Rechtliche und steuerliche
Rahmenbedingungen
für Außenwirtschaftsbeziehungen
mit Polen
Vorbereitet by A.F.O.
Steuerberatun...
Warum Polen?
 Viele

Pfleger/Pflegerinnen, die über gute
Ausbildung und Erfahrung in der Pflege der
älteren oder kranken ...
Gründung einer Firma in Polen
 Rechtsformen

wie in Deutschland, polnisches
HGB richtet sich nach deutschem HGB:
 Aktien...
Besteuerung eines Unternehmens


KG und KGaA
 günstige Besteuerung – keine Besteuerung der

Gesellschaft (nur Gesellscha...
Besteuerung eines Unternehmens
 Einzelnunternehmen
– Einkommensteuer (ESt)

– 9 Einkommensquellen besteuert mit progressi...
Umsatzsteuer
 23

% Umsatzsteuer
 UE Regelungen
 Viele formelle Anforderungen bezüglich
– Rechnungen
– Korrekturrechnun...
Sonstige Steuer
 PCC

(Transaktionensteuer)

– Z.B. Kapitalerhöhung, Veräußerung der

Anteile, Darlehen usw
 Stempelgebü...
Unternehmen als Arbeitgeber
Anstellung: Arbeitsvertrag,
Auftragsvertrag (nicht für ständige
Arbeitsleistung)
 Abzug von
...
Grenzüberschreitende Arbeit
 Ausländische

Mitarbeiter angestellt in Polen

– Anstellung in Polen, Arbeitsleistung in Pol...
Entsendung
 DBA

– “183 Tage Regelung”

Weniger als 183 Tage in Polen
 Gehälter bezogen von deutschem Arbeitgeber


kei...
Entsendung
 EU

SV

– SV Beiträge nur in einem EU-Land
– Im Prinzip im Land, wo die Arbeit geleistet

wird

 Ausnahmen:
...
Polnische Pfleger in Deutschland
 Legale

Beschäftigungsverhältnisse mit
Pflegerinnen aus Polen werden meistens von
Vermi...
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Außenwirtschaftsbeziehungen mit Polen

514 Aufrufe

Veröffentlicht am

www.italiagermania.org

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Außenwirtschaftsbeziehungen mit Polen

  1. 1. Rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen für Außenwirtschaftsbeziehungen mit Polen Vorbereitet by A.F.O. Steuerberatungskanzlei aus Breslau Vortrag von: Waldemar Szewc und Katarzyna Warda Berlin, 7. Oktober 2013
  2. 2. Warum Polen?  Viele Pfleger/Pflegerinnen, die über gute Ausbildung und Erfahrung in der Pflege der älteren oder kranken Menschen verfügen;  Konkurrenzfähige  Viele Gehälter/Arbeitskosten; von Deutschen beliebten Erholungsorten:  Kleine Entfernung, immer bessere Kommunikation  Historische Verbindungen
  3. 3. Gründung einer Firma in Polen  Rechtsformen wie in Deutschland, polnisches HGB richtet sich nach deutschem HGB:  Aktiengesellschaft (AG)  Gesellschaft mit b.H. (GmbH)  Kommanditgesellschaft (KG)  Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA)  Einzelnunternehmen
  4. 4. Besteuerung eines Unternehmens  KG und KGaA  günstige Besteuerung – keine Besteuerung der Gesellschaft (nur Gesellschafter sind steuerpflichtig), Verschiebung der Besteuerung bis Gewinnauaschüttung (KGaA)  Ab 1.01.2014 negative Änderungen – KG und KGaA unterliegen der KSt  GmbH  Bevorzugte Form  Mindeststammkapital 5.000 PLN  Eintragung ins RHB, Steueridentifikationsnummer  19% KSt (keine Gewerbesteuer)
  5. 5. Besteuerung eines Unternehmens  Einzelnunternehmen – Einkommensteuer (ESt) – 9 Einkommensquellen besteuert mit progressiver ESt (18%, 32%), oder 19% (zB. Kapitaleinkünfte) – Unternehmensgewinne -19% lineare Steuer (Option),keine Gewerbesteuer – Niedrige Kosten der Sozialversicherung (SV) – Haften mit ganzem Vermögen
  6. 6. Umsatzsteuer  23 % Umsatzsteuer  UE Regelungen  Viele formelle Anforderungen bezüglich – Rechnungen – Korrekturrechnungen – Steueranmeldungen  Häufige Änderungen der Regelungen
  7. 7. Sonstige Steuer  PCC (Transaktionensteuer) – Z.B. Kapitalerhöhung, Veräußerung der Anteile, Darlehen usw  Stempelgebühr – z.B Beantragung einer Bescheinigung, Vollmacht, usw.
  8. 8. Unternehmen als Arbeitgeber Anstellung: Arbeitsvertrag, Auftragsvertrag (nicht für ständige Arbeitsleistung)  Abzug von  – –  „Lohnsteuer” (18%, 32%) SV-beiträgen Vergünstigungen bei Anstellung der Behinderten (PFRON)
  9. 9. Grenzüberschreitende Arbeit  Ausländische Mitarbeiter angestellt in Polen – Anstellung in Polen, Arbeitsleistung in Polen  Lohnsteuer/ESt und SV in Polen zahlbar  Ausländische Mitarbeiter angestellt in Ausland (“Entsendung”) – DBA – EU Sozialversicherung Regelungen zu betrachten.
  10. 10. Entsendung  DBA – “183 Tage Regelung” Weniger als 183 Tage in Polen  Gehälter bezogen von deutschem Arbeitgeber  keine Besteuerung des Arbeitnehmers in Polen.
  11. 11. Entsendung  EU SV – SV Beiträge nur in einem EU-Land – Im Prinzip im Land, wo die Arbeit geleistet wird  Ausnahmen: Entsendung bis 24 Monaten – Arbeitgeber kann in deutschem SV System bleiben, – A-1 Formular und Europäische Krankenkarte, zusätzliche Bedingungen
  12. 12. Polnische Pfleger in Deutschland  Legale Beschäftigungsverhältnisse mit Pflegerinnen aus Polen werden meistens von Vermittlungsagenturen angeboten.  Pflegerinnen unterliegen dem polnischen Arbeitsrecht  Sie bekommen von den Agenturen A1Bescheinigung, und die Europäische Krankenversicherungskarte (bleiben in polnischem SV-System)
  13. 13. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×