Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Kostenloser ÖPNV:
Utopie oder plausible Zukunft?
Kai Gondlach
Zukun...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Zukunft erforschen

stevekrh19 / sxc.hu

12.02.2014

Kai Gondlach
K...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Zukunftsforschung
• Wissenschaftliche Beschäftigung mit möglichen,
...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Handlungsbedarf
• Finanzen
– Angespannte Haushaltslage
– Gemeindeve...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

ÖPNV
• Öffentlicher Personennahverkehr ist
+ Effizient (Fläche, Pla...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Modal Split

 MIV-Anteil seit Jahren
konstant sehr hoch

12.02.201...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Kostenloser ÖPNV
• Kostenloser ÖPNV ist eine Utopie! Wer zahlt
wie ...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Kostenloser ÖPNV
• Kostenloser ÖPNV ist plausibel, wenn
beitragsfin...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit.

12.02.2014

Kai Gondlach
Koste...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Quellen
•

•

•
•
•

•

•

Ahrens / Ließke (2011): Urbane Mobilität...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

BACKUP

12.02.2014

Kai Gondlach
Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plau...
LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie?

Segmentierung mobiler Personen

Quelle: infas/DLR (2010), S. 111.

...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kostenloser ÖPNV Präsentation

1.311 Aufrufe

Veröffentlicht am

Am 12. Februar 2014 habe ich auf Einladung der Grünen Berlin ein paar Worte zum Kostenlosen ÖPNV gesagt. Der Rahmen: Die Landesarbeitsgruppe Mobilität der Grünen, die im Abgeordnetenhaus getagt hat, möchte sich, nachdem sie Ende 2013 den Beschluss dazu gefasst hat, eingehend mit dem Thema beschäftigen. Dazu hat sie 4 Experten eingeladen, um einen möglichst breiten Einblick ins Thema zu erhalten.
Anschließend haben die Grünen mit der Grünen Jugend unter Einbezug der Redner diskutiert.

Veröffentlicht in: News & Politik
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Kostenloser ÖPNV Präsentation

  1. 1. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? Kai Gondlach Zukunftsforscher 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft?
  2. 2. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Zukunft erforschen stevekrh19 / sxc.hu 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 1
  3. 3. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Zukunftsforschung • Wissenschaftliche Beschäftigung mit möglichen, wahrscheinlichen und wünschbaren Zukünften und deren Voraussetzungen in Vergangenheit und Gegenwart. • Interdisziplinäre Vorgehensweise • Empirische Methoden • Masterarbeit handelte vom Szenario des kostenlosen ÖPNV; Schwerpunkt auf Akteure 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 2
  4. 4. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Handlungsbedarf • Finanzen – Angespannte Haushaltslage – Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz läuft 2019 aus – ÖPNV-Kostendeckung in Großstädten gut • Umwelt – CO2-Emissionen müssen gesenkt werden • Gesellschaft – Megatrend Urbanisierung: höhere ÖV-Nachfrage – Wertewandel: Weniger Führerscheine, Auto ist kein Statussymbol mehr 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 3
  5. 5. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? ÖPNV • Öffentlicher Personennahverkehr ist + Effizient (Fläche, Planung) + Ökologisch (Umwelt, Lärm) + Sozial (Zugang) + Sicher (Unfälle) 12.02.2014 - Unterfinanziert - Unbeliebt Quellen: Böhler (2010), S. 48; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (2012), S. 297 ff. Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 4
  6. 6. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Modal Split  MIV-Anteil seit Jahren konstant sehr hoch 12.02.2014  MIV-Anteil gering, Umweltverbund hoch Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 5
  7. 7. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Kostenloser ÖPNV • Kostenloser ÖPNV ist eine Utopie! Wer zahlt wie (viel)? Betrieb und Investitionen bedenken. • Verschiedene Modelle – Steuerfinanzierung (Tallinn, Hasselt, Templin, Lübben)  positive + negative Effekte – Beitragsfinanzierung / Nahverkehrsabgabe (Tübingen, Heidelberg, Potsdam prüfen)  welches ist das richtige Modell für Berlin? 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 6
  8. 8. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Kostenloser ÖPNV • Kostenloser ÖPNV ist plausibel, wenn beitragsfinanziert – Flankierende Push-and-Pull Maßnahmen: z.B. Pkw-Maut, Parkraummanagement, Straßen umwidmen für ÖPNV – dennoch Radfahrer und Fußgänger nicht zum Einstieg „drängen“ – Rechtliche Möglichkeiten prüfen – Nahverkehrsabgabe 5-20€ monatlich – Sonderfälle zahlen nicht 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 7
  9. 9. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 8
  10. 10. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Quellen • • • • • • • Ahrens / Ließke (2011): Urbane Mobilität heute - Status quo". In: Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft e.V. (Hrsg.): Ansprüche einer mobilen Gesellschaft an ein verlässliches Verkehrssystem. DVWG Jahresband 2009/2010, Berlin, S. 162-170. Böhler, Susanne (2010): Nachhaltig mobil. Eine Untersuchung von Mobilitätsdienstleistungen in deutschen Großstädten. In: Raumplanung, Informationskreis für (Hrsg.), Band V8, Dortmund: Dortmunder Beiträge zur Raumplanung. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (2012): Verkehr in Zahlen 2012/2013, 41. Auflage, Hamburg: DVV Media Group. infas/DLR (2010): Mobilität in Deutschland 2008. Ergebnisbericht. Struktur - Aufkommen Emissionen - Trends. Bonn und Berlin: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Kraftfahrt-Bundesamt (2011): Jahresbericht 2011, Flensburg: Druckzentrum KBA, S. 36ff; Flade, Antje (2013): "Abkehr vom Auto?". In: Internationales Verkehrswesen, Jg. 65, Nr. 1, S. 48f. Kuhnimhof, Tobias / Kagerbauer, Martin (2011): "Infrastruktur für weniger Menschen Verkehrsmodelle zwischen Erwartungen und Ergebnisplausibilität". In: Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft e.V. (Hrsg.): Ansprüche einer mobilen Gesellschaft an ein verlässliches Verkehrssystem. DVWG Jahresband 2009/2010, Berlin, S. 220-224. Reinhardt, Winfried (2012): Öffentlicher Personennahverkehr. Technik - rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen, Wiesbaden: Vieweg + Teubner Verlag, Springer Fachmedien. 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 9
  11. 11. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? BACKUP 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 10
  12. 12. LAG Mobilität: Kostenloser ÖPNV - Vision oder Utopie? Segmentierung mobiler Personen Quelle: infas/DLR (2010), S. 111.  ÖV-Potenzial beträgt rund 19% 12.02.2014 Kai Gondlach Kostenloser ÖPNV: Utopie oder plausible Zukunft? 11

×