Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Martin Kuen
Welcher SQL-Server passt zu mir
und wie muss ich ihn konfigurieren
Expressedition Standardedition
– Kostenlos – Kosten abhängig von der Anzahl der Kerne
– Max. 1 GB RAM – Max. 128 GB RAM
– ...
Nur SQL-Server auf Server
Express Vollversion
– Möglichst leistungsstarke Prozessoren – Möglichst viele Prozessoren
– Ausr...
Nicht so wichtig
Wiederherstellungsmodell Einfach
– Weniger Backupaufwand
– Risiko von Datenverlust
– Nur Backup als Siche...
Wiederherstellungsmodell Einfach
– Vollständiges Backup
– Mindestens täglich erforderlich
 Daten können nur zum Zeitpunkt...
Wiederherstellungsmodell Vollständig
– Backup Transaktionsprotokoll
- Mindestens 1x pro Stunde
– Vollständiges Backup
- So...
Serverkonfiguration
– Kompatibilitätsgrad auf das Maximum setzen
– Autoshrink und Autoclose deaktivieren
– Arbeitsspeicher...
– Indizes regelmäßig neu bauen
- Mindestens täglich
- Datenbanktool
- Agent
– Statistiken regelmäßig aktualisieren
- Minde...
Vielen Dank
für Eure Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

JTL-PartnerConvention: Welcher SQL-Server passt zu mir

1.076 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation rund um die Konfiguration von SQL-Datenbanken von der JTL-PartnerConvention.

Veröffentlicht in: Software
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

JTL-PartnerConvention: Welcher SQL-Server passt zu mir

  1. 1. Martin Kuen Welcher SQL-Server passt zu mir und wie muss ich ihn konfigurieren
  2. 2. Expressedition Standardedition – Kostenlos – Kosten abhängig von der Anzahl der Kerne – Max. 1 GB RAM – Max. 128 GB RAM – Max. 10 GB DB Größe – Max. 524 PB DB Größe – Kein Agent – Agent  Kostengünstig aber begrenzt  Teuer aber flexibel
  3. 3. Nur SQL-Server auf Server Express Vollversion – Möglichst leistungsstarke Prozessoren – Möglichst viele Prozessoren – Ausreichend RAM – Möglichst viel RAM – 4 Festplatten – 4 Festplatten Hardware
  4. 4. Nicht so wichtig Wiederherstellungsmodell Einfach – Weniger Backupaufwand – Risiko von Datenverlust – Nur Backup als Sicherung – Log-Datei bleibt klein Datensicherheit Wichtig Wiederherstellungsmodell Vollständig –Transaktionsprotokoll muss regelmäßig gesichert werden – Risiko von Datenverlust deutlich geringer – Wiederherstellen deutlich aufwändiger
  5. 5. Wiederherstellungsmodell Einfach – Vollständiges Backup – Mindestens täglich erforderlich  Daten können nur zum Zeitpunkt des Backups wiederhergestellt werden Backup
  6. 6. Wiederherstellungsmodell Vollständig – Backup Transaktionsprotokoll - Mindestens 1x pro Stunde – Vollständiges Backup - So oft wie möglich - Mindestens 1x pro Woche  Daten können zu jedem beliebigen Zeitpunkt wiederhergestellt werden Konfiguration
  7. 7. Serverkonfiguration – Kompatibilitätsgrad auf das Maximum setzen – Autoshrink und Autoclose deaktivieren – Arbeitsspeicher begrenzen - Express: 1GB - Standard: 80% des vorhandenen RAM Konfiguration
  8. 8. – Indizes regelmäßig neu bauen - Mindestens täglich - Datenbanktool - Agent – Statistiken regelmäßig aktualisieren - Mindestens wöchentlich - Datenbanktool - Agent – Auslastung des Servers beobachten - Aktivitätsmonitor  Ressourcenwartevorgänge - Netzwerk IO - Buffer IO - Backup - Rechnerauslastung Wartung
  9. 9. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit

×