SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wissensmanagement
zur Stärkung der Kernkompetenzen
   und des Wettbewerbsvorteils
                       I-Know 2006



                                     Dr. E. Hochreiter
Graz, 07. Sept. 2006                 Dr. J. Tuppinger
Inhaltsübersicht

 § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH

 § Projekt & Konzept
   „Wissensmanagement bei GoT“

 § Erfahrungsbericht



© 2006 ISN             2
Inhaltsübersicht

 § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH

 § Projekt & Konzept
   „Wissensmanagement bei GoT“

 § Erfahrungsbericht



© 2006 ISN             3
Geschichte der GoT




1991               1994                  1996                 2001                   2005
§ Robert Kanduth   § Spatenstich für     § Erweiterung der    § Eröffnung der        § Fertigungsrobotor
beginnt in der     900 m² große          Produktionsstätte    Produktionsstätte      für „Low Cost
hauseigenen        Produktionsstätte     um 1.000 m²          in St. Veit/Glan       Kollektor“
Garage mit der     mit Büroräumlich-     § GREENHEAT-         mit über 12.000m²
Konstruktion und   keiten in Klgft.      Vollflächenabsorb.                          2006
                                                              2002
Produktion von                           § Zertifizierung                            § Erweiterung der
Solar-Absorbern    1995                                       § Innovationspreis     Produktionshalle um
                                         nach ISO 9001        f. Fassadenkollektor
                   § Innovationspreis                                                5.000 m²
                   für Fertigkollektor   1997                 2003/2004              § Automatisierung des
                   SK500                 § Erweiterung der                           Registerlötens
                                                              § Markteinführung
                                         Produktionsstätte    modularer Indach-      § Entwicklung eines
                                         um 1.000 m²          kollektoren &          „Ultra light Kollektors“
                                         § Serienstart        Vakuum-
                                         Rahmenkollektor      röhrenkollektoren
                                                              § Design-Absorber

  © 2006 ISN                                             4
Produkte der GoT

 § Auf-/Inndachkollektoren
    § Flachkollektoren
    § Vakuumröhren- Kollektoren


 § Fassadenkollektoren/Sondersysteme


 § Thermosifon-Systeme




© 2006 ISN                    5
Entwicklung der GoT

               Kollektorfläche (m²)                                  Mitarbeiterentwicklung
800.000                                                 400

600.000                                                 300

400.000                                                 200

200.000                                                 100

      0                                                      0
              2003   2004    2005       2006                       2003     2004   2005   2006
                                        (Ziel)
                                 Umsatzentwicklung (Mio €)
                            80

                            60

                            40

                            20

                            0
                                 2003            2004       2005    2006 (Ziel)
 © 2006 ISN                                             6
Warum Wissensmanagement?

 § Junges, rasch wachsendes Unternehmen
 § Verteidigung/Ausbau der Position als (Welt-)Marktführer
 § Wissensintensive Produkte & Fertigungsprozesse
 § Vielfältiger Technologieeinsatz
 § …
                              Vor-
                             Vor-          Verbindung
                                          Verbindung
                Einkauf
               Einkauf                                            Montage Versand
                           fertigung
                          fertigung     Register - -Blech
                                         Register Blech          Montage Versand

                                       • Ultraschall-Schweißen
                                       • Laser-Schweißen




© 2006 ISN                                          7
Inhaltsübersicht

 § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH

 § Projekt & Konzept
   „Wissensmanagement bei GoT“

 § Erfahrungsbericht



© 2006 ISN             8
„Wissensmanagement bei GoT“ –
 das Projekt
 § Projekt im Rahmen der Initiative „Wissensmanagement für
   Kärntner KMU“ des Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF)
        § KMU den Zugang zu Wissensmanagement ermöglichen
        § Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU und Beitrag zur
          Regionalentwicklung der Wirtschaftsregion Kärnten

 § Vorgehen
        § Analyse mittels kScan®plus
        § Schulung
        § Pilotprojekt

 § Zielsetzung
        § Gesamtheitlicher Zugang zu Wissensmanagement &
          Integration in bestehende Geschäftsprozesse
        § Umsetzung von Maßnahmen im Pilotprojekt
        § Umsetzungsplan für offene Maßnahmen


© 2006 ISN                                  9
Gesamtheitlicher Zugang zu
        Wissensmanagement
     Strategische                          Lernen in der                               Bestehen im
       Planung                             Organisation                                Wettbewerb
                                                                                                Produkte und
                                                                                               Dienstleistungen
                                                     Kernkompetenz
                             A1
                             A2               PF 1
                                                                         PF 2            Geschäftsfeld 1   Geschäftsfeld 2
                                                       WG 1

                                                                         WG 2                     Kernprodukt



 Ø Blick in die Zukunft                   Ø Aufbau und Pflege                        Ø Marktanteile
                                          von Wissen & Kern-                         Ø Wachstum
                                          kompetenzen
• Welches Wissen haben wir in      • Wer hat welches Wissen in welchem          • Wie setzen wir das Wissen ein?
welchem Umfang? (Bewertung)        Umfang? (Identifikation)                     (Verteilung und Nutzung)
• Welches Wissen brauchen wir in   • Wie kommen wir zum benötigten              • Wie sichern wir das Wissen (unserer
Zukunft? (Ziele)                   Wissen? (Entwicklung/Erwerb)                 Experten) ab? (Bewahrung)




   © 2006 ISN                                                  10
Wissensbaum GoT
    zur Wissens-Identifikation
                                                                                                                                                     Solares Basiswissen
                                                                                                                                                                                      Gesamtanlage
                                                                                                                                                     (Lutschounig, Markart)
                                                                                                                                                                                      Wesentl. Einflussfaktoren

                                                                                                                                                     Wärmeübertragung                 Strahlung
                                                                                                                                                     (Lutschounig, Markart)           Konvektion
                                                                                                                                                                                      Leitung

                        Aktuelle Ku                                                                                                                  Strömungslehre
                                                Kunden                                                                                               (Lutschounig, Markart)
                    Potenzielle Ku
                                                                                                                                                                                            Verb. Rohr/Rohr
                                  Produktanforderungen                                                                                               Verb.-Technologien
                                                                                                                                                                                            Verb. Rohr/Blech
                                                                                                                                                     (Lutsch./Markart; Koschier)
                                    Fachorganisationen                                                                                                                                      Ver. Profil/Profil
                       Energiepolitik                                                                                                                                                       Verb. Profil/Blech
                                                                                                                             Funktionswissen
                             Förd.-RL                                                                                                                                                       Gehäuse
                  Normen/Gesetze                            Marktwissen                                                                              Dichtechnologien
                                                 Trends                                                                                                                                     Gehäuse/Rohr
                                                            (Lietz, Kohlenbrein;                                                                     (Lutsch./Markart; Koschier)
                    Energie-Preise                                                                                                                                                          Gehäuse/Glas
                                                            länderspezifisch)
                             Patente                                                                                                                                                        Rohr/Rohr
              Forsch.-Förderprogr.
                                                                                                                                                                                            Kollektor
                     Produkte                                                                                                                        System-Komponenten
                                                                                                                                                                                            Speicher
                                            Anbieter/                                                                                                (Lutsch./Markart; Koschier)
                        Preise                                                                                                                                                              Solar-Zubehör (hydr.)
                                            Mitbewerber
                    Strategien                                                                                                                                                              Wärmeträger (Medium)
                       Kunden
                                                                                                         Technologiewissen                                                         Statik
                                                                                                                                                     Montage
                Marktvolumen                                                                                                                         (Lutsch.; Koschier)           Blecheinfassung
                                             Marktdaten
                 Marktanteil(e)                                                                                                                                                    Befestigung
       P-Rekrutierung
                                     Personalorganisation                                                                                        Glas
       P-Entwicklung
                                     (Rabensteiner)
Personalgesetzgebung                                                                                                                             Metalle
            Sprachen                                                                                                                             Kunststoff
                                                                                                                                                 Isolierung
               Controlling
                                        Rechnungswesen                                                                                           Normen Werkstoffe/Komponenten
Buchhaltung/Bilanzierung
                                        (Allesch)                                                                            Materialwissen      Holz & Holzverbund-Wst.
    Personalverrechnung                                                                                                      (Lutsch./Markart)
                                                                                                                                                 Gummi
            Förderwesen
                                                                                                                                                                           Absorber
                                                                                                                                                 Beschichtungen
                    Hardware                                                                                                                                               Restl. Baugruppen
                    Software               EDV
                                           (Rabensteiner)                                                                                        Dicht- und Klebstoffe
             Datensicherung                                                        Wissensbaum GoT
                                                                                                                                                 Verpackungsmaterial
                  K-Technik                                                           20.12.2004 - v24
                  (Hardware)                                                                                                                     Materialien aus Biomasse

                                                                                                                                                              Qualitätstest




  © 2006 ISN                                                                                                 11
Beurteilung & Kategorisierung
 der Wissens-Gebiete
                                        Erwerb/                                                     Nutzung/                                     Bewahrung
Identifikation                          Entwicklung                                                 Verteilung

                                                                                                                                                                           Ziele

                            Wi-Gebiet                                              Wi-                             Bewertung/Beurteilung
                                                                                  Quelle
                                                                                  intern
                 1.O.       2.O.           3.O.              4.O.      Verant-     Wer         Wi-   Wi- Wi-Zugang     Ab-   Nutz-                    ? x       D= 0-36
                                                                       wortlich                                                                                C= 37-65
                                                                                              Stand Stand int./ext. sicherun ung                     strat.
                                                                                                                                                               B= 66-84
                                                                        keit                   int.  ext.               g                             Rel.     A= 85-105
                                                                                      1=gut - schlecht=5
                                                                                                1=gut - schlecht=5 - schlecht=5 - schlecht=5 schlecht=5
                                                                                                             1=gut         1=gut      1=gut -
             Technologie Funktion   solares Basiswissen Gesamtanlage Ogris Lutschounig          2       1           2             1          3            36      D
                         Funktion                       wesentl. EinflussfaktorenLutschounig
                                                                          Ogris                 2       1           2             1          3            36      D
                         Funktion   Wärmeübertragung Strahlung            Ogris Markart         3       1           4             4          3            60      C
                         Funktion                       Konvektion        Ogris Markart         3       1           4             4          3            60      C
                         Funktion                       Leitung           Ogris Markart         3       1           4             4          3            60      C
                         Funktion   Strömungslehre                        Ogris Lutschounig     3       1           4             4          3            60      C
                         Funktion   Verbindungstechnologie
                                                        Rohr/Rohr         Ogris Koschier        4       3           4             4          3            90      A
                         Funktion                       Rohr/Blech        Ogris Markart         4       3           4             4          3            90      A
                         Funktion                       Profil/Profil     Ogris Koschier        3       3           4             2          2            70      B
                         Funktion                       Profil/Blech      Ogris Koschier        3       3           4             2          2            70      B
                         Funktion   Dichttechnologie    Gehäuse           Ogris Koschier        3       3           4             2          2            70      B
                         Funktion                       Gehäuse/Rohr Ogris Koschier             3       3           4             2          2            70      B
                         Funktion                       Gehäuse/Glas Ogris Koschier             3       3           4             2          2            70      B
                         Funktion                       Rohr/Rohr         Ogris Koschier        3       3           4             4          2            80      B
                         Funktion   System-Komponenten  Kollektor         Ogris Koschier        2       1           3             3          2            55      C
                         Funktion                       Speicher          Ogris Koschier        3       1           3             4          3            70      B
                         Funktion                       Solar-Zubehör (hydr.) Lutschounig
                                                                          Ogris                 3       1           4             4          3            45      C
                         Funktion                       Wärmeträger (Medium) Lutschounig
                                                                          Ogris                 3       1           3             4          3            42      C




© 2006 ISN                                                                               12
Formulierung & Priorisierung
 von Maßnahmen / Projekten
                                            NUTZEN/DRINGLICHKEITS-PORTFOLIO



               groß
                                    5




                                                                                   M1
                                                                                   M2
                                    4
                                                                                   M3
                                                                                   M4
                                                                                   M5
                       NUTZEN
                      NUTZEN




                                                                                   M6
                                    3                                              M7
                                                                                   M8
                                                                                   M9
                                                                                   M 10
                                    2                                              M 11
                                                                                   M 12
                                                                                   M 13
                                                                                   M 14
             gering




                                                                                   M 15
                                    1
                                0       1         2          3          4     5




                                    0

                                    gering              DRINGLICHKEIT
                                                      DRINGLICHKEIT         groß

© 2006 ISN                                                       13
Wissensmanagement-Konzept –
 allgemeine Merkmale
 § Gesamtverantwortung für „WM bei GoT“
 § Eindeutige Zuordnung von Wi-Gebieten zu Wi-Trägern und Wi-
   Verantwortlichen
 § Wi-Sicherung …
        § … primär über „Personen“
        § … sekundär über „Daten“

 § Form der Dokumentation
        §    Struktur der Dokumente
        §    Formatierung/Dateiformat
        §    Vermerke in Kopf-/Fußzeile
        §    Dateibezeichnung

 § Festlegungen bzgl. Wissens-/Datenweitergabe
        § Vertraulichkeitsstufen (geheim/vertraulich/intern)
        § Ordner-Zugriffsmöglichkeiten


© 2006 ISN                                        14
Wissensmanagement-Konzept –
 Organisation
                                                                                             Strategische Ebene
Geschäftsführung                                      GF
                                                                         • Reporting über WM-Aktivitäten
                                                                         • Vereinbarung von strateg. Wi-Ziele
                                         ½-jährlich
                                                                         • Budgetverhandlung für WM-Aktivitäten

Gesamtverantwortlicher                          GV-WM
für Wissensmanagement                                                                            Operative Ebene

                           ¼-jährlich
                                                                                        • Reporting, Wi-Ziele,
                                                                                          Budgetaufteilung
                                                                                        • Abstimmung von WM-
Wissensverantwortlicher                                                                   Aktivitäten
                                 WiV 1          WiV 2                   …               • Erfahrungsaustausch der
für Wissensgebiet
                                                                                          WiV

                     permanent
                                                           • Auf- und Ausbau der Wissensbasis
                                                           • weitere Aufteilung des Wi-Gebiets
Wissensträger                                              • Art & Weise der Dokumentation
                          WiT WiT WiT
                                                           • Erreichbarkeit
des Wissensgebiets         1   2   3
                                                           •…




© 2006 ISN                                             15
Inhaltsübersicht

 § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH

 § Projekt & Konzept
   „Wissensmanagement bei GoT“

 § Erfahrungsbericht



© 2006 ISN             16
Bsp. Wissensgebiet
 „Laserschweißen“ (1)
 § Was motiviert Mitarbeiter
   „Wissensmanagement“ zu tun?
        § Verknüpfung mit aktuellen
          Problemstellungen
        § Vision und Prioritätensetzung
        § Unterstützung durch
          WM-Gesamtverantwortlichen
        § …

 § Kompetenzteam:
        § Wissensverantwortlicher: PMa
        § Wissensträger: PMa, Technologe
                         TP, Meister & AV
                         KHo, Maschinenbediener &
                              -einsteller


© 2006 ISN                                17
Bsp. Wissensgebiet
 „Laserschweißen“ (2)
 § Zielsetzung
        § Etablierung des Laserschweißen
          als Kerntechnologie für wesentl.
          Beitrag zur Kosten- & Marktführerschaft
        § Aufbau und Weiterentwicklung
          einer Wissensbasis um …
              § … hohe Prozesssicherheit & Produktivität
                zu gewährleisten,
              § … Probleme rasch und nachhaltig zu lösen und
              § … die Produkte kundenanforderungsgerecht weiter zu entwickeln.

 § Arbeitselemente des Kompetenzteams
        §    Regelm. Meetings (1x pro Monat; bei Bedarf öfter) mit fixer Agenda
        §    Definierte Rollen und Verantwortlichkeiten der Mitglieder
        §    Führen einer Aktivitätenliste und Protokoll
        §    Auf Wissensgebiet abgestimmte Dokumentations- und Ordnerstruktur

© 2006 ISN                                       18
Nutzen – Wissen als Basis für …

 § Investitionsentscheidungen in Maschinen & Anlagen
        § Weiterentwicklung/Spezifikation von Maschinen & Anlagen

 § Kostenoptimierung
        § Produktivitätssteigerung
        § Einsatz kostengünstigerer Materialien

 § Rasche und zielgerichtete Problembehebung
 § Definition der Qualitätssicherung
 § Einschulung neuer Mitarbeiter

   … die Stärkung unserer Kernkompetenzen &
    die Schaffung eines Wettbewerbsvorteils!

© 2006 ISN                                   19
„Man kann nicht in die Zukunft schauen,
   aber man kann den Grund für etwas
 Zukünftiges legen – denn Zukunft kann
              man bauen.“
                                                                          Antoine de Saint-Exupéry



       Dr. Josef Tuppinger                          Dr. Erwin Hochreiter
       ISN - Innovation Service Network GmbH        GREENoneTEC Solarindustrie GmbH
       Hugo-Wolf-Gasse 6a, A-8010 Graz              Industriepark, A-9300 St. Veit/Glan
       T +43.316.919229-93                          T +43. 4212.28136-110
       josef.tuppinger@innovation.at                erwin.hochreiter@greenonetec.com
       www.innovation.at                            www.greenonetec.com


© 2006 ISN                                     20

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010
Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010
Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010Thomas Lobinger
 
Druckluftkommentare 2 2011
Druckluftkommentare 2 2011Druckluftkommentare 2 2011
Druckluftkommentare 2 2011Marketing CTS
 
Wie man Lernvideos machen kann
Wie man Lernvideos machen kann  Wie man Lernvideos machen kann
Wie man Lernvideos machen kann deutschonline
 
Foto batida na_hora_h
Foto batida na_hora_hFoto batida na_hora_h
Foto batida na_hora_hfernandoambr
 
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte Kompressoren
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte KompressorenAtlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte Kompressoren
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte KompressorenMarketing CTS
 
Die geschichtevonjackeline1
Die geschichtevonjackeline1Die geschichtevonjackeline1
Die geschichtevonjackeline1Olly206
 
Nsw outsourcing outtasking
Nsw outsourcing outtaskingNsw outsourcing outtasking
Nsw outsourcing outtaskingBTC AG
 
Wir kaufen souvenirs
Wir kaufen souvenirsWir kaufen souvenirs
Wir kaufen souvenirsdeutschonline
 
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, Erfahrungen
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, ErfahrungenWas ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, Erfahrungen
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, ErfahrungenUlf Grüner: training for journalists
 

Andere mochten auch (19)

Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010
Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010
Einführung in's Thema Cloud Computing - EduCamp Hamburg 2010
 
Druckluftkommentare 2 2011
Druckluftkommentare 2 2011Druckluftkommentare 2 2011
Druckluftkommentare 2 2011
 
Wie man Lernvideos machen kann
Wie man Lernvideos machen kann  Wie man Lernvideos machen kann
Wie man Lernvideos machen kann
 
Basis einer neuen Kommunikationskultur
Basis einer neuen KommunikationskulturBasis einer neuen Kommunikationskultur
Basis einer neuen Kommunikationskultur
 
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
 
Foto batida na_hora_h
Foto batida na_hora_hFoto batida na_hora_h
Foto batida na_hora_h
 
Wie Lebensmittelunternehmen Vertrauen und Reputation aufbauen
Wie Lebensmittelunternehmen Vertrauen und Reputation aufbauenWie Lebensmittelunternehmen Vertrauen und Reputation aufbauen
Wie Lebensmittelunternehmen Vertrauen und Reputation aufbauen
 
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte Kompressoren
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte KompressorenAtlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte Kompressoren
Atlas Copco - Energierückgewinnung öleingespritzte Kompressoren
 
Die geschichtevonjackeline1
Die geschichtevonjackeline1Die geschichtevonjackeline1
Die geschichtevonjackeline1
 
Arbeitsagentur
Arbeitsagentur Arbeitsagentur
Arbeitsagentur
 
Norge 2008
Norge 2008Norge 2008
Norge 2008
 
Nsw outsourcing outtasking
Nsw outsourcing outtaskingNsw outsourcing outtasking
Nsw outsourcing outtasking
 
Gottes Liebe
Gottes LiebeGottes Liebe
Gottes Liebe
 
Wir kaufen souvenirs
Wir kaufen souvenirsWir kaufen souvenirs
Wir kaufen souvenirs
 
Kooperation im Kommunikationsmanagement
Kooperation im KommunikationsmanagementKooperation im Kommunikationsmanagement
Kooperation im Kommunikationsmanagement
 
Uscst
UscstUscst
Uscst
 
Transkulturelle Haltung: Vision & Methode
Transkulturelle Haltung: Vision & MethodeTranskulturelle Haltung: Vision & Methode
Transkulturelle Haltung: Vision & Methode
 
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, Erfahrungen
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, ErfahrungenWas ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, Erfahrungen
Was ist ein Web-Video und wie wird es viral? Thesen, Fakten, Erfahrungen
 
Polarnie zori
Polarnie zoriPolarnie zori
Polarnie zori
 

Ähnlich wie I-KNOW 06: Wissensmanagement und Kernkompetenzen

Company presentation in German
Company presentation in GermanCompany presentation in German
Company presentation in GermanInnoval Technology
 
Impulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CASImpulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CASintegro
 
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AGHauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AGCOLEXON Energy AG
 
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AGHauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AGCOLEXON Energy AG
 
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzen
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzenIodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzen
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzenIodata GmbH
 
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.lernet
 
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17lohmeyer | Business UX
 
Eigenkapitalforum 2011 - United Labels
Eigenkapitalforum 2011 - United LabelsEigenkapitalforum 2011 - United Labels
Eigenkapitalforum 2011 - United LabelsUnited Labels AG
 
Sonne+Wind Presentation
Sonne+Wind PresentationSonne+Wind Presentation
Sonne+Wind Presentationfeodor
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010BPIMittelstand
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...Gebhard Borck
 
Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?
  Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?   Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?
Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil? Ayelt Komus
 

Ähnlich wie I-KNOW 06: Wissensmanagement und Kernkompetenzen (20)

Chance Türkei
Chance TürkeiChance Türkei
Chance Türkei
 
I-KNOW 05: Wissensmanagement für KMU
I-KNOW 05: Wissensmanagement für KMUI-KNOW 05: Wissensmanagement für KMU
I-KNOW 05: Wissensmanagement für KMU
 
Company presentation in German
Company presentation in GermanCompany presentation in German
Company presentation in German
 
Impulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CASImpulsstatement: Innovation@CAS
Impulsstatement: Innovation@CAS
 
Knowledge Management Assessment with the K - Scan
Knowledge Management Assessment with the K - ScanKnowledge Management Assessment with the K - Scan
Knowledge Management Assessment with the K - Scan
 
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AGHauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2008 - COLEXON Energy AG
 
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AGHauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AG
Hauptversammlung 2009 - COLEXON Energy AG
 
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzen
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzenIodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzen
Iodata GmbH, Qlik Elite Solution Provider - Warum wir Qlik einsetzen
 
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.
Yves Peters: E-Learning bei der Hager-Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG.
 
Ausbildungskonzept mit Digicomp
Ausbildungskonzept mit DigicompAusbildungskonzept mit Digicomp
Ausbildungskonzept mit Digicomp
 
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17
Usability-Schulung - msg systems ag - 2012 02 17
 
Eigenkapitalforum 2011 - United Labels
Eigenkapitalforum 2011 - United LabelsEigenkapitalforum 2011 - United Labels
Eigenkapitalforum 2011 - United Labels
 
Sonne+Wind Presentation
Sonne+Wind PresentationSonne+Wind Presentation
Sonne+Wind Presentation
 
voestalpine Edelstahl GmbH - Unternehmenspräsentation 2012
voestalpine Edelstahl GmbH - Unternehmenspräsentation 2012voestalpine Edelstahl GmbH - Unternehmenspräsentation 2012
voestalpine Edelstahl GmbH - Unternehmenspräsentation 2012
 
Evomag Vol.1
Evomag Vol.1Evomag Vol.1
Evomag Vol.1
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Handel 2010
 
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...
Keynote (DE): Beyond Budgeting - Ohne Budgets in Führung, at Swiss Leadership...
 
ITML CRM
ITML CRMITML CRM
ITML CRM
 
Orgaplan Firmenpräentation
Orgaplan FirmenpräentationOrgaplan Firmenpräentation
Orgaplan Firmenpräentation
 
Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?
  Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?   Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?
Agile Coffee Break - Wunderwaffe agil?
 

Mehr von ISN - Innovation Service Network (10)

Cross Inno Presentation
Cross Inno PresentationCross Inno Presentation
Cross Inno Presentation
 
CE - Kennzeichung, Vortrag an der Wirtschaftskammer
CE - Kennzeichung, Vortrag an der WirtschaftskammerCE - Kennzeichung, Vortrag an der Wirtschaftskammer
CE - Kennzeichung, Vortrag an der Wirtschaftskammer
 
I-KNOW 07: Creativity@Work
I-KNOW 07: Creativity@WorkI-KNOW 07: Creativity@Work
I-KNOW 07: Creativity@Work
 
Innovationskultur
InnovationskulturInnovationskultur
Innovationskultur
 
Wie TRIZ in Österreich angewendet wird
Wie TRIZ in Österreich angewendet wirdWie TRIZ in Österreich angewendet wird
Wie TRIZ in Österreich angewendet wird
 
Vortrag Toptec 2005: Innovationsimpulse durch neue Technologien
Vortrag Toptec 2005: Innovationsimpulse durch neue TechnologienVortrag Toptec 2005: Innovationsimpulse durch neue Technologien
Vortrag Toptec 2005: Innovationsimpulse durch neue Technologien
 
Wissensmanagement in Kärntner KMU'S
Wissensmanagement in Kärntner KMU'SWissensmanagement in Kärntner KMU'S
Wissensmanagement in Kärntner KMU'S
 
I-Scan: Checken Sie online Ihr Innovationspotential und Ihre Innovationskompe...
I-Scan: Checken Sie online Ihr Innovationspotential und Ihre Innovationskompe...I-Scan: Checken Sie online Ihr Innovationspotential und Ihre Innovationskompe...
I-Scan: Checken Sie online Ihr Innovationspotential und Ihre Innovationskompe...
 
Wenn das Wissen auf der Strasse liegt
Wenn das Wissen auf der Strasse liegtWenn das Wissen auf der Strasse liegt
Wenn das Wissen auf der Strasse liegt
 
Innovationsmanagement: TRIZ Methode Überblick
Innovationsmanagement: TRIZ Methode ÜberblickInnovationsmanagement: TRIZ Methode Überblick
Innovationsmanagement: TRIZ Methode Überblick
 

I-KNOW 06: Wissensmanagement und Kernkompetenzen

  • 1. Wissensmanagement zur Stärkung der Kernkompetenzen und des Wettbewerbsvorteils I-Know 2006 Dr. E. Hochreiter Graz, 07. Sept. 2006 Dr. J. Tuppinger
  • 2. Inhaltsübersicht § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH § Projekt & Konzept „Wissensmanagement bei GoT“ § Erfahrungsbericht © 2006 ISN 2
  • 3. Inhaltsübersicht § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH § Projekt & Konzept „Wissensmanagement bei GoT“ § Erfahrungsbericht © 2006 ISN 3
  • 4. Geschichte der GoT 1991 1994 1996 2001 2005 § Robert Kanduth § Spatenstich für § Erweiterung der § Eröffnung der § Fertigungsrobotor beginnt in der 900 m² große Produktionsstätte Produktionsstätte für „Low Cost hauseigenen Produktionsstätte um 1.000 m² in St. Veit/Glan Kollektor“ Garage mit der mit Büroräumlich- § GREENHEAT- mit über 12.000m² Konstruktion und keiten in Klgft. Vollflächenabsorb. 2006 2002 Produktion von § Zertifizierung § Erweiterung der Solar-Absorbern 1995 § Innovationspreis Produktionshalle um nach ISO 9001 f. Fassadenkollektor § Innovationspreis 5.000 m² für Fertigkollektor 1997 2003/2004 § Automatisierung des SK500 § Erweiterung der Registerlötens § Markteinführung Produktionsstätte modularer Indach- § Entwicklung eines um 1.000 m² kollektoren & „Ultra light Kollektors“ § Serienstart Vakuum- Rahmenkollektor röhrenkollektoren § Design-Absorber © 2006 ISN 4
  • 5. Produkte der GoT § Auf-/Inndachkollektoren § Flachkollektoren § Vakuumröhren- Kollektoren § Fassadenkollektoren/Sondersysteme § Thermosifon-Systeme © 2006 ISN 5
  • 6. Entwicklung der GoT Kollektorfläche (m²) Mitarbeiterentwicklung 800.000 400 600.000 300 400.000 200 200.000 100 0 0 2003 2004 2005 2006 2003 2004 2005 2006 (Ziel) Umsatzentwicklung (Mio €) 80 60 40 20 0 2003 2004 2005 2006 (Ziel) © 2006 ISN 6
  • 7. Warum Wissensmanagement? § Junges, rasch wachsendes Unternehmen § Verteidigung/Ausbau der Position als (Welt-)Marktführer § Wissensintensive Produkte & Fertigungsprozesse § Vielfältiger Technologieeinsatz § … Vor- Vor- Verbindung Verbindung Einkauf Einkauf Montage Versand fertigung fertigung Register - -Blech Register Blech Montage Versand • Ultraschall-Schweißen • Laser-Schweißen © 2006 ISN 7
  • 8. Inhaltsübersicht § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH § Projekt & Konzept „Wissensmanagement bei GoT“ § Erfahrungsbericht © 2006 ISN 8
  • 9. „Wissensmanagement bei GoT“ – das Projekt § Projekt im Rahmen der Initiative „Wissensmanagement für Kärntner KMU“ des Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) § KMU den Zugang zu Wissensmanagement ermöglichen § Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU und Beitrag zur Regionalentwicklung der Wirtschaftsregion Kärnten § Vorgehen § Analyse mittels kScan®plus § Schulung § Pilotprojekt § Zielsetzung § Gesamtheitlicher Zugang zu Wissensmanagement & Integration in bestehende Geschäftsprozesse § Umsetzung von Maßnahmen im Pilotprojekt § Umsetzungsplan für offene Maßnahmen © 2006 ISN 9
  • 10. Gesamtheitlicher Zugang zu Wissensmanagement Strategische Lernen in der Bestehen im Planung Organisation Wettbewerb Produkte und Dienstleistungen Kernkompetenz A1 A2 PF 1 PF 2 Geschäftsfeld 1 Geschäftsfeld 2 WG 1 WG 2 Kernprodukt Ø Blick in die Zukunft Ø Aufbau und Pflege Ø Marktanteile von Wissen & Kern- Ø Wachstum kompetenzen • Welches Wissen haben wir in • Wer hat welches Wissen in welchem • Wie setzen wir das Wissen ein? welchem Umfang? (Bewertung) Umfang? (Identifikation) (Verteilung und Nutzung) • Welches Wissen brauchen wir in • Wie kommen wir zum benötigten • Wie sichern wir das Wissen (unserer Zukunft? (Ziele) Wissen? (Entwicklung/Erwerb) Experten) ab? (Bewahrung) © 2006 ISN 10
  • 11. Wissensbaum GoT zur Wissens-Identifikation Solares Basiswissen Gesamtanlage (Lutschounig, Markart) Wesentl. Einflussfaktoren Wärmeübertragung Strahlung (Lutschounig, Markart) Konvektion Leitung Aktuelle Ku Strömungslehre Kunden (Lutschounig, Markart) Potenzielle Ku Verb. Rohr/Rohr Produktanforderungen Verb.-Technologien Verb. Rohr/Blech (Lutsch./Markart; Koschier) Fachorganisationen Ver. Profil/Profil Energiepolitik Verb. Profil/Blech Funktionswissen Förd.-RL Gehäuse Normen/Gesetze Marktwissen Dichtechnologien Trends Gehäuse/Rohr (Lietz, Kohlenbrein; (Lutsch./Markart; Koschier) Energie-Preise Gehäuse/Glas länderspezifisch) Patente Rohr/Rohr Forsch.-Förderprogr. Kollektor Produkte System-Komponenten Speicher Anbieter/ (Lutsch./Markart; Koschier) Preise Solar-Zubehör (hydr.) Mitbewerber Strategien Wärmeträger (Medium) Kunden Technologiewissen Statik Montage Marktvolumen (Lutsch.; Koschier) Blecheinfassung Marktdaten Marktanteil(e) Befestigung P-Rekrutierung Personalorganisation Glas P-Entwicklung (Rabensteiner) Personalgesetzgebung Metalle Sprachen Kunststoff Isolierung Controlling Rechnungswesen Normen Werkstoffe/Komponenten Buchhaltung/Bilanzierung (Allesch) Materialwissen Holz & Holzverbund-Wst. Personalverrechnung (Lutsch./Markart) Gummi Förderwesen Absorber Beschichtungen Hardware Restl. Baugruppen Software EDV (Rabensteiner) Dicht- und Klebstoffe Datensicherung Wissensbaum GoT Verpackungsmaterial K-Technik 20.12.2004 - v24 (Hardware) Materialien aus Biomasse Qualitätstest © 2006 ISN 11
  • 12. Beurteilung & Kategorisierung der Wissens-Gebiete Erwerb/ Nutzung/ Bewahrung Identifikation Entwicklung Verteilung Ziele Wi-Gebiet Wi- Bewertung/Beurteilung Quelle intern 1.O. 2.O. 3.O. 4.O. Verant- Wer Wi- Wi- Wi-Zugang Ab- Nutz- ? x D= 0-36 wortlich C= 37-65 Stand Stand int./ext. sicherun ung strat. B= 66-84 keit int. ext. g Rel. A= 85-105 1=gut - schlecht=5 1=gut - schlecht=5 - schlecht=5 - schlecht=5 schlecht=5 1=gut 1=gut 1=gut - Technologie Funktion solares Basiswissen Gesamtanlage Ogris Lutschounig 2 1 2 1 3 36 D Funktion wesentl. EinflussfaktorenLutschounig Ogris 2 1 2 1 3 36 D Funktion Wärmeübertragung Strahlung Ogris Markart 3 1 4 4 3 60 C Funktion Konvektion Ogris Markart 3 1 4 4 3 60 C Funktion Leitung Ogris Markart 3 1 4 4 3 60 C Funktion Strömungslehre Ogris Lutschounig 3 1 4 4 3 60 C Funktion Verbindungstechnologie Rohr/Rohr Ogris Koschier 4 3 4 4 3 90 A Funktion Rohr/Blech Ogris Markart 4 3 4 4 3 90 A Funktion Profil/Profil Ogris Koschier 3 3 4 2 2 70 B Funktion Profil/Blech Ogris Koschier 3 3 4 2 2 70 B Funktion Dichttechnologie Gehäuse Ogris Koschier 3 3 4 2 2 70 B Funktion Gehäuse/Rohr Ogris Koschier 3 3 4 2 2 70 B Funktion Gehäuse/Glas Ogris Koschier 3 3 4 2 2 70 B Funktion Rohr/Rohr Ogris Koschier 3 3 4 4 2 80 B Funktion System-Komponenten Kollektor Ogris Koschier 2 1 3 3 2 55 C Funktion Speicher Ogris Koschier 3 1 3 4 3 70 B Funktion Solar-Zubehör (hydr.) Lutschounig Ogris 3 1 4 4 3 45 C Funktion Wärmeträger (Medium) Lutschounig Ogris 3 1 3 4 3 42 C © 2006 ISN 12
  • 13. Formulierung & Priorisierung von Maßnahmen / Projekten NUTZEN/DRINGLICHKEITS-PORTFOLIO groß 5 M1 M2 4 M3 M4 M5 NUTZEN NUTZEN M6 3 M7 M8 M9 M 10 2 M 11 M 12 M 13 M 14 gering M 15 1 0 1 2 3 4 5 0 gering DRINGLICHKEIT DRINGLICHKEIT groß © 2006 ISN 13
  • 14. Wissensmanagement-Konzept – allgemeine Merkmale § Gesamtverantwortung für „WM bei GoT“ § Eindeutige Zuordnung von Wi-Gebieten zu Wi-Trägern und Wi- Verantwortlichen § Wi-Sicherung … § … primär über „Personen“ § … sekundär über „Daten“ § Form der Dokumentation § Struktur der Dokumente § Formatierung/Dateiformat § Vermerke in Kopf-/Fußzeile § Dateibezeichnung § Festlegungen bzgl. Wissens-/Datenweitergabe § Vertraulichkeitsstufen (geheim/vertraulich/intern) § Ordner-Zugriffsmöglichkeiten © 2006 ISN 14
  • 15. Wissensmanagement-Konzept – Organisation Strategische Ebene Geschäftsführung GF • Reporting über WM-Aktivitäten • Vereinbarung von strateg. Wi-Ziele ½-jährlich • Budgetverhandlung für WM-Aktivitäten Gesamtverantwortlicher GV-WM für Wissensmanagement Operative Ebene ¼-jährlich • Reporting, Wi-Ziele, Budgetaufteilung • Abstimmung von WM- Wissensverantwortlicher Aktivitäten WiV 1 WiV 2 … • Erfahrungsaustausch der für Wissensgebiet WiV permanent • Auf- und Ausbau der Wissensbasis • weitere Aufteilung des Wi-Gebiets Wissensträger • Art & Weise der Dokumentation WiT WiT WiT • Erreichbarkeit des Wissensgebiets 1 2 3 •… © 2006 ISN 15
  • 16. Inhaltsübersicht § GREENoneTEC Solarindustrie GmbH § Projekt & Konzept „Wissensmanagement bei GoT“ § Erfahrungsbericht © 2006 ISN 16
  • 17. Bsp. Wissensgebiet „Laserschweißen“ (1) § Was motiviert Mitarbeiter „Wissensmanagement“ zu tun? § Verknüpfung mit aktuellen Problemstellungen § Vision und Prioritätensetzung § Unterstützung durch WM-Gesamtverantwortlichen § … § Kompetenzteam: § Wissensverantwortlicher: PMa § Wissensträger: PMa, Technologe TP, Meister & AV KHo, Maschinenbediener & -einsteller © 2006 ISN 17
  • 18. Bsp. Wissensgebiet „Laserschweißen“ (2) § Zielsetzung § Etablierung des Laserschweißen als Kerntechnologie für wesentl. Beitrag zur Kosten- & Marktführerschaft § Aufbau und Weiterentwicklung einer Wissensbasis um … § … hohe Prozesssicherheit & Produktivität zu gewährleisten, § … Probleme rasch und nachhaltig zu lösen und § … die Produkte kundenanforderungsgerecht weiter zu entwickeln. § Arbeitselemente des Kompetenzteams § Regelm. Meetings (1x pro Monat; bei Bedarf öfter) mit fixer Agenda § Definierte Rollen und Verantwortlichkeiten der Mitglieder § Führen einer Aktivitätenliste und Protokoll § Auf Wissensgebiet abgestimmte Dokumentations- und Ordnerstruktur © 2006 ISN 18
  • 19. Nutzen – Wissen als Basis für … § Investitionsentscheidungen in Maschinen & Anlagen § Weiterentwicklung/Spezifikation von Maschinen & Anlagen § Kostenoptimierung § Produktivitätssteigerung § Einsatz kostengünstigerer Materialien § Rasche und zielgerichtete Problembehebung § Definition der Qualitätssicherung § Einschulung neuer Mitarbeiter … die Stärkung unserer Kernkompetenzen & die Schaffung eines Wettbewerbsvorteils! © 2006 ISN 19
  • 20. „Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen.“ Antoine de Saint-Exupéry Dr. Josef Tuppinger Dr. Erwin Hochreiter ISN - Innovation Service Network GmbH GREENoneTEC Solarindustrie GmbH Hugo-Wolf-Gasse 6a, A-8010 Graz Industriepark, A-9300 St. Veit/Glan T +43.316.919229-93 T +43. 4212.28136-110 josef.tuppinger@innovation.at erwin.hochreiter@greenonetec.com www.innovation.at www.greenonetec.com © 2006 ISN 20