SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 26
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Soziale Applikationen. Ein Überblick.

               iks Thementag „Web 2.0 im Unternehmen“

                         04. November 2008


                       Referent: Hans-Jörg Stangor



Seite 2 / 27                                         Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Der Begriff „Web 2.0“ ist „geläufig“...


        Was sind aber “Soziale Applikationen“?




Seite 3 / 27                                     Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Was sind Soziale Applikationen?

        Werkzeuge, die uns
        neue Formen der
        Kommunikation
        erschliessen.




                             In der Vergangenheit:
                             Durch die Bank weg
                             Erfolgsgeschichten.

Seite 4 / 27                             Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Gesetz von Metcalfe



                    Der Nutzen
               Sozialer Applikationen
               steigt quadratisch mit
               der Anzahl ihrer Nutzer.




Seite 5 / 27                              Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Was bringt uns dazu

               „Soziale Applikationen“

                    zu benutzen?




Seite 6 / 27                             Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Der Antrieb hinter „Sozialen Applikationen“




               Kontakte        Anerkennung


Seite 7 / 27                              Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Die Soziale Applikation

                     „Internet“




Seite 8 / 27                             Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Web 1.0 (das aufkommende Internet)

       Kern-Idee: Jeder kann veröffentlichen!


       Zugangshindernisse:

          • Technische Fertigkeiten sind nötig

          • Design und Inhalte sind meist fest miteinander verknüpft

          • Inhalte sind schreibgeschützt




Seite 9 / 27                                                     Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Web 2.0

       Der Schreibschutz fällt weg!


       Zugangshindernisse werden ausgeräumt:
          • Einfacher Zugang, WYSIWYG, Kollaboration
          • Trennung von Design und Inhalt
          • Standards erlauben das Verknüpfen von Inhalten


       „Web 2.0 is all about stealing the internet
        back from the nerds...“



Seite 10 / 27                                                Soziale Applikationen. Ein Überblick.
„Identität“ statt „Anonyme Nutzung“

       Selbstvermarktung


       Netzwerke aufbauen


       Die Antriebe „Sozialkontakte“ und „Anerkennung“ kommen
       zum Tragen




Seite 11 / 27                                          Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Der Übergang ins

                „Unternehmen“




Seite 12 / 27                      Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Der Wunsch nach Web 2.0 im Unternehmen...

       In Mitarbeitern entsteht der Wunsch, Techniken, die diese privat
       erfolgreich nutzen, auch im Unternehmen einsetzen zu können


       Frage 1: Wie reagiere ich als Unternehmen darauf ?
       Frage 2: Gibt es Vorteile für das Unternehmen?



                Enterprise 2.0 ??


Seite 13 / 27                                                Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Was ist Enterprise 2.0?

       Eine Teilmenge der Applikationen des Web 2.0
       Hinzu kommt:
          •     Ein Umdenken im Unternehmen
          •     Eine Richtlinie („Policy“) für den Unternehmenseinsatz
          •     Muster für erfolgreiche Einführung
          •     Metrik für das Messen des Erfolgs



      Zieldefinition:

       Die Lösung bestehender Probleme in der
       Unternehmens-Kommunikation & Wissensverwaltung

Seite 14 / 27                                                            Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Kernprobleme in der Unternehmenskommunikation



                       E-Mail



                                Dokumentversionen


                                ZU VIEL VON
                                  ALLEM!!!
            Ansprechpartner
Seite 15 / 27                              Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Häufig gehörte Fragen

       Wie komme ich mit so vielen E-Mails klar?

       Welches Dokument hat die richtige Version?

       Wer kann bei diesem Thema helfen?

       Wieso stecke ich so oft in Meetings fest?


       Was passiert an anderen Standorten?

       Was interessiert Business-Partner und Kunden?




Seite 16 / 27                                          Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Welche Sozialen Applikationen
                  des Web 2.0 sind reif für
                      Enterprise 2.0 ?




Seite 17 / 27                               Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Welche Sozialen Applikationen sind reif?




Seite 18 / 27                              Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Blogs / Weblogs
       Internet Tagebücher

       Chronologisch sortierte Einträge

•      Kommentarfunktion (Kollaboration)

•      Permalinks (Zitierbarkeit)

•      Feeds (Abonnement)

       Kategorien und Tags


       Lösung für die Probleme
       „Ansprechpartner“ und „Email“



Seite 19 / 27                              Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Wiki
     Gemeinsam gepflegtes Lexikon
     Einstellen von Inhalten leicht
     Links auf andere Artikel
     Zielartikel dürfen fehlen
     Kategorien statt Ordner-
     strukturen
     Einträge unter Versions-
     verwaltung
     „Wiederherstellen“ einfacher
     als „kaputt machen“


     Lösung für das Problem
     „Dokumentenversionen“

Seite 20 / 27                         Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Das Problem der Einführung

       Soziale Applikationen sind schnell installiert
       Der Administrationsaufwand ist gering


       Doch es tritt oft folgendes Problem auf:


Die Mitarbeiter benutzen die Werkzeuge nicht!




Seite 21 / 27                                           Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Hemmnisse

       „Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert.“
       „Ich weiß nicht, wie ich das schreiben soll.“
       „Der Eintrag ist nicht von mir.“
       „Kriege ich Rückendeckung für das was ich schreibe?“
       „Akzeptiert jeder, dass ich dafür Zeit aufwende?“
       „Schon wieder ein neues Werkzeug...“


       „Teile ich mein Wissen mache ich mich überflüssig!“




Seite 22 / 27                                                Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Welcher Aspekt von Enterprise 2.0 ist schwer?

       Enterprise 2.0 ist keine Sache neuer Werkzeuge


       Alte Werkzeuge werden auch nicht ersetzt


       Enterprise 2.0 ist vor allem eine



                    Verhaltensänderung



Seite 23 / 27                                           Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Hierarchisches Vorgehen <-> Soziales Vorgehen

                              Hierarchisches Vorgehen:

     „Dieses Thema ist ganz klar ein IT-Thema, da kann sich mal die
                         EDV drum kümmern.“

                „Ich kenne mich aus, aber das ist nicht meine Aufgabe.“


                                  Soziales Vorgehen:

                    „Ich weiß das ist ein Thema für Klaus und Tom,
                     am besten fragen wir die beiden mal zuerst...“

                     „Hier brennt etwas an, da kann ich helfen...“



Seite 24 / 27                                                        Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Kommunikation in “Hierarchie“ & „Netzwerk“

    Um Wissen freizusetzen ist
    offene Kommunikation und
        Transparenz nötig.

     Themen bilden Netzwerke.

      Mitarbeiter mit vielen
   Sozialkontakten werden zum
           Key-Player.


 Schaffen wir es Hierarchien zu
         überwinden?




Seite 25 / 27                          Soziale Applikationen. Ein Überblick.
Zusammenfassung

       Die Nutzung von Sozialen Applikationen löst
       Kommunikationsprobleme


       Die Technik ist dabei kein Problem


       Unsere Folgevorträge zeigen, wie Hemmnisse bei
       der Einführung überwunden werden können




Seite 26 / 27                                           Soziale Applikationen. Ein Überblick.
www.iks-gmbh.com




Seite 27 / 27                      Soziale Applikationen. Ein Überblick.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Terney73
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
KarlHeinzKeil
 

Was ist angesagt? (18)

The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
 
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
GfWM Positionspapier Wissensmanagement und Enterprise 2.0
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
 
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_oneAnwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
Anwenderszenarien-Social-Software_2011-twenty_one
 
Enterprise20
Enterprise20Enterprise20
Enterprise20
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun haben
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun habenEnterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun haben
Enterprise 2.0: Was Käse und Schokolade mit emergenten Technologien zu tun haben
 
B22 Communities
B22 CommunitiesB22 Communities
B22 Communities
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im UnternehmenSocial-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
 
Hypermedia: Einführung Web 2.0 & Social Web (2. Sitzung)
Hypermedia: Einführung Web 2.0 & Social Web (2. Sitzung)Hypermedia: Einführung Web 2.0 & Social Web (2. Sitzung)
Hypermedia: Einführung Web 2.0 & Social Web (2. Sitzung)
 
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Die Entdeckung des Menschen: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Networking oder Netzwerk-Organisation ist es das Gleiche oder bestehen Unters...
Networking oder Netzwerk-Organisation ist es das Gleiche oder bestehen Unters...Networking oder Netzwerk-Organisation ist es das Gleiche oder bestehen Unters...
Networking oder Netzwerk-Organisation ist es das Gleiche oder bestehen Unters...
 
Social u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-oneSocial u-smart-arbeiten twenty-one
Social u-smart-arbeiten twenty-one
 
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das GewerbeSocial Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
Social Media - Herausforderungen und Chancen für das Gewerbe
 
Enterprise 2.0 - Anspruch und Wirklichkeit
Enterprise 2.0 - Anspruch und WirklichkeitEnterprise 2.0 - Anspruch und Wirklichkeit
Enterprise 2.0 - Anspruch und Wirklichkeit
 

Andere mochten auch

Creacion de blog(tutorial)
Creacion de blog(tutorial)Creacion de blog(tutorial)
Creacion de blog(tutorial)
Kevin Rios Barco
 
Steve05inkapowerpräsentation
Steve05inkapowerpräsentationSteve05inkapowerpräsentation
Steve05inkapowerpräsentation
Steffen Alter
 
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp021 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
unetenet
 
Kummrow :: Mehr mit EDV machen
Kummrow :: Mehr mit EDV machenKummrow :: Mehr mit EDV machen
Kummrow :: Mehr mit EDV machen
Eckhard Kummrow
 
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
reynaldo19400000
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
santyagoo
 

Andere mochten auch (20)

Feng-Shui-Projekt - Gartengestaltung von Angelika Witt
Feng-Shui-Projekt - Gartengestaltung von Angelika WittFeng-Shui-Projekt - Gartengestaltung von Angelika Witt
Feng-Shui-Projekt - Gartengestaltung von Angelika Witt
 
Gartengestaltung nach Feng Shui
Gartengestaltung nach Feng ShuiGartengestaltung nach Feng Shui
Gartengestaltung nach Feng Shui
 
Unadelasultimasdeteoriayescueladecomunicacion
UnadelasultimasdeteoriayescueladecomunicacionUnadelasultimasdeteoriayescueladecomunicacion
Unadelasultimasdeteoriayescueladecomunicacion
 
Ideologas
IdeologasIdeologas
Ideologas
 
Creacion de blog(tutorial)
Creacion de blog(tutorial)Creacion de blog(tutorial)
Creacion de blog(tutorial)
 
Tras el rastro de una quimera.
Tras el rastro de una quimera.Tras el rastro de una quimera.
Tras el rastro de una quimera.
 
Anzeigen 1 jahr
Anzeigen 1 jahrAnzeigen 1 jahr
Anzeigen 1 jahr
 
Sanitär- und Heizungsbau
Sanitär- und HeizungsbauSanitär- und Heizungsbau
Sanitär- und Heizungsbau
 
Vortrag Fits_03092010
Vortrag Fits_03092010Vortrag Fits_03092010
Vortrag Fits_03092010
 
Steve05inkapowerpräsentation
Steve05inkapowerpräsentationSteve05inkapowerpräsentation
Steve05inkapowerpräsentation
 
FOTOS BELLAS
FOTOS BELLASFOTOS BELLAS
FOTOS BELLAS
 
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp021 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
1 guiadeldistribuidoramarillas-100610220325-phpapp02
 
Kummrow :: Mehr mit EDV machen
Kummrow :: Mehr mit EDV machenKummrow :: Mehr mit EDV machen
Kummrow :: Mehr mit EDV machen
 
Casio
CasioCasio
Casio
 
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
Censo agropecuario: conociendo el impacto de dos décadas de políticas neolibe...
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Vortragsgestaltung
VortragsgestaltungVortragsgestaltung
Vortragsgestaltung
 
Posicionamiento
PosicionamientoPosicionamiento
Posicionamiento
 
IT und Telekommunikation im Care-Sector
IT und Telekommunikation im Care-SectorIT und Telekommunikation im Care-Sector
IT und Telekommunikation im Care-Sector
 
Exel
ExelExel
Exel
 

Ähnlich wie Web 2.0 Soziale Applikationen - Ein Überblick

Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
netmedianer GmbH
 
Social Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - WieSocial Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - Wie
Stefan Pfeiffer
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Hellmuth Broda
 
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
We4IT Group
 

Ähnlich wie Web 2.0 Soziale Applikationen - Ein Überblick (20)

Web 2.0 Ausblick - Was uns noch erwartet
Web 2.0 Ausblick - Was uns noch erwartetWeb 2.0 Ausblick - Was uns noch erwartet
Web 2.0 Ausblick - Was uns noch erwartet
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
 
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14Vortrag ledig cmc 2011-04-14
Vortrag ledig cmc 2011-04-14
 
Newsletter IK im Fokus 03/12
Newsletter IK im Fokus 03/12Newsletter IK im Fokus 03/12
Newsletter IK im Fokus 03/12
 
Web 2.0 Mit Wikis, Blogs und Co. durch den Projektalltag
Web 2.0 Mit Wikis, Blogs und Co. durch den ProjektalltagWeb 2.0 Mit Wikis, Blogs und Co. durch den Projektalltag
Web 2.0 Mit Wikis, Blogs und Co. durch den Projektalltag
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
Katja Bett lernen_mit_neuen_medien_in_der_ausbildung2013
 
Newsletter IK im Fokus 3/2013
Newsletter IK im Fokus 3/2013Newsletter IK im Fokus 3/2013
Newsletter IK im Fokus 3/2013
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
Unic AG - Intranet mit SharePoint 2010
 
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
 
Social Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - WieSocial Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - Wie
 
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen OrganisationUnic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
Unic AG - Enterprise Social Software - Die Kraft der vernetzen Organisation
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
Der richtige Weg zum Aufbau eines sozialen Netzwerks in Ihrem Unternehmen (We...
 

Mehr von IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH

Mehr von IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH (20)

Es wird Zeit KI zu nutzen - Wie es mit Azure KI Services und .NET MAUI gelingt
Es wird Zeit KI zu nutzen - Wie es mit Azure KI Services und .NET MAUI gelingtEs wird Zeit KI zu nutzen - Wie es mit Azure KI Services und .NET MAUI gelingt
Es wird Zeit KI zu nutzen - Wie es mit Azure KI Services und .NET MAUI gelingt
 
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
Thementag 2023 06 Dieses Mal machen wir alles richtig - 9 Hacks für wandelbar...
 
Thementag 2023 04 Lindern, heilen oder gar fit machen.pdf
Thementag 2023 04 Lindern, heilen oder gar fit machen.pdfThementag 2023 04 Lindern, heilen oder gar fit machen.pdf
Thementag 2023 04 Lindern, heilen oder gar fit machen.pdf
 
Thementag 2023 05 Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben - Modernisierung ...
Thementag 2023 05 Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben - Modernisierung ...Thementag 2023 05 Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben - Modernisierung ...
Thementag 2023 05 Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben - Modernisierung ...
 
Thementag 2023 01 Mut zur Modernisierung - ein Praxisbeispiel.pdf
Thementag 2023 01 Mut zur Modernisierung - ein Praxisbeispiel.pdfThementag 2023 01 Mut zur Modernisierung - ein Praxisbeispiel.pdf
Thementag 2023 01 Mut zur Modernisierung - ein Praxisbeispiel.pdf
 
Thementag 2023 03 Einführung in die Softwaremodernisierung.pdf
Thementag 2023 03 Einführung in die Softwaremodernisierung.pdfThementag 2023 03 Einführung in die Softwaremodernisierung.pdf
Thementag 2023 03 Einführung in die Softwaremodernisierung.pdf
 
Thementag 2022 01 Verpassen Sie nicht den Anschluss.pdf
Thementag 2022 01 Verpassen Sie nicht den Anschluss.pdfThementag 2022 01 Verpassen Sie nicht den Anschluss.pdf
Thementag 2022 01 Verpassen Sie nicht den Anschluss.pdf
 
Thementag 2022 04 ML auf die Schiene gebracht.pdf
Thementag 2022 04 ML auf die Schiene gebracht.pdfThementag 2022 04 ML auf die Schiene gebracht.pdf
Thementag 2022 04 ML auf die Schiene gebracht.pdf
 
Thementag 2022 03 Ein Modell ist trainiert - und jetzt.pdf
Thementag 2022 03 Ein Modell ist trainiert - und jetzt.pdfThementag 2022 03 Ein Modell ist trainiert - und jetzt.pdf
Thementag 2022 03 Ein Modell ist trainiert - und jetzt.pdf
 
Thementag 2022 02 Der Deutschen Bahn in die Karten geschaut.pdf
Thementag 2022 02 Der Deutschen Bahn in die Karten geschaut.pdfThementag 2022 02 Der Deutschen Bahn in die Karten geschaut.pdf
Thementag 2022 02 Der Deutschen Bahn in die Karten geschaut.pdf
 
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine LearningDaten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
 
Erste Schritte in die neue Welt-So gelingt der Einstieg in Big Data und Machi...
Erste Schritte in die neue Welt-So gelingt der Einstieg in Big Data und Machi...Erste Schritte in die neue Welt-So gelingt der Einstieg in Big Data und Machi...
Erste Schritte in die neue Welt-So gelingt der Einstieg in Big Data und Machi...
 
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
 
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
 
Erste Schritte in die neue Welt - So gelingt der Einstieg in Big Data und Mac...
Erste Schritte in die neue Welt - So gelingt der Einstieg in Big Data und Mac...Erste Schritte in die neue Welt - So gelingt der Einstieg in Big Data und Mac...
Erste Schritte in die neue Welt - So gelingt der Einstieg in Big Data und Mac...
 
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte Strategien zur Bewältigung großer u...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte Strategien zur Bewältigung großer u...Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte Strategien zur Bewältigung großer u...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte Strategien zur Bewältigung großer u...
 
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine LearningDaten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
 
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
Big Data und Machine Learning - Wer braucht das schon!?
 
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine LearningDaten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
Daten / Information / Wissen - Möglichkeiten und Grenzen des Machine Learning
 
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
Darf es ein bisschen mehr sein - Konzepte und Strategien zur Bewältigung groß...
 

Web 2.0 Soziale Applikationen - Ein Überblick

  • 1. Soziale Applikationen. Ein Überblick. iks Thementag „Web 2.0 im Unternehmen“ 04. November 2008 Referent: Hans-Jörg Stangor Seite 2 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 2. Der Begriff „Web 2.0“ ist „geläufig“... Was sind aber “Soziale Applikationen“? Seite 3 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 3. Was sind Soziale Applikationen? Werkzeuge, die uns neue Formen der Kommunikation erschliessen. In der Vergangenheit: Durch die Bank weg Erfolgsgeschichten. Seite 4 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 4. Gesetz von Metcalfe Der Nutzen Sozialer Applikationen steigt quadratisch mit der Anzahl ihrer Nutzer. Seite 5 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 5. Was bringt uns dazu „Soziale Applikationen“ zu benutzen? Seite 6 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 6. Der Antrieb hinter „Sozialen Applikationen“ Kontakte Anerkennung Seite 7 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 7. Die Soziale Applikation „Internet“ Seite 8 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 8. Web 1.0 (das aufkommende Internet) Kern-Idee: Jeder kann veröffentlichen! Zugangshindernisse: • Technische Fertigkeiten sind nötig • Design und Inhalte sind meist fest miteinander verknüpft • Inhalte sind schreibgeschützt Seite 9 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 9. Web 2.0 Der Schreibschutz fällt weg! Zugangshindernisse werden ausgeräumt: • Einfacher Zugang, WYSIWYG, Kollaboration • Trennung von Design und Inhalt • Standards erlauben das Verknüpfen von Inhalten „Web 2.0 is all about stealing the internet back from the nerds...“ Seite 10 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 10. „Identität“ statt „Anonyme Nutzung“ Selbstvermarktung Netzwerke aufbauen Die Antriebe „Sozialkontakte“ und „Anerkennung“ kommen zum Tragen Seite 11 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 11. Der Übergang ins „Unternehmen“ Seite 12 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 12. Der Wunsch nach Web 2.0 im Unternehmen... In Mitarbeitern entsteht der Wunsch, Techniken, die diese privat erfolgreich nutzen, auch im Unternehmen einsetzen zu können Frage 1: Wie reagiere ich als Unternehmen darauf ? Frage 2: Gibt es Vorteile für das Unternehmen? Enterprise 2.0 ?? Seite 13 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 13. Was ist Enterprise 2.0? Eine Teilmenge der Applikationen des Web 2.0 Hinzu kommt: • Ein Umdenken im Unternehmen • Eine Richtlinie („Policy“) für den Unternehmenseinsatz • Muster für erfolgreiche Einführung • Metrik für das Messen des Erfolgs  Zieldefinition: Die Lösung bestehender Probleme in der Unternehmens-Kommunikation & Wissensverwaltung Seite 14 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 14. Kernprobleme in der Unternehmenskommunikation E-Mail Dokumentversionen ZU VIEL VON ALLEM!!! Ansprechpartner Seite 15 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 15. Häufig gehörte Fragen Wie komme ich mit so vielen E-Mails klar? Welches Dokument hat die richtige Version? Wer kann bei diesem Thema helfen? Wieso stecke ich so oft in Meetings fest? Was passiert an anderen Standorten? Was interessiert Business-Partner und Kunden? Seite 16 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 16. Welche Sozialen Applikationen des Web 2.0 sind reif für Enterprise 2.0 ? Seite 17 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 17. Welche Sozialen Applikationen sind reif? Seite 18 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 18. Blogs / Weblogs Internet Tagebücher Chronologisch sortierte Einträge • Kommentarfunktion (Kollaboration) • Permalinks (Zitierbarkeit) • Feeds (Abonnement) Kategorien und Tags Lösung für die Probleme „Ansprechpartner“ und „Email“ Seite 19 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 19. Wiki Gemeinsam gepflegtes Lexikon Einstellen von Inhalten leicht Links auf andere Artikel Zielartikel dürfen fehlen Kategorien statt Ordner- strukturen Einträge unter Versions- verwaltung „Wiederherstellen“ einfacher als „kaputt machen“ Lösung für das Problem „Dokumentenversionen“ Seite 20 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 20. Das Problem der Einführung Soziale Applikationen sind schnell installiert Der Administrationsaufwand ist gering Doch es tritt oft folgendes Problem auf: Die Mitarbeiter benutzen die Werkzeuge nicht! Seite 21 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 21. Hemmnisse „Ich habe keine Ahnung wie das funktioniert.“ „Ich weiß nicht, wie ich das schreiben soll.“ „Der Eintrag ist nicht von mir.“ „Kriege ich Rückendeckung für das was ich schreibe?“ „Akzeptiert jeder, dass ich dafür Zeit aufwende?“ „Schon wieder ein neues Werkzeug...“ „Teile ich mein Wissen mache ich mich überflüssig!“ Seite 22 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 22. Welcher Aspekt von Enterprise 2.0 ist schwer? Enterprise 2.0 ist keine Sache neuer Werkzeuge Alte Werkzeuge werden auch nicht ersetzt Enterprise 2.0 ist vor allem eine Verhaltensänderung Seite 23 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 23. Hierarchisches Vorgehen <-> Soziales Vorgehen Hierarchisches Vorgehen: „Dieses Thema ist ganz klar ein IT-Thema, da kann sich mal die EDV drum kümmern.“ „Ich kenne mich aus, aber das ist nicht meine Aufgabe.“ Soziales Vorgehen: „Ich weiß das ist ein Thema für Klaus und Tom, am besten fragen wir die beiden mal zuerst...“ „Hier brennt etwas an, da kann ich helfen...“ Seite 24 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 24. Kommunikation in “Hierarchie“ & „Netzwerk“ Um Wissen freizusetzen ist offene Kommunikation und Transparenz nötig. Themen bilden Netzwerke. Mitarbeiter mit vielen Sozialkontakten werden zum Key-Player. Schaffen wir es Hierarchien zu überwinden? Seite 25 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 25. Zusammenfassung Die Nutzung von Sozialen Applikationen löst Kommunikationsprobleme Die Technik ist dabei kein Problem Unsere Folgevorträge zeigen, wie Hemmnisse bei der Einführung überwunden werden können Seite 26 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.
  • 26. www.iks-gmbh.com Seite 27 / 27 Soziale Applikationen. Ein Überblick.