SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 47
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Nutzerzentrierte Architektur großer
Websites
Anti-Patterns und Best Practices
Jutta Horstmann
Dipl. Inf., Dipl. Pol.
Data in Transit GmbH
Geschäftsführerin
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Agenda
▪ Nutzerzentrierte Informationsarchitektur
▪ Anti-Patterns
▪ Best Practices
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Vorstellung
▪ Jutta Horstmann,
Dipl. Inf., Dipl. Pol.
▪ Geschäftsführerin
Data in Transit GmbH
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
▪ Gegründet 2006
▪ Sitz in Bonn
▪ Konzeption & Usability
▪ Softwareentwicklung
▪ Webanwendungen
▪ Freie Software
http://www.dataintransit.com
@dataintransit
Über Data in Transit
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Informationsarchitektur ist...
… Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren.
Quelle: https://www.flickr.com/photos/19104432@N00/4348089408/in/pool-explainia/
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Informationsarchitektur ist...
… Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren.
Quelle: https://www.flickr.com/photos/43090872@N06/4311825473/in/pool-explainia/
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Informationsarchitektur ist...
… Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren.
Quelle: https://www.flickr.com/photos/hamccurdyo/4344744507/in/pool-explainia/
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
▪ … ein Teil des Konzeptionsprozesses. Durch die
Anwendung von Methoden des User Centered Design
führt sie zu einer besseren Usability des Informations-
angebots und damit zu einer besseren User
Experience.
Informationsarchitektur ist...
Quelle: http://www.usercentrix.com/usability.html
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Die Herausforderung
Ein organisch gewachsenes, unstrukturiertes,
umfangreiches Informationsangebot...
▪ verstehen
▪ die Nutzer und ihre Bedürfnisse verstehen
▪ das Informationsangebot passend neu strukturieren
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Ziele einer nutzer-
freundlichen IA
▪ Schnelles und einfaches
– Auffinden gezielt gesuchter Inhalte
– Auffinden relevanter Inhalte
▪ Erkennen von Bezügen zwischen Inhalten und
Verständnis der Art der Verknüpfung
▪ Schnelles Erfassen von Inhalten
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Methoden:
User Centered Design
▪ Analyse
▪ Konzeption
▪ Validierung
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
1. Analyse
▪ Die aktuelle Website
– Content Inventory
– Content Audit
– Expert Review
▪ Die Nutzer
– Traffic-Analyse
– Zielgruppenanalyse
– Umfeld-/Markt-/Kontextanalyse
– Interviews mit Zielgruppenvertretern
– Usability Tests
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
2. Konzeption
▪ Die Nutzer
– Personas
– User Journeys und Use Cases
▪ Die Website
– Strukturierung der Informationen über Seiten hinweg
– Kategorisierung
▪ Die Inhalte
– Inhaltstypen
– Seitentypen
– Vernetzung von Inhalten
– Welche Inhalte werden wo eingeordnet?
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Validieren
▪ Card Sorting
▪ (Paper) Prototyping
▪ Usability Test (Speak out loud)
▪ Personas und User Journeys anwenden
Achtung! Auch die Redakteure sind Nutzer!
▪ Backend-Usability-Tests
▪ Regelmässige Feedback-Runden
▪ Card Sorting
▪ Teilnahme an Frontend-Usability-Tests
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Im echten Leben...
Quelle: https://www.flickr.com/photos/58228665@N00/4349673260/in/pool-explainia/
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Forschungsmuseum Koenig
> 3.000 Inhalte
> 800 PDFs
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
> 6.000 Inhalte
> 2.000 PDFs
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Bundesamt für Naturschutz
knapp 14.000 Inhalte
> 5.000 PDFs
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Probleme
▪ Hierarchische Strukturen
▪ Unstrukturierte und unfokussierte Inhalte
▪ Information Architecture Anti-Patterns
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Hierarchisch
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Probleme der
hierarchischen Architektur
▪ Mentales Modell des Nutzer muss zur Struktur passen
▪ Querbezüge schwierig
▪ Redundanzen Redaktionsaufwand→
▪ Inhalte nach interner Organisation strukturiert
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Unstrukturierte /
unfokussierte Inhalte
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Probleme
▪ Keine Orientierung für Nutzer
▪ Keine Möglichkeit, Inhalte zielgruppenorientiert /
bedürfnisorientiert zuzusteuern
▪ Keine Möglichkeit, Textbausteine zu kombinieren
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Information Architecture
Anti-Patterns
An Anti-Pattern is a pattern
that tells how to go
from a problem to a bad solution.
Quelle: http://c2.com/cgi/wiki?AntiPattern
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 1: „Verfrühte
Verallgemeinerung“
Gemüse
▪ Gurke
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 2: Heterogene
Gruppierung („Kraut und
Rüben“)
Gemüse
▪ Gurke
▪ Anbau
▪ Parasiten
▪ Tomate
▪ Regionaler Verkauf
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 3: „Die Ordnung
der Dinge“
Tierkategorien
▪ dem Kaiser gehörige
▪ einbalsamierte
▪ gezähmte
▪ Milchschweine
▪ streunende Hunde
▪ in diese Einteilung aufgenommene
▪ unzählbare
▪ und so weiter
▪ die von weitem wie Fliegen aussehen
Quelle: Jorge Luis Borges, Die analytische Sprache John Wilkins', in: ders.: Das Eine und die Vielen. Essays zur Literatur,
München 1966, 212, zitiert nach: Michel Foucault, Die Ordnung der Dinge, 12. Auflage, Frankfurt am Main 1994, 17.)
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 4:
„Inbesitznahme von
Inhalten“
Gemüse auf internationaler Ebene
▪ Gurke
▪ Paprika
▪ Handel
Gemüse und Gentechnik
▪ Gurke
▪ GVO-Monitoring
▪ Paprika
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 5:
„Scheibenwelt“
▪ Zweidimensionale Strukturierung
▪ Moderne Websites sind “mehrdimensional”
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 6:
„Enzyklopädische
Vollständigkeit“
Trotz
▪ fehlender inhaltlicher Relevanz
▪ Nutzungsszenario “Web”
→ Content-Strategie
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Anti-Pattern 7:
„Content-Extremismus“
▪ Zu lang vs. zu kurz
▪ Zu viel vs. zu wenig
→ Verhältnismässigkeit
→ Konsistenz
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Best Practices
Quelle: https://www.flickr.com/photos/murdocke/4299568381/in/pool-explainia/
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Grundprinzipien
▪ Informationen navigierbar und erfassbar machen
durch konsequente Strukturierung und Gruppierung
▪ Außensicht statt Innensicht
„Was braucht der Nutzer“ statt „Was wollen wir erzählen“
▪ Jeder ist ein Fremder – fast überall
Immer allgemein verständliche Einstiege bieten
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Flache Architektur
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Vorteile einer
flachen Architektur
▪ Inhalt einmal anlegen, an vielen Stellen ausspielen
➔
Keine Redundanzen, geringer Redaktionsaufwand
▪ Einordnung und Zusammenstellung von Inhalten
nutzerorientiert – nicht nach Innensicht
▪ Vernetzung von Inhalten sehr einfach
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Wichtig zu beachten
▪ Redakteure gut auf neue Architektur vorbereiten
– Wo erscheint mein Inhalt überall?
– Was passiert, wenn ich diesen Inhalt lösche?
▪ Nutzer: Mittels Interface Design unterstützen
– Wo bin ich?
– Wie bin ich hierher gekommen?
– Wie komme ich wieder zurück?
– Wo finde ich zugehörige Inhalte?
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
▪ Inhaltliche Einheiten als solche fassen:
z.B. “Studiengang”, “Forschungsprojekt”, “Presse-
mitteilung”, “Person”…
▪ Einheit mit Eigenschaften versehen: z.B.
Projekt Laufzeit→
Studiengang zugangsbeschränkt→
▪ Einheit kategorisieren: z.B.
“gehört zu Standort”, “gehört zu Fachbereich”, “ist für
Zielgruppe Studienanfänger”
Strukturierte und
kategorisierte Inhalte
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Vorteile strukturierter
Inhalte
▪ Filtern von Inhalten nach Eigenschaften und
Kategorien
▪ Vernetzung von Inhalten mit gleichen Eigenschaften
▪ Verwendung von Textbausteinen in Listen oder auf
Landing Pages
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || Jahrestagung des BVHK || 18.09.2015
Nur relevante Informationen
anbieten
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || Jahrestagung des BVHK || 18.09.2015
Darum Drupal
▪ Strukturierte Inhaltstypen “Entity”→
▪ Kategorien, Schlagworte “Taxonomy”→
▪ Filterbare, durchsuchbare Listen “Views”→
▪ Landing Pages “Panels”→
▪ Verschiedene Darstellungen eines Inhalts /
Textbausteine “Display Suite”→
▪ Inhalte einbetten Entity References→
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Content-Strategie
▪ Mehr „Signal“ als „Noise“ relevante Inhalte→
definieren
▪ Inhalte, die präziser fassbar sind, passend einordnen
▪ Gleichartige Inhalte strukturieren und bündeln
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
You are not your user!
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Validierung der Konzepte
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Fazit
▪ Große informationsgetriebene Websites benötigen
eine nutzerzentrierte Informationsarchitektur
▪ Methode: Analyse – Konzeption – Validierung (Nutzer)
▪ Anti-Patterns vermeiden
▪ Flache Architektur
▪ Strukturierte, vernetzte Inhalte
▪ Nutzer fragen
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Mitmachen! (1)
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Mitmachen! (2)
Jeden zweiten Monat
Immer Donnerstags, ab 19 Uhr
www.uxbn.de
http://twitter.com/uxbonn
#UXBN
Nächstes Mal: 10.12.15
Data in Transit GmbH
Belderberg 24, 53113 Bonn
Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015
Data in Transit GmbH
www.dataintransit.com
Jutta Horstmann
jh@dataintransit.com
Ich freue mich auf
Eure Fragen!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie 2015 | Nutzerzentrierte Architektur großer Websites - Anti-Patterns und Best Practices

Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagAmt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagChristiane Germann
 
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?Data Market Austria
 
2009 | Formulare mit Drupal
2009 | Formulare mit Drupal2009 | Formulare mit Drupal
2009 | Formulare mit DrupalJutta Horstmann
 
Learning analytics for reflective learning
Learning analytics for reflective learningLearning analytics for reflective learning
Learning analytics for reflective learningMOVING Project
 
Learning Analytics forReflectiveLearning
Learning Analytics forReflectiveLearningLearning Analytics forReflectiveLearning
Learning Analytics forReflectiveLearningAngela Fessl
 
Open Data and Social Media
Open Data and Social MediaOpen Data and Social Media
Open Data and Social MediaChristoph Lutz
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseUlrich Winchenbach
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Martin Kaltenböck
 
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...Christoph Tempich
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationSympra
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationSympra GmbH (GPRA)
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Telekom MMS
 
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...Mann beißt Hund Agentur für Kommunikation
 
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?Dirk Lewandowski
 
Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Ilona Buchem
 

Ähnlich wie 2015 | Nutzerzentrierte Architektur großer Websites - Anti-Patterns und Best Practices (20)

2017 06-13 odp meet up dma
2017 06-13 odp meet up dma2017 06-13 odp meet up dma
2017 06-13 odp meet up dma
 
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagAmt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
 
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?
Open Data oder Commercial Data im DMA – ein Widerspruch?
 
2009 | Formulare mit Drupal
2009 | Formulare mit Drupal2009 | Formulare mit Drupal
2009 | Formulare mit Drupal
 
PR-Strategien für Unternehmen im Web
PR-Strategien für Unternehmen im WebPR-Strategien für Unternehmen im Web
PR-Strategien für Unternehmen im Web
 
Learning analytics for reflective learning
Learning analytics for reflective learningLearning analytics for reflective learning
Learning analytics for reflective learning
 
Learning Analytics forReflectiveLearning
Learning Analytics forReflectiveLearningLearning Analytics forReflectiveLearning
Learning Analytics forReflectiveLearning
 
Open Data and Social Media
Open Data and Social MediaOpen Data and Social Media
Open Data and Social Media
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
 
2017-05-04 Data Pioneers NetzPAT
2017-05-04 Data Pioneers NetzPAT2017-05-04 Data Pioneers NetzPAT
2017-05-04 Data Pioneers NetzPAT
 
Eine kleine Revolution
Eine kleine RevolutionEine kleine Revolution
Eine kleine Revolution
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
 
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...
inovex mtpengage 2017 T. Leitermann, C. Tempich: What are data products and w...
 
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
[DE] Potenziale von Enterprise Collaboration & Social Business
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne Kommunikation
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne Kommunikation
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...
Digitale Kommunikation konzipieren - ZWM Advanced Lehrgang Wissenschaftsmanag...
 
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?
Suchmaschinen, Bürde für Informationsspezialisten?
 
Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft
 

Mehr von Jutta Horstmann

WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...
WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...
WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...Jutta Horstmann
 
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...Jutta Horstmann
 
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 82015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8Jutta Horstmann
 
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-DebatteJutta Horstmann
 
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days MünchenJutta Horstmann
 
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days MünchenJutta Horstmann
 
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp EssenJutta Horstmann
 
2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration
2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration
2008 | Grundlagen der Linux­-SystemadministrationJutta Horstmann
 
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große UnübersichtlichkeitJutta Horstmann
 
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...Jutta Horstmann
 
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit PloneJutta Horstmann
 
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database ConferenceJutta Horstmann
 
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSConJutta Horstmann
 
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids SurviveJutta Horstmann
 

Mehr von Jutta Horstmann (14)

WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...
WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...
WeAreDevelopers, Berlin, Germany (2019): Same, same but different - Upscaling...
 
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...
2017 | To the moon and back Customer Identity and Access Management in a glob...
 
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 82015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8
2015 | Neues für Redakteure - Usability-Verbesserungen in Drupal 8
 
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte
2011 | Drupal Business: $title, $thesen, $temperamente - Eine Fishbowl-Debatte
 
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | Drupal Dev Days München
 
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München
2010 | Khairn - Projekte managen mit Drupal | Drupal Dev Days München
 
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen
2010 | mein!KI.KA – Die Kinderkanal-Community | DrupalCamp Essen
 
2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration
2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration
2008 | Grundlagen der Linux­-Systemadministration
 
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit
 
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...
2007 | Open Source CMS - Ein Wegweiser durch die große Unübersichtlichkeit | ...
 
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone
2006 | Kollaboratives Wissensmanagement mit Plone
 
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference
2005 | Migration to Open Source Databases | Open Source Database Conference
 
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon
2005 | Migration to Open Source Databases | O'Reilly Euro OSCon
 
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive
2004 | Kryptographie in Theorie und Praxis: Only the Paranoids Survive
 

2015 | Nutzerzentrierte Architektur großer Websites - Anti-Patterns und Best Practices

  • 1. Nutzerzentrierte Architektur großer Websites Anti-Patterns und Best Practices Jutta Horstmann Dipl. Inf., Dipl. Pol. Data in Transit GmbH Geschäftsführerin
  • 2. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Agenda ▪ Nutzerzentrierte Informationsarchitektur ▪ Anti-Patterns ▪ Best Practices
  • 3. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Vorstellung ▪ Jutta Horstmann, Dipl. Inf., Dipl. Pol. ▪ Geschäftsführerin Data in Transit GmbH
  • 4. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 ▪ Gegründet 2006 ▪ Sitz in Bonn ▪ Konzeption & Usability ▪ Softwareentwicklung ▪ Webanwendungen ▪ Freie Software http://www.dataintransit.com @dataintransit Über Data in Transit
  • 5. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Informationsarchitektur ist... … Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren. Quelle: https://www.flickr.com/photos/19104432@N00/4348089408/in/pool-explainia/
  • 6. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Informationsarchitektur ist... … Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren. Quelle: https://www.flickr.com/photos/43090872@N06/4311825473/in/pool-explainia/
  • 7. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Informationsarchitektur ist... … Informationen nutzerfreundlich zu strukturieren. Quelle: https://www.flickr.com/photos/hamccurdyo/4344744507/in/pool-explainia/
  • 8. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 ▪ … ein Teil des Konzeptionsprozesses. Durch die Anwendung von Methoden des User Centered Design führt sie zu einer besseren Usability des Informations- angebots und damit zu einer besseren User Experience. Informationsarchitektur ist... Quelle: http://www.usercentrix.com/usability.html
  • 9. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Die Herausforderung Ein organisch gewachsenes, unstrukturiertes, umfangreiches Informationsangebot... ▪ verstehen ▪ die Nutzer und ihre Bedürfnisse verstehen ▪ das Informationsangebot passend neu strukturieren
  • 10. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Ziele einer nutzer- freundlichen IA ▪ Schnelles und einfaches – Auffinden gezielt gesuchter Inhalte – Auffinden relevanter Inhalte ▪ Erkennen von Bezügen zwischen Inhalten und Verständnis der Art der Verknüpfung ▪ Schnelles Erfassen von Inhalten
  • 11. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Methoden: User Centered Design ▪ Analyse ▪ Konzeption ▪ Validierung
  • 12. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 1. Analyse ▪ Die aktuelle Website – Content Inventory – Content Audit – Expert Review ▪ Die Nutzer – Traffic-Analyse – Zielgruppenanalyse – Umfeld-/Markt-/Kontextanalyse – Interviews mit Zielgruppenvertretern – Usability Tests
  • 13. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 2. Konzeption ▪ Die Nutzer – Personas – User Journeys und Use Cases ▪ Die Website – Strukturierung der Informationen über Seiten hinweg – Kategorisierung ▪ Die Inhalte – Inhaltstypen – Seitentypen – Vernetzung von Inhalten – Welche Inhalte werden wo eingeordnet?
  • 14. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Validieren ▪ Card Sorting ▪ (Paper) Prototyping ▪ Usability Test (Speak out loud) ▪ Personas und User Journeys anwenden Achtung! Auch die Redakteure sind Nutzer! ▪ Backend-Usability-Tests ▪ Regelmässige Feedback-Runden ▪ Card Sorting ▪ Teilnahme an Frontend-Usability-Tests
  • 15. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Im echten Leben... Quelle: https://www.flickr.com/photos/58228665@N00/4349673260/in/pool-explainia/
  • 16. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Forschungsmuseum Koenig > 3.000 Inhalte > 800 PDFs
  • 17. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg > 6.000 Inhalte > 2.000 PDFs
  • 18. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Bundesamt für Naturschutz knapp 14.000 Inhalte > 5.000 PDFs
  • 19. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Probleme ▪ Hierarchische Strukturen ▪ Unstrukturierte und unfokussierte Inhalte ▪ Information Architecture Anti-Patterns
  • 20. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Hierarchisch
  • 21. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Probleme der hierarchischen Architektur ▪ Mentales Modell des Nutzer muss zur Struktur passen ▪ Querbezüge schwierig ▪ Redundanzen Redaktionsaufwand→ ▪ Inhalte nach interner Organisation strukturiert
  • 22. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Unstrukturierte / unfokussierte Inhalte
  • 23. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Probleme ▪ Keine Orientierung für Nutzer ▪ Keine Möglichkeit, Inhalte zielgruppenorientiert / bedürfnisorientiert zuzusteuern ▪ Keine Möglichkeit, Textbausteine zu kombinieren
  • 24. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Information Architecture Anti-Patterns An Anti-Pattern is a pattern that tells how to go from a problem to a bad solution. Quelle: http://c2.com/cgi/wiki?AntiPattern
  • 25. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 1: „Verfrühte Verallgemeinerung“ Gemüse ▪ Gurke
  • 26. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 2: Heterogene Gruppierung („Kraut und Rüben“) Gemüse ▪ Gurke ▪ Anbau ▪ Parasiten ▪ Tomate ▪ Regionaler Verkauf
  • 27. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 3: „Die Ordnung der Dinge“ Tierkategorien ▪ dem Kaiser gehörige ▪ einbalsamierte ▪ gezähmte ▪ Milchschweine ▪ streunende Hunde ▪ in diese Einteilung aufgenommene ▪ unzählbare ▪ und so weiter ▪ die von weitem wie Fliegen aussehen Quelle: Jorge Luis Borges, Die analytische Sprache John Wilkins', in: ders.: Das Eine und die Vielen. Essays zur Literatur, München 1966, 212, zitiert nach: Michel Foucault, Die Ordnung der Dinge, 12. Auflage, Frankfurt am Main 1994, 17.)
  • 28. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 4: „Inbesitznahme von Inhalten“ Gemüse auf internationaler Ebene ▪ Gurke ▪ Paprika ▪ Handel Gemüse und Gentechnik ▪ Gurke ▪ GVO-Monitoring ▪ Paprika
  • 29. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 5: „Scheibenwelt“ ▪ Zweidimensionale Strukturierung ▪ Moderne Websites sind “mehrdimensional”
  • 30. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 6: „Enzyklopädische Vollständigkeit“ Trotz ▪ fehlender inhaltlicher Relevanz ▪ Nutzungsszenario “Web” → Content-Strategie
  • 31. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Anti-Pattern 7: „Content-Extremismus“ ▪ Zu lang vs. zu kurz ▪ Zu viel vs. zu wenig → Verhältnismässigkeit → Konsistenz
  • 32. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Best Practices Quelle: https://www.flickr.com/photos/murdocke/4299568381/in/pool-explainia/
  • 33. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Grundprinzipien ▪ Informationen navigierbar und erfassbar machen durch konsequente Strukturierung und Gruppierung ▪ Außensicht statt Innensicht „Was braucht der Nutzer“ statt „Was wollen wir erzählen“ ▪ Jeder ist ein Fremder – fast überall Immer allgemein verständliche Einstiege bieten
  • 34. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Flache Architektur
  • 35. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Vorteile einer flachen Architektur ▪ Inhalt einmal anlegen, an vielen Stellen ausspielen ➔ Keine Redundanzen, geringer Redaktionsaufwand ▪ Einordnung und Zusammenstellung von Inhalten nutzerorientiert – nicht nach Innensicht ▪ Vernetzung von Inhalten sehr einfach
  • 36. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Wichtig zu beachten ▪ Redakteure gut auf neue Architektur vorbereiten – Wo erscheint mein Inhalt überall? – Was passiert, wenn ich diesen Inhalt lösche? ▪ Nutzer: Mittels Interface Design unterstützen – Wo bin ich? – Wie bin ich hierher gekommen? – Wie komme ich wieder zurück? – Wo finde ich zugehörige Inhalte?
  • 37. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 ▪ Inhaltliche Einheiten als solche fassen: z.B. “Studiengang”, “Forschungsprojekt”, “Presse- mitteilung”, “Person”… ▪ Einheit mit Eigenschaften versehen: z.B. Projekt Laufzeit→ Studiengang zugangsbeschränkt→ ▪ Einheit kategorisieren: z.B. “gehört zu Standort”, “gehört zu Fachbereich”, “ist für Zielgruppe Studienanfänger” Strukturierte und kategorisierte Inhalte
  • 38. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Vorteile strukturierter Inhalte ▪ Filtern von Inhalten nach Eigenschaften und Kategorien ▪ Vernetzung von Inhalten mit gleichen Eigenschaften ▪ Verwendung von Textbausteinen in Listen oder auf Landing Pages
  • 39. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || Jahrestagung des BVHK || 18.09.2015 Nur relevante Informationen anbieten
  • 40. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || Jahrestagung des BVHK || 18.09.2015 Darum Drupal ▪ Strukturierte Inhaltstypen “Entity”→ ▪ Kategorien, Schlagworte “Taxonomy”→ ▪ Filterbare, durchsuchbare Listen “Views”→ ▪ Landing Pages “Panels”→ ▪ Verschiedene Darstellungen eines Inhalts / Textbausteine “Display Suite”→ ▪ Inhalte einbetten Entity References→
  • 41. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Content-Strategie ▪ Mehr „Signal“ als „Noise“ relevante Inhalte→ definieren ▪ Inhalte, die präziser fassbar sind, passend einordnen ▪ Gleichartige Inhalte strukturieren und bündeln
  • 42. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 You are not your user!
  • 43. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Validierung der Konzepte
  • 44. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Fazit ▪ Große informationsgetriebene Websites benötigen eine nutzerzentrierte Informationsarchitektur ▪ Methode: Analyse – Konzeption – Validierung (Nutzer) ▪ Anti-Patterns vermeiden ▪ Flache Architektur ▪ Strukturierte, vernetzte Inhalte ▪ Nutzer fragen
  • 45. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Mitmachen! (1)
  • 46. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Mitmachen! (2) Jeden zweiten Monat Immer Donnerstags, ab 19 Uhr www.uxbn.de http://twitter.com/uxbonn #UXBN Nächstes Mal: 10.12.15 Data in Transit GmbH Belderberg 24, 53113 Bonn
  • 47. Data in Transit GmbH || Jutta Horstmann || World Usability Day, Bonn || 12.11.2015 Data in Transit GmbH www.dataintransit.com Jutta Horstmann jh@dataintransit.com Ich freue mich auf Eure Fragen!