Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
„DER EINGEBILDETEKRANKE“                 Wenn die Seele den              Körper krank machtJulia Lindinger V c            ...
Julia Lindinger V c   06.04.2013
BEGRIFFSKLÄRUNG PSYCHOSOMATIK                       täglich                              begleitendes Phänomen           ...
PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN                       „Psychosomatosen“                       pathologisch                 ...
MENSCH, PSYCHOSOMATIK    Gesamtheit       aus         Körper         Geist         Seele         sozialem Umfeld    ...
ENTSTEHUNGSTHEORIEN                  viele     Faktoren:                       genetische                       biologi...
KONVERSIONSTHEORIE                       „verdrehen“,„verkehren“                       innere/äußere Verbote            ...
VEGETATIVE         NEUROSE                                                psychosomatische unterdrückte Emotionen      Sta...
VEGETATIVE            NEUROSE - PSYCHOTHERAPIE      Psychotherapeut           hilft beim:              Verstehen vegetat...
STRESSTHEORIE       kein allgemein akzeptiertes Stressmodell       Stress:             unspezifische Reaktion          ...
Disstress            Eustress Kompensationsmechanismen     Herausforderung  überfordert                  Muntermacher ...
SEROTONERGES, NORADRENERGES SYSTEM        zuständig           für:              Aufmerksamkeit              Kraft      ...
UMSCHALTEN AUF CORTISOLSYSTEM begünstigt          durch:    psychisch:      Leistungsdruck               Regression   ...
MANGELNDE                DIAGNOSTIK    Wiederholbares,                   Beweisbares    Thure von Uexküll:          bio...
MANGELNDE            DIAGNOSTIK            2  % psychiatrische Mitbehandlung             50 % psychotherapeutisches Ange...
IATROGENE       CHRONIFIZIERUNG     Verlängerung  der Beschwerden     herbeigeführt durch medizinisches System     5 Ja...
PSYCHOSOMATISCHE                  KRANKHEITEN                 auch organische Abklärung                 Ergänzung Medizi...
AUFGABEN DER HAUT    Schutz als Grenzorgan    Kommunikation    Wahrnehmung    Eindrucksorgan            ästhetisch   ...
HAUTERKRANKUNGEN    schöne,          makellose Haut:            hoher Stellenwert    Krankheiten:          verminderte...
PSYCHOSOMATISCH RELEVANTE                   HAUTPROBLEME                Störungen               Entstehung     funktionel...
MÖGLICHE               ENTWICKLUNGSFEHLER             zu      wenig:                   Zuwendung                   Aufm...
SYMPTOME             Hautüberempfindlichkeit             Hautbrennen             Juckreiz             Falten          ...
BEHANDLUNG         Medikamente         psychosomatische/psychische        Therapien              Selbstliebe erlernen  ...
NEURODERMITIS    infrüher Kindheit    Selbstvorwürfe der Eltern            Gegenwehr    Symptome:            belasten...
ENTSTEHUNG    organische  Ursachen unbekannt    allergische Faktoren    Vererbung    30 – 40 % psychosozial          ...
SYMPTOME    häufig  chronisch    mitHeuschnupfen,    Juckreiz              Asthma       Kratzen           verstärkt d...
BEHANDLUNG       Medizin  Schmerzmilderung       Verhaltens- und Beziehungsanalyse               Verstehen       geme...
 Entspannungsübungen                       psychologisches Training                       dermatologische Schulung     ...
Julia Lindinger V c   06.04.2013
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der eingebildete kranke

625 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Der eingebildete kranke

  1. 1. „DER EINGEBILDETEKRANKE“ Wenn die Seele den Körper krank machtJulia Lindinger V c 06.04.2013
  2. 2. Julia Lindinger V c 06.04.2013
  3. 3. BEGRIFFSKLÄRUNG PSYCHOSOMATIK  täglich begleitendes Phänomen  Psyche=Seele  Soma=Körper  Wechselspiel Körper-Seele  untrennbare Verbundenheit  Wurzeln:  Sigmund Freud  psychosomatische KrankheitenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  4. 4. PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN  „Psychosomatosen“  pathologisch  körperliche, psychische Faktoren  Krankheitsentstehung  Krankheitsverlauf  kaputtes Gleichgewicht  Körper-Seele  meist körperlich + psychischJulia Lindinger V c 06.04.2013
  5. 5. MENSCH, PSYCHOSOMATIK  Gesamtheit aus  Körper  Geist  Seele  sozialem Umfeld  körperlichunwohl  psychisch unwohl  körperliche Symptome  psychische UmweltfaktorenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  6. 6. ENTSTEHUNGSTHEORIEN  viele Faktoren:  genetische  biologische  psychische  soziale  Symptome  Störungssignal  „bio-psycho-soziales Modell“  verschiedene ErkennungstheorienJulia Lindinger V c 06.04.2013
  7. 7. KONVERSIONSTHEORIE  „verdrehen“,„verkehren“  innere/äußere Verbote  Konversionssymptome  Schmerzzustände  wichtig:  Zusammenhänge erfassen  Auslöser finden  psychodynamischer HintergrundJulia Lindinger V c 06.04.2013
  8. 8. VEGETATIVE NEUROSE psychosomatische unterdrückte Emotionen Stauungsprozesse ErkrankungenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  9. 9. VEGETATIVE NEUROSE - PSYCHOTHERAPIE  Psychotherapeut hilft beim:  Verstehen vegetativer Reaktionen  Hinterfragung falscher Botschaften  Umdenken  Umfühlen  AbreagierenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  10. 10. STRESSTHEORIE  kein allgemein akzeptiertes Stressmodell  Stress:  unspezifische Reaktion  lebensnotwendig  Grundlage für LernimpulsJulia Lindinger V c 06.04.2013
  11. 11. Disstress Eustress Kompensationsmechanismen  Herausforderung überfordert  Muntermacher Nebenschienen für  Erweiterung Bewältigungsstrategien:  steigert:  physiologische Ebene  Leistungsfähigkeit  psychologische Ebene  Kreativität  BewältigungJulia Lindinger V c 06.04.2013
  12. 12. SEROTONERGES, NORADRENERGES SYSTEM  zuständig für:  Aufmerksamkeit  Kraft  Libido  Schlaf  bei Dauerdisstress:  Serotinmangel-Syndrom  Lustlosigkeit  Depressionen  SchmerzenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  13. 13. UMSCHALTEN AUF CORTISOLSYSTEM begünstigt durch:  psychisch:  Leistungsdruck  Regression  unlösbare Konflikte  Zigaretten zur Beruhigung  Erkrankungen  Überforderung  Depression  Substanzmissbrauch  Herzinfarktrisiko  MangelerscheinungenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  14. 14. MANGELNDE DIAGNOSTIK  Wiederholbares, Beweisbares  Thure von Uexküll:  biologisch, organisch  psychisch, seelisch  sozial  „Armut macht krank“  meist nur körperliche Untersuchungen  Vernachlässigung der PsycheJulia Lindinger V c 06.04.2013
  15. 15. MANGELNDE DIAGNOSTIK 2 % psychiatrische Mitbehandlung  50 % psychotherapeutisches Angebot  ideal: „psychosomatische Basisversorgung“   Angst vor Depressionsdiagnose  1991 Konsiliardienste eingeführtJulia Lindinger V c 06.04.2013
  16. 16. IATROGENE CHRONIFIZIERUNG  Verlängerung der Beschwerden  herbeigeführt durch medizinisches System  5 Jahre  hoher wirtschaftlicher SchadenErforschung psychischen Verstehen Diagnose Hintergrundes Akzeptanz Behandlungs-konzeptJulia Lindinger V c 06.04.2013
  17. 17. PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEITEN  auch organische Abklärung  Ergänzung Medizin – Psychotherapie  Psychodynamik  Nervenstoffwechsel  Entstehung + Verlauf:  psychosomatische  biologische  genetische FaktorenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  18. 18. AUFGABEN DER HAUT  Schutz als Grenzorgan  Kommunikation  Wahrnehmung  Eindrucksorgan  ästhetisch  Spiegel der Seele  AusdrucksorganJulia Lindinger V c 06.04.2013
  19. 19. HAUTERKRANKUNGEN  schöne, makellose Haut:  hoher Stellenwert  Krankheiten:  vermindertes Selbstwertgefühl  soziale Kontaktprobleme  25 – 30 % psychisches Leid  Behandlungsziel:  „sich in seiner Haut wohlfühlen“  FolgeerkrankungJulia Lindinger V c 06.04.2013
  20. 20. PSYCHOSOMATISCH RELEVANTE HAUTPROBLEME Störungen Entstehung  funktionelle:  psychische Krankheiten  situativ vegetativ  Störungen  somatoform, dissoziativ  Abhängigkeiten  organisch fundierte:  Probleme  Neurodermitis  Stress  Psoriasis  AkneJulia Lindinger V c 06.04.2013
  21. 21. MÖGLICHE ENTWICKLUNGSFEHLER  zu wenig:  Zuwendung  Aufmerksamkeit  zu viel:  Zuwendung  Grenzüberschreitung  falscher AggressionsumgangJulia Lindinger V c 06.04.2013
  22. 22. SYMPTOME  Hautüberempfindlichkeit  Hautbrennen  Juckreiz  Falten  Haarausfall  Allergien  trockene,grau-fahle Haut  Verschlimmerung: Kummer, DruckJulia Lindinger V c 06.04.2013
  23. 23. BEHANDLUNG  Medikamente  psychosomatische/psychische Therapien  Selbstliebe erlernen  Selbstakzeptanz erlernen  Einbeziehung der Psychosomatik  Organdialog  Grenze findenJulia Lindinger V c 06.04.2013
  24. 24. NEURODERMITIS  infrüher Kindheit  Selbstvorwürfe der Eltern  Gegenwehr  Symptome:  belasten Eltern-Kind-Beziehung  häufigste Hautkrankheit  10 % betroffen  20 % Kinder pro Jahrgang  60 % im 1. LebensjahrJulia Lindinger V c 06.04.2013
  25. 25. ENTSTEHUNG  organische Ursachen unbekannt  allergische Faktoren  Vererbung  30 – 40 % psychosozial  Juckreiz  psychosomatisch  stille Wut  GrenzenzwiespaltJulia Lindinger V c 06.04.2013
  26. 26. SYMPTOME  häufig chronisch  mitHeuschnupfen,  Juckreiz Asthma  Kratzen  verstärkt durch:  Infektionen  Stress  Rötungen  Aufregung  Milchschorf  Wut  Rückfälle  Arme, Beine  Symptomausweitung  Hals, HändeJulia Lindinger V c 06.04.2013
  27. 27. BEHANDLUNG  Medizin  Schmerzmilderung  Verhaltens- und Beziehungsanalyse  Verstehen  gemeinsames Analysieren  Angstvertreibung  auf subjektive Stressfaktoren achten  „Kratz-Tagebuch“  psychische/allergische EinflüsseJulia Lindinger V c 06.04.2013
  28. 28.  Entspannungsübungen  psychologisches Training  dermatologische Schulung  Lernen, Bedürfnisse:  mitzuteilen  zu respektieren  HomöopathieJulia Lindinger V c 06.04.2013
  29. 29. Julia Lindinger V c 06.04.2013

×