Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

360 Grad Wertschöpfung im Krankenhaus-Einkauf

1.155 Aufrufe

Veröffentlicht am

360 Grad Wertschöpfung im Krankenhaus-Einkauf

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

360 Grad Wertschöpfung im Krankenhaus-Einkauf

  1. 1. Herzlich willkommen! 360˚ Wertschöpfung. Im interdisziplinären Team zu mehr Profitabilität Stefan Krojer | St. Marien-Krankenhaus Berlin | 27.04.2015 | Prospitalia Jahreskongress, Stuttgart
  2. 2. Zahlen. Daten. Fakten Krankenhaus Seniorenstift Berlin Ambulanter Pflegedienst MVZ Cochem MBS Servicegesellschaft Mitarbeiter Klinikbetten Patienten stat. Fälle amb. Fälle Kliniken in B St. Marien-Krankenhaus Berlin Trauma- und Endoprothetikzentrum 450 274 25.000 8.000 20.000 52 2
  3. 3. Dynamisches Umfeld? 3
  4. 4. Quo vadis Einkauf? 4
  5. 5. 90˚ 180˚ 360˚ Wertschöpfung Krankenhaus Ziele des Einkaufs aus verschiedenen Blickwinkeln Wertschöpfung Prozesskosten Sachkosten Medizinische Leistung 90˚, 180˚ oder 360˚? 5
  6. 6. Einkauf wirkt. Immer. Entscheidungen mit Wechselwirkung Wertschöpfung Prozesskosten Sachkosten Medizinische Leistung 6
  7. 7. 360˚ Wertschöpfung Herausforderungen aus Sicht des Einkaufs • Medizinische Kompetenz stärken • Akzeptanz - Support - Ressourcen • Externe Kompetenzen identifizieren, bewerten und nutzen • Internes Know how bündeln • Ergebnisbeitrag für medizinische Leistungen kennen 7
  8. 8. Verständnis schaffen Medizinische & interdisziplinäre Kompetenz stärken 8
  9. 9. Fokus einstellen Wertschöpfungsbeitrag für medizinische Leistungen kennen • Kostenträgerrechnung auf DRG-Ebene nutzen • Detailanalysen für medizinische Leistungen erstellen • Interdisziplinären Dialog initiieren 9
  10. 10. Teilkostenrechnung im OP… Beispiel: G23C - Appendektomie oder laparoskopische Adhäsiolyse außer bei Peritonitis, ohne äußerst schwere oder schwere CC, Alter > 13 Jahre Anteil der OP-Kosten an den Gesamtkosten 25 % 10
  11. 11. …auf OPS-Basis welche Behandlung führt zu welcher DRG mit welchem Erlös? 8 Jahre alt keine „schweren CC“ DRG G23A 612 € 28 Jahre alt keine „schweren CC“ DRG G23C 594 € 72 Jahre alt Diabetes & adipös DRG G22B 823 € 20 10 30 Gesamt 60 Operationen = Gesamterlöse 42.870 €Durchschnittserlös pro laparoskopischer Appendektomie 715 € Beispiel: laparoskopische Appendektomie OPS-Code 5-470.1 11
  12. 12. Darstellung Ergebnisse Keine Echtdaten 12
  13. 13. Projektrahmen Schnelle Ergebnisse, praktikable Umsetzung Beteiligte: • Einkauf • Geschäftsleitung • kfm. / med. Controlling • OP-Leitung / Ärzte • Projektmanager Hartmann Projektdauer: • 10 Wochen 13
  14. 14. Nutzen aus dem Projekt Warum wirtschaftliche Details für medizinische Leistungen helfen  Transparenz über OP-Ertragsspannen  Handlungsbedarf identifizieren und Quick wins  Interdisziplinäres Verständnis und Wissenstransfer  Kontinuierliche Leistungsbetrachtung  Profit erhöhen 14
  15. 15. 15 Durch T R A N S PA R E N Z in der Wertschöpfung und die konstruktive V E R N E T Z U N G von internen und externen Kompetenzen,wird der Einkäufer zum W E R T S C H Ö P F U N G S PA R T N E R und trägt maßgeblich zur nachhaltigen P R O F I TA B I L I T Ä T der Klinik bei
  16. 16. Stefan Krojer Leiter Wirtschaft und Versorgung St. Marien-Krankenhaus Berlin krojer@marienkrankenhaus-berlin.de Tel. 030/76783-206 Vielen Dank Haben Sie Fragen?

×