Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Triffst du buddha, töte ihn!

304 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Triffst du buddha, töte ihn!

  1. 1. 20.04.2010 | DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG | SPIRITUALITÄT Triffst du Buddha, töte ihn! Ein literarischer Selbstversuch Köln (humannews) – Andreas Altmann ist das Gegenteil eines Esoterikers: aufgeklärt, kritisch, meinungsfreudig. Aber auch ein rastloser Reiseschriftsteller braucht Momente der Ruhe, um sich zu sammeln. So kam Altmann nach Indien. Was er suchte: Einkehr und Klarheit. Was er fand: Ein Trainingscamp des inneren Friedens. Von Neu-Delhi fährt er nach Varanasi, erkundet die wichtigsten Stätten des Buddhismus – und landet durch Zufall im Meditationszentrum von S.N. Goenka. Seit vierzig Jahren unterrichtet der Guru Buddhas wichtigste Meditationslehre. Jede Form der Ablenkung ist untersagt. Und die Regeln sind streng: Alle mitgebrachten Gegenstände werden eingesammelt, kein Radio, keine Drogen, kein Sex, kein Strom, keine Gespräche. Altmann befolgt alles, nur eines nicht: das Verbot des Schreibens. Und ganz am Ende bewahrheitet sich die Weisheit, dass Buddha lehrt, Buddha zu überwinden. Andreas Altmann hat eine klarsichtige, persönliche und mutige Reportage geschrieben, die auch den Hiergebliebenen die Augen öffnet. Andreas Altmann Triffst du Buddha, töte ihn! 256 Seiten, Hardcover EUR 18,95 [D] / 31,90 sFr. ISBN 978-3-8321-9501-4 DuMont Buchverlag, Februar 2010 Über den Autor Andreas Altmann war Dressman, Schauspieler, Jura- und Psychologie-Student, Anlageberater, Straßenbauarbeiter. Er lebt heute als Auslandsreporter und Reiseschriftsteller in Paris. Unter anderem ist er ohne Geld von Paris nach Berlin gelaufen (34 Tage/33 Nächte). Zuletzt war er unterwegs in Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Chile (Reise durch einen einsamen Kontinent, DuMont 2007) und in Australien (Im Land der Regenbogenschlange, DuMont 2008). Andreas Altmann wurde u.a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. www.andreas-altmann.com www.humannews.de Pressekontakt: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG Julia Giordano Amsterdamer Straße 192 50735 Köln Telefon: +49 (0)221 / 224-1840 E-Mail: Giordano@dumont-buchverlag.de Homepage: http://www.dumont-buchverlag.de

×