SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Inverted Classroom
in der Hochschullehre
Chancen,Hemmnisseund Erfolgsfaktoren
Prof.	Dr.	Karsten	Morisse
@kamo_de
Persönlicher Hintergrund KM
• Studium Informatik
• 1996:Promotion Mathematik
• 1995 – 99:Tätigkeit in Industrie
• 1999:Professur Multimedia (FHTrier)
• Seit 2000:Professur Medieninformatik(HSOS)
– seit 2001: Aufbau eLearning à eLCC
– 2007 – 2009: IT-Struktur
– 2009 – 2014: Integriertes Campusmanagement
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 2
Überblick
• Digitale Medien in der Lehre
• Erfahrungen im ICM
• Einführung des ICM
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 3
DIGITALE MEDIEN IN DER LEHRE?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 4
Digitale Medien in der Lehre?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 5
„Die digitale Bildungsrevolution hat bereits begonnen und
wird nicht aufzuhalten sein.
In Deutschland, dem Land der Reformpädagogik und des
Humboldtschen Bildungsideals, ist davon allerdings noch
wenig zu spüren.“
Dräger,J.,Müller-Eiselt,R.:Die Digitale Bildungsrevolution – Der radikale Wandel desLernensund wie wir
ihn gestalten können,Deutsche Verlags-Anstalt,2015
Digitale Medien in der Lehre?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 6
„Die Entwicklung digitaler Medien kann den Universitäten
dabei helfen, auch inhaltlich neue Wege zu gehen.
Doch ergreifen sie diese Gelegenheit auch?
Die Frage lässt sich bisher eindeutig verneinen, auch wenn
es wie immer einzelne innovative Vorreiter gibt, die
erkennen lassen, wohin die Reise geht.“
Elkana,Y.,Klöpper,H.:Die Universität im 21.Jahrhundert – Für eine Einheit von Lehre,Forschungund
Gesellschaft,edition Körber-Stiftung,2012
Digitale Medien in der Lehre?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 7
„Heute beginnen die ersten Professoren außergewöhnlich gut
vorbereitete Vorlesungen als Video ins Netz zu stellen – frei
für jedermann.
...
Studenten lernen online, allein oder auch über so etwas wie
Facebook miteinander....
...
Gehen sie irgendwo zu einer Uni zur Prüfung...
...
Stellen sich die Universitäten darauf ein? Nein, dort ist noch
Kreidezeit. In der Schule auch noch, deren disruptive
Neuerfindung wird folgen.“
Dueck,G.:Das Neue und seine Feinde – Wie Ideen verhindert werden und wie sie sich trotzdem
durchsetzen,CampusVerlag,2013
Digitale Medien in der Lehre?
• Die bloße Existenz dieses Papieres ist
ein Hinweis auf den derzeitigenStatus.....
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 10
https://hochschulforumdigitalisierung.de/de
• ICM funktioniert gut, ...
– wenn die Instruktion der praktischen Anwendung vorausgeht
– da Instruktion als Vorlesung wenig durchVorlesungsaufzeichnung verliert
– weil die gemeinsame Präsenzzeit von Lernenden und Lehrenden kostbar ist
• ICM weil...
– Lernende individuelle Autonomie (Ort,Zeit,Tempo) erhalten
– kooperativesTeamwork zwischen Lernenden und Lehrenden
– Lehrende frühzeitiges/unmittelbares Feedback zum Kenntnisstand der
Lernenden erhalten
– ...
ICM als Chance?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 11
EIGENE ERFAHRUNGEN
ICM-Implementierung an HSOS:
Audio-/Videotechnik,B.Sc.Medieninformatik
Theoretische Informatik,B.Sc.Medieninformatik
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 12
Warum eigentlich?
• WiSe 00/01: Grundlagender Informatik,Autorensysteme,Audio-/Videotechnik
• SoSe 2001: Objektorientierte Programmierung, Autorensysteme, Audio-/Videotechnik
• WiSe 01/02: Algorithmen und Datenstrukturen, Autorensysteme,Audio-/Videotechnik
• SoSe 2002: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik
• WiSe 02/03: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Ubiquitous and PervasiveComputing
• SoSe 2003: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Ubiquitous and PervasiveComputing
• WiSe 03/04: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Grundlagen der Informatik,
DVD & iTV-Authoring
• SoSe 2004: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik, DVD & iTV-Authoring
• WiSe 04/05: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring
• SoSe 2005: Computergrafik, Audio-/Videotechnik
• WiSe 05/06:Computergrafik,Audio-/Videotechnik
• SoSe 2006: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring
• WiSe 06/07: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring
• SoSe 2007: Audio-/Videotechnik,Informatik-Didaktik
• WiSe 07/08: Audio-/Videotechnik,DVD& iTV-Authoring,Algorithmen& Datenstrukturen
• SoSe 2008: Audio-/Videotechnik,Computergrafik, Informatik-Didaktik,
Master-Fachseminar
• ....
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 13
Vorlesungsaufzeichnung!
Vorlesung vs.Vorlesungsaufzeichnung
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
• Nutzung der gewonnenen Zeit:
14
Eigener Erfahrungshintergrund (1)
• Veranstaltung:Audio-/Videotechnik (V2 / P2)
• Studiengang:Medieninformatik
• Inhalt:
– Medientypen Audio / Video im Kontext Informatik
– Formate, Technologien, Anwendungen
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 15
Eigener Erfahrungshintergrund (2)
• Veranstaltung:Theoretische Informatik (V4)
• Studiengang:Medieninformatik
• Inhalt: Formale Sprachen,Automatentheorie, Berechenbarkeit,
Komplexitätstheorie
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 16
Angebot: Lernmaterial
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 17
Präsenztermine
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
Aktivität Zeit (in min) Beschreibung
Warm-Up 5-10 Fragebogen,3x3 Gruppenarbeit,Clicker,...
Fragen 10 Fragen zum Inhalt
Gruppenarbeit 50 – 70 Arbeit in Kleingruppen;Bearbeitung von Aufgaben ;
Aktives Plenum,...
Diskussion 15 Diskussion ausgewählter Aufgaben
18
MEINUNG STUDIERENDER
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
Befragungen im SoSe 15, WiSe 15/16
S.Wichelhaus,T. Schüler, M. Ramm,K. Morisse:Medienkompetenz und selbstorganisiertes Lernen - Ergebnisse
einer Evaluation.In S.Zauchner, P.Baumgartner, E. Blaschitz, A.Weissenbäck (Hrsg.):Offener Bildungsraum
Hochschule,S. 124 - 133, Waxmann-Verlag, Münster,2008.
19
Konzept ist eine sinnvolle Alternative, weil ...
• „...Ich meine Zeit selber einteilen kann & mich nicht an Termine halten
muss.“
• „...man die Möglichkeit hat,sich eine bestimmteVL jederzeit
anzuhören,was besonders für die Klausur-Vorbereitungsehr hilfreich
ist.“
• „...man in den Coachingsitzungen gezielte Fragen stellen (an den
Professor) kann.“
• „...man nichtVerstandenes einfach noch mal anhören kann.“
• „...Ich durch die Prüfungsblätter das Gelernte kontrollieren und so die
schwierigen Themen besser verstehe.“
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 20
Meinung der Studierenden (2)
Das Konzept ist eine sinnvolle Alternative,weil ...
– „...Bei den Studenten das selbständige Lernen gefördert wird.“
Die Organisation ist für mein Lernverhalten förderlich,weil ...
– „...Ich Eigenverantwortung übernehmen muss“
– „...Ich lerne mich selbst zu verwalten“
– „...Ich so besser nebenher arbeiten kann“
Grundsätzlich fühle ich mich durch das Konzept motiviert,weil ...
– „...es zu eigenständiger Arbeit mit Selbstverantwortung anregt“
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 21
Generelle Akzeptanz - ICM vs Vorlesung
Ich kann Inhalte im ICM gut erlernen Mir fällt es im Vergleich zur
klassischen Vorlesung leichter im
ICM zu lernen
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem:2
0
2
4
6
8
10
12
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
0
2
4
6
8
10
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
22
Verständlichkeit Script /Video
Ich kann dem Script inhaltlich gut
folgen
Ich kann den Videos inhaltlich gut
folgen
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem:2
0
1
2
3
4
5
6
7
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
0
2
4
6
8
10
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
24
Kombination Script +Video
Begleitend zu denVideos nutze ich das Script
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,
4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem: 2
0
1
2
3
4
5
6
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
0
0,5
1
1,5
2
2,5
3
3,5
4
4,5
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
Nov 2015:N=8,männl:6,weibl:2,
3.Sem: 1,4.Sem: 4,5.Sem:2,8.Sem: 1
25
Eigenverantwortlichkeit
ICM unterstützt aktives,eigenverantwortliches Lernen
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
0
2
4
6
8
10
12
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
27
0
1
2
3
4
5
6
Stimmt Stimmt	
eher
Stimmt	
eher	nicht
Stimmt	
nicht
KA
Datenreihe1
April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,
4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem: 2
Nov 2015:N=8,männl:6,weibl:2,
3.Sem: 1,4.Sem: 4,5.Sem:2,8.Sem: 1
Überlegungen zur
Einführung des ICM
Gartner Hype Cycle:ReifegradTechnologie
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 29
Technology
Trigger
Peak of inflated
Expectation
Trough
Disillusionment Slope of Enlightment
Plateau of
Productivity
Visibility
Time
Jackie Fenn:The Microsoft SystemSoftware Hype Cycle StrikesAgain,Gartner Group,1995
ICM auf dem Education Hype Cycle?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 30
pingo.upb.de, Session: 170581
http://pingo.upb.de/170581
Hype Cycle for Education (UMN)
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 31
Hype Cycle for Education (UMN,2016):http://hypecycle.umn.edu
Flipped Classrooms
Nutzung ICM an Ihrer Einrichtung
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 32
pingo.upb.de, Session: 170581
http://pingo.upb.de/170581
ICM FÜR STUDIERENDE & LEHRENDE
Herausforderungen und Chancen
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 33
Beobachtung: eLearning-Einsatz & Prokrastination
0
5
10
15
20
25
30
W1 W2 W3 W4 W5 W6 W7 W8 W9 W10 W11 W12
Tendenz
Veranstaltungsteilnahme
(„beobachtet“)
Vorlesung Vorl + Aufzeichnung ICM
• TN-Zahl korreliert
reziprok zum E-Learning-
Angebot
• Angebot
Vorlesungsaufzeichnung:
– Oft: Klausurvorbereitung
• ICM: recht
gleichbleibende TN-Zahl
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 34
Herausforderung: Semesterlage ICM
Exemplarisch:MI@HSOS
• Kommunikationskonzept?
• Erwartungshaltung?
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 35
CurriculumInformatik – Medieninformatik,Hochschule Osnabrück
10	ECTS,	300h 10	ECTS,	300h 5	ECTS,	150h 5	ECTS,	150h 30	ECTS,	900h
10	ECTS,	300h 5	ECTS,	150h 5	ECTS,	150h 30	ECTS,	900h5	ECTS,	150h 5	ECTS,	150h
5	ECTS,	150h 5	ECTS,	150h 30	ECTS,	900h5	ECTS,	150h 5	ECTS,	150h 10	ECTS,	300h
Motivation Studierende
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 36
Anreizsysteme
Orientierungshilfe
Klare Kommunikation
Zeitliche Belastung
Chancen für Studierende
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 37
Fachliche
Kompetenzen
Methoden-
kompetenz
Soziale
Kompetenzen
Interkulturelle
Kompetenz
Lernkompetenz
Sprach-
kompetenz
Analytische
Kompetenz
Interdisziplinäre
Kompetenz
Führungs-
kompetenz
Selbst-
kompetenz
ICM
Herausforderungen & Chancen für Lehrende
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 38
Binnendifferenzierung möglich
Unmittelbares Feedback
Schrittweiser Einstieg möglich/ratsam
(Ausprobieren!)
Materialerstellung
Unvorhergesehene Veranstaltung
Servicestruktur Hochschule
„Do I need it perfect....“
Fremdmaterial
😀
😩
Vorbereitungszeit
Studierende einbinden
Unterstützungsstruktur
Koalition derWilligen
-0,4
-0,2
0
0,2
0,4
0,6
0,8
SoSe	03 WiSe	
04/05
SoSe	05 WiSe	05SoSe	06 WS	
06/07
SoSe	07 WiSe	
07/08
SoSe	08 WiSe	
08/09
SoSe	09 WiSe	
11/12
SoSe	12 SoSe	14 SoSe	15
Deviation	Median
• Wenige Studien zum „Erfolg“ von ICM
• Tendenziell
– Grundsätzlich kommt Konzept gut an
– Kaum Unterschiede in der „Leistung“
• Eigene Erfahrungen (Beobachtung)
– Leichte Verbesserung Notendurchschnitt
– Weniger „Durchfaller“, Gute werden besser
Erfolgsmessung
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 39
ICM
Grundvoraussetzung: Verändertes Rollenverständnis
(c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren
„Die Lehrer und Professoren sind nicht mehr
das Tor zur Bildung. Die Portale der Bildung
sind mehr und mehr im Netz. Die Schüler und
Studenten brauchen dann allerdings richtig
gute Reiseführer in der virtuellen Welt.“
G.Dueck,Professionelle Intelligenz,Eichborn-Verlag,2012
40

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie 2016 icm beyond_km_breit

Inverted Classroom, Chancen und Hindernisse
Inverted Classroom, Chancen und HindernisseInverted Classroom, Chancen und Hindernisse
Inverted Classroom, Chancen und Hindernisse
Karsten Morisse
 
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Volkmar Langer
 
Vortrag Micheuz Infos 5klasse
Vortrag Micheuz Infos 5klasseVortrag Micheuz Infos 5klasse
Vortrag Micheuz Infos 5klasse
guest2c21485
 
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegederKinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
Agentur und Beratung für digitale Umbrüche
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Andreas Wittke
 
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und ReflexionenVideovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Vera G. Meister
 
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-ZukunftDie Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter? “Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
Frank Weber
 
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
FernUniversität in Hagen
 
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine StandortbestimmungMassive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Jochen Robes
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Jochen Robes
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030
Jochen Robes
 
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online LearningWeiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
FCT Akademie GmbH
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Mediencommunity 2.0
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
Ilona Buchem
 
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
Karlheinz Pape
 
Ist E-Learning bald am Ende.?
Ist E-Learning bald am Ende.?Ist E-Learning bald am Ende.?
Ist E-Learning bald am Ende.?
Cornelie Picht
 
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als BeispielCorporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Karlheinz Pape
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Jochen Robes
 
Personal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutPersonal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_Handout
Frank Edelkraut
 

Ähnlich wie 2016 icm beyond_km_breit (20)

Inverted Classroom, Chancen und Hindernisse
Inverted Classroom, Chancen und HindernisseInverted Classroom, Chancen und Hindernisse
Inverted Classroom, Chancen und Hindernisse
 
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
Das Inverted Classroom Model als ein strategisches Element für die Entwicklun...
 
Vortrag Micheuz Infos 5klasse
Vortrag Micheuz Infos 5klasseVortrag Micheuz Infos 5klasse
Vortrag Micheuz Infos 5klasse
 
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegederKinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
Kinder programmieren republica 2015 alexandra quiring tegeder
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
 
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und ReflexionenVideovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
 
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-ZukunftDie Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
Die Pionierzeiten sind noch nicht vorbei - Aufbruch in die ICT-Zukunft
 
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter? “Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
“Inverted Classroom” - ein didaktisches Modell für das digitale Zeitalter?
 
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
 
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine StandortbestimmungMassive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
Massive Open Online Courses (MOOCs): Eine Standortbestimmung
 
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
Lernen heute, oder: L&D in Zeiten des digitalen Wandels ...
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030
 
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online LearningWeiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
 
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
Ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal für berufliche Aus- und Weiterbi...
 
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportalmediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
mediencommunity - ein Web 2.0-basiertes Branchenbildungsportal
 
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
CL20 als Beispiel für cMOOC 170406
 
Ist E-Learning bald am Ende.?
Ist E-Learning bald am Ende.?Ist E-Learning bald am Ende.?
Ist E-Learning bald am Ende.?
 
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als BeispielCorporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Tln als Beispiel
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
 
Personal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_HandoutPersonal Süd Mai14_Handout
Personal Süd Mai14_Handout
 

Mehr von Karsten Morisse

ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFFICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
Karsten Morisse
 
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
Karsten Morisse
 
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
Karsten Morisse
 
201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen
Karsten Morisse
 
201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment
Karsten Morisse
 
Implementation of Inverted Classroom Model for Theoretical Computer Science
Implementation of Inverted Classroom Model  for Theoretical Computer ScienceImplementation of Inverted Classroom Model  for Theoretical Computer Science
Implementation of Inverted Classroom Model for Theoretical Computer Science
Karsten Morisse
 
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
Karsten Morisse
 
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und LehreAnforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Karsten Morisse
 
201310 dini km
201310 dini km201310 dini km
201310 dini km
Karsten Morisse
 
201210 serviceportal dl_roadshow
201210 serviceportal dl_roadshow201210 serviceportal dl_roadshow
201210 serviceportal dl_roadshow
Karsten Morisse
 

Mehr von Karsten Morisse (10)

ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFFICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
ICM meets Scrum - Lightning Talk auf dem UFF
 
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
Scrum & eduScrum - Vortrag auf ICM Beyond 2021
 
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
20181129 TeachingTrends 2018_ICM _Diversity
 
201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen
 
201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment201701-impuls-essassment
201701-impuls-essassment
 
Implementation of Inverted Classroom Model for Theoretical Computer Science
Implementation of Inverted Classroom Model  for Theoretical Computer ScienceImplementation of Inverted Classroom Model  for Theoretical Computer Science
Implementation of Inverted Classroom Model for Theoretical Computer Science
 
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
Social TV - Vortrag auf KIT-Kongress, Mai 2011
 
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und LehreAnforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
 
201310 dini km
201310 dini km201310 dini km
201310 dini km
 
201210 serviceportal dl_roadshow
201210 serviceportal dl_roadshow201210 serviceportal dl_roadshow
201210 serviceportal dl_roadshow
 

2016 icm beyond_km_breit

  • 1. Inverted Classroom in der Hochschullehre Chancen,Hemmnisseund Erfolgsfaktoren Prof. Dr. Karsten Morisse @kamo_de
  • 2. Persönlicher Hintergrund KM • Studium Informatik • 1996:Promotion Mathematik • 1995 – 99:Tätigkeit in Industrie • 1999:Professur Multimedia (FHTrier) • Seit 2000:Professur Medieninformatik(HSOS) – seit 2001: Aufbau eLearning à eLCC – 2007 – 2009: IT-Struktur – 2009 – 2014: Integriertes Campusmanagement (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 2
  • 3. Überblick • Digitale Medien in der Lehre • Erfahrungen im ICM • Einführung des ICM (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 3
  • 4. DIGITALE MEDIEN IN DER LEHRE? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 4
  • 5. Digitale Medien in der Lehre? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 5 „Die digitale Bildungsrevolution hat bereits begonnen und wird nicht aufzuhalten sein. In Deutschland, dem Land der Reformpädagogik und des Humboldtschen Bildungsideals, ist davon allerdings noch wenig zu spüren.“ Dräger,J.,Müller-Eiselt,R.:Die Digitale Bildungsrevolution – Der radikale Wandel desLernensund wie wir ihn gestalten können,Deutsche Verlags-Anstalt,2015
  • 6. Digitale Medien in der Lehre? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 6 „Die Entwicklung digitaler Medien kann den Universitäten dabei helfen, auch inhaltlich neue Wege zu gehen. Doch ergreifen sie diese Gelegenheit auch? Die Frage lässt sich bisher eindeutig verneinen, auch wenn es wie immer einzelne innovative Vorreiter gibt, die erkennen lassen, wohin die Reise geht.“ Elkana,Y.,Klöpper,H.:Die Universität im 21.Jahrhundert – Für eine Einheit von Lehre,Forschungund Gesellschaft,edition Körber-Stiftung,2012
  • 7. Digitale Medien in der Lehre? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 7 „Heute beginnen die ersten Professoren außergewöhnlich gut vorbereitete Vorlesungen als Video ins Netz zu stellen – frei für jedermann. ... Studenten lernen online, allein oder auch über so etwas wie Facebook miteinander.... ... Gehen sie irgendwo zu einer Uni zur Prüfung... ... Stellen sich die Universitäten darauf ein? Nein, dort ist noch Kreidezeit. In der Schule auch noch, deren disruptive Neuerfindung wird folgen.“ Dueck,G.:Das Neue und seine Feinde – Wie Ideen verhindert werden und wie sie sich trotzdem durchsetzen,CampusVerlag,2013
  • 8. Digitale Medien in der Lehre? • Die bloße Existenz dieses Papieres ist ein Hinweis auf den derzeitigenStatus..... (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 10 https://hochschulforumdigitalisierung.de/de
  • 9. • ICM funktioniert gut, ... – wenn die Instruktion der praktischen Anwendung vorausgeht – da Instruktion als Vorlesung wenig durchVorlesungsaufzeichnung verliert – weil die gemeinsame Präsenzzeit von Lernenden und Lehrenden kostbar ist • ICM weil... – Lernende individuelle Autonomie (Ort,Zeit,Tempo) erhalten – kooperativesTeamwork zwischen Lernenden und Lehrenden – Lehrende frühzeitiges/unmittelbares Feedback zum Kenntnisstand der Lernenden erhalten – ... ICM als Chance? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 11
  • 10. EIGENE ERFAHRUNGEN ICM-Implementierung an HSOS: Audio-/Videotechnik,B.Sc.Medieninformatik Theoretische Informatik,B.Sc.Medieninformatik (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 12
  • 11. Warum eigentlich? • WiSe 00/01: Grundlagender Informatik,Autorensysteme,Audio-/Videotechnik • SoSe 2001: Objektorientierte Programmierung, Autorensysteme, Audio-/Videotechnik • WiSe 01/02: Algorithmen und Datenstrukturen, Autorensysteme,Audio-/Videotechnik • SoSe 2002: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik • WiSe 02/03: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Ubiquitous and PervasiveComputing • SoSe 2003: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Ubiquitous and PervasiveComputing • WiSe 03/04: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik,Grundlagen der Informatik, DVD & iTV-Authoring • SoSe 2004: Autorensysteme,Audio-/Videotechnik, DVD & iTV-Authoring • WiSe 04/05: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring • SoSe 2005: Computergrafik, Audio-/Videotechnik • WiSe 05/06:Computergrafik,Audio-/Videotechnik • SoSe 2006: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring • WiSe 06/07: Computergrafik,Audio-/Videotechnik,DVD & iTV-Authoring • SoSe 2007: Audio-/Videotechnik,Informatik-Didaktik • WiSe 07/08: Audio-/Videotechnik,DVD& iTV-Authoring,Algorithmen& Datenstrukturen • SoSe 2008: Audio-/Videotechnik,Computergrafik, Informatik-Didaktik, Master-Fachseminar • .... (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 13 Vorlesungsaufzeichnung!
  • 12. Vorlesung vs.Vorlesungsaufzeichnung (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren • Nutzung der gewonnenen Zeit: 14
  • 13. Eigener Erfahrungshintergrund (1) • Veranstaltung:Audio-/Videotechnik (V2 / P2) • Studiengang:Medieninformatik • Inhalt: – Medientypen Audio / Video im Kontext Informatik – Formate, Technologien, Anwendungen (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 15
  • 14. Eigener Erfahrungshintergrund (2) • Veranstaltung:Theoretische Informatik (V4) • Studiengang:Medieninformatik • Inhalt: Formale Sprachen,Automatentheorie, Berechenbarkeit, Komplexitätstheorie (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 16
  • 15. Angebot: Lernmaterial (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 17
  • 16. Präsenztermine (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren Aktivität Zeit (in min) Beschreibung Warm-Up 5-10 Fragebogen,3x3 Gruppenarbeit,Clicker,... Fragen 10 Fragen zum Inhalt Gruppenarbeit 50 – 70 Arbeit in Kleingruppen;Bearbeitung von Aufgaben ; Aktives Plenum,... Diskussion 15 Diskussion ausgewählter Aufgaben 18
  • 17. MEINUNG STUDIERENDER (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren Befragungen im SoSe 15, WiSe 15/16 S.Wichelhaus,T. Schüler, M. Ramm,K. Morisse:Medienkompetenz und selbstorganisiertes Lernen - Ergebnisse einer Evaluation.In S.Zauchner, P.Baumgartner, E. Blaschitz, A.Weissenbäck (Hrsg.):Offener Bildungsraum Hochschule,S. 124 - 133, Waxmann-Verlag, Münster,2008. 19
  • 18. Konzept ist eine sinnvolle Alternative, weil ... • „...Ich meine Zeit selber einteilen kann & mich nicht an Termine halten muss.“ • „...man die Möglichkeit hat,sich eine bestimmteVL jederzeit anzuhören,was besonders für die Klausur-Vorbereitungsehr hilfreich ist.“ • „...man in den Coachingsitzungen gezielte Fragen stellen (an den Professor) kann.“ • „...man nichtVerstandenes einfach noch mal anhören kann.“ • „...Ich durch die Prüfungsblätter das Gelernte kontrollieren und so die schwierigen Themen besser verstehe.“ (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 20
  • 19. Meinung der Studierenden (2) Das Konzept ist eine sinnvolle Alternative,weil ... – „...Bei den Studenten das selbständige Lernen gefördert wird.“ Die Organisation ist für mein Lernverhalten förderlich,weil ... – „...Ich Eigenverantwortung übernehmen muss“ – „...Ich lerne mich selbst zu verwalten“ – „...Ich so besser nebenher arbeiten kann“ Grundsätzlich fühle ich mich durch das Konzept motiviert,weil ... – „...es zu eigenständiger Arbeit mit Selbstverantwortung anregt“ (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 21
  • 20. Generelle Akzeptanz - ICM vs Vorlesung Ich kann Inhalte im ICM gut erlernen Mir fällt es im Vergleich zur klassischen Vorlesung leichter im ICM zu lernen (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem:2 0 2 4 6 8 10 12 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 0 2 4 6 8 10 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 22
  • 21. Verständlichkeit Script /Video Ich kann dem Script inhaltlich gut folgen Ich kann den Videos inhaltlich gut folgen (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren April 2015:N=16,männl:14,weibl:2,4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem:2 0 1 2 3 4 5 6 7 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 0 2 4 6 8 10 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 24
  • 22. Kombination Script +Video Begleitend zu denVideos nutze ich das Script (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren April 2015:N=16,männl:14,weibl:2, 4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem: 2 0 1 2 3 4 5 6 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 0 0,5 1 1,5 2 2,5 3 3,5 4 4,5 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 Nov 2015:N=8,männl:6,weibl:2, 3.Sem: 1,4.Sem: 4,5.Sem:2,8.Sem: 1 25
  • 23. Eigenverantwortlichkeit ICM unterstützt aktives,eigenverantwortliches Lernen (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 0 2 4 6 8 10 12 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 27 0 1 2 3 4 5 6 Stimmt Stimmt eher Stimmt eher nicht Stimmt nicht KA Datenreihe1 April 2015:N=16,männl:14,weibl:2, 4.Sem: 13,5.Sem:1,6.Sem: 2 Nov 2015:N=8,männl:6,weibl:2, 3.Sem: 1,4.Sem: 4,5.Sem:2,8.Sem: 1
  • 25. Gartner Hype Cycle:ReifegradTechnologie (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 29 Technology Trigger Peak of inflated Expectation Trough Disillusionment Slope of Enlightment Plateau of Productivity Visibility Time Jackie Fenn:The Microsoft SystemSoftware Hype Cycle StrikesAgain,Gartner Group,1995
  • 26. ICM auf dem Education Hype Cycle? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 30 pingo.upb.de, Session: 170581 http://pingo.upb.de/170581
  • 27. Hype Cycle for Education (UMN) (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 31 Hype Cycle for Education (UMN,2016):http://hypecycle.umn.edu Flipped Classrooms
  • 28. Nutzung ICM an Ihrer Einrichtung (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 32 pingo.upb.de, Session: 170581 http://pingo.upb.de/170581
  • 29. ICM FÜR STUDIERENDE & LEHRENDE Herausforderungen und Chancen (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 33
  • 30. Beobachtung: eLearning-Einsatz & Prokrastination 0 5 10 15 20 25 30 W1 W2 W3 W4 W5 W6 W7 W8 W9 W10 W11 W12 Tendenz Veranstaltungsteilnahme („beobachtet“) Vorlesung Vorl + Aufzeichnung ICM • TN-Zahl korreliert reziprok zum E-Learning- Angebot • Angebot Vorlesungsaufzeichnung: – Oft: Klausurvorbereitung • ICM: recht gleichbleibende TN-Zahl (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 34
  • 31. Herausforderung: Semesterlage ICM Exemplarisch:MI@HSOS • Kommunikationskonzept? • Erwartungshaltung? (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 35 CurriculumInformatik – Medieninformatik,Hochschule Osnabrück 10 ECTS, 300h 10 ECTS, 300h 5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 30 ECTS, 900h 10 ECTS, 300h 5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 30 ECTS, 900h5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 30 ECTS, 900h5 ECTS, 150h 5 ECTS, 150h 10 ECTS, 300h
  • 32. Motivation Studierende (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 36 Anreizsysteme Orientierungshilfe Klare Kommunikation Zeitliche Belastung
  • 33. Chancen für Studierende (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 37 Fachliche Kompetenzen Methoden- kompetenz Soziale Kompetenzen Interkulturelle Kompetenz Lernkompetenz Sprach- kompetenz Analytische Kompetenz Interdisziplinäre Kompetenz Führungs- kompetenz Selbst- kompetenz ICM
  • 34. Herausforderungen & Chancen für Lehrende (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 38 Binnendifferenzierung möglich Unmittelbares Feedback Schrittweiser Einstieg möglich/ratsam (Ausprobieren!) Materialerstellung Unvorhergesehene Veranstaltung Servicestruktur Hochschule „Do I need it perfect....“ Fremdmaterial 😀 😩 Vorbereitungszeit Studierende einbinden Unterstützungsstruktur Koalition derWilligen
  • 35. -0,4 -0,2 0 0,2 0,4 0,6 0,8 SoSe 03 WiSe 04/05 SoSe 05 WiSe 05SoSe 06 WS 06/07 SoSe 07 WiSe 07/08 SoSe 08 WiSe 08/09 SoSe 09 WiSe 11/12 SoSe 12 SoSe 14 SoSe 15 Deviation Median • Wenige Studien zum „Erfolg“ von ICM • Tendenziell – Grundsätzlich kommt Konzept gut an – Kaum Unterschiede in der „Leistung“ • Eigene Erfahrungen (Beobachtung) – Leichte Verbesserung Notendurchschnitt – Weniger „Durchfaller“, Gute werden besser Erfolgsmessung (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren 39 ICM
  • 36. Grundvoraussetzung: Verändertes Rollenverständnis (c) KM ICM in der Hochschule - Chancen, Hemmnisse & Erfolgsfaktoren „Die Lehrer und Professoren sind nicht mehr das Tor zur Bildung. Die Portale der Bildung sind mehr und mehr im Netz. Die Schüler und Studenten brauchen dann allerdings richtig gute Reiseführer in der virtuellen Welt.“ G.Dueck,Professionelle Intelligenz,Eichborn-Verlag,2012 40