Und App dafür – Mobile Erweiterungen der Corporate Online Inhalte und deren Vermarktung Kai Hattendorf VP Unternehmenskomm...
Von der Information zur Kommunikation <ul><li>Messen haben im Internet-Zeitalter ihre Stellung weiter ausgebaut </li></ul>...
Die Messe Frankfurt wächst im Internet seit 1996 <ul><li>Start erste Webpräsenz </li></ul><ul><li>2003 Erster vollständige...
Messe Frankfurt Monitor <ul><li>Tracking Tool für Medienvertreter </li></ul><ul><li>RSS-Feed aktueller Meldungen aus dem K...
Veranstaltungsbezogene Apps <ul><li>Mobile Informationen und Services vor/während/nach laufender Messen </li></ul><ul><li>...
Open? Integrated? Closed? Platforms? <ul><li>Apps ‚öffnen‘ das mobile Internet für die Massennutzung – um den Preis der ‚w...
Open? Integrated? Closed? Platforms?  <ul><li>Apps ‚öffnen‘ das mobile Internet für die Massennutzung – um den Preis der ‚...
Wer braucht denn so was? <ul><li>Apps / das Mobile Internet sind ein ‚Game Changer‘ – sie gewöhnen uns an das mobile Inter...
Wer braucht denn so was? <ul><li>Apps / das Mobile Internet sind ein ‚Game Changer‘ – sie gewöhnen uns an das mobile Inter...
Verschwindet dann alles reale? <ul><li>Das mobile Internet sorgt dann für immer bessere Vernetzung, für ‚always on‘, für ‚...
Verschwindet dann alles reale? <ul><li>Das mobile Internet sorgt dann für immer bessere Vernetzung, für ‚always on‘, für ‚...
Drei Thesen  <ul><li>Das mobile Internet wird unseren Umgang mit dem Netz vollkommen    verändern – wir werden ständig mit...
Noch Fragen? Gerne! @kaihattendorf [email_address]
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mobile Apps in der Anwendung - Mobile Erweiterungen der Corporate Online Inhalte und deren Vermarktung

1.395 Aufrufe

Veröffentlicht am

Charts zum Vortrag bei der Net Fed-Tagung am 21.10.2010 in Köln

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Mobile Apps in der Anwendung - Mobile Erweiterungen der Corporate Online Inhalte und deren Vermarktung

  1. 1. Und App dafür – Mobile Erweiterungen der Corporate Online Inhalte und deren Vermarktung Kai Hattendorf VP Unternehmenskommunikation & Marketing Köln, 21.10.2010
  2. 2. Von der Information zur Kommunikation <ul><li>Messen haben im Internet-Zeitalter ihre Stellung weiter ausgebaut </li></ul><ul><li>Business Portale synchronisieren Online- und Offline-Welten </li></ul><ul><li>Social Web-Anwendungen eröffnen neue Zugänge zu Kunden und Partnern </li></ul><ul><li>Vernetzung bedeutet verbesserte Organisation </li></ul><ul><li>Kunden realisieren die Menschen hinter den Unternehmen </li></ul><ul><li>Das Internet ergänzt die Messepräsenz und verlängert den Messebesuch </li></ul>
  3. 3. Die Messe Frankfurt wächst im Internet seit 1996 <ul><li>Start erste Webpräsenz </li></ul><ul><li>2003 Erster vollständiger Relaunch </li></ul><ul><li>2004 Start Online-Ticketing </li></ul><ul><ul><li>Start veranstaltungsübergreifende Suche </li></ul></ul><ul><ul><li>Start zweiter vollständiger Relaunch </li></ul></ul><ul><ul><li>Start Social Media Präsenzen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>2010 Start Mobile Applikationen </li></ul></ul></ul>
  4. 4. Messe Frankfurt Monitor <ul><li>Tracking Tool für Medienvertreter </li></ul><ul><li>RSS-Feed aktueller Meldungen aus dem Konzern </li></ul><ul><li>kennwortgesteuerter Twitter-Feed-Selektor </li></ul><ul><li>Flickr-Fotoansicht </li></ul><ul><li>Kontaktdaten von Ansprechpartnern </li></ul>
  5. 5. Veranstaltungsbezogene Apps <ul><li>Mobile Informationen und Services vor/während/nach laufender Messen </li></ul><ul><li>Pressemeldungen und eigene Twitterfeeds </li></ul><ul><li>Ausstellerverzeichnis </li></ul><ul><li>Buddy-Finder: Lokalisierungsdienst auf dem Messegelände </li></ul>
  6. 6. Open? Integrated? Closed? Platforms? <ul><li>Apps ‚öffnen‘ das mobile Internet für die Massennutzung – um den Preis der ‚walled gardens‘ und der Parallelität von Betriebssystemen. </li></ul><ul><li>Das kennen wir doch schon… </li></ul>
  7. 7. Open? Integrated? Closed? Platforms? <ul><li>Apps ‚öffnen‘ das mobile Internet für die Massennutzung – um den Preis der ‚walled gardens‘ und der Parallelität von Betriebssystemen. </li></ul><ul><li>Das kennen wir doch schon… </li></ul>
  8. 8. Wer braucht denn so was? <ul><li>Apps / das Mobile Internet sind ein ‚Game Changer‘ – sie gewöhnen uns an das mobile Internet, machen es schließlich selbstverständlich wie Licht und Strom. </li></ul><ul><li>Das brauchen wir nicht? Das Argument kennen wir auch schon… </li></ul>
  9. 9. Wer braucht denn so was? <ul><li>Apps / das Mobile Internet sind ein ‚Game Changer‘ – sie gewöhnen uns an das mobile Internet, machen es schließlich selbstverständlich wie Licht und Strom. </li></ul><ul><li>Das brauchen wir nicht, das haben wir schon? Das Argument kennen wir auch schon… </li></ul>
  10. 10. Verschwindet dann alles reale? <ul><li>Das mobile Internet sorgt dann für immer bessere Vernetzung, für ‚always on‘, für ‚community at your fingertips‘ – verschwindet dann das Reale im Virtuellen? </li></ul><ul><li>Die Frage hatten wir auch schon einmal – nein: öfters. </li></ul>
  11. 11. Verschwindet dann alles reale? <ul><li>Das mobile Internet sorgt dann für immer bessere Vernetzung, für ‚always on‘, für ‚community at your fingertips‘ – verschwindet dann das Reale im Virtuellen? </li></ul><ul><li>Die Frage hatten wir auch schon einmal – nein: öfters. </li></ul>
  12. 12. Drei Thesen <ul><li>Das mobile Internet wird unseren Umgang mit dem Netz vollkommen verändern – wir werden ständig mit dem Internet verbunden sein. </li></ul><ul><li>Geschichte wiederholt sich: Apps und mobile Anwendungen bilden den technologischen Übergang in eine technologisch offene Internet-Welt – nicht den finalen Zustand. </li></ul><ul><li>Apps und mobile Web-Services werden von den Kunden überall verlangt und nachgefragt werden – was heute aufhört, Avantgarde zu sein, wird 2015 üblich und 2018 seöbstverständlich sein. </li></ul>
  13. 13. Noch Fragen? Gerne! @kaihattendorf [email_address]

×