SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 24
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Start-ups & Medien
Jakob Steinschaden, www.jakkse.com
akostart Startup Mingle, Linz, 25. März 2015
Wo und was ich publiziere:
Die nächsten 30 Minuten:
• Theorie (Start-ups, Trends, Business-Modelle)
• Praxis (Tipps für die Medienarbeit)
• Q&A (Feedback, Kritik, usw.)
Theorie
Medienbranche im
digitalen Umbruch:
• Werbemarkt: eBay, Craigslist, Shpock
uvm. lassen Kleinanzeigenmarkt
(Classifieds) schmelzen, Search und
Social sind beliebte Werbeumfelder
• Paid Content: Google u.a. 

machen Inhalte kostenlos 

zugänglich (Search,YouTube),

weil Inhalte immer billiger

produziert werden können (UGC)
• Distribution: Social Media

wird zum wichtigsten Kanal, 

über den junge Menschen 

News konsumieren
Medien-Start-ups:
• Storyclash: Aggregation von News
• Niuws: Kuration von News
• Updatemi: Kooperation mit NZZ.at
• Blendle: Spotify für Magazine
• LaterPay: Paid Content
Medienunternehmen 

als Investoren/Partner:
• Runtastic (Axel Springer, 50,1 %)
• Shpock (Schibsted, 38 %)
• meinKauf (Vogel Business Media)
• Wikifolio (Handelsblatt als Partner)
• Anyline (Red Bull als Partner)
Business-Modelle B2C:
• Werbung (indirektes Modell)
• Subscriptions (direktes Modell)
Wo ist hier die Werbung?
Beispiel: upworthy.com
Native Advertising:
Beispiel: upworthy.com
Werbung: Native Advertising
• Twitter, Facebook, Buzzfeed,
NYT, uvm. setzen auf

Native Advertising
• Funktioniert vor allem im
Mobile-Bereich sehr gut, wo
klassische Werbeformen
keinen/kaum Platz haben
Abonnenten: Freemium
• Spotify
• Evernote
• Runtastic
• Google Drive
• Dropbox
• uvm.
• Gratis-Version => Reichweite (kann mit Werbung
refinanziert werden)
• Premium-Version => Abonnenten, die alle Features

und Werbefreiheit wollen
Media 4 Equity:
• Start-ups: 

rublys (30 %) 

Marktguru (40 %)
• Unternehmen:

7Ventures (Pro7)

Media4Equity Invest 

(Pro7, RTL, ATV, Sky,

krone.at uvm.)
• 1 Media-Euro ≄

1 Investor-Euro
Praxis
Kontakt zu Journalisten:
• Twitter (Retweets, @replys, Mentions, aber in einem vernünftigen Maß,
nicht „schleimen“)
• Auf Events ansprechen und einfach mal fragen, welche Themen er/sie
gerade spannend findet
• Um Feedback fragen bei einem Café und einladen, Betatester zu werden
• Nicht spammen! und sich nur melden, wenn man etwas braucht
• Sich als Experte anbieten, z.B. neues OS/Facebook/Google/Apple, wir
können dir sagen, welche Funktionen gut, schlecht, etc. sind
• Exklusiv-Story anbieten: Das will jeder Journalist, muss aber relevant
sein (z.B. Launch, Investment, Milestone, neuer Chef, Exit, Interview)
Presseausendungen:
• alle Fakten (maximal 1 A4-Seite)
• alle relevanten Links (App Store, Webseite, Link zu Studien, etc.)
• griffige Zitate der Gründer (kein „Wir freuen uns,…“, sondern „Wir
haben eine neue Lösung für X, weil X nicht funktioniert“)
• Austro-Bonus betonen (= Relevanz für ö. Medien)
• Vergleiche ziehen (das „Tinder für Immobilien“)
• alle relevanten Zahlen (Investments, Downloads, Mitarbeiter, Ziele,
etc.)
• PAs anderer Start-ups anschauen!
Vorsicht bei geplanten
Patenten:
• Was einmal publiziert wurde, kann nicht mehr
patentiert werden!
• => Wer seine Idee noch nicht patentiert hat, der
spricht am besten auch nicht darüber, weder in
Interviews noch in eigenen Blogbeiträgen etc.
Fotomaterial:
• Querformat
• hochauflösend (Print)
• keine Logos, etc.
• Team herzeigen
• keine faden 

Screenshots!
Content Marketing:
• = Marketing-Technik, die mit informierenden,
beratenden und unterhaltenden Inhalten die
Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen
Unternehmen, seinen Produkten oder einer
eigenen Marke zu überzeugen
• z.B. Blogeinträge, Videos, Infografiken, SEM,
Newsletter, Social-Media-Beiträge (FB, TW)
• wichtig: Wer ist die Zielgruppe? (B2B-Start-ups
haben andere Kanäle, z.B. Linkedin, Xing)
Content Marketing am
Beispiel Runtastic:
Relevante Medien in Ö:
• trend (= Format)
• Die Presse am Sonntag
• futurezone.at (= Kurier)
• fillmore.at
• inventures.eu
• internetszene.at
• AustrianStartups.com
• Wirtschaftsblatt
• www.derbrutkasten.at (= Die Presse, Wirtschaftsblatt)
Relevante Medien in D:
• gründerszene.de
• deutsche-startups.de
• netzwertig.com
• t3n.de
• wired.de
• mobilegeeks.de
• netzpiloten.de
• uvm.
Danke für die
Aufmerksamkeit!
Kontakt:
jakob.steinschaden@gmx.at
@jakkse
Folien ab Ende der Woche unter

www.jakkse.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.
CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.
CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.M Jesus Yebenes
 
Presentación placa base y redes
Presentación placa base y redesPresentación placa base y redes
Presentación placa base y redeshector102
 
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion hayleen_giammaria
 
A2 fr06 inventario de material bibliografico
A2 fr06 inventario de material bibliograficoA2 fr06 inventario de material bibliografico
A2 fr06 inventario de material bibliograficoiejcg
 
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca2w guia de_recomendacoes_de_seguranca
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca_AXE_PM
 
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016PAUL Carbony
 
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...Imma Aguilar Nàcher
 
2012 Crestron Integration Award Winners
2012 Crestron Integration Award Winners2012 Crestron Integration Award Winners
2012 Crestron Integration Award WinnersCrestron Electronics
 
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...Jeff Carter
 
Drush – Das Sackmesser für die Kommandozeile
Drush – Das Sackmesser für die KommandozeileDrush – Das Sackmesser für die Kommandozeile
Drush – Das Sackmesser für die KommandozeileFlorian Latzel
 
Bay Talkitec Next Gen Vas Platform
Bay Talkitec Next Gen Vas PlatformBay Talkitec Next Gen Vas Platform
Bay Talkitec Next Gen Vas Platformroger1
 
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa Brasil
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa BrasilPrograma de mejoramiento de arroz de Embrapa Brasil
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa BrasilCIAT
 
Bill gatesdicea losadolescentes12
Bill gatesdicea losadolescentes12Bill gatesdicea losadolescentes12
Bill gatesdicea losadolescentes12Juan Russo
 

Andere mochten auch (20)

CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.
CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.
CULTURA GENERAL. PINTORES ESPAÑOLES DE LA EDAD CONTEMPORÁNEA.-.
 
Presentación placa base y redes
Presentación placa base y redesPresentación placa base y redes
Presentación placa base y redes
 
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion
Sistema de organizacion, necesidad de la implicacion de la direccion
 
A2 fr06 inventario de material bibliografico
A2 fr06 inventario de material bibliograficoA2 fr06 inventario de material bibliografico
A2 fr06 inventario de material bibliografico
 
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca2w guia de_recomendacoes_de_seguranca
2w guia de_recomendacoes_de_seguranca
 
Jingu kid Case Study
Jingu kid Case StudyJingu kid Case Study
Jingu kid Case Study
 
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016
GLOBAL ASSET INTEGRITY, MAINTENANCE & INSPECTION MANAGEMENT SUMMIT 2016
 
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...
Tecnopolítica e innovación: Nuevos escenarios, actores y relaciones. Presenta...
 
Cartel coaching madrid lucia
Cartel coaching madrid luciaCartel coaching madrid lucia
Cartel coaching madrid lucia
 
Magisterio Encuentro Educared
Magisterio Encuentro EducaredMagisterio Encuentro Educared
Magisterio Encuentro Educared
 
2012 Crestron Integration Award Winners
2012 Crestron Integration Award Winners2012 Crestron Integration Award Winners
2012 Crestron Integration Award Winners
 
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...
11813118 dogma-y-ritual-de-la-alta-magia-completo-eliphas-levi-130704185804-p...
 
Drush – Das Sackmesser für die Kommandozeile
Drush – Das Sackmesser für die KommandozeileDrush – Das Sackmesser für die Kommandozeile
Drush – Das Sackmesser für die Kommandozeile
 
Bay Talkitec Next Gen Vas Platform
Bay Talkitec Next Gen Vas PlatformBay Talkitec Next Gen Vas Platform
Bay Talkitec Next Gen Vas Platform
 
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa Brasil
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa BrasilPrograma de mejoramiento de arroz de Embrapa Brasil
Programa de mejoramiento de arroz de Embrapa Brasil
 
Bill gatesdicea losadolescentes12
Bill gatesdicea losadolescentes12Bill gatesdicea losadolescentes12
Bill gatesdicea losadolescentes12
 
Absoluta volta antella
Absoluta volta antellaAbsoluta volta antella
Absoluta volta antella
 
Infoblatt entwicklung-und-projektionen
Infoblatt entwicklung-und-projektionenInfoblatt entwicklung-und-projektionen
Infoblatt entwicklung-und-projektionen
 
K jackson medical terminology chapter 11
K jackson medical terminology chapter 11K jackson medical terminology chapter 11
K jackson medical terminology chapter 11
 
Nokia Asha 210 - Es
Nokia Asha 210 - EsNokia Asha 210 - Es
Nokia Asha 210 - Es
 

Ähnlich wie Start-ups & Medien: Trends, Business-Modelle und Tricks

Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes
 
Twitter als Marketinginstrument im Unternehmen
Twitter als Marketinginstrument im UnternehmenTwitter als Marketinginstrument im Unternehmen
Twitter als Marketinginstrument im UnternehmenStefanAndreas
 
Haems Senf live vom 23. Mai 2017
Haems Senf live vom 23. Mai 2017Haems Senf live vom 23. Mai 2017
Haems Senf live vom 23. Mai 2017Haeme Ulrich
 
55 Posting Ideen für Social Media
55 Posting Ideen für Social Media55 Posting Ideen für Social Media
55 Posting Ideen für Social Mediamarkus slaby media
 
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Ulrike Langer
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterJeannette Gusko
 
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?Know How! AG
 
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013Rollfeld workshop medienarbeit march 2013
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013Rollfeld.ch
 
Geschäftsmodelle validieren in der Praxis
Geschäftsmodelle validieren in der PraxisGeschäftsmodelle validieren in der Praxis
Geschäftsmodelle validieren in der PraxisGrubengold
 
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreet
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreetKommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreet
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreetKarin Janner
 
paperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptpaperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptRainer Luginbühl
 
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICESocial Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICEKarin Schmollgruber
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioWalter Visuelle PR GmbH
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterBlogwerk AG
 
Social Media für Startups: Was wie nutzen?
Social Media für Startups: Was wie nutzen?Social Media für Startups: Was wie nutzen?
Social Media für Startups: Was wie nutzen?Mike Schwede
 
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagAmt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagChristiane Germann
 
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]Mael Roth
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rtalk social
 
Web- und Social-Media-Monitoring
Web- und Social-Media-MonitoringWeb- und Social-Media-Monitoring
Web- und Social-Media-Monitoringcrowdmedia GmbH
 

Ähnlich wie Start-ups & Medien: Trends, Business-Modelle und Tricks (20)

Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
Somtypes/Brandwatch Lunch Webinar (24.11.2016)
 
Twitter als Marketinginstrument im Unternehmen
Twitter als Marketinginstrument im UnternehmenTwitter als Marketinginstrument im Unternehmen
Twitter als Marketinginstrument im Unternehmen
 
Haems Senf live vom 23. Mai 2017
Haems Senf live vom 23. Mai 2017Haems Senf live vom 23. Mai 2017
Haems Senf live vom 23. Mai 2017
 
55 Posting Ideen für Social Media
55 Posting Ideen für Social Media55 Posting Ideen für Social Media
55 Posting Ideen für Social Media
 
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
Digitale Selbstvermarktung Scoopcamp 2011
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
 
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
 
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013Rollfeld workshop medienarbeit march 2013
Rollfeld workshop medienarbeit march 2013
 
Geschäftsmodelle validieren in der Praxis
Geschäftsmodelle validieren in der PraxisGeschäftsmodelle validieren in der Praxis
Geschäftsmodelle validieren in der Praxis
 
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreet
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreetKommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreet
Kommunikation im Social Web, Bootcamp Web 2.0, mstreet
 
paperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzeptpaperyou_social_media_konzept
paperyou_social_media_konzept
 
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICESocial Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
 
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, VerioSocial Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
Social Media, Webinar, Content Generierung, Markus Walter, Verio
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
 
Social Media für Startups: Was wie nutzen?
Social Media für Startups: Was wie nutzen?Social Media für Startups: Was wie nutzen?
Social Media für Startups: Was wie nutzen?
 
Journalismus 2-0
Journalismus 2-0Journalismus 2-0
Journalismus 2-0
 
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagAmt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
 
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]
Content Planung / Redaktionsplanung im Content Marketing [#PSCOM]
 
Social Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-rSocial Media für Unternehmen /-r
Social Media für Unternehmen /-r
 
Web- und Social-Media-Monitoring
Web- und Social-Media-MonitoringWeb- und Social-Media-Monitoring
Web- und Social-Media-Monitoring
 

Mehr von Jakob Steinschaden

GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheJakob Steinschaden
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSA
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSADigital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSA
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSAJakob Steinschaden
 
Journalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wienJournalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wienJakob Steinschaden
 
Social Media und Journalismus - Jakob Steinschaden
Social Media und Journalismus - Jakob SteinschadenSocial Media und Journalismus - Jakob Steinschaden
Social Media und Journalismus - Jakob SteinschadenJakob Steinschaden
 
Crowd-Journalismus: Geschichten von unten
Crowd-Journalismus: Geschichten von untenCrowd-Journalismus: Geschichten von unten
Crowd-Journalismus: Geschichten von untenJakob Steinschaden
 
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in ArnsbergVortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in ArnsbergJakob Steinschaden
 

Mehr von Jakob Steinschaden (7)

GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die KlimakatastropheGoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
GoGreen! Der große Kampf gegen die Klimakatastrophe
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSA
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSADigital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSA
Digital Natives oder Digital Naives? Leben zwischen Facebook und NSA
 
Journalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wienJournalismus und Social Media - fh wien
Journalismus und Social Media - fh wien
 
Social Media und Journalismus - Jakob Steinschaden
Social Media und Journalismus - Jakob SteinschadenSocial Media und Journalismus - Jakob Steinschaden
Social Media und Journalismus - Jakob Steinschaden
 
Crowd-Journalismus: Geschichten von unten
Crowd-Journalismus: Geschichten von untenCrowd-Journalismus: Geschichten von unten
Crowd-Journalismus: Geschichten von unten
 
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in ArnsbergVortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
Vortrag Phänomen Facebook in Arnsberg
 

Start-ups & Medien: Trends, Business-Modelle und Tricks

  • 1. Start-ups & Medien Jakob Steinschaden, www.jakkse.com akostart Startup Mingle, Linz, 25. März 2015
  • 2. Wo und was ich publiziere:
  • 3. Die nächsten 30 Minuten: • Theorie (Start-ups, Trends, Business-Modelle) • Praxis (Tipps für die Medienarbeit) • Q&A (Feedback, Kritik, usw.)
  • 5. Medienbranche im digitalen Umbruch: • Werbemarkt: eBay, Craigslist, Shpock uvm. lassen Kleinanzeigenmarkt (Classifieds) schmelzen, Search und Social sind beliebte Werbeumfelder • Paid Content: Google u.a. 
 machen Inhalte kostenlos 
 zugänglich (Search,YouTube),
 weil Inhalte immer billiger
 produziert werden können (UGC) • Distribution: Social Media
 wird zum wichtigsten Kanal, 
 über den junge Menschen 
 News konsumieren
  • 6. Medien-Start-ups: • Storyclash: Aggregation von News • Niuws: Kuration von News • Updatemi: Kooperation mit NZZ.at • Blendle: Spotify für Magazine • LaterPay: Paid Content
  • 7. Medienunternehmen 
 als Investoren/Partner: • Runtastic (Axel Springer, 50,1 %) • Shpock (Schibsted, 38 %) • meinKauf (Vogel Business Media) • Wikifolio (Handelsblatt als Partner) • Anyline (Red Bull als Partner)
  • 8. Business-Modelle B2C: • Werbung (indirektes Modell) • Subscriptions (direktes Modell)
  • 9. Wo ist hier die Werbung? Beispiel: upworthy.com
  • 11. Werbung: Native Advertising • Twitter, Facebook, Buzzfeed, NYT, uvm. setzen auf
 Native Advertising • Funktioniert vor allem im Mobile-Bereich sehr gut, wo klassische Werbeformen keinen/kaum Platz haben
  • 12. Abonnenten: Freemium • Spotify • Evernote • Runtastic • Google Drive • Dropbox • uvm. • Gratis-Version => Reichweite (kann mit Werbung refinanziert werden) • Premium-Version => Abonnenten, die alle Features
 und Werbefreiheit wollen
  • 13. Media 4 Equity: • Start-ups: 
 rublys (30 %) 
 Marktguru (40 %) • Unternehmen:
 7Ventures (Pro7)
 Media4Equity Invest 
 (Pro7, RTL, ATV, Sky,
 krone.at uvm.) • 1 Media-Euro ≄
 1 Investor-Euro
  • 15. Kontakt zu Journalisten: • Twitter (Retweets, @replys, Mentions, aber in einem vernünftigen Maß, nicht „schleimen“) • Auf Events ansprechen und einfach mal fragen, welche Themen er/sie gerade spannend findet • Um Feedback fragen bei einem Café und einladen, Betatester zu werden • Nicht spammen! und sich nur melden, wenn man etwas braucht • Sich als Experte anbieten, z.B. neues OS/Facebook/Google/Apple, wir können dir sagen, welche Funktionen gut, schlecht, etc. sind • Exklusiv-Story anbieten: Das will jeder Journalist, muss aber relevant sein (z.B. Launch, Investment, Milestone, neuer Chef, Exit, Interview)
  • 16. Presseausendungen: • alle Fakten (maximal 1 A4-Seite) • alle relevanten Links (App Store, Webseite, Link zu Studien, etc.) • griffige Zitate der Gründer (kein „Wir freuen uns,…“, sondern „Wir haben eine neue Lösung für X, weil X nicht funktioniert“) • Austro-Bonus betonen (= Relevanz für ö. Medien) • Vergleiche ziehen (das „Tinder für Immobilien“) • alle relevanten Zahlen (Investments, Downloads, Mitarbeiter, Ziele, etc.) • PAs anderer Start-ups anschauen!
  • 17. Vorsicht bei geplanten Patenten: • Was einmal publiziert wurde, kann nicht mehr patentiert werden! • => Wer seine Idee noch nicht patentiert hat, der spricht am besten auch nicht darüber, weder in Interviews noch in eigenen Blogbeiträgen etc.
  • 18. Fotomaterial: • Querformat • hochauflösend (Print) • keine Logos, etc. • Team herzeigen • keine faden 
 Screenshots!
  • 19. Content Marketing: • = Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen, seinen Produkten oder einer eigenen Marke zu überzeugen • z.B. Blogeinträge, Videos, Infografiken, SEM, Newsletter, Social-Media-Beiträge (FB, TW) • wichtig: Wer ist die Zielgruppe? (B2B-Start-ups haben andere Kanäle, z.B. Linkedin, Xing)
  • 21. Relevante Medien in Ö: • trend (= Format) • Die Presse am Sonntag • futurezone.at (= Kurier) • fillmore.at • inventures.eu • internetszene.at • AustrianStartups.com • Wirtschaftsblatt • www.derbrutkasten.at (= Die Presse, Wirtschaftsblatt)
  • 22. Relevante Medien in D: • gründerszene.de • deutsche-startups.de • netzwertig.com • t3n.de • wired.de • mobilegeeks.de • netzpiloten.de • uvm.