Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Workshop coworking sn 131217 v3 versand

208 Aufrufe

Veröffentlicht am

Coworking ist ein Ort an dem verschiedene Wissens- und Kreativarbeiter, aber auch Teams von etablierten Firmen und Organisationen professionell arbeiten. Im Coworking werden nicht nur Arbeitsplätze und Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Viel zentraler ist die Bildung einer Gemeinschaft, die z.B. durch gemeinsame Veranstaltungen, spezielle Services oder auch gemeinsame Kundenprojekte aktiv gestärkt wird. Ziel ist es, dass jeder Einzelne aus den Kontakten und dem verfügbaren Wissen Nutzen für das eigene Geschäft ziehen kann.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Workshop coworking sn 131217 v3 versand

  1. 1. Coworking Schwerin Überlegungen zu einem Konzept Schwerin, Dezember 2017 ©Arbeitslabor 2017
  2. 2. Überblick 1 Projekt: Coworking in Schwerin Beschreibung und Nutzen von Coworking Status Coworking
  3. 3. Was ist Coworking? Quelle: Arbeitslabor (2017) •  Ein „Coworking Space“ ist ein Ort an dem verschiedene Wissens- und Krea0varbeiter (Freiberufler, Künstler, digitale Nomaden, kleinere Startups, aber auch Teams von etablierten Firmen) professionell arbeiten. •  Die Nutzer eines „Coworking Space“ arbeiten bei Bedarf zusammen, agieren aber unabhängig voneinander in unterschiedlichen Projekten (oder Firmen). In manchen Fällen werden auch gemeinsame Projekte verwirklicht. •  „Coworking Spaces“ stellen Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Scanner, Fax, Telefon, Beamer, Besprechungsräume, etc. ) zeitlich befristet zur Verfügung. •  Viel zentraler für das FunkRonieren eines „Coworking Space ist jedoch die Bildung einer GemeinschaD („Community“), welche miSels gemeinsamer Veranstaltungen, spezieller Services etc. akRv gestärkt werden kann. Ziel ist es, aus den Kontakten und dem verfügbaren Wissen gegenseiRgen Nutzen für das eigene Projekt/GeschäD zu ziehen. •  Die Werte des Coworking sind: Offenheit, KollaboraRon, NachhalRgkeit, GemeinschaX, Zugänglichkeit.
  4. 4. Was ist anders an Coworking? Quelle: Arbeitslabor (2017) Klassischer Kern: Nutzung von Büro-, Atelier- und Arbeitsinfrastruktur Mo0vierende GemeinschaD Beratungs- und Informa0ons- veranstal- tungen Wissens- synergie und Qualitäts- steigerung Neue GeschäDs- möglich- keiten Krea0ve, anregende Umgebung Zusätzliche Effekte des Coworkings machen diese Arbeitsform aSrakRv für KreaRve und Wissensarbeiter.
  5. 5. Warum Coworking? Quelle: Arbeitslabor (2017) •  PosiRve Ausstrahlungseffekte auf StandortaSrakRvität (für Firmen, aber auch zur Gewinnung von FachkräXen) •  „Digital Hub“: LeuchSurmprojekt zur Digitalisierung / Arbeit 4.0 •  Deutliche Sichtbarkeit für MarkeRngzwecke •  Themenbezogener Standort für Seminare, Konferenzen und Veranstaltungen Wissens- und Krea0varbeiter (Nutzer) Land/Region/ Stadt (Profiteur) Unternehmen und Investoren (Nutzer) •  Büroraum für Teams/Workshops z.B für besonders teamorienRerte, kreaRve Projekte oder Teams, die in ihrer Umgebung/Kultur nicht weiterkommen •  Möglichkeit interessante Startup-Ideen und – Unternehmer zu treffen und zu beobachten •  Möglichkeit des RecruiRngs bzw. Kennenlernen von potenRellen Dienstleistern/InvesRRonszielen •  Leicht verfügbarer, nicht teurer, temporärer und deshalb niedrigschwelliger Büro- und KreaRvraum (auch für spezifische Raumbedürfnisse) •  KreaRve Umgebung mit Gelegenheit zum Wissensaustausch untereinander und Erkennen/Nutzen von Synergien zwischen Nutzern •  Nutzung von Erfahrungen bei Gründungen bzw. Gründungsberatung/ Künstlerförderung •  ASrakRv auch für vielfälRge andere Nutzergruppen, die nicht kommerziell interessiert
  6. 6. Überblick 5 Projekt: Coworking in Schwerin Beschreibung und Nutzen von Coworking Status Coworking
  7. 7. 6 Coworking Konzepte (und einige Beispiele) Quelle: Arbeitslabor (2017) „Grassroot“-Gründungen •  Nutzergründungen projekt:raum (HRO) •  Enthusiasten mit „Business Case“ Coworking im Fichtelgebirge „Me Too“-Gründungen •  Technologie-/Gründerzentren Schwerin, Greifswald •  Gemeinden, Firmen, BürogemeinschaXen Verschiedene in allen Regionen MiXlere, professionalisierte Anbieter •  Größere Anbieter in HH, B, M, etc. Betahaus, HH •  Kleine Anbieter (Gründer) Coworking Holzschuh, MUC Globale „Space as a Service“ Lösungen •  TradiRonelle Büroraumanbieter Dussmann, regus (Deutschland) •  Globale Startups wework, New York mindspace, Tel Aviv
  8. 8. 7 Status Coworking international Quelle: Global Co-Working Survey 2015 (2016)
  9. 9. 8 Status Coworking national Quelle: Deskmag Studie (2017) •  Zahl der Coworking Spaces in Deutschland ca. 230 - 300 (Platz 2 in EU: Spanien mit ca. 200) •  In Rangliste der weltweiten Städte liegt Berlin auf Platz 3 nach London und New York (und weit vor allen anderen Städten in Deutschland). •  Die Preise liegen laut Deskmag in Deutschland pro Monat durchschniSlich bei 280 Euro (flexibler SchreibRsch) bis 370 Euro (fester Arbeitsplatz). Die TagesRckets kosten im SchniS 19 Euro.
  10. 10. 9 Status Coworking regional (MV) Quelle: Arbeitslabor (2017) hXp://www.cowork-greifswald.de/ hXp://www.projekt-raum.info/ hXps://e-werk.co/ hXp://www.coworking-sn.de/ Schätzung: max. 50-60 Coworking-Arbeitsplätze in Mecklenburg-Vorpommern verfügbar! Aber auch diese sind nicht vollständig „ausgebucht“!
  11. 11. Überblick 10 Projekt: Coworking in Schwerin Beschreibung und Nutzen von Coworking Status Coworking
  12. 12. Was könnte für Schwerin ein Zielkonzept sein? Quelle: arbeitslabor (2017) Genau das muss gemeinsam mit allen Interessenten diskuRert werden! In welcher Rechtsform wird umgesetzt? Wird der Raum auch für „externe“ Veranstaltungen genutzt? Hier einige Gestaltungsfragen, zu denen man sich eine gemeinsame Meinung bilden muss: Welche AusstaSung und wie viel soll invesRert werden? Was ist ein guter Standort? Wie groß muss der Coworking Space sein? Welche Infrastruktur/ Services müssen angeboten werden? Was ist das Bezahlmodell? Wer betreibt den Coworking Space? Wer sind die Nutzer? Welches Veranstaltungsprogramm macht Sinn? Für was steht das Coworking („Mission“)?
  13. 13. Was brauchen wir? Quelle: arbeitslabor •  KriRsche Menge an konkret interessierten Mietern /Nutzern •  RealisRsches Konzept •  Unterstützung der Stadt (Immobilie?) und Unterstützung des Landes (FördermiSel zur Anschubfinanzierung?) •  Mietobjekt •  ca. 300 – 500 qm (?) •  Stadtzentrum (?) •  Anbindung öffentlicher Verkehr •  Parkplätze (zumindest einige wenige) •  Organisatorisches Vehikel für Umsetzung und Betrieb
  14. 14. Was ist zu tun? (und zwar in genau der Reihenfolge!) Quelle: arbeitslabor (2017) •  Basiskonzept entwickeln und diskuReren •  PotenRelle Mitstreiter und Mieter einsammeln; Unterstützer kontakReren (Land, Stadt, etc.) •  Realisierungskonzept gemeinsam erstellen •  Immobilien sichten •  WirtschaXlichkeit prüfen •  Realisieren Konferenz (Frühjahr/ Sommer 2018) Netzwerke, Social Media, „Klinkenputzen“ (Frühjahr /Sommer 2018) Workshop (Herbst 2018)
  15. 15. Vielen Dank! Arbeitslabor GmbH Bergstr. 34 19055 Schwerin www.arbeitslabor.de Mail: sbirk@arbeitslabor.de Twitter: @arbeitslab Facebook: @arbeitslabor Schwerin 2017 14 ifaz - Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. Hiltenspergerstr. 60 80796 München www.i-faz.de Mail: stefan.birk@i-faz.de Twitter: @ifaz14 Facebook: @ifaz14

×