Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Österreichische Politiker in Social Networks
Best Practice – Barack Obama <ul><li>Wählermobilisierung </li></ul><ul><li>Spendensammeln </li></ul><ul><li>Auf Vorwürfe r...
<ul><li>Wilhelm Molterer (ÖVP) </li></ul><ul><li>Heinz-Christian Strache (FPÖ) </li></ul>
 
 
 
<ul><li>Wilhelm Molterer  </li></ul><ul><li>Siegfried Nagl </li></ul><ul><li>Die Grünen </li></ul>
 
www.neuepolitik.at
www.zukunft.at
 
Vorteile <ul><li>Junge Zielgruppe besser ansprechen </li></ul><ul><li>Soziale Vernetzung über das Internet </li></ul><ul><...
Fehler <ul><li>Unprofessionell, unglaubwürdig </li></ul><ul><li>Keine Strategie </li></ul><ul><li>Parteien wenig experimen...
<ul><li>Nicht immer Möglichkeit zu kommentieren – Angst vor Kritik </li></ul><ul><li>Nur „neuen Kanal“ bespielen, ohne auf...
Wie hat Obama Networks genutz? <ul><li>Facebook:  </li></ul><ul><li>Profil: 1.15 Mio. Freunde, gute E-Mailing-Plattform </...
<ul><li>MySpace:   </li></ul><ul><li>Individuelle Profilseite: Gute Platzierung von E-Mail-Signups und Links zu aktuellen ...
Danke für die Aufmerksamkeit !
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Networks im Nationalratswahlkampf 2008

307 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Social Networks im Nationalratswahlkampf 2008

  1. 1. Österreichische Politiker in Social Networks
  2. 2. Best Practice – Barack Obama <ul><li>Wählermobilisierung </li></ul><ul><li>Spendensammeln </li></ul><ul><li>Auf Vorwürfe reagieren </li></ul><ul><li>Authentisch </li></ul><ul><li>Dialog </li></ul><ul><li>Partizipation </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Wilhelm Molterer (ÖVP) </li></ul><ul><li>Heinz-Christian Strache (FPÖ) </li></ul>
  4. 7. <ul><li>Wilhelm Molterer </li></ul><ul><li>Siegfried Nagl </li></ul><ul><li>Die Grünen </li></ul>
  5. 9. www.neuepolitik.at
  6. 10. www.zukunft.at
  7. 12. Vorteile <ul><li>Junge Zielgruppe besser ansprechen </li></ul><ul><li>Soziale Vernetzung über das Internet </li></ul><ul><li>Mehrwert durch Partizipation und „user generated content“ </li></ul><ul><li>Politiker könne sich an Interessen der User orientieren </li></ul><ul><li>Themen setzen </li></ul><ul><li>Mobilisierung </li></ul>
  8. 13. Fehler <ul><li>Unprofessionell, unglaubwürdig </li></ul><ul><li>Keine Strategie </li></ul><ul><li>Parteien wenig experimentierfreudig </li></ul><ul><li>Hochglanzseiten ohne Unterhaltung und Interaktion </li></ul><ul><li>Gleiche Inhalte wie in Printausgaben </li></ul><ul><li>Nichts Persönliches, nur Politisches </li></ul>
  9. 14. <ul><li>Nicht immer Möglichkeit zu kommentieren – Angst vor Kritik </li></ul><ul><li>Nur „neuen Kanal“ bespielen, ohne auf die Tools einzugehen </li></ul>
  10. 15. Wie hat Obama Networks genutz? <ul><li>Facebook: </li></ul><ul><li>Profil: 1.15 Mio. Freunde, gute E-Mailing-Plattform </li></ul><ul><li>Lokale Gruppen: Multiplikatoreffekt </li></ul><ul><li>Obama Applications: Verteilung von Kampagenen-Nachrichten </li></ul>
  11. 16. <ul><li>MySpace: </li></ul><ul><li>Individuelle Profilseite: Gute Platzierung von E-Mail-Signups und Links zu aktuellen Themen </li></ul><ul><li>Buttons </li></ul>
  12. 17. Danke für die Aufmerksamkeit !

×