8. Fernausbildungskongress, Workshop „M-Learning mit LMS“<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger, FAU,Lehrstuhl für Wirtschaftsp...
Agenda<br />Grundlegendes für M-Learning<br />Theoretische Annäherung<br />Geräteklassen<br />Spezifika<br />Erfolgverspre...
Startpunkt:M-Learning ist... <br />... eine selbstgesteuerte Lernformaußerhalb von herkömmlichen Lernäumen,<br />... die S...
Einsatzfelder mobiler Geräte<br />Lehner, F., Nösekabel, H. & Bremen, G. (2004). Mobile Education: Mobile und drahtlose  A...
Lead User Umfrage<br />Anwendungsszenarien von Smartphones, Treiber und Hemmnisse einer intensiven Smartphone-Nutzung (108...
Innovationswettbewerb: Bildungs-Applikationen <br />Für die Bildung ergeben sich Potenziale insbesondere durch mobile Plan...
Experten zu M-Learning<br />Experten-Einschätzungen<br />
9<br />Ausrichtung von Szenarien<br />
BlackBerrys für die Universitätsschule<br />Regionale Professional Learning Community<br />mit ILIAS-LMS „StudOn“ und E-Po...
BlackBerrys Versuch: Akzeptanz<br />Anfängliche Berührungsängste abgebaut<br />Projektverlauf<br />Nutzung: Zuhause und an...
„Mobile LIST“<br />Features<br /><ul><li>Erhebung der Lernkompetenz nach LIST
Automatisierte Auswertung von Teilkompetenzen
Empfehlung von Gruppen zur geziel-ten Lernkompetenz-förderung</li></li></ul><li>Einsatz in zwei Klassen:<br />Tool „Mobile...
„Benötige das für meine nächsten Klassen…“
„Gerne künftig intensiver Einsatz…“</li></ul>Methodische Empfehlungen<br />
„HosMobile“<br />Features<br /><ul><li>Mobile Unterrichts-evaluation bei Hospitationen in der Universitäts-schule
Serverseitige Speicherung
Gesammelte Aus-wertung mehrerer Datensätze</li></li></ul><li>„HosMobile“<br />Einsatz in zwei Mentoringgruppen (Universitä...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung

1.363 Aufrufe

Veröffentlicht am

Autor: Dipl-Hdl. Maria Kalsperger

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.363
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

M-Learning: Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung

  1. 1. 8. Fernausbildungskongress, Workshop „M-Learning mit LMS“<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger, FAU,Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung<br />Erfolgversprechende Szenarien und Erkenntnisse aus der Feldforschung<br />
  2. 2. Agenda<br />Grundlegendes für M-Learning<br />Theoretische Annäherung<br />Geräteklassen<br />Spezifika<br />Erfolgversprechende Szenarien<br />Ausrichtung von M-Learning<br />BlackBerrys für Masterstudierende<br />Tools „HOSmobile“ und „Mobile LIST“<br />Fazit und Ausblick<br />
  3. 3. Startpunkt:M-Learning ist... <br />... eine selbstgesteuerte Lernformaußerhalb von herkömmlichen Lernäumen,<br />... die Schnittmenge aus Lernen, Arbeiten, sich Informieren, miteinander Kommunizieren und Netzwerken und fördert dadurch die Konvergenz dieser Bereiche. <br />... hochgradig selbstbestimmt und zeichnet sich durch eine Eigendynamik aus, die sich durch institutionelle und formelle Lernprozesse nicht einengen lässt und<br />... bietet orts- wie zeitunabhängigen Zugang zu Wissen.<br />Stoller-Schai, D. (2010) Mobiles Lernen – die Lernform des Homo Mobilis. In Hohenstein, A. & Wilbers, K. Handbuch E-Learning.<br />Synonym-Beispiele: „Mobile Learning“, „mobile E-Learning“, „Microlearning“, „Phone Learning“<br />3<br />
  4. 4. Einsatzfelder mobiler Geräte<br />Lehner, F., Nösekabel, H. & Bremen, G. (2004). Mobile Education: Mobile und drahtlose Anwendungen im Unterricht. Schriftenreihe Wirtschaftsinformatik: Bd. 2004,08. Passau<br />
  5. 5.
  6. 6. Lead User Umfrage<br />Anwendungsszenarien von Smartphones, Treiber und Hemmnisse einer intensiven Smartphone-Nutzung (108 Teilnehmer, Stand: Mai 2010)<br />
  7. 7. Innovationswettbewerb: Bildungs-Applikationen <br />Für die Bildung ergeben sich Potenziale insbesondere durch mobile Plan-, Lern- und Kontakthilfen. (Stand: April 2010) <br />
  8. 8. Experten zu M-Learning<br />Experten-Einschätzungen<br />
  9. 9. 9<br />Ausrichtung von Szenarien<br />
  10. 10. BlackBerrys für die Universitätsschule<br />Regionale Professional Learning Community<br />mit ILIAS-LMS „StudOn“ und E-Portfolio Mahara<br />78 Probanden (70 Studierende, 18 Mentoren)<br />BlackBerry 8700g/8310<br />Umfassende mobile Nutzung<br />http://blackberrysync.com/2007/07/vodafone-welcomes-the-new-blackberry-curve-8310-with-gps/<br />http://blackberrysync.com/2007/07/rim-gets-the-go-ahead-to-sell-in-china/<br />
  11. 11. BlackBerrys Versuch: Akzeptanz<br />Anfängliche Berührungsängste abgebaut<br />Projektverlauf<br />Nutzung: Zuhause und an der Uni, erhöhter Zugriff auf das mobile Web<br />Erwarteter Nutzen<br />Aktivitäen: Interaktion mit Lernpartnern, Webrecherchen, Abruf von Lernmaterialien<br />Content: Vorlesungsaufzeichnungen und –materialien, Multiple Choice-Tests und Quizzes zur Prüfungsvorbereitung.<br />Anwendungen: Navigation, Verkehrsauskünfte, E-Mails, Internetrecherchen, Liveberichterstattung<br />Örtliche und zeitliche Unabhängigkeit besonders nützlich für E-Mails, allgemeine Lernaktivitäten sowie Webrecherchen<br />Nachbereitung<br />Zufriedenheit<br />Positiv: Pushmailfunktionalität, das mobile Internet, Messenger.<br />Kritik: wenig benutzerfreundliche Bedienung, Tastatur, Displaygröße, Ladezeiten<br />Einstellungen: Positiv. Steigerung von Medienaffinität und Nutzung das mobilen Internets. <br />Ergebnis: M-Learning am geeignetsten für Onlinerecherchen, Interaktion mit Lernpartnern, Anhören von Audiodateien, Multiple Choice-Tests sowie Quizzes.<br />
  12. 12. „Mobile LIST“<br />Features<br /><ul><li>Erhebung der Lernkompetenz nach LIST
  13. 13. Automatisierte Auswertung von Teilkompetenzen
  14. 14. Empfehlung von Gruppen zur geziel-ten Lernkompetenz-förderung</li></li></ul><li>Einsatz in zwei Klassen:<br />Tool „Mobile LIST“ und methodische Empfehlungen<br />Halbstrukturierte Interviews<br />„Mobile LIST“<br /><ul><li>„Sehr hilfreich“
  15. 15. „Benötige das für meine nächsten Klassen…“
  16. 16. „Gerne künftig intensiver Einsatz…“</li></ul>Methodische Empfehlungen<br />
  17. 17. „HosMobile“<br />Features<br /><ul><li>Mobile Unterrichts-evaluation bei Hospitationen in der Universitäts-schule
  18. 18. Serverseitige Speicherung
  19. 19. Gesammelte Aus-wertung mehrerer Datensätze</li></li></ul><li>„HosMobile“<br />Einsatz in zwei Mentoringgruppen (Universitätsschule):<br />Tool „HosMobile“<br />Halbstrukturierte Interviews, Gruppendiskussion<br /><ul><li>„Sehr hilfreich“
  20. 20. „Half mir bei der Reflexion über den Unterricht…“
  21. 21. „Sehr praktisch“</li></ul>Möglichkeit: Umfassende Erhebungen im Rahmen von Hospitationen in der Universitätsschule<br />
  22. 22. Plugin „ILIAS touch“<br />LMS „StudOn“<br />Features<br /><ul><li>Lernersicht
  23. 23. Autorenwerkzeuge(Auswahl)
  24. 24. Grundlegende Navigation
  25. 25. Lernobjekte für rel. Szenarien</li></ul>Feldforschung<br /><ul><li>Siehe Vortrag Stitz</li></ul>http://news.preisgenau.de/wp-content/uploads/2011/02/android-vs-ios.jpg<br />
  26. 26. GO!<br />Resümee zu M-Education<br />
  27. 27. Kontakt<br />Dipl.-Hdl. Maria Kalsperger,<br />Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, FAUInhaber: Prof. Dr. Karl WilbersTel. (09 11) 53 02-7 82maria.kalsperger@wiso.uni-erlangen.dehttp://www.wirtschaftspaedagogik.de<br />BMBF-Projekt „Second-Product-Lifecycle-Strategien für Hightech-Geräte zur Steigerung der Innovationsfähigkeit kleiner und mittelständischer Organisationen“, http://www.2ndtechcycle.de<br />
  28. 28. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!<br />Gerne beantworte ich Ihre noch offenen Fragen.<br />

×