Social Media und Pfarre
Medienwandel
Im Social Web
kommunizieren
Menschen, nicht
Institutionen. Im
Kern geht es um
persönliche
Kommunikation.
Vom Sender-Empfänger-
Modell zum Produser Modell:
Potentiell alle können Inhalte
beitragen – sie tun es in
unterschiedlich...
Verkündigung 2.0 ist die
Geschichte Gottes mit den
Menschen gemeinsam
weiterzuerzählen.
Die Pfarre im
Social Web konkret
1. Engagierte Personen, die auch über
die Pfarre und ihren christlichen
Glauben kommunizi...
Vorteile einer Facebook-
Page der Pfarre
• Ansprechbar sein auch auf Facebook
• Rückmeldungen und Feedback
• Kontakte mit ...
Tipps für die Facebook-
Page der Pfarre
• Nur, wenn es sowieso auf Facebook
aktive Menschen der Pfarre gibt
• Interaktion ...
kirche20.at
Beratung, Vernet
zung, Weiterbild
ung zum Thema
Kirche und
Social Media
Credits
• Petersplatz: NBC News
• Like: CC by owenwbrown
• Frau: CC by nd1mbee
• Rohre: CC by-nc Roel Wijnants
• Fragezeic...
Pfarren auf Facebook und im Social Web
Pfarren auf Facebook und im Social Web
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pfarren auf Facebook und im Social Web

760 Aufrufe

Veröffentlicht am

Slides für einen Workshop im Rahmen des Lehrgangs pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
760
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
305
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pfarren auf Facebook und im Social Web

  1. 1. Social Media und Pfarre
  2. 2. Medienwandel
  3. 3. Im Social Web kommunizieren Menschen, nicht Institutionen. Im Kern geht es um persönliche Kommunikation.
  4. 4. Vom Sender-Empfänger- Modell zum Produser Modell: Potentiell alle können Inhalte beitragen – sie tun es in unterschiedlichen Intensitäten.
  5. 5. Verkündigung 2.0 ist die Geschichte Gottes mit den Menschen gemeinsam weiterzuerzählen.
  6. 6. Die Pfarre im Social Web konkret 1. Engagierte Personen, die auch über die Pfarre und ihren christlichen Glauben kommunizieren 2. Ausschau halten, was sowieso passiert, z.B. KJ-Gruppe und verlinken 3. Eigene Kommunikationsangebote der Pfarre z.B. Facebook- Page, Blog, YouTube-Channel, …
  7. 7. Vorteile einer Facebook- Page der Pfarre • Ansprechbar sein auch auf Facebook • Rückmeldungen und Feedback • Kontakte mit Menschen, die nicht jeden Sonntag kommen, pflegen • Einblicke ermöglichen und Transparenz schaffen
  8. 8. Tipps für die Facebook- Page der Pfarre • Nur, wenn es sowieso auf Facebook aktive Menschen der Pfarre gibt • Interaktion ist wichtiger als Fanzahlen • Inhalte! - keine Veranstaltungsflut • Viele Fotos! • Persönlicher Faktor: Menschen und Emotionen spürbar werden lassen! • Bereitschaft zur Kommunikation auf Augenhöhe, auch bei Kritik
  9. 9. kirche20.at Beratung, Vernet zung, Weiterbild ung zum Thema Kirche und Social Media
  10. 10. Credits • Petersplatz: NBC News • Like: CC by owenwbrown • Frau: CC by nd1mbee • Rohre: CC by-nc Roel Wijnants • Fragezeichen: CC by-nc florianmarquart

×