Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Personalkostenplanungmit SAP HCM       Jörg Edinger       Peter Gilberg       iProCon GmbH
Agenda●     Grundlagenforschung●     Potenziale für die Praxis                ● Detailplanung in EHP5                ●    ...
Warum Personalkostenplanung?  Das Entscheidende in der Welt ist in der Welt  nicht so sehr, wo wir stehen, sondern in welc...
Einordnung in SAP HCM                   Personal-                     Organisations-                  stammdaten          ...
Der systemische Planungsprozess                       Daten-                                       Weitergabe Planungs-   ...
Planungsvorbereitung                     Planungs-                                              vorbereitung              ...
Verschiedene       Verarbeitungen möglich                           Planungs-                                             ...
Datensammlung                                     Planungs-         Daten-      Kosten-                                   ...
Mitarbeiterdaten                        Planungs-                                              vorbereitung               ...
Objekte des OM                  Planungs-                                      vorbereitung                               ...
Bewertung des OM                          Planungs-                                               vorbereitung            ...
Kostenbestandteile                            Planungs-                                                      vorbereitung ...
Detailplanung                          Planungs-                                            vorbereitung                  ...
Weitergabe der Planung                 Planungs-                                            vorbereitung                  ...
Potenziale für die Praxis            durch Erweiterung des SAP Standards●  Verfeinerung der Datensammlung● Detailplanung m...
DS-Methode Altersteilzeit D                                     Ist-Kosten                                                ...
Übersicht EHP5- Lohnartenfilter für Datensammlung Abrechnungsergebnisse- Felderweiterung HCP01 / HCP02 um bspw. Kostenstel...
Vom Papier ins System         mit Detailplanung EHP5Vortrag B7 - Personalkostenplanung   Folie 18
PersonalprozesseSeite 19              Vortrag B7 - Personalkostenplanung
Reporting für Personalcontrolling           und FührungskräfteSeite 20               Vortrag B7 - Personalkostenplanung
Back-UpVortrag B7 - Personalkostenplanung   Folie 21
Basis ist das Organisationsmanagement                                                      Organisations-             Kost...
Plan – Ist – Vergleich                    Planungslauf 2010 (Subtyp 0001)          (auf Basis Stammdaten AN / OM zum Planu...
Plan – Ist – Vergleich                        Personalkostenplanung 20118070605040302010 0      1     2      3      4     ...
Plan – Ist – Vergleich                           Hochrechnung 1. Quartal 20118070605040302010 0     1         2     3     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SAP HCM Personalkostenplanung

10.487 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zur Personalkostenplanung im Rahmen der Admanus Praxistage 2011.

Veröffentlicht in: Technologie

SAP HCM Personalkostenplanung

  1. 1. Personalkostenplanungmit SAP HCM Jörg Edinger Peter Gilberg iProCon GmbH
  2. 2. Agenda● Grundlagenforschung● Potenziale für die Praxis ● Detailplanung in EHP5 ● Verfeinerung der Datensammlung ● Integration in andere Prozesse ● Reporting für Personalcontrolling undVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 2
  3. 3. Warum Personalkostenplanung? Das Entscheidende in der Welt ist in der Welt nicht so sehr, wo wir stehen, sondern in welche Richtung wir uns bewegen. - Oliver Wendell HolmesVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 3
  4. 4. Einordnung in SAP HCM Personal- Organisations- stammdaten management Abrechnungs- Kontingent- ergebnisse planung Vergütungs- Veranstaltungs- management management Personal- kosten- planung Kosten- BI (Business rechnung Intelligence)Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 4
  5. 5. Der systemische Planungsprozess Daten- Weitergabe Planungs- Kosten- Detail- planungslauf dervorbereitung sammlung planung Ergebnisse Prämissen Datenbasis Planungslauf Abgestimmte Abgestimmte und für PA, PY je Planversion PlanversionCustomizing und OM Planszenario Folie 5 Vortrag B7 - Personalkostenplanung
  6. 6. Planungsvorbereitung Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detail-planung Weitergabe der Ergebnisse Festlegen von Prämissen Gesetzliche Vorgaben der Rahmenbedingunge Tariferhöhungen Szenarien Geschäftsführung n Umsetzen im System Customizing EntwicklungVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 6
  7. 7. Verschiedene Verarbeitungen möglich Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detail-planung Weitergabe der Ergebnisse MA-Kreis 10 MA-Kreis 20 Tarifangestellte AT-Angestellte Merkmal HCP01 Bonus Bonus Gehaltsänderung Tarifangestellte AT-Angestellte Szenario 1: „Normalfall“ Szenario 2: „Idealfall“Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 7
  8. 8. Datensammlung Planungs- Daten- Kosten- Detailplanung Weitergabe der vorbereitung sammlung planungslauf ErgebnisseZiel: Datenbasis für alle Planszenarien zu schaffenDurch: Bewertung aller Kostenrelevanten Objekte durchgeführt Mitarbeiter Planstelle Organisationseinheit Kontingent Datenbasis besteht aus Direkten Kostenbestandteilen PA: IT666 OM: IT5010 Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 8
  9. 9. Mitarbeiterdaten Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detailplanung Weitergabe der Ergebnisse● 11 verschiedene Datensammlungsmethoden ● Infotyp 8 – Basisbezüge ● Infotyp 10 – Vermögensbildung ● Infotyp 14 – wiederkehrende Be-/Abzüge ● Infotyp 15 – Ergänzende Zahlungen ● Differenzbetrag von Ist- zu Sollbezahlung ● Vergütungsrichtlinien (Vergütungsmanagement) ● Daten aus der Personalabrechnung (auch nutzbar für simulierte Abrechnung) ● simulierte tarifliche Umstufung ● Daten aus dem Veranstaltungsmanagement ● Infotyp Altersteilzeit D ● Vergütungsrichtlinien Enterprise ● kundeneigene Datensammlung (Erweiterung)Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 9
  10. 10. Objekte des OM Planungs- vorbereitung Daten- Kosten- planungslauf Detailplanung Weitergabe der Ergebnisse sammlung● 4 bzw. 5 verschiedene Datensammlungsmethoden ● Veranstaltungsmanagement (Schulungskosten) ● Infotyp 1005 – Sollbezahlung ● Daten aus verknüpften Kostenobjekten (Durchschnittsbildung) ● Daten für vakante Planstellen (Referenz-PerNr bzw. Vorinhaber) ● Kontingentplanung ● kundeneigene Daten (Erweiterung)Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 10
  11. 11. Bewertung des OM Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detailplanung Weitergabe der Ergebnisse 7 Wunderkinder PA: IT666 Alpha Beta Charlie OM: IT5010 Direkte Kostenbestandteile Abhängige Kostenbestandteile Planungslauf im Cluster PCL5 Zusätzliche Kostenbestandteile Statistische KennzahlenVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 11
  12. 12. Kostenbestandteile Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detailplanung Weitergabe der Ergebnisse • Aus DatensammlungDirekter Kostenbestandteil • Basis für Abhängige Kostenbestandteile • Beispiel: GrundentgeltAbhängige • Relativer Wert mit optionaler KappungsgrenzeKostenbestandteile • Beispiel: AG Anteil zur KVZusätzlicher • Absoluter WertKostenbestandteil • Beispiel: Sonderzahlung • Kennzahl je KostenobjektStatistische Kennzahl • Kann vom Beschäftigungsgrad abhängig sein • Beispiel: Kopf, FTE- Auf der Datenbasis unterschiedliche Szenarien der Kostenplanung durchgerechnet.- Kostenverteilung auf Organisationseinheiten und Kostenstellen.Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 12
  13. 13. Detailplanung Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detailplanung Weitergabe der Ergebnisse- Individuelle Anpassungen auf Ebene von Kostenbestandteilen je Kostenobjekt- Durchführung... - für den gesamten Planungslauf durch das Personalcontrolling. - für einzelne Organisationeinheiten durch den Führungskraft Linienmanager.- Erlaubt eine durchgängige Anzeige der Planzahlen- Als Business Server Page bzw. WebDynpro ohne SAP GUI aufrufbar und optional ins Portal integrierbar Planungslauf im Cluster PCL5Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 13
  14. 14. Weitergabe der Planung Planungs- vorbereitung Daten- sammlung Kosten- planungslauf Detail-planung Weitergabe der Ergebnisse- Übergabe ans CO - Kostenbestandteile sind mit Symbolischen Konten verknüpft - Symbolische Konten sind Sachkonten zugeordnet- Buchung als Fixkosten, Leistungsarten nur über Modifikation möglich- Erzeugen von Budgets- Überleitung ins BIVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 14
  15. 15. Potenziale für die Praxis durch Erweiterung des SAP Standards● Verfeinerung der Datensammlung● Detailplanung mit EHP5● Integration in andere Prozesse● Forecasts● Reporting für Personalcontrolling und Führungskräfte Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 15
  16. 16. DS-Methode Altersteilzeit D Ist-Kosten RV-Auf- Aufstockung I Aufstockung II stockung 20% xx% 19,5% Datensammlungsmethode Altersteilzeit Aufstockung I 20%Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 16
  17. 17. Übersicht EHP5- Lohnartenfilter für Datensammlung Abrechnungsergebnisse- Felderweiterung HCP01 / HCP02 um bspw. Kostenstelle- Perioden für Basiskostenbestandteile auch außerhalb des Planungszeitraums- Berücksichtigung vakanter Planstellen für die VergangenheitVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 17
  18. 18. Vom Papier ins System mit Detailplanung EHP5Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 18
  19. 19. PersonalprozesseSeite 19 Vortrag B7 - Personalkostenplanung
  20. 20. Reporting für Personalcontrolling und FührungskräfteSeite 20 Vortrag B7 - Personalkostenplanung
  21. 21. Back-UpVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 21
  22. 22. Basis ist das Organisationsmanagement Organisations- Kostenstelle Kostenstellen- einheit zuordnung gehört zu ... leitet... beschreibt ... Stelle Planstelle besetzt ... Person = zur Gruppen- und / oder HierarchiebildungVortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 22
  23. 23. Plan – Ist – Vergleich Planungslauf 2010 (Subtyp 0001) (auf Basis Stammdaten AN / OM zum Planungsdatum) Ist 1-3 2011 Hochrechnung 4 – 12 2011 (Subtyp 0002) (Abrechnung) (auf Basis aktueller Stammdaten AN / OM)Jan. Apr. Dez. Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 23
  24. 24. Plan – Ist – Vergleich Personalkostenplanung 20118070605040302010 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Planwerte Abrechnungsergebnisse Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 24
  25. 25. Plan – Ist – Vergleich Hochrechnung 1. Quartal 20118070605040302010 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Planwerte Abrechnungsergebnisse Akt. Hochrechnung Vortrag B7 - Personalkostenplanung Folie 25

×