Mini Notebook 7,3 73 0 10 20 30 40 50 60 70 80 in Prozent Folie 13/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 14. Mobile Learning Erste Ergebnisse – Lerngewohnheiten Inwiefern stimmen Sie folgenden Aussagen zu? Lernstrategien und -bedürfnisse aus Teilnehmersicht (die Antwortkategorien "stimme voll zu" und "stimme eher zu" wurden zusammengefasst) Möchte den Zeitpunkt, wann ich lerne, frei bestimmen 100 Ich lerne gerne mit Hilfe des Internets 90,2 Ich ziehe es vor, die Dinge selbst zu erproben 82,9 Ich bevorzuge L I hb Lernsituationen mit k k t A f b it ti it konkreten Aufgaben 78 Ich mache mir beim Lernen Notizen als Gedankenstütze 65,9 Zeitliche und örtliche Flexibilität beim Lernen wichtig 65,9 Papier und Stift sind zum Lernen unverzichtbar 56,1 Ich lerne gerne in kleinen Gruppen 43,9 Ich lerne gerne auf spielerische Art und Weise 34,1 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 in Prozent Folie 14/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 15. Mobile Learning Erste Ergebnisse – Motivation Können Sie sich vorstellen, Inhalte Wie viele Stunden Lernaufwand zur Unterstützung Ihrer Ausbildung würden Sie für das Mobile Learning über mobile Lernanwendungen zu pro Woche in Kauf nehmen? lernen? Durchschnitt ca. 2 h / Woche Folie 15/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 16. Mobile Learning Auswahl der Lerninhalte • Inhalte aus Lernfeld 1 Schaltzeichen, Grundschaltungen, Elektrische Grundgrößen, … • Inhalte aus Lernfeld 2+3 Sensoren und Aktoren, Logische Grundverknüpfungen, Normen, Vorschriften, Regeln, … • Inhalte aus Wirtschafts- und Sozialkunde (Politik) multimodale Aufbereitung/Präsentation der Lerninhalte Folie 16/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 17. Mobile Learning Medien-didaktische Umsetzung Lernszenario 1: „Unterrichtsbegleitende Klausurvorbereitung“ • Mobiles Lernen „zwischendurch“ • Unterrichtsergänzende Lernmodule (auf individuelle Lernprobleme der Schüler zugeschnittene, klausurvorbereitende Lerninhalte) • Übungsaufgaben Lernszenario 2: „Informieren und Lernen im Arbeitskontext“ Arbeitskontext • Mobiles Lernen in konkreter Arbeitssituation • Ad-hoc Nachschlagewerk direkt am Arbeitsplatz g p • Lexikon/Glossar mit Fachbegriffen von A-Z • Formelrechner Folie 17/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 18. Mobile Learning Lernszenario 1: „Unterrichtsbegleitende Klausurvorbereitung“ Folie 18/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 19. Mobile Learning Lernszenario 2: „Informieren und Lernen im Arbeitskontext“ Folie 19/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 20. Mobile Learning Lernszenario 3: „Mobile Learning 2.0“ Folie 20/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 21. Mobile Learning Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Besuchen Sie uns im Internet unter http://mlearning.fernuni-hagen.de http://mlearning fernuni hagen de Maciej Kuszpa FernUniversität in Hagen kuszpa.com Forschungsgruppe Mobile Learning Mobile-Education.com Folie 21/21 – 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen
  • 22. Mobile Learning Zitiervorschlag bei Verwendung von Auszügen aus dieser Präsentation: Forschungsgruppe Mobile Learning, FernUniversität in Hagen ( g g pp g, g (2010): ) Verbundprojekt Mobile Learning – Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. Vortrag am 09.09.2010 auf dem 7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr in Hamburg. g g g 09.09.2010 Forschungsgruppe Mobile Learning – Lehrgebiet Bildungstheorie & Medienpädagogik – FernUniversität in Hagen