1
Von Industrie 4.0 zu
Bildung 4.0:
Neue Rollen & Aufgaben für
die Personalentwicklung!?
Dr. Jochen Robes
HQ Interaktive M...
2
Von Industrie 4.0 …
NZZ, 14.06.2016
3
Von Industrie 4.0 …
NZZ, 14.06.2016
„Heute ist jeder der rund 30 000 Servicetechniker von
Schindler mit einem Smartphone...
4
zu Arbeiten 4.0 …
IAB-Forschungsbericht 2015
5
Meilensteine in der Entwicklung der digitalen Arbeit, in:
BMAS, Foresight-Studie „Digitale Arbeitswelt“, 2016
6
zu Bildung 4.0
Kamenetz, 2016
 Tell a story.
 Solve a
mystery.
 Give a hug.
7
zu Bildung 4.0
Link
 Give a hug?
8
Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel
IT-Times, 23.09.2016
9
Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel
 gegründet 2010 in San
Francisco
 heute: über 4.000
Kurse, über 13 Millionen
...
10
Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel
Nanodegrees/ Udacity Badges (SAP Mitarbeiter)
11
Neue Rollen und
Aufgaben für die
Personalentwicklung!?
12
Leitmodell „Geschäftsstrategie“
Schneider, 2015
13
Kunden: andere Anforderungen?
mpfs, 2015
14
Kunden: Lernertypen & Lernroutinen
Präsenz technologie-gestützt
formalinformell
der autonome
Wissensarbeiter
der Expert...
15
Kunden: Digitale Kompetenzen auf der Agenda
Versicherungswirtschaft heute, 20.09.2016 www.axa.de
16
Angebote: 70:20:10 und das informelle Lernen
http://www.smartinsights.com
 70 Prozent aller Lernaktivitäten finden im
...
17
Angebote: eine Vielfalt neuer Formate
Aktuelle Lehr-/ Lernformate:
 Video-based Learning
 Mobile Learning
 Microlear...
18
Angebote: Neue Dienstleistungen von PE?
Der Bildungsexperte (PE,
Lehrende, Trainer …) als:
 Berater
 Lernbegleiter
 ...
19
„Welche Rolle haben wir Learning
Professionals fürs Lernen in Netzwerken?
Zunächst müssen wir alles loslassen, was wir
...
20
Ressourcen: Das LMS ist tot, lang lebe das LMS!
eLearning Journal, 2014
Klassische LMS-Funktionen:
 Entwicklung, Berei...
21
Ressourcen: Jeder Ort ist ein Lernort!
Robes, 2014
Learning Space Toolkit
(CC BY-SA 2.0)
22
Ressourcen: Wie fit sind Weiterbildner?
Meier, 2016
Wie steht es eigentlich
um die Kompetenzen
(Didaktik & „digital
lit...
23
Ressourcen: Anknüpfungspunkte für den Kompetenzerwerb
wb-web
Robes, 2016
24
Ressourcen: Bildungsprozesse weiter denken
Swisscom
(im Rahmen des
CL20 MOOC)
25
Ertragsmechanik: wenn Lernen überall stattfindet ..
Herausforderungen (Auswahl):
 Wie werden neue Kurzformate (z.B. Le...
26
Ausblick
27
Was kommt sicher?
Neben das Management der formalen
Bildungsangebote tritt:
 die Verbesserung der Rahmenbedin-
gungen ...
28
Was kommt noch?
E-Learning
Netzgestütztes, kollaboratives Lernen
Learning Analytics: Virtuelle Assistenzsysteme
Virtuel...
29
Herzlichen Dank!
Kontakt:
Dr. Jochen Robes
HQ Interaktive Mediensysteme GmbH,
Äppelallee 27, 65203 Wiesbaden
+49 173 – ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentwicklung!?

1.569 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zum 10-jährigen Jubiläum von Gildenhaus Seminare am 15. November 2016 in Bielefeld

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.569
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
721
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
43
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentwicklung!?

  1. 1. 1 Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentwicklung!? Dr. Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme GmbH/ Weiterbildungsblog Bielefeld, 15. November 2016 Maurizio Pesce (CC BY 2.0)
  2. 2. 2 Von Industrie 4.0 … NZZ, 14.06.2016
  3. 3. 3 Von Industrie 4.0 … NZZ, 14.06.2016 „Heute ist jeder der rund 30 000 Servicetechniker von Schindler mit einem Smartphone von Apple unterwegs; das iPhone ist sein digitaler Werkzeugkoffer. Darauf läuft eine App …, über die er nicht nur von seinem Einsatzleiter oder dem Kunden avisiert werden kann, sondern auf der auch seine Einsatzpläne so terminiert sind, dass Leerfahrten und Umwege wenn immer möglich verhindert werden. Auf diese Weise konnten insgesamt vierzig Millionen überflüssige Kilometer gespart werden, was einer jährlichen Ersparnis an CO2- Emissionen von 4435 t entspricht, hat Schindler ausgerechnet.“
  4. 4. 4 zu Arbeiten 4.0 … IAB-Forschungsbericht 2015
  5. 5. 5 Meilensteine in der Entwicklung der digitalen Arbeit, in: BMAS, Foresight-Studie „Digitale Arbeitswelt“, 2016
  6. 6. 6 zu Bildung 4.0 Kamenetz, 2016  Tell a story.  Solve a mystery.  Give a hug.
  7. 7. 7 zu Bildung 4.0 Link  Give a hug?
  8. 8. 8 Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel IT-Times, 23.09.2016
  9. 9. 9 Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel  gegründet 2010 in San Francisco  heute: über 4.000 Kurse, über 13 Millionen Studierende, über 20.000 Trainer  Angebote in verschie- denen Sprachen; über 450 Kurse in deutscher Sprache  Kursgebühren meist unter 50 Euro Udemy (www.udemy.com): ein globaler Marktplatz für Online-Kurse
  10. 10. 10 Bildung 4.0: Der Bildungsmarkt im Wandel Nanodegrees/ Udacity Badges (SAP Mitarbeiter)
  11. 11. 11 Neue Rollen und Aufgaben für die Personalentwicklung!?
  12. 12. 12 Leitmodell „Geschäftsstrategie“ Schneider, 2015
  13. 13. 13 Kunden: andere Anforderungen? mpfs, 2015
  14. 14. 14 Kunden: Lernertypen & Lernroutinen Präsenz technologie-gestützt formalinformell der autonome Wissensarbeiter der Experte vor Ort der traditionelle Lerner der neugierige Lerner Herausforderungen:  die Bildungsunwilligen: Wie bekommt man sie (wieder) in Lernprozesse?  die autonomen Wissensarbeiter: Wie kann die Weiter- bildung von ihren Kompetenzen profitieren?
  15. 15. 15 Kunden: Digitale Kompetenzen auf der Agenda Versicherungswirtschaft heute, 20.09.2016 www.axa.de
  16. 16. 16 Angebote: 70:20:10 und das informelle Lernen http://www.smartinsights.com  70 Prozent aller Lernaktivitäten finden im Arbeitsprozess, „on the job“, durch tägliche Praxis und Erfahrung statt,  20 Prozent im Austausch mit anderen, mit Führungskräften, Teammitgliedern und Kollegen und  10 Prozent schließlich durch Weiterbildung und Training.
  17. 17. 17 Angebote: eine Vielfalt neuer Formate Aktuelle Lehr-/ Lernformate:  Video-based Learning  Mobile Learning  Microlearning  Social Learning  Virtual Classroom  Serious Games & Gamification  Augmented Reality  Virtual Reality Goertz, 2013
  18. 18. 18 Angebote: Neue Dienstleistungen von PE? Der Bildungsexperte (PE, Lehrende, Trainer …) als:  Berater  Lernbegleiter  Online-Tutor  Moderator  Community Manager  Data Analyst  Lern-Designer  Performance Consultant …Pape, 2012
  19. 19. 19 „Welche Rolle haben wir Learning Professionals fürs Lernen in Netzwerken? Zunächst müssen wir alles loslassen, was wir in klassischen Lehr-Situationen praktizieren:  Wir gestalten keine Lern-Prozesse  Wir vermitteln keine Inhalte  Wir stellen keine Aufgaben  Wir bilden keine Lerngruppen.“ Karlheinz Pape, 2016 Gabriel Rojas Hruska (CC BY 2.0) Angebote: Vom Lehrenden zum Lernbegleiter
  20. 20. 20 Ressourcen: Das LMS ist tot, lang lebe das LMS! eLearning Journal, 2014 Klassische LMS-Funktionen:  Entwicklung, Bereit- stellung und Pflege von Lerninhalten: u.a. WBTs, Kurse, Lernmaterialien  Kontext und Kommunikation: u.a. Nachrichten, Benachrichtigungen; Lerngruppen, Foren, Blogs, Wikis; Suche  Evaluation und Reporting: u.a. Lernfortschritt, Test- und Lernergebnisse, Zertifikate  Administration: u.a. Lerninhalte, Archivierung, Profile und Berechtigungen
  21. 21. 21 Ressourcen: Jeder Ort ist ein Lernort! Robes, 2014 Learning Space Toolkit (CC BY-SA 2.0)
  22. 22. 22 Ressourcen: Wie fit sind Weiterbildner? Meier, 2016 Wie steht es eigentlich um die Kompetenzen (Didaktik & „digital literacy“) von Bildungsexperten und Trainern?
  23. 23. 23 Ressourcen: Anknüpfungspunkte für den Kompetenzerwerb wb-web Robes, 2016
  24. 24. 24 Ressourcen: Bildungsprozesse weiter denken Swisscom (im Rahmen des CL20 MOOC)
  25. 25. 25 Ertragsmechanik: wenn Lernen überall stattfindet .. Herausforderungen (Auswahl):  Wie werden neue Kurzformate (z.B. Learning Nuggets) und neue Services (z.B. Community Management, Lernbegleitung) effizient entwickelt und durchgeführt?  Wie werden neue Formate und Services gegenüber internen und externen Zielgruppen verrechnet?  Was wird inhouse entwickelt (eigene Experten!), was extern eingekauft?  Wie werden offene und kostengünstige Angebote im Netz in das eigene Portfolio integriert?
  26. 26. 26 Ausblick
  27. 27. 27 Was kommt sicher? Neben das Management der formalen Bildungsangebote tritt:  die Verbesserung der Rahmenbedin- gungen für informelle Lernprozesse  die Moderation netzgestützter Austauschprozesse (Communities)  die Unterstützung beim Aufbau von Selbstlern- und Selbstmanagement- kompetenzen  die Begleitung der digitalen Transformation (digital literacy) Chris Potter (CC BY 2.0)
  28. 28. 28 Was kommt noch? E-Learning Netzgestütztes, kollaboratives Lernen Learning Analytics: Virtuelle Assistenzsysteme Virtuelle Welten: Augmented/ Virtual Reality
  29. 29. 29 Herzlichen Dank! Kontakt: Dr. Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme GmbH, Äppelallee 27, 65203 Wiesbaden +49 173 – 308 29 25, jr@hq.de Weiterbildungsblog: www.weiterbildungsblog.de info@weiterbildungsblog.de LinkedIn: http://de.linkedin.com/in/jrobes Xing: https://www.xing.com/profile/Jochen_Robes Slideshare: http://www.slideshare.net/jrobes Twitter: http://twitter.com/jrobes

×