Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Coopetition-Simulation-Ansatz zur Lernfilmproduktion

1.563 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf der DeLFI Tagung 2010, Interaktive Kulturen, Universität Duisburg-Essen, Titel: "Coopetition-Simulation-Ansatz zur Förderung der Lernerpartizipation an der Erstellung von
nutzergenerierten Inhalten. Ein Erfahrungsbericht aus
einem Kooperationsprojekt zur Lernfilmproduktion." Autorinnen: Ilona Buchem, Annika Jokiaho, Birgit May

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Coopetition-Simulation-Ansatz zur Lernfilmproduktion

  1. 1. Coopetition-Simulation-Ansatz zur Förderung der Lernerpartizipation an der Erstellung von nutzer-generierten Inhalten Ein Erfahrungsbericht aus einem Kooperationsprojekt zur Lernfilmproduktion<br />Ilona Buchem<br />(Beuth Hochschule für Technik Berlin/ Mediencommunity 2.0)<br />Annika Jokiaho & Birgit May<br />(Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)<br />Duisburg, 13. September 2010, Gemeinsame Fachkonferenz Interaktive Kulturen, DeLFI 2010<br />
  2. 2. Gliederung<br />DAS KOOPERATIONSPROJEKT<br />DER COOPETITION-SIMULATION ANSATZ<br />DAS VORGEHENSMODELL ZUR LERNFILMERSTELLUNG<br />PROJEKTPHASEN, METHODEN UND TOOLS<br />ERGEBNISSE UND ERKENNTNISSE <br />2<br />
  3. 3. 1<br />das Kooperationsprojekt<br />3<br />
  4. 4. 4<br />Sommersemester 2009<br /><ul><li>Zwei Lehrveranstaltungen zum Thema e-Learning
  5. 5. Praxisorientiertes Seminar
  6. 6. Forschungsprojekt zum Thema Web2.0 in der Druck- und Medienbranche</li></ul>Lernfilmezum Thema <br />„Lernen mit Web 2.0“<br />
  7. 7. 1<br />Der Koopetition-simulation Ansatz<br />5<br />
  8. 8. Simulations-Methode<br /><ul><li>Handlungs- und Situationsmodelle
  9. 9. Rollenspiele zur Lösung von komplexen Problemen
  10. 10. Realitätsnahe Kontexte und fehlertoleranter Raum
  11. 11. Situiertes und multi-perspektivistisches Lernen</li></ul>6<br />Auftraggeber<br /><ul><li> Anforderungen und Vorgaben: Projektbeschreibung, Nutzer-Prototypen, Brancheninfos, Erwartungen an die Lernfilme)
  12. 12. Qualitätskontrolle (fortlaufend, abschließend)
  13. 13. Auftraggeber-Auftragnehmer Simulation
  14. 14. Auftragzur Produktion von Lernfilmen
  15. 15. Anforderungen und Qualitätskontrolle</li></ul>Auftragnehmer<br /><ul><li> Rollen- und Aufgabenverteilung </li></ul> in Studierendengruppen,<br /><ul><li> Koordination der Arbeit,
  16. 16. Kommunikation mit dem </li></ul> Auftraggeber<br />
  17. 17. Coopetition-Ansatz<br /><ul><li>Hybride Koordinationsstrategie</li></ul>>> Gruppeninterne Kooperation und Wettbewerb zwischen Gruppen<br /><ul><li>Hybride Interaktionsform</li></ul>>> Kooperieren und Konkurrieren bei unterschiedlichen Aktivitäten<br /><ul><li>Aufgabengestaltung</li></ul>>> Dynamisches Ausbalancieren kooperativer und kompetitiver Elemente<br />7<br />Coopetition<br />„Cooperation“ <br />(Kooperation)<br />„Competition“ <br />(Wettbewerb)<br /><ul><li> Gegenseitigkeit
  18. 18. gemeinsame Ziele
  19. 19. Mehrgewinn für </li></ul> alle (Win-Win)<br /><ul><li> Rivalität
  20. 20. individuelle Ziele
  21. 21. Nullsummenspiel (Winner Takes it All)</li></ul>Vertrauen >>><br />Austausch von <br />Informationen, <br />Ressourcen und<br />Wissen (impliziten)<br />Anreiz >>><br />Motivation zur Suche <br />nach neuen <br />Kombinationen,<br />Lösungen<br /><ul><li> Geteiltes Wissen und Ressourcen
  22. 22. Integration von heterogenem Wissen
  23. 23. Vertrauen und erhöhte Motivation
  24. 24. Kreativität, neuartige Lösungen</li></li></ul><li>1<br />Das Vorgehensmodell<br />8<br />
  25. 25. Notation IDEF0<br />9<br />
  26. 26. 10<br />
  27. 27. 1<br />Projektphasen, Methoden und Tools<br />11<br />
  28. 28. 12<br />
  29. 29.
  30. 30. Kursaufbau in Moodle<br />14<br />
  31. 31. Auftraggeber/Auftragnehmer Austausch in Moodle Foren<br />15<br />
  32. 32. Gruppenarbeit in Moodle<br />16<br />
  33. 33. Bereitstellung von Hilfsmittel<br />17<br />
  34. 34. Filmstruktur<br />18<br />
  35. 35. Storyboards<br />19<br />
  36. 36. Lernfilmproduktion<br />20<br />
  37. 37. 1<br />Ergebnisse und Erkenntnisse<br />21<br />
  38. 38. Die Lernfilme<br />11 Lernfilme zum Thema Web 2.0 in der Mediencommunity <br />Gemeinsame Struktur:<br /><ul><li>Dauer von ca. drei Minuten
  39. 39. Grobstruktur: (1) Vorspann, (2) Problem, (3) Lösung, (4) Vorteile, (5) Abspann
  40. 40. Vorspann mit dem Slogan „Wikis/Blogs/… in drei Minuten“
  41. 41. Abspann mit dem Slogan „Probieren Sie es doch mal selbst!“</li></ul>22<br />
  42. 42. Die Lernfilme<br />23<br />Lernfilme in Form von kurzen Geschichten mit Papierfiguren-Darstellern <br /><ul><li> Prototypischen Mediencommunity-Mitglieder
  43. 43. Einfache Erklärungen für komplexe Sachverhalte
  44. 44. Zeichnungen, Cut-Out-Animationen, Stop-Motion-Technik; narrative Animationsformen</li></li></ul><li>Die Lernfilme<br />24<br />Einbindung in der Mediencommunity 2.0<br /><ul><li> Webseite der Mediencommunity
  45. 45. YouTube Kanal der Mediencommunity</li></li></ul><li>Erfahrungen und Lessons Learned<br />25<br />Studierende als Auftragnehmer<br /><ul><li> Lernfilmproduktion, E-Learning Projekte
  46. 46. Extern definierte Anforderungen ungewohnt
  47. 47. Kommunikation mit Auftraggeber
  48. 48. Zusammenarbeit in der Gruppe
  49. 49. Wettbewerbssituation </li></ul>Mediencommunity als Auftraggeber<br /><ul><li> Direkt verwertbare Lernfilme
  50. 50. Anforderungen und Nutzerperspektive
  51. 51. Erkenntnisse über coopetitive Strategien
  52. 52. Gestaltung der Lernsituation nach dem </li></ul> Coopetition-Simulation-Ansatz<br />Dozenten als Koordinatoren und Lernbegleiter<br /><ul><li> Gestaltung und Durchführung der Lehrveranstaltung als </li></ul> Simulation der Auftraggeber-Auftragnehmer Situation<br /><ul><li> Mediendidaktische Lernhilfen und Materialien</li></ul> Rechtliche Aspekte der Kooperation, Urheber- und <br /> Nutzungsrechte.<br />
  53. 53. Die Gewinner<br />26<br />
  54. 54. Kontakt:<br />Dr. Ilona Buchem<br />Beuth Hochschule für Technik Berlin/Mediencommunity 2.0<br />buchem@beuth-hochschule.de<br />Annika Jokiaho<br />Pädagogische Hochschule Ludwigsburg<br />jokiaho@ph-ludwigsburg.de <br />Birgit May<br />Pädagogische Hochschule Ludwigsburg<br />may@ph-ludwigsburg.de <br />1<br />Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!<br />

×