MURCS
Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider
nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht...
Ulf Mewe
...
2
3
Praxisbeispiele
LogistikTourismus
ANALYSE
4
5
Analyse
Rollen Ereignisse Artefakte
DailysSprints
Sprint
Planning
Refinement
Review
SM POScrum
Master
Product
Owner
DEVC...
DIE REISE GEHT LOS
oder die Praxisbeispiele
6
TOURISMUS
7
8
Tourismus
Gleicher Funktionsumfang
wie altes System
9
Tourismus
Tourismus
10
11
Tourismus: Was wurde umgesetzt?
Rollen Ereignisse Artefakte
DailysSprints
SM PO Product
Backlog
Sprint
Planning
Refinem...
12
Tourismus: Bewertung
LOGISTIK
13
Logistik
14
Logistik
15
18
Logistik: Was wurde umgesetzt?
Rollen Ereignisse Artefakte
DailysSprints
SM PO Product
Backlog
Sprint
Planning
Refineme...
19
Logistik: Bewertung
ÜBERPRÜFUNG DES KURSES
oder der Nokia Test
21
22
Nokia Test
Jeff Sutherland
23
Nokia Test
Jeff Sutherland
Nokia Test Kategorien
24
0 101 2 3 4 5 6 7 8 9
1 - Iterationen
Sprints sind zeitlich begrenzt
25
2Variabel, 4 < Dauer <= 6 Wochen
4Variabel, Dauer <= 4 Wochen
5Konstant ...
2 - Qualitaetssicherung
Softwarefunktionen sind getestet und funktionieren am Ende der Iteration
26
2Automatisches Deploym...
3 - Sprint Stories
Spezifikation der Backlog Items
27
1Anforderungen für Sprint Items sind
spezifiziert
1Anforderungen sin...
35
Nokia Test
1 - Iterationen 10 6 6 - Schätzungen 1 7
2 - Qualitätssicherung 2 1 7 – Burn-down Chart 2 0
3 - Sprint Stori...
36
Nokia Test
1 - Iterationen 10 6 - Schätzungen 1 7
2 - Qualitätssicherung 2 1 7 – Burn-down Chart 2 0
3 - Sprint Stories...
37
Ergebnisse des Nokia-Tests
LogistikTourismus
3,53,3
Nokia Test Kategorien
38
0 101 2 3 4 5 6 7 8 9
6 Monate
Velocity
+200%
ÜBERPRÜFUNG DES KURSES
oder eine alternative Bewertung
39
40
41
Empirische Prozesssteuerung
Transparenz,
Inspektion &
Adaption
42
Bewertung
Empirische
Prozesssteuerung
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Prinzipien hinter dem Agilen Manifest
1. Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Ausli...
Prinzipien hinter dem Agilen Manifest
7. Funktionierende Software ist das wichtigste Fortschrittsmaß.
8. Agile Prozesse fö...
45
Bewertung
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedli...
46
Logistik: Bewertung
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unt...
47
Tourismus: Bewertung
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Un...
LAND IN SICHT
oder das Fazit
49
50
Sprints
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedlich...
51
Daily
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedliche ...
52
Planning
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedlic...
53
Refinement
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedl...
54
Review
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschiedliche...
55
Retrospective
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unterschi...
56
Product Backlog
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Untersc...
57
Wer das will ...
Empirische
Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien
Transparenz
Überprüfung
AnpassungAnpassung
Unters...
58
Muss das machen ...
Rollen Ereignisse Artefakte
DailysSprints
SM PO Product
Backlog
Sprint
Planning
Refinement
Review R...
59
Fazit
Scrum
ist
einfach
MURCS
Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider
nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht...
Ulf Mewe
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MURCS - Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht...

142 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bei agilen Projekt ist Scrum zurzeit die Nummer 1. Trotzdem entscheiden sich Unternehmen immer wieder Scrum nur unvollständig einzuführen. Aber ist das wirklich eine gute Idee und kann das funktionieren?

In diesem Vortrag wird anhand von 4 Praxisbeispielen gezeigt, was eine teilweise Einführung in der Realität bedeutet. Wir erfahren hierdurch, welche Elemente von Scrum unabhängig eingeführt werden können, aber was verloren geht, wenn Scrum nicht vollständig eingeführt wird. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob es wirklich immer Scrum sein muss.

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
142
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MURCS - Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht...

  1. 1. MURCS Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht... Ulf Mewe @mewflu Ina Einemann @IEinemann
  2. 2. 2
  3. 3. 3 Praxisbeispiele LogistikTourismus
  4. 4. ANALYSE 4
  5. 5. 5 Analyse Rollen Ereignisse Artefakte DailysSprints Sprint Planning Refinement Review SM POScrum Master Product Owner DEVCross-funktionales Developmentteam Product Backlog Retrospective
  6. 6. DIE REISE GEHT LOS oder die Praxisbeispiele 6
  7. 7. TOURISMUS 7
  8. 8. 8 Tourismus Gleicher Funktionsumfang wie altes System
  9. 9. 9 Tourismus
  10. 10. Tourismus 10
  11. 11. 11 Tourismus: Was wurde umgesetzt? Rollen Ereignisse Artefakte DailysSprints SM PO Product Backlog Sprint Planning Refinement Review Retrospective DEV SM PO DEVCross-funktionales Developmentteam Scrum Master Product Owner
  12. 12. 12 Tourismus: Bewertung
  13. 13. LOGISTIK 13
  14. 14. Logistik 14
  15. 15. Logistik 15
  16. 16. 18 Logistik: Was wurde umgesetzt? Rollen Ereignisse Artefakte DailysSprints SM PO Product Backlog Sprint Planning Refinement Review Retrospective DEV SM PO DEVCross-funktionales Developmentteam Scrum Master Product Owner
  17. 17. 19 Logistik: Bewertung
  18. 18. ÜBERPRÜFUNG DES KURSES oder der Nokia Test 21
  19. 19. 22 Nokia Test Jeff Sutherland
  20. 20. 23 Nokia Test Jeff Sutherland
  21. 21. Nokia Test Kategorien 24 0 101 2 3 4 5 6 7 8 9
  22. 22. 1 - Iterationen Sprints sind zeitlich begrenzt 25 2Variabel, 4 < Dauer <= 6 Wochen 4Variabel, Dauer <= 4 Wochen 5Konstant für die letzten 3 Sprints, Dauer = 1 Monat 6Konstant für die letzten 3 Sprints, Dauer = 4 Wochen 8Konstant für die letzten 3 Sprints, Dauer = 3 Wochen 10 Konstant für die letzten 3 Sprints, Dauer <= 2 Wochen
  23. 23. 2 - Qualitaetssicherung Softwarefunktionen sind getestet und funktionieren am Ende der Iteration 26 2Automatisches Deployment mit allen autom. Akzeptanztests alle 24 Stunden 1Einige Entwicklertests (Unit Tests) 1Entwicklertests (Unit Tests) pro Story 2Funktionen werden vor Review getestet 2Funktionen werden direkt nach Fertigstellung getestet 2Team automatisiert Akzeptanztest für jede Story
  24. 24. 3 - Sprint Stories Spezifikation der Backlog Items 27 1Anforderungen für Sprint Items sind spezifiziert 1Anforderungen sind unabhängige und priorisierte User Stories 2User Stories starten mit „Als <Rolle>, möchte ich <Ziel/Wunsch>, damit <Nutzen>“ 2User Stories haben nachprüfbare Akzeptanztests 2Das Team hat eine Definiton of Ready 2Das Team hat eine Definiton of Done
  25. 25. 35 Nokia Test 1 - Iterationen 10 6 6 - Schätzungen 1 7 2 - Qualitätssicherung 2 1 7 – Burn-down Chart 2 0 3 - Sprint Stories 1 1 8 - Retrospective 4 0 4 - Product Owner 0 6 9 - Scrum Master 1 7 5 - Product Backlog 3 4 10 - Team 9 3
  26. 26. 36 Nokia Test 1 - Iterationen 10 6 - Schätzungen 1 7 2 - Qualitätssicherung 2 1 7 – Burn-down Chart 2 0 3 - Sprint Stories 1 1 8 - Retrospective 4 0 4 - Product Owner 0 6 9 - Scrum Master 1 7 5 - Product Backlog 3 4 10 - Team 9 3 6
  27. 27. 37 Ergebnisse des Nokia-Tests LogistikTourismus 3,53,3
  28. 28. Nokia Test Kategorien 38 0 101 2 3 4 5 6 7 8 9 6 Monate Velocity +200%
  29. 29. ÜBERPRÜFUNG DES KURSES oder eine alternative Bewertung 39
  30. 30. 40
  31. 31. 41 Empirische Prozesssteuerung Transparenz, Inspektion & Adaption
  32. 32. 42 Bewertung Empirische Prozesssteuerung Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung
  33. 33. Prinzipien hinter dem Agilen Manifest 1. Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen. 2. Heisse Anforderungsänderungen selbst spät in der Entwicklung willkommen. Agile Prozesse nutzen Veränderungen zum Wettbewerbsvorteil des Kunden. 3. Liefere funktionierende Software regelmäßig innerhalb weniger Wochen oder Monate und bevorzuge dabei die kürzere Zeitspanne. 4. Fachexperten und Entwickler müssen während des Projektes täglich zusammenarbeiten. 5. Errichte Projekte rund um motivierte Individuen. Gib ihnen das Umfeld und die Unterstützung, die sie benötigen und vertraue darauf, dass sie die Aufgabe erledigen. 6. Die effizienteste und effektivste Methode, Informationen an und innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln, ist im Gespräch von Angesicht zu Angesicht. 43
  34. 34. Prinzipien hinter dem Agilen Manifest 7. Funktionierende Software ist das wichtigste Fortschrittsmaß. 8. Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können. 9. Ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität. 10. Einfachheit -- die Kunst, die Menge nicht getaner Arbeit zu maximieren -- ist essenziell. 11. Die besten Architekturen, Anforderungen und Entwürfe entstehen durch selbstorganisierte Teams. 12. In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an. 44
  35. 35. 45 Bewertung Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  36. 36. 46 Logistik: Bewertung Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  37. 37. 47 Tourismus: Bewertung Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  38. 38. LAND IN SICHT oder das Fazit 49
  39. 39. 50 Sprints Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  40. 40. 51 Daily Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  41. 41. 52 Planning Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  42. 42. 53 Refinement Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  43. 43. 54 Review Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  44. 44. 55 Retrospective Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  45. 45. 56 Product Backlog Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  46. 46. 57 Wer das will ... Empirische Prozesssteuerung Agile Werte & Prinzipien Transparenz Überprüfung AnpassungAnpassung Unterschiedliche Perspektiven Commitment Kundenzufriedenheit Direkte Kommunikation Selbstorganisation Einfachheit Regelmäßige Auslieferungen
  47. 47. 58 Muss das machen ... Rollen Ereignisse Artefakte DailysSprints SM PO Product Backlog Sprint Planning Refinement Review Retrospective DEV SM PO DEVCross-funktionales Developmentteam Scrum Master Product Owner
  48. 48. 59 Fazit Scrum ist einfach
  49. 49. MURCS Wir machen jetzt Scrum, aber das Meeting passt leider nicht und einen PO haben wir irgendwie auch nicht... Ulf Mewe @mewflu Ina Einemann @IEinemann

×