Gegenübertragung
in der Logosynthese®
© 2015, DR. WILLEM LAMMERS
B A H N H O F S T R A S S E 3 8 C H – 7 3 1 0 B A D R A G A Z
WWW.LOGOSYNTHESIS.NET INFO@LOGOSYNTHESIS.NET
Inhalt
 Definitionen von Übertragung und
Gegenübertragung
 Typen der Gegenübertragung
 Supervision, mit dem Nachdruck
a...
Übertragung
 In der Psychoanalyse:
 Analysand erlebt den Analytiker unbewusst
wie eine bestimmte Beziehungsperson
aus se...
Übertragung
 In der Psychotherapie:
 Alle Bedürfnisse und Gefühle
gegenüber einem Psychotherapeuten,
die nicht auf desse...
Übertragung
 Im weitesten Sinne:
 Wenn eine gegenwärtige Situation,
auch ausserhalb der Beratungssituation,
ähnlich wie ...
Gegenübertragung
 Definitionen
 wichtige Typen
 komplementär / konkordant
 reaktiv / proaktiv
 Traditionelle Definition:
 die unbewusste Reaktion des Psychoanalytikers
auf die Übertragung des Patienten
 Kernberg’s...
Definition für unsere Zwecke
 Gegenübertragung:
das Total körperlicher, emotionaler, kognitiver
und Verhaltensreaktionen ...
Die Beratungsstunde
 Informationsquellen für den Berater:
 Berichtete subjektive Erfahrung des Klienten
 Nonverbale Kom...
Gegenübertragung
 Freud entdeckte die
Gegenübertragung in 1910
 Sie wurde anfänglich
ausgeblendet und erst in den 50er
J...
Gegenübertragung
 Ausbildung, Supervision und Eigentherapie
werden nie ausreichen um eigene blinden Flecken
zu beseitigen...
Gegenübertragung
 Gegenübertragung ist immer da
 Sie kann, wenn unbewusst, die Arbeit stören
 Sie ist aber auch ein wic...
Gegenübertragung
 Eine Fachperson erkennt Gegenübertragung
durch sorgfältige Beobachtung der eigenen
Reaktionen:
 Emotio...
Typen der Gegenübertragung
Gegenübertragung ist:
 komplementär oder konkordant
 reaktiv oder proaktiv
Komplementäre
Gegenübertragung
IM PROZESS DER BERATUNG WERDEN MUSTER VON INTROJEKTEN UND
REAKTIONEN AKTIV, DIE SICH GEGENS...
Konkordante Gegenübertragung
IM PROZESS ZWISCHEN FACHPERSON UND KLIENTEN SPIEGELT SICH
FRÜHKINDLICHES LEIDEN – DAS LEIDEN ...
Reaktive Gegenübertragung
DIE FACHPERSON REAGIERT DIREKT AUS DEM HIER-UND-JETZT
AUF ARCHAISCHE, KOGNTIV-EMOTIONALE MUSTER ...
Proaktive Gegenübertragung
DIE FACHPERSON PROJIZIERT IHRE EIGENE GESCHICHTE
AUF DEN KLIENTEN UND DENKT, FÜHLT UND HANDELT ...
Vier Gegenübertragungstypen
reaktiv proaktiv
komplementär 1 2
konkordant 3 4
komplementär reaktiv
 Die Fachperson reagiert auf die archaischen
Reaktionsmuster des Klienten aus einer
Gegenrolle:
1. P...
Vier Gegenübertragungstypen
reaktiv proaktiv
komplementär 1 2
konkordant 3 4
komplementär proaktiv
 In der Fachperson wird die persönliche
Geschichte aktiviert und auf den Klienten
übertragen:
1. Po...
Vier Gegenübertragungstypen
reaktiv proaktiv
komplementär 1 2
konkordant 3 4
3. konkordant reaktiv
 Die Fachperson fühlt sich angesprochen durch
das Leiden des Klienten
 Sie fühlt, was der Klient a...
Vier Gegenübertragungstypen
reaktiv proaktiv
komplementär 1 2
konkordant 3 4
konkordant proaktiv
 Im Verlauf des Prozesses werden bei der
Fachperson eigene Themen gespiegelt,
welche denjenigen des K...
Gegenübertragung ist komplex
 Die Unterscheidung zwischen reaktiv und pro-
aktiv ist schwierig
 Die Fachperson kann die ...
Gegenübertragung ist hilfreich
In der eigenen Gegenübertragung kann
die Fachperson Beziehungsschablonen anfangen
zu erkenn...
Gegenübertragung kann stören
 Wenn die Fachperson ihre eigenen Themen
nicht verarbeitet hat, kann sie den Klienten nicht
...
Literatur
 Clarkson, P. (1991). Transactional Analysis
Psychotherapy. London: Tavistock/Routledge.
 Kernberg, J. (1975)....
Gegenübertragung in der Logosynthese
Gegenübertragung in der Logosynthese
Gegenübertragung in der Logosynthese
Gegenübertragung in der Logosynthese
Gegenübertragung in der Logosynthese
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Gegenübertragung in der Logosynthese

1.521 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Coaching, in der psychologischen Beratung und in der Psychotherapie kann die Gegenübertragung über Erfolg oder Misserfolg der Arbeit mit Klientinnen und Klienten bestimmen.

In dieser Präsentation finden Sie einige klassische und aktuelle Definitionen von Übertragung und Gegenübertragung. Ein Matrixmodell beschreibt vier Aspekte der Gegenübertragung, welche für Fachpersonen nützlich sind. Diese Aspekte spielen eine wichtige Rolle in der Auflösung störender Energiestrukturen mithilfe der Logosynthese®.

Literatur:
Lammers, Willem (2014). Logosynthese - mit Worten Heilen. Handbuch für Coaching, Supervision und Psychotherapie. Kirchzarten bei Freiburg: VAK.
Lammers, Willem (2012). Selbstcoaching mit Logosynthese. München: Kösel.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.521
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
296
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
20
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gegenübertragung in der Logosynthese

  1. 1. Gegenübertragung in der Logosynthese® © 2015, DR. WILLEM LAMMERS
  2. 2. B A H N H O F S T R A S S E 3 8 C H – 7 3 1 0 B A D R A G A Z WWW.LOGOSYNTHESIS.NET INFO@LOGOSYNTHESIS.NET
  3. 3. Inhalt  Definitionen von Übertragung und Gegenübertragung  Typen der Gegenübertragung  Supervision, mit dem Nachdruck auf diese Perspektive
  4. 4. Übertragung  In der Psychoanalyse:  Analysand erlebt den Analytiker unbewusst wie eine bestimmte Beziehungsperson aus seiner Kindheit
  5. 5. Übertragung  In der Psychotherapie:  Alle Bedürfnisse und Gefühle gegenüber einem Psychotherapeuten, die nicht auf dessen Verhalten oder dessen Rolle zurückgeführt werden können
  6. 6. Übertragung  Im weitesten Sinne:  Wenn eine gegenwärtige Situation, auch ausserhalb der Beratungssituation, ähnlich wie eine Situation aus der Vergangenheit erlebt wird
  7. 7. Gegenübertragung  Definitionen  wichtige Typen  komplementär / konkordant  reaktiv / proaktiv
  8. 8.  Traditionelle Definition:  die unbewusste Reaktion des Psychoanalytikers auf die Übertragung des Patienten  Kernberg’s Definition:  die totale emotionale Reaktion des Psychoanalytikers auf den Patienten in der Behandlungssituation Gegenübertragung
  9. 9. Definition für unsere Zwecke  Gegenübertragung: das Total körperlicher, emotionaler, kognitiver und Verhaltensreaktionen einer Fachperson auf ein Klientsystem in der Beratung
  10. 10. Die Beratungsstunde  Informationsquellen für den Berater:  Berichtete subjektive Erfahrung des Klienten  Nonverbale Kommunikation des Klienten  Gegenübertragung  Sowohl die berichtete subjektive Erfahrung als auch die nonverbale Kommunikation können Gegenübertragung generieren
  11. 11. Gegenübertragung  Freud entdeckte die Gegenübertragung in 1910  Sie wurde anfänglich ausgeblendet und erst in den 50er Jahren wirklich untersucht  Übertragung wird am besten über die Gegenübertragung erfasst  Das Bewusstsein von Fachpersonen für Gegenübertragung hängt von ihrer eigenen Lebensgeschichte und von ihrer Erfahrung ab
  12. 12. Gegenübertragung  Ausbildung, Supervision und Eigentherapie werden nie ausreichen um eigene blinden Flecken zu beseitigen  Auch Fachpersonen dürfen «good enough» sein  Erfahrene Fachleute sind offener für Gegenübertragungsfragen  Wenig erfahrene Fachleute brauchen in der Supervision eher Struktur durch vorgegebene Theorie, Strategien und Interventionen
  13. 13. Gegenübertragung  Gegenübertragung ist immer da  Sie kann, wenn unbewusst, die Arbeit stören  Sie ist aber auch ein wichtiges Werkzeug zum Verstehen des Klienten  Im Beratungsprozess ist es wichtig, die eigenen Gegenübertragungsreaktionen zu beobachten
  14. 14. Gegenübertragung  Eine Fachperson erkennt Gegenübertragung durch sorgfältige Beobachtung der eigenen Reaktionen:  Emotionen  Gedanken  Verhaltensweisen  Fantasien  Körperempfindungen
  15. 15. Typen der Gegenübertragung Gegenübertragung ist:  komplementär oder konkordant  reaktiv oder proaktiv
  16. 16. Komplementäre Gegenübertragung IM PROZESS DER BERATUNG WERDEN MUSTER VON INTROJEKTEN UND REAKTIONEN AKTIV, DIE SICH GEGENSEITIG ERGÄNZEN
  17. 17. Konkordante Gegenübertragung IM PROZESS ZWISCHEN FACHPERSON UND KLIENTEN SPIEGELT SICH FRÜHKINDLICHES LEIDEN – DAS LEIDEN DES KLIENTEN UND DAS EIGENE
  18. 18. Reaktive Gegenübertragung DIE FACHPERSON REAGIERT DIREKT AUS DEM HIER-UND-JETZT AUF ARCHAISCHE, KOGNTIV-EMOTIONALE MUSTER DES KLIENTEN
  19. 19. Proaktive Gegenübertragung DIE FACHPERSON PROJIZIERT IHRE EIGENE GESCHICHTE AUF DEN KLIENTEN UND DENKT, FÜHLT UND HANDELT DABEI, ALS OB ES UM DIE GESCHICHTE DES KLIENTEN GEHT
  20. 20. Vier Gegenübertragungstypen reaktiv proaktiv komplementär 1 2 konkordant 3 4
  21. 21. komplementär reaktiv  Die Fachperson reagiert auf die archaischen Reaktionsmuster des Klienten aus einer Gegenrolle: 1. Positiv: Die Fachperson hat die Neigung sich um unerfüllte Wünsche und Bedürfnisse des Klienten zu kümmern 2. Negativ: Die Fachperson reagiert ähnlich wie das ursprüngliche Gegenüber des Klienten, das den Klienten traumatisiert oder im Stich gelassen hat
  22. 22. Vier Gegenübertragungstypen reaktiv proaktiv komplementär 1 2 konkordant 3 4
  23. 23. komplementär proaktiv  In der Fachperson wird die persönliche Geschichte aktiviert und auf den Klienten übertragen: 1. Positiv: Sie geht davon aus , das der Klient das braucht, was sie ursprünglich gebraucht hätte und bietet dies dem Klienten an 2. Negativ: Sie nimmt die Position ein, die ein Gegenüber in ihrer eigenen Geschichte eingenommen hat und bestätigt das Trauma
  24. 24. Vier Gegenübertragungstypen reaktiv proaktiv komplementär 1 2 konkordant 3 4
  25. 25. 3. konkordant reaktiv  Die Fachperson fühlt sich angesprochen durch das Leiden des Klienten  Sie fühlt, was der Klient auf der Ebene der Dissoziation 1. Ordnung fühlt: Empathie  Dies helft der Fachperson, die Arbeitsbeziehung aufzubauen und archaische Beziehungsschablonen zu identifizieren
  26. 26. Vier Gegenübertragungstypen reaktiv proaktiv komplementär 1 2 konkordant 3 4
  27. 27. konkordant proaktiv  Im Verlauf des Prozesses werden bei der Fachperson eigene Themen gespiegelt, welche denjenigen des Klienten ähnlich sind  Die Fachperson schreibt diese eigenen emotionalen Reaktionsmuster dem Klienten zu
  28. 28. Gegenübertragung ist komplex  Die Unterscheidung zwischen reaktiv und pro- aktiv ist schwierig  Die Fachperson kann die Themen des Klienten erst erkennen, wenn sie ihre eigene Geschichte verarbeitet hat
  29. 29. Gegenübertragung ist hilfreich In der eigenen Gegenübertragung kann die Fachperson Beziehungsschablonen anfangen zu erkennen:  aus der Identifikation mit dem Klienten  Ohnmacht, Unverständnis, Verletzung, Verlassenheit  aus der Identifikation mit dem damaligen Gegenüber des Klienten:  Wut, Überforderung, Ungeduld, Verachtung, Trauer
  30. 30. Gegenübertragung kann stören  Wenn die Fachperson ihre eigenen Themen nicht verarbeitet hat, kann sie den Klienten nicht bei ähnlichen Themen unterstützen  Dissoziation 1. Ordnung wird aktiv und steht dem Prozess des Klienten im Wege  Gegenübertragung kann sich sowohl in positiv als auch in negativ geladenen Emotionen äussern
  31. 31. Literatur  Clarkson, P. (1991). Transactional Analysis Psychotherapy. London: Tavistock/Routledge.  Kernberg, J. (1975). Borderline Conditions and Pathological Narcissism. London: Jason Aronson.  Moiso, C. (1985). Ego States and Transference. TAJ, 15(3), 194–201.  Racker, H. (1982). Transference and Countertransference. London: Maresfield Reprints.  Schlegel, L. (1993). Handwörterbuch der TA. Freiburg/Brsg.: Herder.

×