Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
8. Fernausbildungskongress, Workshop „M-Learning mit LMS“<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger, FAU,Lehrstuhl für Wirtschaftsp...
Agenda<br />Grundlegendes für M-Learning<br />Theoretische Annäherung<br />Geräteklassen<br />Spezifika<br />Erfolgverspre...
Startpunkt:M-Learning ist... <br />... eine selbstgesteuerte Lernformaußerhalb von herkömmlichen Lernäumen,<br />... die S...
Einsatzfelder mobiler Geräte<br />Lehner, F., Nösekabel, H. & Bremen, G. (2004). Mobile Education: Mobile und drahtlose  A...
Lead User Umfrage<br />Anwendungsszenarien von Smartphones, Treiber und Hemmnisse einer intensiven Smartphone-Nutzung (108...
Innovationswettbewerb: Bildungs-Applikationen <br />Für die Bildung ergeben sich Potenziale insbesondere durch mobile Plan...
Experten zu M-Learning<br />Experten-Einschätzungen<br />
9<br />Ausrichtung von Szenarien<br />
BlackBerrys für die Universitätsschule<br />Regionale Professional Learning Community<br />mit ILIAS-LMS „StudOn“ und E-Po...
BlackBerrys Versuch: Akzeptanz<br />Anfängliche Berührungsängste abgebaut<br />Projektverlauf<br />Nutzung: Zuhause und an...
„Mobile LIST“<br />Features<br /><ul><li>Erhebung der Lernkompetenz nach LIST
Automatisierte Auswertung von Teilkompetenzen
Empfehlung von Gruppen zur geziel-ten Lernkompetenz-förderung</li></li></ul><li>Einsatz in zwei Klassen:<br />Tool „Mobile...
„Benötige das für meine nächsten Klassen…“
„Gerne künftig intensiver Einsatz…“</li></ul>Methodische Empfehlungen<br />
„HosMobile“<br />Features<br /><ul><li>Mobile Unterrichts-evaluation bei Hospitationen in der Universitäts-schule
Serverseitige Speicherung
Gesammelte Aus-wertung mehrerer Datensätze</li></li></ul><li>„HosMobile“<br />Einsatz in zwei Mentoringgruppen (Universitä...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung

1.417 Aufrufe

Veröffentlicht am

Autor: Dipl-Hdl. Maria Kalsperger

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung

  1. 1. 8. Fernausbildungskongress, Workshop „M-Learning mit LMS“<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger, FAU,Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung<br />Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung<br />
  2. 2. Agenda<br />Grundlegendes für M-Learning<br />Theoretische Annäherung<br />Geräteklassen<br />Spezifika<br />Erfolgversprechende Szenarien<br />Ausrichtung von M-Learning<br />BlackBerrys für Masterstudierende<br />Tools „HOSmobile“ und „Mobile LIST“<br />Fazit und Ausblick<br />
  3. 3. Startpunkt:M-Learning ist... <br />... eine selbstgesteuerte Lernformaußerhalb von herkömmlichen Lernäumen,<br />... die Schnittmenge aus Lernen, Arbeiten, sich Informieren, miteinander Kommunizieren und Netzwerken und fördert dadurch die Konvergenz dieser Bereiche. <br />... hochgradig selbstbestimmt und zeichnet sich durch eine Eigendynamik aus, die sich durch institutionelle und formelle Lernprozesse nicht einengen lässt und<br />... bietet orts- wie zeitunabhängigen Zugang zu Wissen.<br />Stoller-Schai, D. (2010) Mobiles Lernen – die Lernform des Homo Mobilis. In Hohenstein, A. & Wilbers, K. Handbuch E-Learning.<br />Synonym-Beispiele: „Mobile Learning“, „mobile E-Learning“, „Microlearning“, „Phone Learning“<br />3<br />
  4. 4. Einsatzfelder mobiler Geräte<br />Lehner, F., Nösekabel, H. & Bremen, G. (2004). Mobile Education: Mobile und drahtlose Anwendungen im Unterricht. Schriftenreihe Wirtschaftsinformatik: Bd. 2004,08. Passau<br />
  5. 5.
  6. 6. Lead User Umfrage<br />Anwendungsszenarien von Smartphones, Treiber und Hemmnisse einer intensiven Smartphone-Nutzung (108 Teilnehmer, Stand: Mai 2010)<br />
  7. 7. Innovationswettbewerb: Bildungs-Applikationen <br />Für die Bildung ergeben sich Potenziale insbesondere durch mobile Plan-, Lern- und Kontakthilfen. (Stand: April 2010) <br />
  8. 8. Experten zu M-Learning<br />Experten-Einschätzungen<br />
  9. 9. 9<br />Ausrichtung von Szenarien<br />
  10. 10. BlackBerrys für die Universitätsschule<br />Regionale Professional Learning Community<br />mit ILIAS-LMS „StudOn“ und E-Portfolio Mahara<br />78 Probanden (70 Studierende, 18 Mentoren)<br />BlackBerry 8700g/8310<br />Umfassende mobile Nutzung<br />http://blackberrysync.com/2007/07/vodafone-welcomes-the-new-blackberry-curve-8310-with-gps/<br />http://blackberrysync.com/2007/07/rim-gets-the-go-ahead-to-sell-in-china/<br />
  11. 11. BlackBerrys Versuch: Akzeptanz<br />Anfängliche Berührungsängste abgebaut<br />Projektverlauf<br />Nutzung: Zuhause und an der Uni, erhöhter Zugriff auf das mobile Web<br />Erwarteter Nutzen<br />Aktivitäen: Interaktion mit Lernpartnern, Webrecherchen, Abruf von Lernmaterialien<br />Content: Vorlesungsaufzeichnungen und –materialien, Multiple Choice-Tests und Quizzes zur Prüfungsvorbereitung.<br />Anwendungen: Navigation, Verkehrsauskünfte, E-Mails, Internetrecherchen, Liveberichterstattung<br />Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit besonders nützlich für E-Mails, allgemeine Lernaktivitäten sowie Webrecherchen<br />Nachbereitung<br />Zufriedenheit<br />Positiv: Pushmailfunktionalität, das mobile Internet, Messenger.<br />Kritik: wenig benutzerfreundliche Bedienung, Tastatur, Displaygröße, Ladezeiten<br />Einstellungen: Positiv. Steigerung von Medienaffinität und Nutzung das mobilen Internets. <br />Ergebnis: M-Learning am geeignetsten für Onlinerecherchen, Interaktion mit Lernpartnern, Anhören von Audiodateien, Multiple Choice-Tests sowie Quizzes.<br />
  12. 12. „Mobile LIST“<br />Features<br /><ul><li>Erhebung der Lernkompetenz nach LIST
  13. 13. Automatisierte Auswertung von Teilkompetenzen
  14. 14. Empfehlung von Gruppen zur geziel-ten Lernkompetenz-förderung</li></li></ul><li>Einsatz in zwei Klassen:<br />Tool „Mobile LIST“ und methodische Empfehlungen<br />Halbstrukturierte Interviews<br />„Mobile LIST“<br /><ul><li>„Sehr hilfreich“
  15. 15. „Benötige das für meine nächsten Klassen…“
  16. 16. „Gerne künftig intensiver Einsatz…“</li></ul>Methodische Empfehlungen<br />
  17. 17. „HosMobile“<br />Features<br /><ul><li>Mobile Unterrichts-evaluation bei Hospitationen in der Universitäts-schule
  18. 18. Serverseitige Speicherung
  19. 19. Gesammelte Aus-wertung mehrerer Datensätze</li></li></ul><li>„HosMobile“<br />Einsatz in zwei Mentoringgruppen (Universitätsschule):<br />Tool „HosMobile“<br />Halbstrukturierte Interviews, Gruppendiskussion<br /><ul><li>„Sehr hilfreich“
  20. 20. „Half mir bei der Reflexion über den Unterricht…“
  21. 21. „Sehr praktisch“</li></ul>Möglichkeit: Umfassende Erhebungen im Rahmen von Hospitationen in der Universitätsschule<br />
  22. 22. Plugin „ILIAS touch“<br />LMS „StudOn“<br />Features<br /><ul><li>Lernersicht
  23. 23. Autorenwerkzeuge(Auswahl)
  24. 24. Grundlegende Navigation
  25. 25. Lernobjekte für rel. Szenarien</li></ul>Feldforschung<br /><ul><li>Siehe Vortrag Stitz</li></ul>http://news.preisgenau.de/wp-content/uploads/2011/02/android-vs-ios.jpg<br />
  26. 26. GO!<br />Resümee zu M-Education<br />
  27. 27. Kontakt<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger,<br />Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, FAUInhaber: Prof. Dr. Karl WilbersTel. (09 11) 53 02-7 82maria.kalsperger@wiso.uni-erlangen.dehttp://www.wirtschaftspaedagogik.de<br />BMBF-Projekt „Second-Product-Lifecycle-Strategien für Hightech-Geräte zur Steigerung der Innovationsfähigkeit kleiner und mittelständischer Organisationen“, http://www.2ndtechcycle.de<br />
  28. 28. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!<br />Gerne beantworte ich Ihre noch offenen Fragen.<br />

×