SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
VORNAME NACHNAME
ORT
GEPRÜFTER
DIGITAL PUBLISHER
MODUL5
JÖRG FRIEDRICH
ISMANING, 13.03.2014
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement Grundlagen

2. Planung

Wer „spielt“ mit

Softwaretools für Projektmanagement
!
3. Marketing

Vermarktungskanäle

Digitale Kommunikationsmaßnahmen

Content is the king

Always on

Zielgruppe 

4. Wirtschaftlichkeit

Kalkulation und Kosten

Analysieren und Optimieren
Agenda
16/05/14
2
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement
16/05/14
3
DEADLINES
Autor und © leider nicht bekannt. Bitte Info an joerg@studio-tegernsee.de
VORNAME NACHNAME
ORT
PROJEKTMANAGEMT
GRUNDLAGEN
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement
16/05/14
5
DEFINITION
“Project Management is the application of knowledge, skills, tools and techniques
to project activities to meet project requirements”
!
Project Management Institute (PMI)
!
!
!
!
Projektmanagement ist die Anwendung von Wissen, Können, Werkzeugen und
Techniken auf Projektaktivitäten, um Projektanforderungen zu erfüllen.
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement
16/05/14
6
HTTP://WWW.GPM-IPMA.DE
GPM - Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
IPMA - International Project Management Association
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement
16/05/14
7
LASTEN- UND PFLICHTENHEFT
Das Lastenheft beschreibt ergebnisorientiert die "Gesamtheit der Forderungen an
die Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines
(Projekt-)Auftrags" (DIN 69901-5).
!
!
Im Pflichtenheft sind nach DIN 69901-5 die vom "Auftragnehmer erarbeiteten
Realisierungsvorgaben" niedergelegt. Diese beschreiben die Umsetzung "des vom
Auftraggeber vorgegebenen Lastenheftes"
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1. Projektmanagement
16/05/14
8
MERLIN
VORNAME NACHNAME
ORT
PROJEKTMANAGEMT
WER SPIELT MIT
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
2. Planung
16/05/14
10
WER SPIELT MIT (IM DRUCK)
Bild Grafik Text
… UND JETZT?
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
2. Planung
16/05/14
11
… UND JETZT
Audio Video
3D 360°
Webinhalt Dynamische Diagramme
Diashows/Präsentationen
Panorama
RSS
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
2. Planung
16/05/14
12
… UND JETZT
Social Media Text
Community
Management
Hardware

(z.B. RFID, iBeacon)
SEO …
Übersetzung
CAD
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
2. Planung für KMU´s, Freelancer
16/05/14
13
TOOLS (EINE SEHR KLEINE AUSWAHL)
VORNAME NACHNAME
ORT
MARKETING
DIGITALE
KOMMUNIKATIONMASSNAHMEN
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
1.1 Kommunikation
16/05/14
15
VI
3. Marketing
VIRALES MARKETING
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
16
DIE WICHTIGSTEN SÄULEN
Zielgruppe Content Kanäle
• Ziele und Zielgruppen definieren
• Aufbau einer eigenen Community
• Influencer ausfindig machen
• Verantwortungsbereiche aufteilen
• Soziale Netzwerke auswählen
• Content definieren
• Kennzahlen festlegen.
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
17
ZU BEACHTEN !
Innovations Lab
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
18
ZU BEACHTEN !
Neue Medienlandschaft
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
16/05/14
19
KREATIVE
ÖKONOMIE
OPEN INNOVATION
FLEXIBILISIERUNG
LIFE-LONG-
LEARNING TALENTISMUS
FABBING
ENERGY
GRIDS
LIFE DESIGN
LEBENS-
ENERGIE
OPEN SCIENCE
LEARNING
LANDSCAPES
LIFE-
BALANCE
CO-WORKING
FLEXICURITY
ENTREPRENEURSHIP
BIO-BOOM
MIXED
MOBILITY
WISSENS-
GESELLSCHAFT
NEUE MÄNNER
SELFNESS
AMBIENT-ASSISTED-
LIVING
HEALTH
STYLE
LEBENSQUALITÄT
SMART-SENIOR-
SERVICES
DEMOGRAFISCHER
WANDEL
DOWNAGING
AGELESS
CONSUMING
SILVER-
PRENEURE
GENERATIONEN-
WANDEL
INFODESIGN
OPEN
EDUCATION
POWER
OF PLACE
CLEVER
KIDS
BILDUNGS-
BUSINESS
DIY-PRINZIP
MULTIGRAFIE
PHASEN-
FAMILIEN
SINGLE-
GESELLSCHAFT
E-HEALTH
INTERNET DER DINGE
POP-UP-MONEY
CROWD
SOURCING
FEEDBACK-
GESELLSCHAFT
SOLOMO
SMALL-WORLD-
NETWORKS
DIGITAL
LIFESTYLE
REAL
DIGITAL
BIG DATA
E-COMMERCE
SMART DEVICES
ME-CLOUD
LIVING MAPS
COLLABORATION
NEUE
LERNFORMATE
SINN-
MÄRKTE
URBAN
MINING
URBAN
FARMING
INFORMAL ECONOMY
SCHRUMPFENDE
STÄDTE
GREEN TECH
SHARENESS
POST-CARBON-
GESELLSCHAFT
FAIR TRADE
REUSE, REDUCE,
RECYCLE
GREEN
INVESTMENTS
ERNEUERBARE
ENERGIE
SMART
BUILDINGS
SOCIAL BUSINESS
UMWELTBEWUSST
NACHHALTIGKEITS-
GESELLSCHAFT
GREEN JOBS
WOMANOMICS
WEIBLICHE
BILDUNGSGEWINNER
NEUE
MÜTTER
FEMALE
LEADERSHIP
GENDERING
POLYLOVE M-COMMERCE
24/7-GESELLSCHAFT
END-TO-END
TOURISMUS
VENDING
CULTURE
SCHNITTSTELLEN-
DESIGN
BIKE-BOOM
CAR-SHARING
THIRD PLACES
UNTERWEGS-
MÄRKTE
E-MOBILITÄT
DEZENTRALISIERUNG
POWER-
REGIONEN
EMERGING
MARKETS
GLOKALISIERUNG
GLOBALKULTUR
WACHSTUMS-
CLUSTER
MEGA-CITYS
NEW LOCAL
GLOBAL
BRANDS
DIVERSITY
WELTMACHT CHINA
MULTIPOLARE
WELTORDNUNG
ARRIVAL CITYS
QUARTIERE
LANGSAM-
VERKEHR
BEVÖLKERUNGS-
WACHSTUM
SMART
CITYS
GESUNDHEITS-
MANAGEMENT
UN-RUHESTAND
SOCIAL
NETWORKS
CORPORATE
HEALTH
PUBLIC
HEALTH
ERNÄHRUNGS-
WISSEN
KOMPLEMENTÄR-
MEDIZIN
SOLUTION
WORKER
PERMANENT BETA
EMPOWERMENT
FACHKRÄFTE-
MANGEL
SERVICE-
ÖKONOMIE
INTRINSISCHE
MOTIVATION
CORPORATE
RESPONSIBILITY
Die Megatrend-Map zeigt die elf zentralen Megatrends unserer Zeit.
Megatrends sind nie linear und eindimensional, sondern vielfältig,
komplex und vernetzt. Die Form der Darstellung zeigt daher nicht nur
die Trends an sich, sondern visualisiert auch die Überschneidungen
und Parallelen zwischen den Megatrends.
Die einzelnen Stationen einer Megatrend-Linie wiederum verdeutlichen
die unterschiedlichen Dimensionen, Facetten und Trendaspekte. Sie
bilden die Vielschichtigkeit eines Megatrends und die diversen
Einflussfaktoren ab, die im Umfeld eines Megatrends wirken.
MEGATREND-MAP 2.0
Megatrends sind jene Trends, die einen großen und epochalen Charakter haben. Ihre
Halbwertszeit (die Zeit bis zum Zenit ihrer Wirksamkeit) nehmen wir mit 30 Jahren
oder mehr an.
Das entscheidende Merkmal von Megatrends ist aber weniger ihre Dauer, sondern ihr
„Impact“. Sie verändern nicht nur einzelne Segmente oder Bereiche des sozialen
Lebens oder der Wirtschaft. Sie formen ganze Gesellschaften um.
KONNEKTIVITÄT
GLOBALISIERUNG
MOBILITÄT
NEW WORK
FEMALE SHIFT
NEUES LERNEN
INDIVIDUALISIERUNG
SILVER SOCIETY
GESUNDHEIT URBANISIERUNG
NEO-ÖKOLOGIE
GESUNDHEIT
NEW WORK
SILVER SOCIETY
NEUES LERNEN
INDIVIDUALISIERUNG
URBANISIERUNG
GLOBALISIERUNG
KONNEKTIVITÄT
FEMALE SHIFT
MOBILITÄT
NEO-ÖKOLOGIE
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
20
ES WÄCHST WIEDER ZUSAMMEN
Kai Diekmann via Facebook: “We
are one people! And from now on
one logo!"
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
21
WARSTEINER UND BILD
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
22
BUSINESS PUNK - GUT
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
23
PRINT DE - SCHLECHT
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
3. Marketing
16/05/14
24
LANDWIRTSCHAFTSVERLAG - SEHR GUT
VORNAME NACHNAME
ORT
WIRTSCHAFTLICHKEIT
KOSTEN, ANALYSEN, OPTIMIEREN
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
26
ADOBE DPS
Single Professional Enterprise
Veröffentlichung von
Einzelausgaben
355,- € mtl. 2875,- mtl.
!
Integration Abodatenbank
Aktionscodes
zzgl. Kosten für den jeweiligen Marktplatz (Appstore, Playstore
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
27
Analysefunktionen zur App oder des Onlineangebotes. Nicht nur Kerngrößen wie Downloadzahlen
sondern auch Attraktivität der Inhalte und die anzeige von Nutzungsraten der Werbeanzeigen
ADOBE DIGITAL MARKETING CLOUD
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
28
QUARK APP STUDIO
http://www.appstudio.net/Plans/Default.aspx
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
29
BASIS PDF
www.leafled.de
Ab 120,- € monatlich Kosten auf Anfrage
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
30
CROSS-MEDIA-PUBLISHING-SYSTEME
VJOON K4 Woodwing censhare
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
16/05/14
31
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
32
APPLE STORE
iTunes Connect: Schnittstelle zwischen Entwicklung und dem AppStore
Entwickler Zugang (Developer Account): 99,- € pro Jahr
App Verkäufe: Grundsätzlich 30% an Apple. Der Verkaufspreis kann vom
Verkäufer festgelegt werden
Kostenlos bleibt kostenlos - keine Provision an Apple
InApp-verkauf unterliegt den gleichen Regelungen obwohl die Daten in der Regel
nicht bei Apple gehustet werden?
Abo-Modell (Subscriptions) über Apple auch 70/30 oder das anbieten direkt über
den Verlag meist ohne Kosten von Apple
!
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
33
APPLE AFFILIATION-PROGRAMM
HTTP://WWW.APPLE.COM/DE/ITUNES/AFFILIATES/
JÖRG FRIEDRICH
ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING
GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER
4. Wirtschaftlichkeit
16/05/14
34
GOOGLE PLAY STORE
Entwickler Zugang (Developer Account): 25,- US$ Registrierung
App Verkäufe: Grundsätzlich 30% an Google.
VORNAME NACHNAME
ORT
VIELEN DANK FÜR 

IHRE AUFMERKSAMKEIT!
Miesbacher Straße 67a
83703 Gmund a. Tegernsee, Germany
!
joerg@studio-tegernsee.de
Phone +49 1 60 98 12 54 78

http://www.studio-tegernsee.de
Jörg Friedrich, Studio Tegernsee
Social me ... Facebook, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Foursquare
VORNAME NACHNAME
ORT
Copyright © 1994 - 2014
Jörg Friedrich, Studio Tegernsee
1. Alle in Konzeptionen, Manuskripten und Präsentationsschriften enthaltenen Vorschläge, Beschreibungen, Manuskripte und
Inhalte in vollem Umfang und Inhalt unabhängig vom Wortlaut, verbleiben mit Urheber- und Nutzungsrecht bei Jörg Friedrich
auch dann, wenn für die Präsentation ein Honorar gezahlt wurde. Insbesondere bei unverbindlichen Präsentationen versteht
sich das Honorar als reines Aufwandshonorar, nicht aber als Abgeltung der Urheber- und Nutzungsrechte.

2. Die Weitergabe aller Unterlagen, Manuskripte, der Präsentationsschrift im Ganzen oder in einzelnen Teilen, sowie eine
Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung, Nachbildung oder sonstige Verwertung der präsentierten Konzepte, Lösungen
und Ideen ist ohne vorherige Zustimmung von Jörg Friedrich nicht zulässig. Die Verwendung von Vortragsskripten ist
ausschließlich für die Teilnehmer des gebuchten Seminars oderVortrags zulässig.

3. Werden die präsentierten Konzepte, Lösungen und Ideen nicht entsprechend dem Vorschlag verwendet und in vollem Umfang
abgegolten, so ist Jörg Friedrich berechtigt, die Inhalte in vollem Umfang oder Teile davon anderweitig zu verwenden.

4. Alle Unterlagen, Manuskripte und insbesondere Präsentationsschriften sind aufVerlangen von Jörg Friedrich zurückzugeben.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Geprüfter "Digital Publisher" (Projektmanagement)

20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller
20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller
20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan NollerWerbeplanung.at Summit
 
Online Marketing und Social Media Marketing für Karnevalisten
Online Marketing und Social Media Marketing für KarnevalistenOnline Marketing und Social Media Marketing für Karnevalisten
Online Marketing und Social Media Marketing für KarnevalistenProf. Dr. Michael Bernecker
 
The Secret of ROI #AFBMC
The Secret of ROI #AFBMCThe Secret of ROI #AFBMC
The Secret of ROI #AFBMCAllFacebook.de
 
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)Patrick Schneider
 
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event Report
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event ReportRethink! MAD Minds 2016 - Post Event Report
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event ReportRamona Kohrs
 
kompass_programmatic_advertising_2016_2017
kompass_programmatic_advertising_2016_2017kompass_programmatic_advertising_2016_2017
kompass_programmatic_advertising_2016_2017Silke Steffan
 
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...Klaus Breyer
 
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum VerlagWerbeplanung.at Summit
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterEdelman.ergo GmbH
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleisterergo Kommunikation
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Sondermann Marketing GmbH
 
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMC
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMCDie Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMC
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMCAllFacebook.de
 
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)camunda services GmbH
 
Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015Careerdate
 
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013Oliver Nickels
 
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content Marketing
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content MarketingDas Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content Marketing
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content MarketingsisterMAG
 

Ähnlich wie Geprüfter "Digital Publisher" (Projektmanagement) (20)

20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller
20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller
20130712 - Real Time Advertising - nugg.ad - Stephan Noller
 
Online Marketing und Social Media Marketing für Karnevalisten
Online Marketing und Social Media Marketing für KarnevalistenOnline Marketing und Social Media Marketing für Karnevalisten
Online Marketing und Social Media Marketing für Karnevalisten
 
The Secret of ROI #AFBMC
The Secret of ROI #AFBMCThe Secret of ROI #AFBMC
The Secret of ROI #AFBMC
 
FACTS&FIGURES
FACTS&FIGURESFACTS&FIGURES
FACTS&FIGURES
 
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
 
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event Report
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event ReportRethink! MAD Minds 2016 - Post Event Report
Rethink! MAD Minds 2016 - Post Event Report
 
kompass_programmatic_advertising_2016_2017
kompass_programmatic_advertising_2016_2017kompass_programmatic_advertising_2016_2017
kompass_programmatic_advertising_2016_2017
 
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
Webinale 2015 - „Was bringt mir das eigentlich-“ – Ansätze zur Bestimmung de...
 
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag
12.07.2012 T03 Tablets & Co., Stefan Kaltenbrunner, Datum Verlag
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
 
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für FinanzdienstleisterDie wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
Die wichtigsten digitalen Trends für Finanzdienstleister
 
Die Zukunft des Modern Marketing 2017
Die Zukunft des Modern Marketing 2017Die Zukunft des Modern Marketing 2017
Die Zukunft des Modern Marketing 2017
 
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
Social Media Workshop: Vom Hype zur Wertschöpfung. Xing, Twitter, Facebook & ...
 
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMC
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMCDie Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMC
Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin. #AFBMC
 
DPRG Vortrag Zukunft PR
DPRG Vortrag Zukunft PRDPRG Vortrag Zukunft PR
DPRG Vortrag Zukunft PR
 
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)
Roadshow 2018 - Praxisbericht mit ARGUS DATA INSIGHTS (Berlin)
 
Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015
 
Glanzer + Partner Agenturvorstellung l We want you!
Glanzer + Partner Agenturvorstellung l We want you!Glanzer + Partner Agenturvorstellung l We want you!
Glanzer + Partner Agenturvorstellung l We want you!
 
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
"Nutzung sozialer Netze" - Workshop auf der IBM SolutionsConnect 2013
 
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content Marketing
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content MarketingDas Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content Marketing
Das Online-Magazin sisterMAG und Geschäftsmodell Content Marketing
 

Geprüfter "Digital Publisher" (Projektmanagement)

  • 2. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement Grundlagen
 2. Planung
 Wer „spielt“ mit
 Softwaretools für Projektmanagement ! 3. Marketing
 Vermarktungskanäle
 Digitale Kommunikationsmaßnahmen
 Content is the king
 Always on
 Zielgruppe 
 4. Wirtschaftlichkeit
 Kalkulation und Kosten
 Analysieren und Optimieren Agenda 16/05/14 2
  • 3. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement 16/05/14 3 DEADLINES Autor und © leider nicht bekannt. Bitte Info an joerg@studio-tegernsee.de
  • 5. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement 16/05/14 5 DEFINITION “Project Management is the application of knowledge, skills, tools and techniques to project activities to meet project requirements” ! Project Management Institute (PMI) ! ! ! ! Projektmanagement ist die Anwendung von Wissen, Können, Werkzeugen und Techniken auf Projektaktivitäten, um Projektanforderungen zu erfüllen.
  • 6. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement 16/05/14 6 HTTP://WWW.GPM-IPMA.DE GPM - Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. IPMA - International Project Management Association
  • 7. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement 16/05/14 7 LASTEN- UND PFLICHTENHEFT Das Lastenheft beschreibt ergebnisorientiert die "Gesamtheit der Forderungen an die Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines (Projekt-)Auftrags" (DIN 69901-5). ! ! Im Pflichtenheft sind nach DIN 69901-5 die vom "Auftragnehmer erarbeiteten Realisierungsvorgaben" niedergelegt. Diese beschreiben die Umsetzung "des vom Auftraggeber vorgegebenen Lastenheftes"
  • 8. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1. Projektmanagement 16/05/14 8 MERLIN
  • 10. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 2. Planung 16/05/14 10 WER SPIELT MIT (IM DRUCK) Bild Grafik Text … UND JETZT?
  • 11. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 2. Planung 16/05/14 11 … UND JETZT Audio Video 3D 360° Webinhalt Dynamische Diagramme Diashows/Präsentationen Panorama RSS
  • 12. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 2. Planung 16/05/14 12 … UND JETZT Social Media Text Community Management Hardware
 (z.B. RFID, iBeacon) SEO … Übersetzung CAD
  • 13. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 2. Planung für KMU´s, Freelancer 16/05/14 13 TOOLS (EINE SEHR KLEINE AUSWAHL)
  • 15. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 1.1 Kommunikation 16/05/14 15 VI 3. Marketing VIRALES MARKETING
  • 16. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 16 DIE WICHTIGSTEN SÄULEN Zielgruppe Content Kanäle • Ziele und Zielgruppen definieren • Aufbau einer eigenen Community • Influencer ausfindig machen • Verantwortungsbereiche aufteilen • Soziale Netzwerke auswählen • Content definieren • Kennzahlen festlegen.
  • 17. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 17 ZU BEACHTEN ! Innovations Lab
  • 18. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 18 ZU BEACHTEN ! Neue Medienlandschaft
  • 19. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 16/05/14 19 KREATIVE ÖKONOMIE OPEN INNOVATION FLEXIBILISIERUNG LIFE-LONG- LEARNING TALENTISMUS FABBING ENERGY GRIDS LIFE DESIGN LEBENS- ENERGIE OPEN SCIENCE LEARNING LANDSCAPES LIFE- BALANCE CO-WORKING FLEXICURITY ENTREPRENEURSHIP BIO-BOOM MIXED MOBILITY WISSENS- GESELLSCHAFT NEUE MÄNNER SELFNESS AMBIENT-ASSISTED- LIVING HEALTH STYLE LEBENSQUALITÄT SMART-SENIOR- SERVICES DEMOGRAFISCHER WANDEL DOWNAGING AGELESS CONSUMING SILVER- PRENEURE GENERATIONEN- WANDEL INFODESIGN OPEN EDUCATION POWER OF PLACE CLEVER KIDS BILDUNGS- BUSINESS DIY-PRINZIP MULTIGRAFIE PHASEN- FAMILIEN SINGLE- GESELLSCHAFT E-HEALTH INTERNET DER DINGE POP-UP-MONEY CROWD SOURCING FEEDBACK- GESELLSCHAFT SOLOMO SMALL-WORLD- NETWORKS DIGITAL LIFESTYLE REAL DIGITAL BIG DATA E-COMMERCE SMART DEVICES ME-CLOUD LIVING MAPS COLLABORATION NEUE LERNFORMATE SINN- MÄRKTE URBAN MINING URBAN FARMING INFORMAL ECONOMY SCHRUMPFENDE STÄDTE GREEN TECH SHARENESS POST-CARBON- GESELLSCHAFT FAIR TRADE REUSE, REDUCE, RECYCLE GREEN INVESTMENTS ERNEUERBARE ENERGIE SMART BUILDINGS SOCIAL BUSINESS UMWELTBEWUSST NACHHALTIGKEITS- GESELLSCHAFT GREEN JOBS WOMANOMICS WEIBLICHE BILDUNGSGEWINNER NEUE MÜTTER FEMALE LEADERSHIP GENDERING POLYLOVE M-COMMERCE 24/7-GESELLSCHAFT END-TO-END TOURISMUS VENDING CULTURE SCHNITTSTELLEN- DESIGN BIKE-BOOM CAR-SHARING THIRD PLACES UNTERWEGS- MÄRKTE E-MOBILITÄT DEZENTRALISIERUNG POWER- REGIONEN EMERGING MARKETS GLOKALISIERUNG GLOBALKULTUR WACHSTUMS- CLUSTER MEGA-CITYS NEW LOCAL GLOBAL BRANDS DIVERSITY WELTMACHT CHINA MULTIPOLARE WELTORDNUNG ARRIVAL CITYS QUARTIERE LANGSAM- VERKEHR BEVÖLKERUNGS- WACHSTUM SMART CITYS GESUNDHEITS- MANAGEMENT UN-RUHESTAND SOCIAL NETWORKS CORPORATE HEALTH PUBLIC HEALTH ERNÄHRUNGS- WISSEN KOMPLEMENTÄR- MEDIZIN SOLUTION WORKER PERMANENT BETA EMPOWERMENT FACHKRÄFTE- MANGEL SERVICE- ÖKONOMIE INTRINSISCHE MOTIVATION CORPORATE RESPONSIBILITY Die Megatrend-Map zeigt die elf zentralen Megatrends unserer Zeit. Megatrends sind nie linear und eindimensional, sondern vielfältig, komplex und vernetzt. Die Form der Darstellung zeigt daher nicht nur die Trends an sich, sondern visualisiert auch die Überschneidungen und Parallelen zwischen den Megatrends. Die einzelnen Stationen einer Megatrend-Linie wiederum verdeutlichen die unterschiedlichen Dimensionen, Facetten und Trendaspekte. Sie bilden die Vielschichtigkeit eines Megatrends und die diversen Einflussfaktoren ab, die im Umfeld eines Megatrends wirken. MEGATREND-MAP 2.0 Megatrends sind jene Trends, die einen großen und epochalen Charakter haben. Ihre Halbwertszeit (die Zeit bis zum Zenit ihrer Wirksamkeit) nehmen wir mit 30 Jahren oder mehr an. Das entscheidende Merkmal von Megatrends ist aber weniger ihre Dauer, sondern ihr „Impact“. Sie verändern nicht nur einzelne Segmente oder Bereiche des sozialen Lebens oder der Wirtschaft. Sie formen ganze Gesellschaften um. KONNEKTIVITÄT GLOBALISIERUNG MOBILITÄT NEW WORK FEMALE SHIFT NEUES LERNEN INDIVIDUALISIERUNG SILVER SOCIETY GESUNDHEIT URBANISIERUNG NEO-ÖKOLOGIE GESUNDHEIT NEW WORK SILVER SOCIETY NEUES LERNEN INDIVIDUALISIERUNG URBANISIERUNG GLOBALISIERUNG KONNEKTIVITÄT FEMALE SHIFT MOBILITÄT NEO-ÖKOLOGIE
  • 20. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 20 ES WÄCHST WIEDER ZUSAMMEN Kai Diekmann via Facebook: “We are one people! And from now on one logo!"
  • 21. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 21 WARSTEINER UND BILD
  • 22. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 22 BUSINESS PUNK - GUT
  • 23. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 23 PRINT DE - SCHLECHT
  • 24. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 3. Marketing 16/05/14 24 LANDWIRTSCHAFTSVERLAG - SEHR GUT
  • 26. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 26 ADOBE DPS Single Professional Enterprise Veröffentlichung von Einzelausgaben 355,- € mtl. 2875,- mtl. ! Integration Abodatenbank Aktionscodes zzgl. Kosten für den jeweiligen Marktplatz (Appstore, Playstore
  • 27. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 27 Analysefunktionen zur App oder des Onlineangebotes. Nicht nur Kerngrößen wie Downloadzahlen sondern auch Attraktivität der Inhalte und die anzeige von Nutzungsraten der Werbeanzeigen ADOBE DIGITAL MARKETING CLOUD
  • 28. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 28 QUARK APP STUDIO http://www.appstudio.net/Plans/Default.aspx
  • 29. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 29 BASIS PDF www.leafled.de Ab 120,- € monatlich Kosten auf Anfrage
  • 30. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 30 CROSS-MEDIA-PUBLISHING-SYSTEME VJOON K4 Woodwing censhare
  • 31. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 16/05/14 31
  • 32. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 32 APPLE STORE iTunes Connect: Schnittstelle zwischen Entwicklung und dem AppStore Entwickler Zugang (Developer Account): 99,- € pro Jahr App Verkäufe: Grundsätzlich 30% an Apple. Der Verkaufspreis kann vom Verkäufer festgelegt werden Kostenlos bleibt kostenlos - keine Provision an Apple InApp-verkauf unterliegt den gleichen Regelungen obwohl die Daten in der Regel nicht bei Apple gehustet werden? Abo-Modell (Subscriptions) über Apple auch 70/30 oder das anbieten direkt über den Verlag meist ohne Kosten von Apple !
  • 33. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 33 APPLE AFFILIATION-PROGRAMM HTTP://WWW.APPLE.COM/DE/ITUNES/AFFILIATES/
  • 34. JÖRG FRIEDRICH ZENTRUM FÜR DRUCK UND MEDIEN, ISMANING GEPRÜFTER DIGITAL PUBLISHER 4. Wirtschaftlichkeit 16/05/14 34 GOOGLE PLAY STORE Entwickler Zugang (Developer Account): 25,- US$ Registrierung App Verkäufe: Grundsätzlich 30% an Google.
  • 35. VORNAME NACHNAME ORT VIELEN DANK FÜR 
 IHRE AUFMERKSAMKEIT! Miesbacher Straße 67a 83703 Gmund a. Tegernsee, Germany ! joerg@studio-tegernsee.de Phone +49 1 60 98 12 54 78
 http://www.studio-tegernsee.de Jörg Friedrich, Studio Tegernsee Social me ... Facebook, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Foursquare
  • 36. VORNAME NACHNAME ORT Copyright © 1994 - 2014 Jörg Friedrich, Studio Tegernsee 1. Alle in Konzeptionen, Manuskripten und Präsentationsschriften enthaltenen Vorschläge, Beschreibungen, Manuskripte und Inhalte in vollem Umfang und Inhalt unabhängig vom Wortlaut, verbleiben mit Urheber- und Nutzungsrecht bei Jörg Friedrich auch dann, wenn für die Präsentation ein Honorar gezahlt wurde. Insbesondere bei unverbindlichen Präsentationen versteht sich das Honorar als reines Aufwandshonorar, nicht aber als Abgeltung der Urheber- und Nutzungsrechte.
 2. Die Weitergabe aller Unterlagen, Manuskripte, der Präsentationsschrift im Ganzen oder in einzelnen Teilen, sowie eine Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung, Nachbildung oder sonstige Verwertung der präsentierten Konzepte, Lösungen und Ideen ist ohne vorherige Zustimmung von Jörg Friedrich nicht zulässig. Die Verwendung von Vortragsskripten ist ausschließlich für die Teilnehmer des gebuchten Seminars oderVortrags zulässig.
 3. Werden die präsentierten Konzepte, Lösungen und Ideen nicht entsprechend dem Vorschlag verwendet und in vollem Umfang abgegolten, so ist Jörg Friedrich berechtigt, die Inhalte in vollem Umfang oder Teile davon anderweitig zu verwenden.
 4. Alle Unterlagen, Manuskripte und insbesondere Präsentationsschriften sind aufVerlangen von Jörg Friedrich zurückzugeben.