Mythen um die Proteste ... und die eine oder andere Klarstellung ;-)
unibrennt kostet Steuergeld! <ul><li>Vergleich: 2wöchige Imagekampagne der Bildungsministerin im September: 458.543 € </li...
Basisdemokratie: zäh   +   unproduktiv <ul><li>1.: &quot; na und? &quot; </li></ul><ul><li>2.: Welches Parlament ist so vi...
zuerst verhandeln! <ul><li>&quot; Besetzen ohne vorher zu verhandeln ist nicht konstruktiv &quot; </li></ul><ul><li>mehr a...
Protest ist ok, die Form nicht <ul><li>HochschülerInnenschaftsgesetz 2005: Studierende haben Anspruch auf selbstverwaltete...
es geht nur um Party <ul><li>175 parallel arbeitende  Arbeits gruppen </li></ul><ul><li>reichaltiges Kulturprogramm, koste...
Es gibt keine Forderungen <ul><li>obwohl es um das Aufzeigen von Problemen und nicht um das Machen der Arbeit Anderer geht...
Wer soll das bezahlen? <ul><li>Ja, es geht um eine Umverteilungsdebatte </li></ul><ul><li>Die Regierung leistet sich in de...
Wer ordentlich studiert … <ul><li>… &quot; hat auch keine Probleme &quot; </li></ul><ul><li>wenn &quot;ordentlich&quot; sc...
FAZIT <ul><li>&quot; Die Deutschen sind schuld! &quot; </li></ul>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Unibrennt Mythen Und Wirklichkeit

992 Aufrufe

Veröffentlicht am

by Philip Taucher und hc voigt

Veröffentlicht in: News & Politik, Business, Karriere
  • Als Erste(r) kommentieren

Unibrennt Mythen Und Wirklichkeit

  1. 1. Mythen um die Proteste ... und die eine oder andere Klarstellung ;-)
  2. 2. unibrennt kostet Steuergeld! <ul><li>Vergleich: 2wöchige Imagekampagne der Bildungsministerin im September: 458.543 € </li></ul><ul><li>Ja, der UniWien entgeht etwas Audimax-Vermietung. Die Stärkung der Verhandlungsposition bringt den Unis dafür Millionen … </li></ul><ul><li>Was kostet z.B. ein Länderspiel? </li></ul>
  3. 3. Basisdemokratie: zäh + unproduktiv <ul><li>1.: &quot; na und? &quot; </li></ul><ul><li>2.: Welches Parlament ist so viel produktiver? </li></ul><ul><li>Schauen wir uns an, was alles aufgebaut, erreicht, gelernt und trainiert wurde … … kollektiv unter basisdemokratischen Regeln! </li></ul><ul><li>&quot;Audimax&quot; eher Beispiel von Organisation </li></ul>
  4. 4. zuerst verhandeln! <ul><li>&quot; Besetzen ohne vorher zu verhandeln ist nicht konstruktiv &quot; </li></ul><ul><li>mehr als ein Jahrzehnt des Abbaus von Mitbestimmung und Zerstörung der Lehre </li></ul><ul><li>Die &quot;Weltklasse-Uni&quot; ist empirisch nachweisbar durch die laufende Behauptung von Dialog bei Verhinderung desselben aufoktroyiert worden. </li></ul>
  5. 5. Protest ist ok, die Form nicht <ul><li>HochschülerInnenschaftsgesetz 2005: Studierende haben Anspruch auf selbstverwalteten Raum </li></ul><ul><li>die Protestierenden besetzen einen kleinen Raum der großen Universität um das zu machen, wozu die Universität gesellschaftlich verpflichtet wäre </li></ul>
  6. 6. es geht nur um Party <ul><li>175 parallel arbeitende Arbeits gruppen </li></ul><ul><li>reichaltiges Kulturprogramm, kostenlos und öffentlich zugänglich: Attwenger, Gustav, Bauchklang, Menasse, Ziegler... </li></ul><ul><li>ja, ab 23.00 gibt es manchmal Parties, die sich peinlich bieder ausnehmen, gegen die Gelage der jungen ÖVP </li></ul>
  7. 7. Es gibt keine Forderungen <ul><li>obwohl es um das Aufzeigen von Problemen und nicht um das Machen der Arbeit Anderer geht: </li></ul><ul><li>binnen kürzester Zeit ausgearbeitet und überall dargestellt und nachlesbar </li></ul><ul><li>schneller, als ein Unternehmen sein Leitbild oder eine Regierung ihr Regierungsprogramm gebastelt hat </li></ul>
  8. 8. Wer soll das bezahlen? <ul><li>Ja, es geht um eine Umverteilungsdebatte </li></ul><ul><li>Die Regierung leistet sich in der Krise: kaum Vermögenssteuer, keine Erbschaftssteuer, … </li></ul><ul><li>Wer zahlt das gleichzeitige Nichtfunktionieren von Bildung, das Aushungern öffentlicher Dienstleistungen, … </li></ul><ul><li>Wer bezahlt in der Krise? </li></ul>
  9. 9. Wer ordentlich studiert … <ul><li>… &quot; hat auch keine Probleme &quot; </li></ul><ul><li>wenn &quot;ordentlich&quot; schnell und fügsam bedeutet doch, weil nichts gelernt, am Arbeitsmarkt nicht gefragt. </li></ul><ul><li>das dreigliedrige Bologna-System heißt: voll studieren, voll anwesend sein in der Schlange und am Boden sitzend und nebenbei voll arbeiten?!? </li></ul>
  10. 10. FAZIT <ul><li>&quot; Die Deutschen sind schuld! &quot; </li></ul>

×