SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 15
Die Pfannen-Methode zur erfolgreichen Innovation nach Eduard G. Kaan
P  roblem erkennen F  ragen formulieren A  nregungen suchen N  eu kombinieren N  ach allen Seiten abklopfen E  rfolgsstrategie entwickeln N  achjustieren
P roblem erkennen (1) Beschäftigung mit den Reklamationen von Kunden, Beobachtung der Mitbewerber und Entwicklung des Marktes, Beobachtung bzw. Teilnahme an Blogs, Podcasts usw., Gezieltes "Crowdsourcing", um sog. 'User Innovation' zu betreiben.
P roblem erkennen (2) Gezielte Marktforschung, die ebenfalls Kundenwünsche generiert, Gezielte Sammlung von Vorschlägen im eigenen Unternehmen (Ideenmanagement und KVP= Kontinuierlicher Verbesserungsprozess), Trendforschung und Zukunftsprognosen.
P roblem erkennen (3) Sammeln Sie in der Gruppe mittels  Brainstorming  eine Reihe von möglichen Problemstellungen aus Ihrem Alltag. Danach wählen Sie eine aus, die Sie weiter bearbeiten.
P roblem erkennen (4) Betrachten Sie das Problem von mehreren Seiten, indem Sie es  umformulieren . Das trägt zum Perspektivenwechsel bei und öffnet neue Sichtweisen, an die vielleicht noch niemand gedacht hat.
F ragen formulieren  Entwickeln Sie zuerst eine Reihe von Assoziationen zu einem von Ihnen gewählten Problem und stellen Sie anschließend ‚offene‘ Fragen dazu…
A nregungen suchen (1) Überlegen Sie, welche Anregungen oder Krea-Techniken Ihnen dabei helfen können, die vorher formulierten Fragen zu beantworten.
A nregungen suchen (2) Eigene Erfahrungen Ideen aus  anderen Branchen Ideen aus der Natur ( Bionik ) Zufallsanregungen ( Random Input )
N eu kombinieren Verbinden Sie herkömmliche Lösungen z.B.  durch  Zwangskombinationen  (Semantische Intuition) oder eine  Morphologische Matrix
N ach allen Seiten abklopfen  Was ist an Ihrer Idee realisierbar? Was muss nachgebessert werden? Was verschlechtert sich? (Geht nicht, weil…) Wie verhindert man das? (Geht schon, wenn…) Wie sollte das Umfeld zu Ihrer Idee aussehen?
E rfolgsstrategie entwickeln (1)  Das bedeutet, ein Chancenkonzept zu entwerfen, um der letztendlich entwickelten Lösung zum Durchbruch zu verhelfen. Wer kann mir bei der Umsetzung helfen?
E rfolgsstrategie entwickeln (2)  Stellen Sie sich folgende Fragen: Ist meine Lösung einfach erklärbar?   Ja   Nein Ist meine Lösung wirklich neu?     Ja   Nein Kann ich spontan 3 Argumente nennen, die für meine Lösung sprechen?    Ja   Nein Kenne ich die Stolpersteine am Weg zum Erfolg und kann sie überwinden?   Ja   Nein
N achjustieren  Eine erfolgreiche Idee (Lösung) ist meist das Ergebnis eines langen Weges des ‚Nachjustierens‘. Dazu gehört ein gewisser Grad an Unzufriedenheit, der einen dazu anregt, Bestehendes immer wieder zu verbessern.
N un liegt es an Ihnen.  Wenn Sie Beispiele sehen möchten,  klicken Sie doch auf http://www.radikale-innovation.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Menbers
MenbersMenbers
MenbersBBBB
 
Interieur - Inrichting
Interieur - InrichtingInterieur - Inrichting
Interieur - InrichtingIepe Leeman
 
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jdPersonalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jdJoachim Diercks
 
Darwin y el desarrollo
Darwin y el desarrolloDarwin y el desarrollo
Darwin y el desarrolloangelo26_
 
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette Velez
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette VelezDora Schmidt - La autoestima - Jannette Velez
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette Velezfunlapaz
 
Imagenes
ImagenesImagenes
Imagenesalex
 
Biotecnologia
BiotecnologiaBiotecnologia
Biotecnologiaangelo26_
 
Inteligencia artificial
Inteligencia artificialInteligencia artificial
Inteligencia artificialgamboamc04
 
Product presentatie Weiss VöTsch
Product presentatie Weiss VöTschProduct presentatie Weiss VöTsch
Product presentatie Weiss VöTschalainvangalen
 
Madoff y el Esquema Ponzi Ppts
Madoff y el Esquema Ponzi PptsMadoff y el Esquema Ponzi Ppts
Madoff y el Esquema Ponzi Pptsetica2014
 
Inteligenciavial
InteligenciavialInteligenciavial
Inteligenciavialwilliam707
 
Circulacion de la Luz - por GP Jorge Rodriguez
Circulacion de la Luz - por GP Jorge RodriguezCirculacion de la Luz - por GP Jorge Rodriguez
Circulacion de la Luz - por GP Jorge RodriguezAquarius en línea
 
Diapositivas nancy butaclor nuevas
Diapositivas nancy butaclor nuevasDiapositivas nancy butaclor nuevas
Diapositivas nancy butaclor nuevasnancyhiguera27
 
Titulaciones ácido base con empleo de software
Titulaciones ácido base con empleo de softwareTitulaciones ácido base con empleo de software
Titulaciones ácido base con empleo de softwareangelo26_
 
Marilin villanueva de la cruz
Marilin villanueva de la cruzMarilin villanueva de la cruz
Marilin villanueva de la cruzJessika Mondragon
 

Andere mochten auch (19)

Menbers
MenbersMenbers
Menbers
 
Analisis de la familia gutiérrez ,
Analisis de la familia gutiérrez ,Analisis de la familia gutiérrez ,
Analisis de la familia gutiérrez ,
 
Interieur - Inrichting
Interieur - InrichtingInterieur - Inrichting
Interieur - Inrichting
 
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jdPersonalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd
 
Darwin y el desarrollo
Darwin y el desarrolloDarwin y el desarrollo
Darwin y el desarrollo
 
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette Velez
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette VelezDora Schmidt - La autoestima - Jannette Velez
Dora Schmidt - La autoestima - Jannette Velez
 
Acción democrática
Acción democráticaAcción democrática
Acción democrática
 
Imagenes
ImagenesImagenes
Imagenes
 
Biotecnologia
BiotecnologiaBiotecnologia
Biotecnologia
 
Inteligencia artificial
Inteligencia artificialInteligencia artificial
Inteligencia artificial
 
Product presentatie Weiss VöTsch
Product presentatie Weiss VöTschProduct presentatie Weiss VöTsch
Product presentatie Weiss VöTsch
 
Madoff y el Esquema Ponzi Ppts
Madoff y el Esquema Ponzi PptsMadoff y el Esquema Ponzi Ppts
Madoff y el Esquema Ponzi Ppts
 
trabajo
trabajotrabajo
trabajo
 
Conceptos
ConceptosConceptos
Conceptos
 
Inteligenciavial
InteligenciavialInteligenciavial
Inteligenciavial
 
Circulacion de la Luz - por GP Jorge Rodriguez
Circulacion de la Luz - por GP Jorge RodriguezCirculacion de la Luz - por GP Jorge Rodriguez
Circulacion de la Luz - por GP Jorge Rodriguez
 
Diapositivas nancy butaclor nuevas
Diapositivas nancy butaclor nuevasDiapositivas nancy butaclor nuevas
Diapositivas nancy butaclor nuevas
 
Titulaciones ácido base con empleo de software
Titulaciones ácido base con empleo de softwareTitulaciones ácido base con empleo de software
Titulaciones ácido base con empleo de software
 
Marilin villanueva de la cruz
Marilin villanueva de la cruzMarilin villanueva de la cruz
Marilin villanueva de la cruz
 

Ähnlich wie Die Pfannen-Methode zur erfolgreichen Innovation

EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienEKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienStephan List
 
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Beat Nussbaumer
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Design Thinking Workshop
Design Thinking WorkshopDesign Thinking Workshop
Design Thinking WorkshopSkill Day
 
Der kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfDer kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfHasenchat Books
 
Modul 11 – Der Design Thinking Prozess
Modul 11 – Der Design Thinking ProzessModul 11 – Der Design Thinking Prozess
Modul 11 – Der Design Thinking Prozesscaniceconsulting
 
Theorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkTheorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkMichael Wyrsch
 
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowHR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowBirgit Mallow
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Sascha Böhr
 
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk AG
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungMe & Company GmbH
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareBEE moved
 
digatus Design Thinking
digatus Design Thinking digatus Design Thinking
digatus Design Thinking digatus
 
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschule
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschuleDesign-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschule
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschuleHeidrun Allert
 
SMC Schaffhausen | Social Media Marketing
SMC Schaffhausen | Social Media MarketingSMC Schaffhausen | Social Media Marketing
SMC Schaffhausen | Social Media MarketingINM AG
 
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media MarketingUnternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media MarketingOliver T. Hellriegel
 

Ähnlich wie Die Pfannen-Methode zur erfolgreichen Innovation (20)

EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: ErfolgsprinzipienEKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
EKS-Strategie: Erfolgsprinzipien
 
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
Bookletdesign 150201071031-conversion-gate01
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
 
Design Thinking Workshop
Design Thinking WorkshopDesign Thinking Workshop
Design Thinking Workshop
 
Der kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdfDer kluge Unternehmer.pdf
Der kluge Unternehmer.pdf
 
Modul 11 – Der Design Thinking Prozess
Modul 11 – Der Design Thinking ProzessModul 11 – Der Design Thinking Prozess
Modul 11 – Der Design Thinking Prozess
 
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
Ziele finden oder planlos in das neue Jahr?
 
Theorie U als Innovationsframework
Theorie U als InnovationsframeworkTheorie U als Innovationsframework
Theorie U als Innovationsframework
 
Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4Bpkmu 05 07_management4
Bpkmu 05 07_management4
 
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit MallowHR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
HR Innovation Day 2019 - Workshop von Birgit Mallow
 
Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016 Social Media Workshop 2016
Social Media Workshop 2016
 
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social MediaBlogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
Blogwerk Empfehlungsmarketing und Social Media
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
 
digatus Design Thinking
digatus Design Thinking digatus Design Thinking
digatus Design Thinking
 
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschule
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschuleDesign-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschule
Design-als-epistemischer-Prozess_InteraktionHochschule
 
SMC Schaffhausen | Social Media Marketing
SMC Schaffhausen | Social Media MarketingSMC Schaffhausen | Social Media Marketing
SMC Schaffhausen | Social Media Marketing
 
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media MarketingUnternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
Unternehmenskommunikation im Zeitalter des Social Media Marketing
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 

Die Pfannen-Methode zur erfolgreichen Innovation

  • 1. Die Pfannen-Methode zur erfolgreichen Innovation nach Eduard G. Kaan
  • 2. P roblem erkennen F ragen formulieren A nregungen suchen N eu kombinieren N ach allen Seiten abklopfen E rfolgsstrategie entwickeln N achjustieren
  • 3. P roblem erkennen (1) Beschäftigung mit den Reklamationen von Kunden, Beobachtung der Mitbewerber und Entwicklung des Marktes, Beobachtung bzw. Teilnahme an Blogs, Podcasts usw., Gezieltes "Crowdsourcing", um sog. 'User Innovation' zu betreiben.
  • 4. P roblem erkennen (2) Gezielte Marktforschung, die ebenfalls Kundenwünsche generiert, Gezielte Sammlung von Vorschlägen im eigenen Unternehmen (Ideenmanagement und KVP= Kontinuierlicher Verbesserungsprozess), Trendforschung und Zukunftsprognosen.
  • 5. P roblem erkennen (3) Sammeln Sie in der Gruppe mittels Brainstorming eine Reihe von möglichen Problemstellungen aus Ihrem Alltag. Danach wählen Sie eine aus, die Sie weiter bearbeiten.
  • 6. P roblem erkennen (4) Betrachten Sie das Problem von mehreren Seiten, indem Sie es umformulieren . Das trägt zum Perspektivenwechsel bei und öffnet neue Sichtweisen, an die vielleicht noch niemand gedacht hat.
  • 7. F ragen formulieren Entwickeln Sie zuerst eine Reihe von Assoziationen zu einem von Ihnen gewählten Problem und stellen Sie anschließend ‚offene‘ Fragen dazu…
  • 8. A nregungen suchen (1) Überlegen Sie, welche Anregungen oder Krea-Techniken Ihnen dabei helfen können, die vorher formulierten Fragen zu beantworten.
  • 9. A nregungen suchen (2) Eigene Erfahrungen Ideen aus anderen Branchen Ideen aus der Natur ( Bionik ) Zufallsanregungen ( Random Input )
  • 10. N eu kombinieren Verbinden Sie herkömmliche Lösungen z.B. durch Zwangskombinationen (Semantische Intuition) oder eine Morphologische Matrix
  • 11. N ach allen Seiten abklopfen Was ist an Ihrer Idee realisierbar? Was muss nachgebessert werden? Was verschlechtert sich? (Geht nicht, weil…) Wie verhindert man das? (Geht schon, wenn…) Wie sollte das Umfeld zu Ihrer Idee aussehen?
  • 12. E rfolgsstrategie entwickeln (1) Das bedeutet, ein Chancenkonzept zu entwerfen, um der letztendlich entwickelten Lösung zum Durchbruch zu verhelfen. Wer kann mir bei der Umsetzung helfen?
  • 13. E rfolgsstrategie entwickeln (2) Stellen Sie sich folgende Fragen: Ist meine Lösung einfach erklärbar?  Ja  Nein Ist meine Lösung wirklich neu?  Ja  Nein Kann ich spontan 3 Argumente nennen, die für meine Lösung sprechen?  Ja  Nein Kenne ich die Stolpersteine am Weg zum Erfolg und kann sie überwinden?  Ja  Nein
  • 14. N achjustieren Eine erfolgreiche Idee (Lösung) ist meist das Ergebnis eines langen Weges des ‚Nachjustierens‘. Dazu gehört ein gewisser Grad an Unzufriedenheit, der einen dazu anregt, Bestehendes immer wieder zu verbessern.
  • 15. N un liegt es an Ihnen. Wenn Sie Beispiele sehen möchten, klicken Sie doch auf http://www.radikale-innovation.com