Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

My sql installation

608 Aufrufe

Veröffentlicht am

translate this with some software

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

My sql installation

  1. 1. Installation von MySQL Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 Universität Würzburg - Lehrstuhl I – Informatik
  2. 2. Übersicht Die folgenden Folien enthalten • Wie logge ich mich im CIP-Pool des Lehrstuhl I in die MySQL Datenbank ein? • Wie installiere ich MySQL auf Windows-Rechnern? • Wie installiere ich MySQL auf Linux-Rechnern?Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 2
  3. 3. Login am CIP-Pool Rechner • Logge Dich mit Deinen gewohnten User-Daten in den Rechner ein (Username: sXXXXXX, Passwort: XXXXXXXX) • Öffne das Terminal (Anwendungen -> Zubehör -> Terminal) • Verbinde Dich mit dem Rechner atrium (Befehl: "ssh atrium") • Tust Du dies zum ersten Mal, musst Du den Public key bestätigen (mit Eingabe von "yes")Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 3
  4. 4. Login am CIP-Pool Rechner (2) • Bestätige diese Verbindung mit Deinem Passwort (das gleiche wie oben!) • Nun bist Du auf atrium eingeloggt! • Die Datenbank hat folgenden Login:  Username: "einfuehrung"  Passwort: "einfuehrung " • Dieser funktioniert mit dem Befehl:Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 4
  5. 5. Installation – Windows Installation von MySQL in Windows: • Besuche die Seite http://dev.mysql.com/downloads/ • Klicke auf MySQL Community ServerArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 5
  6. 6. Installation – Windows (2) • Lade die Essentials – Recommended Version runter (32 –oder 64 Bit) • Ihr müsst Euch nicht registrieren, klickt einfach auf „No thanks, just take me to the downloads!” • Sucht einen passenden Mirror aus und ladet das entsprechende File runterArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 6
  7. 7. Installation – Windows (3) • Die „typische Installation“ reicht aus • Ist diese Installation abgeschlossen, wird der MySQL Server installiert. Hier reicht die „Standard Configuration“ ausArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 7
  8. 8. Installation – Windows (4) • Nun einen Haken setzen: • Und ein root Passwort festlegen • Fertig! :)Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 8
  9. 9. company Dump aufspielen • Ladet Euch auf der Homepage der Homepage den MySQL Dump zur Company Datenbank runter http://www1.informatik.uni-wuerzburg.de/database/courses/db_ws1011/uebungen.html • Startet den „MySQL Command Line Client“ (Start -> Programme -> MySQL) • Gebt Euer root Passwort ein. • Nun seid Ihr eingeloggt!Armin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 9
  10. 10. company Dump aufspielen (2) • Legt eine neue Datenbank mit dem Namen company an • Nun kann man den Dump aus cmd einlesen Euer Pfad! • In der MySQL Shell lässt sich nun die fertige company Datenbank nutzenArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 10
  11. 11. Installation - Linux • Entweder das entsprechende Paket von der MySQL-Seite herunterladen oder nach dem Paket in den Repositories suchen und installieren. • Nun müssen die MySQL-Zugriffstabellen initialisiert werden. Hierzu als root einwählen. mysql_install_db --user=mysql • Als root den Server starten: mysqld_safe --user=mysql & • MySQL starten: mysqlArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 11
  12. 12. Installaion – Linux (2) • company Datenbank erzeugen mysql> CREATE DATABASE company; mysql> GRANT ALL ON company.* TO username@localhost; • company Dump von Vorlesungsseite downloaden http://www1.informatik.uni-wuerzburg.de/database/courses/db_ws1011/uebungen.html • diesen aufspielen: mysql company < [pfad]/company_dump.sql • Weitere Information zur Installation: http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/linux-rpm.htmlArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 12
  13. 13. The end Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Für weitere Fragen: Armin Kerscher armin.kerscher@gmx.deArmin Kerscher Vorlesung Datenbanken WS 2010/2011 13

×