Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
PHÄNOMEN FACEBOOK     Junge Union Arnsberg, 2. März 2012
Phänomen Facebook, Oktober 2010
Was passiert gerade  bei Facebook?
Facebook in Zahlen845 Mio. monatliche Nutzer    Googles Umsatz zehn Mal so                              groß2,7 Mrd. Nutze...
Wie Facebook Geld macht
Wie Facebook bei Zahlen trickstWas heißt hier eigentlichaktiv?Die Connections zu denMarktforschernDie Firmenbewertung
Wovor Facebook sich fürchtetKonkurrenz                Platform-ProblemeNutzerschwund             Datenlecks - Imageverlust...
Privatsphäre und DatenschutzNutzer selbst oder andere     Aufgabe der FirmaFacebook-User                 Software-Fehler, ...
Facebook und der DatenschutzGesichtserkennung bisLike-ButtonMax Schrems: 22 AnzeigenBericht der irischenDatenschutzkommiss...
Die Gesellschaft reagiert               Technische Einschränkungenpädagogische                                rechtliche V...
Was genau passiert mit  unseren Daten?
Der Weg eines Facebook-Fotos
Datamining vonDrittfirmen wird von Facebook geduldetund sogar unterstützt                            Auch private          ...
Die Daten-Kontrollejeglicher Content wirdautomatisch gescanntMarihuana ja, stillendeMütter neinGewalt wird ehertoleriert a...
Und wie agieren die Mitglieder?
Der Schulversuch
Privatsphäre von Profilen für Nicht-Freunde (n=39)             8 %                87 %             3 %             3 %    ...
Ich wurde zu Sarah Binder
Fake-Profil:         - Mit Gratis-eMail-Adresse- Foto einer Unbekannten aus der Bildersuche          - und zehn Minuten Zeit
Freundschaftsanfrage von Fake-Profil (n=39)               Kein Profil                   5 %                        Bestätig...
Privatsphäre von Profilen für Freunde von Freunden (n=39)                         5 %                 18 %             31 ...
Fundstück 1
Fundstück 2
Fundstück 3
Fundstück 4
Fundstück 6
Nutzer werden vorsichtiger...
...oder steigen ganz aus„Das Durcheinanderbrüllen vonüber 1000 freunden wurde mirunerträglich.“„Ich bin bei Facebookausges...
Wo will Facebook eigentlich hin?
Der Open Graph
Denkwürdiger Dezember 2011
Mein neues Projekt
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg

537 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg

  1. 1. PHÄNOMEN FACEBOOK Junge Union Arnsberg, 2. März 2012
  2. 2. Phänomen Facebook, Oktober 2010
  3. 3. Was passiert gerade bei Facebook?
  4. 4. Facebook in Zahlen845 Mio. monatliche Nutzer Googles Umsatz zehn Mal so groß2,7 Mrd. Nutzeraktionen Mark Zuckerberg: 28,2Mehr als 100 Mrd. Facebook- ProzentFreundschaften 3200 Vollzeit-Mitarbeiter250 Millionen Fotos pro Tag 89 Patente85 Prozent der Einnahmenaus Werbung Schwarze Zahlen: 1,4 Mrd. Dollar in der Kriegskassa
  5. 5. Wie Facebook Geld macht
  6. 6. Wie Facebook bei Zahlen trickstWas heißt hier eigentlichaktiv?Die Connections zu denMarktforschernDie Firmenbewertung
  7. 7. Wovor Facebook sich fürchtetKonkurrenz Platform-ProblemeNutzerschwund Datenlecks - ImageverlustSinkende Mark Zuckerberg selbstWerbeeinnahmen Verlust führenderMobile Werbung Mitarbeiterfunktioniert noch nicht GesetzesänderungenAbhängigkeiten
  8. 8. Privatsphäre und DatenschutzNutzer selbst oder andere Aufgabe der FirmaFacebook-User Software-Fehler, schlechtesoziales Verhalten und Umsetzung, Hacks weichenVerständnis ändert sich Schutz der Daten aufEinstellungen sollen helfen bei Fehlern sanktionieren Gesetze diese= sozial = technisch, rechtlich
  9. 9. Facebook und der DatenschutzGesichtserkennung bisLike-ButtonMax Schrems: 22 AnzeigenBericht der irischenDatenschutzkommissionNeue EU-Regeln
  10. 10. Die Gesellschaft reagiert Technische Einschränkungenpädagogische rechtliche Vermittlung Rahmenbedinungen
  11. 11. Was genau passiert mit unseren Daten?
  12. 12. Der Weg eines Facebook-Fotos
  13. 13. Datamining vonDrittfirmen wird von Facebook geduldetund sogar unterstützt Auch private Statusmeldungen und Direktnachrichten werden auf politische Meinung analysiert
  14. 14. Die Daten-Kontrollejeglicher Content wirdautomatisch gescanntMarihuana ja, stillendeMütter neinGewalt wird ehertoleriert als Sex
  15. 15. Und wie agieren die Mitglieder?
  16. 16. Der Schulversuch
  17. 17. Privatsphäre von Profilen für Nicht-Freunde (n=39) 8 % 87 % 3 % 3 % Geschlossen Halboffen Offen Kein Profil
  18. 18. Ich wurde zu Sarah Binder
  19. 19. Fake-Profil: - Mit Gratis-eMail-Adresse- Foto einer Unbekannten aus der Bildersuche - und zehn Minuten Zeit
  20. 20. Freundschaftsanfrage von Fake-Profil (n=39) Kein Profil 5 % Bestätigt 41 % Nicht bestätigt 54 % Bestätigt Nicht bestätigt Kein Profil
  21. 21. Privatsphäre von Profilen für Freunde von Freunden (n=39) 5 % 18 % 31 % 46 % Offen Halb offen Geschlossen Kein Profil
  22. 22. Fundstück 1
  23. 23. Fundstück 2
  24. 24. Fundstück 3
  25. 25. Fundstück 4
  26. 26. Fundstück 6
  27. 27. Nutzer werden vorsichtiger...
  28. 28. ...oder steigen ganz aus„Das Durcheinanderbrüllen vonüber 1000 freunden wurde mirunerträglich.“„Ich bin bei Facebookausgestiegen, weil ich zu viel Zeitdamit vergeudet habe.“„Ich ärgerte mich immer öfter überdie Lockerungen der Privatsphäre-Bestimmungen zum Vorteil vonFacebook.“
  29. 29. Wo will Facebook eigentlich hin?
  30. 30. Der Open Graph
  31. 31. Denkwürdiger Dezember 2011
  32. 32. Mein neues Projekt
  33. 33. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

×