Über hundert Kundentests

329 Aufrufe

Veröffentlicht am

Über hundert
Kundentests
Vor zwei Jahren hatte Kunststofftechnik-Spezialist igus GmbH, Köln, völlig neuartige „robolink“-Mehrachsgelenke für humanoide Roboter und Leichtbau-Automation vorgestellt. Jetzt ist ein kompletter Baukasten ab Werk lieferbar, inklusive neunzehn Neuheiten. Die reichen von abrieb- und hoch zugfesten Seilzügen über Antriebseinheiten bis hin zum Zubehör für das Befestigen der elastischen Roboterarme und das Führen der Seile in den Armen. Überdies wurde „robolink“ jetzt mit dem renommierten „iF product design award 2011“ ausgezeichnet.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
329
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Über hundert Kundentests

  1. 1. Presse-InfoÜber hundertKundentestsLowcost-Robotik:Gelenkbaukasten jetzt verkaufsfertigVor zwei Jahren hatte Kunststofftechnik-Spezia-list igus GmbH, Köln, völlig neuartige „robolink“-Mehrachsgelenke für humanoide Roboter undLeichtbau-Automation vorgestellt. Jetzt ist einkompletter Baukasten ab Werk lieferbar, inklusi-ve neunzehn Neuheiten. Die reichen von abrieb-und hoch zugfesten Seilzügen über Antriebsein-heiten bis hin zum Zubehör für das Befestigender elastischen Roboterarme und das Führen derSeile in den Armen. Überdies wurde „robolink“jetzt mit dem renommierten „iF product designaward 2011“ ausgezeichnet.Der „robolink“-Gelenkbaukasten für Lowcost-Auto-mation ermöglicht auf einfache Art viele gestalteri-sche Freiheiten. Die bewegten Massen werden dazuso gering wie möglich gehalten. Dafür sind die An- Bild PM0711-01: igus GmbH, Kölntriebe und das Steuerungsmodul vom Bewegungs- Der „robolink“-Gelenkbaukasten für Lowcost-Automation von igus GmbH, Köln, ist jetzt ab Lager lieferbar. Auf der Hannover-Messemechanismus und den Werkzeugen (z.B. Greifer, stellte das Unternehmen gleich neunzehn Neuheiten dazu vor. AuchHände, Saugnäpfe) entkoppelt. Herzstück des Bau- ist „robolink“ mit dem renommierten „iF product design award 2011“ ausgezeichnet worden.kastens bilden die leichten, war-tungs- und korrosionsfreien Ge-lenke mit tribologisch optimiertenKunststofflagern, die über Seileangetrieben werden und frei ro-tieren und schwenken können.Die Elastizität, die Leichtigkeitund die Möglichkeit des zentra-len Antriebs sind eine echte Neu-heit auf dem Gebiet der Lowcost-Robotic, so das Unternehmen.120 Mehrachsgelenke,auf Wunsch mit SensorikDem seit Jahresanfang ver-kaufsfertigen Produkt – es gibtbereits erste Bestellungen – war Bild PM0711-02: igus GmbH, Kölnein im Internet öffentlicher Ent- Neben neuen verschleißfesten Seilzügen, Innenaufteilungen und Umlenkungen bietet igus für die „robolink“-Mehrachsgelenke jetzt optional auch platzsparende Antriebseinheiten (Bild)wicklungsprozess mit Kunden- mit kurzen Lieferzeiten.PM0711-D/April 2011
  2. 2. Presse-Infoberichten vorausgegangen. SeitDezember 2009 hatte igus Be-tatestern kostenlose Prototypenzur Verfügung gestellt, um dieFortentwicklung von „robolink“hin zur Serienproduktion auf dievielfältigen Einsatzmöglichkei-ten abzustimmen. Allein im Jahr2010 verzeichneten die Kölnerrund 450 Anfragen aus überzehn Ländern, weit über 50 Pro-zent von Unternehmen, ein gutesDrittel von Forschungsinstituten,der Rest von Privatkonstrukteu-ren. Über hundert Betatestererhielten rund 120 Mehrachsge-lenke, ein Fünftel davon inklusi- Bild PM0711-03: igus GmbH, Köln Leichte, wartungsfreie „robolink“-Mehrachsgelenke für mobile Robotik, hier z.B. zum Scan-ve igus-eigener Winkelsensorik. nen von Etiketten im Warenlager.Egal in welcher Stellung sich dasKunststoff-Gelenk gerade befin-det, kann dabei mit einer Win-kelgenauigkeit von 0,07 ° schnellund präzise die nächste Positionangefahren werden.Mobile Roboter,Medizintechnik und AnimatronicsBereits die Betatester-Anwen-dungen aus 2010 sind mannig-faltig, wie igus auf der Hanno-ver-Messe und zuvor auf der„Industrial Convention on Biomi-metics“ im März in Berlin berich-tete. Sie reichen von maritimenRobotern – Unterwasserfahrzeu-gen – mit „robolink“ als Antriebs-konzept über mobile Roboter zuBoden, etwa zum Handling vonkontaminierten Materialien oderzur Sprengstoffsuche, bis hin zuhumanoiden Showrobotern, zumBeispiel in Museen, oder Assis-tenzsystemen für die Interaktionzwischen Menschen und Ma-schinen. Weitere Anwendungen Bild PM0711-04: igus GmbH, Köln Mannigfaltige Einsatzgebiete für die korrosionsfreien, leichten Mehrachsgelenke von igus,liegen u.a. in der Medizintechnik, zum Beispiel auch in der Kanal- oder (Bild) Pipeline-Inspektion.PM0711-D/April 2011
  3. 3. Presse-Infoetwa im Dentalbereich, sowie im Bereich Animatro- umlenkungen und Führungen. Für den Anschlussnics und in der Kameraführung in allen Variationen an das „robolink“-System wurde neu eine individuell(Fertigungsüberwachung, Kanalinspektion). konfigurierbare Antriebsscheibe entwickelt. Diese können Anwender an die unterschiedlichsten Motor-Neu: „iglidur J“ für oder Getriebewellen befestigen, um daran dann dieverschleißfeste Seilzüge verschleißfesten Seile anzuschließen. SchließlichNeu präsentierte igus Seilzüge mit flexiblen Außenzü- zeigt igus jetzt ebenfalls optional den Prototypen ei-gen aus Aluminium und dem Hochleistungspolymer ner einfachen Steuerungssoftware, mit der sich alle„iglidur J“, mit denen die Mehrachsgelenke bewegt Bewegungen eines 4-Achs-Gelenkarms intuitiv pro-werden. Dieser Werkstoff verbindet niedrige Reibwer- grammieren und speichern lassen.te mit extrem hoher Lebensdau-er. Die neuen Seilzüge ermögli-chen extrem kleine Biegeradienund dauerhaft hoch flexible Be-wegungen. „iglidur J“ kommt bei„robolink“ an allen Stellen zumEinsatz, wo permanente Rela-tivbewegungen stattfinden. DieKugeln in den Seilzughüllen sinddaraus gefertigt, die Laufflächender Seilrollen und, natürlich, dieGleitlager im Innern der Gelen-ke. Völlig neu zeigte igus in Han-nover erstmalig auch eine reineKunststoffversion der Bowden-züge.Neu: Innenaufteilungenund UmlenkungenWeiter präsentierten die Kölner Bild PM0711-05: igus GmbH, Köln Animatronics: „robolink“-Mehrachsgelenke bewegen Showroboter in der Geisterbahn.auf mechanischer Seite um-fangreiches neues Zubehör zumBefestigen der Roboterarmeund zum Führen der Seile in den Armen. Dazu ge-hören u.a. Flanschwellenböcke zur Befestigung derArme, Innenaufteilungen zum sortierten Führen der PRESSEKONTAKTAntriebsseile und Datenleitungen, einen Seilspanner André Kluth Leiter Unternehmenskommunikationzum einfachen Nachspannen des Systems sowie ein igus GmbHSeilrollenprogramm für Umlenkungen. Spicher Str. 1a 51147 Köln Tel. 0 22 03 / 96 49 - 611 Fax 0 22 03 / 96 49 - 631Neu: Antriebseinheiten und akluth@igus.de www.igus.de/de/pressePrototyp einer Steuerungssoftware DIN ISO 9001:2000Auf elektrotechnischer Seite stellte igus optional jetztplatzsparende Antriebseinheiten (unterschiedliche Die Begriffe “igus“, “Chainflex“, “Easy Chain“, “E-Chain“, “E-Chain Systems“, “E-Ketten“, “E-KettenSysteme“, “Energy Chain“, “Energy Chain Systems“, “Flizz“, “ReadyChain“,Leistungsklassen) für alle Freiheitsgrade vor mit vier “Triflex“, “TwisterChain“, “DryLin“, “iglidur“, “igubal“, “Polysorb“, “manus“, “vector“, “xiros“, “xirodur“, “plastics for longer life“ sind in der Bundesrepublik Deutschland und gegebenen-Antriebsmotoren und einem Gehäuse, inklusive Seil- falls international markenrechtlich geschützt.PM0711-D/April 2011

×