Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Barrieren2007 Heiss

1.295 Aufrufe

Veröffentlicht am

how to skip barriers when introducing a knowledge networking culture

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Barrieren2007 Heiss

  1. 1. Aufbau einer Wissensvernetzungs-Kultur Praktische Erfahrungen im Überwinden der Barrieren
  2. 2. ... Wie weiß ich als Dienstleister heute, welche Technologiekompetenz mein Kunde übermorgen von mir verlangt ? <ul><li>Die Kunst, auf der IT-Welle zu surfen ohne abzudriften </li></ul>Zeit 6 Monate Konzept-Barrieren Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Wissen x Nutzen
  3. 3. Kick-Off-Gruppenarbeit: <ul><li>&quot;Wie gewährleiste ich, dass meine Mitarbeiter </li></ul><ul><li>zur richtigen Zeit (=effizient) </li></ul><ul><li>das richtige Wissen (=jenes, wofür Kunden bezahlen) </li></ul><ul><li>haben?“ </li></ul><ul><li>Höchster Wert für Mitarbeiter: interessante Arbeit / etwas bewegen </li></ul><ul><li>Management nimmt technische Verantwortung war </li></ul><ul><li>Wissen wird mehr und mehr von Geschäftsgebiets-übergreifendem Interesse </li></ul><ul><li>Keine kontraproduktiven Incentive-Systeme </li></ul><ul><li>Bei 80% der Aufträge entscheidet Kunde über Technologie </li></ul><ul><li>PSE-Randbedingungen: </li></ul><ul><li>Hausinterner Entwicklungs-Dienstleister </li></ul><ul><li>Profitcenter (rund 4% Ergebnis „erlaubt“) </li></ul><ul><li>Wissens-Halbwertszeit 6 Monate </li></ul><ul><li>Hauptwert: implizites Wissen (unser Geschäft lebt davon) </li></ul><ul><li>7000 MA davon 2800 Wien/Österreich, 4200 andere Länder </li></ul><ul><li>90% der MA von Univ./FH/HTL </li></ul>
  4. 4. Übersicht <ul><li>Konzept-Barrieren </li></ul><ul><li>Tool-Barrieren </li></ul><ul><li>Distanz-Barrieren </li></ul><ul><li>Menschliche Barrieren </li></ul><ul><ul><li>Top-Management </li></ul></ul><ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul></ul><ul><ul><li>mittleres Management </li></ul></ul>Konzept-Barrieren Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren
  5. 5. Pragmatische Definition für „Wissen“ <ul><li>Wissen ist die Fähigkeit </li></ul><ul><li>etwas zu tun </li></ul><ul><li>Lyle D. Feisel </li></ul><ul><li>IEEE Vice President </li></ul><ul><li>Educational Activity Board </li></ul>Konzept-Barrieren Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren per Datenbankauszug erlernbar?
  6. 6. <ul><li>Mitarbeiter haben Technologiewissen (Kunden, Projekte, Messen, Konferenzen ...)  Technologie Sensoren </li></ul><ul><li>jede/r Mitarbeiter/in kann Wissensnetzwerke gründen , Technologie wird sichtbar  frischer Trieb im Technologie-Baum </li></ul><ul><li>Engagement für das Wissensnetzwerk unterliegt dezentralem Controlling </li></ul><ul><ul><li>Eigenengagement: Überzeugung, dass Technologie sich durchsetzt und dann persönlicher Nutzen </li></ul></ul><ul><ul><li>Förderung durch Projektleiter: Nutzen für Projekt in Sicht </li></ul></ul><ul><ul><li>Förderung durch Linienmanagement: strategische Bedeutung </li></ul></ul><ul><li> evolutionäres Wachsen und Absterben: </li></ul><ul><li>„ Survival of the fittest“ </li></ul>Das Technologie-Baum Prinzip (1): „bottom-up“ Konzept-Barrieren Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren
  7. 7. Das Technologie-Baum Prinzip (2): „top down“ <ul><li>Zentrales Controlling zweiter Ordnung durch das „Netzwerk Controlling Board“ (Konflikte, Parallelitäten, Löcher ...)  Pflege des Baumes durch den „Gärtner“ </li></ul><ul><li>Technologien sind nun auf einem „ready-to-start-Level“ verfügbar </li></ul><ul><li>Es ist in der Verantwortung des Linien- Managements , rasch auf Kunden- bzw. Markt- bedürfnisse zu reagieren und nachgefragte Technologien zu tragenden Geschäftszweigen auszubauen  dort wo die Sonne scheint, entwickeln sich die Äste hin und tragen Früchte </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  8. 8. Wissensnetzwerke in der PSE Gründung Aufgaben Rolle im Technologie Mitarbeit Jede/r Partner für Netzwerk finden macht Technologie sichtbar - Jede/r Einander kennen Beitrag zum TM des Fachgebietes freiwillig OK von NCB erforderlich Dienste anbieten ( Consulting...) Anerkannte TM- Expertise für das mehr Verpflichtung OK von PSE erforderlich strategische PSE-Einrichtung Etablierte TM- Instanz für das Fachgebiet Kernteam + Netzwerk vollständige Integration Call for Network Interest Net Expert Net Support Center Fachgebiet Leitung Management Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  9. 9. Konzept-Barrieren <ul><li>Konzepterstellung: </li></ul><ul><ul><li>Verständnis, was der Bereich wirklich braucht: Fingerspitzengefühl, richtige Personen mitarbeiten lassen (auch engagierte Personen ohne „Rang“) </li></ul></ul><ul><li>ROI-Rechnung: </li></ul><ul><ul><li>Chef muss gutes Gefühl haben, was dem Bereich hilft, </li></ul></ul><ul><ul><li>nur nach Zahlen & Business Plan wird es nicht gehen </li></ul></ul><ul><li>Initialisierung: </li></ul><ul><ul><li>Konzept muss so ausgelegt sein, dass es schon funktioniert, obwohl sich noch nicht alle daran beteiligen </li></ul></ul><ul><ul><li>z.B. Tool ohne Inhalt nicht vermarktbar </li></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  10. 10. Toolunterstützung: Was ist das TechnoWeb ? <ul><li>Vernetzungs- Katalysator </li></ul><ul><li>Wissensportal </li></ul><ul><li>Keine Wissensdatenbank! </li></ul>Konzept-Barrieren Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren News
  11. 11. Tool-Barrieren <ul><li>Usability: höchste Anforderungen an die Tool-Usability! </li></ul><ul><ul><li>soll freiwillig verwendet werden </li></ul></ul><ul><ul><li>keine Einschulung (wirtschaftlich) machbar </li></ul></ul><ul><ul><li>ungeduldige User - keine Zeit </li></ul></ul><ul><li>keine doppelte Wartung von Inhalten: niemand schätzt es, die selben Inhalte doppelt in irgendwelche Tools einzugeben, deshalb: </li></ul><ul><ul><li>Verlinkung erlauben, </li></ul></ul><ul><ul><li>Kontaktpersonen statt Inhalt erlauben </li></ul></ul><ul><ul><li>bei uns: „Wissen bewerben statt Wissen reinschreiben“ </li></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  12. 12. Der Technologie-Baum im TechnoWeb <ul><li>2900 Services zu 519 Technologien </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren 519 Technologies 2900 Services search
  13. 13. Die Zentrale der PSE in Österreich und die Standorte in Osteuropa und China (alles F&E) Nanjing Hangzhou Vertretung in den USA durch Siemens Shared Services LLC San Jose Minneapolis Ankara Istanbul PSE. Intelligent Net Working 7000 Mitarbeiter Umsatz 522Mio. € Osijek Zagreb Split Bratislava Brno Praha Budapest Pieštany Szeged Košice Salzburg Graz Zilina Hamburg Braşov Linz Wien Cluj
  14. 14. Distanz-Barrieren <ul><li>Geographische Distanz : weniger face-to-face Kommunikation wegen größeren Reiseaufwands </li></ul><ul><ul><li>Veranstaltungen an unterschiedlichen Standorten </li></ul></ul><ul><li>Kulturelle Distanz : Sprachen, Lebenseinstellung... </li></ul><ul><ul><li>Bewusstsein dafür bilden </li></ul></ul><ul><ul><li>Kommunizieren, dass z.B. weniger als 50% Deutsch als Muttersprache haben </li></ul></ul><ul><ul><li>z.B. „Roadshows“, „Vernetzungs-Gala“, </li></ul></ul><ul><ul><li>lokale Treiber motivieren </li></ul></ul><ul><li>Hierarchische Distanz : </li></ul><ul><ul><li>Wissensvernetzung von Experten hilft diese Barrieren zu überwinden, da Experten meist nicht „politisch“ beeinträchtigt sind </li></ul></ul><ul><li>Persönliche Distanz : </li></ul><ul><ul><li>Freundschaften überwinden Distanzen </li></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  15. 15. Menschliche Barrieren I: Top-Management <ul><li>Nur eines von 100 Themen für das Top-Management </li></ul><ul><li>Ist es (dem Chef) wirklich wichtig? </li></ul><ul><ul><li>Chef darf nicht nur formal dahinterstehen, sondern Überzeugung muss sichtbar sein </li></ul></ul><ul><ul><li>Beispiel: Weihnachtsansprache / Jahrestagung </li></ul></ul><ul><li>Bin ich selbst vom Nutzen überzeugt? (wenn nein, bestenfalls passive Unterstützung) </li></ul><ul><ul><li>Beispiel: bei Vortrag im Leitungskreis wurde direkter geschäftlicher Nutzen sichtbar: Akquistitionsargument / Added Value </li></ul></ul><ul><li>Erfahrung: hier sind die Hürden am geringsten </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  16. 16. Menschliche Barrieren II: Mitarbeiter <ul><li>Wie erreicht man 7000 Mitarbeiter? </li></ul><ul><ul><li>Eine Kommunikationsebene ist zuwenig; man glaubt es erst, wenn man es von mehreren Seiten hört </li></ul></ul><ul><li>was hilft es mir? </li></ul><ul><ul><li>direkter Nutzen im Projekt? </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausprobieren: z.B. 3h-Regel bei Support Centers </li></ul></ul><ul><ul><li>PSE-weite Sichtbarkeit, Anerkennung, Karriere </li></ul></ul><ul><li>ist es gewollt, aktiv zu sein - was sagt mein Chef dazu? </li></ul><ul><ul><li>Geschäftsmodell darf nicht dazu führen, dass Chef einen Nachteil hat, wenn Mitarbeiter für andere Geschäftsgebeite arbeitet </li></ul></ul><ul><ul><li>Kultur leben, dass Fragen eine Stärke ist: selbst die besten Mitarbeiter haben nur 80% des Wissens, das sie benötigen - sie wissen sich die 20% zu organisieren. </li></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  17. 17. Barrieren-Irrtum bei Experten: <ul><li>Nicht das Geben von Wissen, </li></ul><ul><li>sondern </li></ul><ul><li>das „Nehmen“ von Wissen </li></ul><ul><li>ist die Schwierigkeit </li></ul><ul><li>Einen Kollegen/in zu fragen, </li></ul><ul><li>wird oft fälschlich als Schwäche interpretiert. </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  18. 18. Menschliche Barrieren III: mittl. Management <ul><li>Grundlegende Kulturänderung: früher: ich war der, der gewußt hat, was meine MA können, jetzt: andere wissen es auch - besser? Angst: Abwerben von guten Mitarbeitern Vorteil des Unternehmens vor dem eigenen Vorteil? </li></ul><ul><ul><li>Von oben : Stimmung aufbauen, dass es „politisch inkorrekt“ ist, gegen Wissensvernetzung zu sein </li></ul></ul><ul><ul><li>selbst : erkennen, dass sich die Zeiten geändert haben und dass der Job komplexer geworden ist (nicht nur für Auslastung sorgen) </li></ul></ul><ul><ul><li>von unten : MA sind offiziell aufgefordert, es zu tun. Verhindern ist nicht so leicht (ohne dass MA sich benachteiligt fühlen) </li></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  19. 19. „ Politisch korrekte“ Formulierung: <ul><li>Nicht </li></ul><ul><li>Wissen ist Macht, </li></ul><ul><li>sondern </li></ul><ul><li>das Teilen von Wissen ist </li></ul><ul><li>Macht </li></ul><ul><li>Jay Liebowitz, USA 1999 </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  20. 20. Menschliche Barrieren III: mittl. Management (Fortsetzung) <ul><ul><li>Konzept muss so aufgebaut sein, dass jene, die stillen Widerstand leisten, die engagierten Abteilungen nicht behindern. </li></ul></ul><ul><ul><li>Störendes „Claiming“ von Themen durch besonders schnelles Gründen von Netzwerken ist in der Anfangsphase eine Hilfe. </li></ul></ul><ul><ul><li>Jeden Aspekt aufgreifen, der Nutzen für das eigene Geschäft zeigt, z.B.: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>CMM-Level 4 durch Wissensvernetzung </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Added Value für Kunden </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>sammeln von Success-Stories </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>... </li></ul></ul></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren <ul><li>Top Management </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Mittleres Management </li></ul>Konzept-Barrieren
  21. 21. Standbeine der Wissens-Vernetzung Neues Geschäft durch Zusammenarbeit z.B. E-Business Vernetzung bewirkt Flexibilität in der Struktur <ul><li>Nützt engagierten Mitarbeitern </li></ul><ul><li>werden sichtbar </li></ul><ul><li>steigern Marktwert </li></ul><ul><li>Ich kann etwas bewegen! </li></ul><ul><li>Bedeutung der Wissensträger stärken </li></ul><ul><li>virtueller Wissens-Layer entsteht </li></ul><ul><li>Projekt Entwicklungsmöglichkeiten in der PSE: Experten über Vernetzung definiert </li></ul><ul><li>Generiert „Added Value“ </li></ul><ul><li>für den Kunden </li></ul><ul><li>Kunde bekommt nicht nur das Wissen von den Personen, die er bezahlt, sondern von der gesamten PSE </li></ul><ul><li>macht PSE „unersetzbar“ </li></ul><ul><li>wer hat schon in Europa mehr als 7000 vernetzte Experten in der IT-Branche? </li></ul><ul><li>Wissensmanagement </li></ul><ul><li>wissen, was die PSE weiß </li></ul><ul><li>Löcher erkennen </li></ul><ul><li>Technologiemanagement </li></ul><ul><li>Technologiebaumprinzip </li></ul><ul><li>Erkennen, Auswahl, Aufbau, Einsatz </li></ul>Bessere Integration der Regionen <ul><li>Wissenstransfer </li></ul><ul><li>nur über Menschen </li></ul><ul><li>(Wissen=die Fähigkeit, etwas zu tun) </li></ul>Vernetzung Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  22. 22. Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  23. 23. Anhang Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  24. 24. Vorteile des Technologie-Baum Prinzips <ul><li>schlank und effizient bestehende Resourcen nutzen </li></ul><ul><li>frühzeitig Wissen auf „ready to start - Level“ bereitstellen </li></ul><ul><li>schnell auf Kundenwünsche reagieren zu können </li></ul><ul><li>Synergien durch Wissensvernetzung nutzen </li></ul><ul><li>öffnen des Top-Down Bottlenecks </li></ul><ul><li>flexibel über Organsationsgrenzen hinweg </li></ul><ul><li>dezentral und selbst-organisierend </li></ul><ul><li>jede/r Mitarbeiter/in kann die Zukunft mitgestalten </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  25. 25. Spielregeln für Interest & Expert Net <ul><li>mind. 3 Personen aus mind. 2 Geschäftsgebieten </li></ul><ul><li>jeder ehrlich Interessierte darf teilnehmen </li></ul><ul><li>jeder finanziert seinen Anteil selbst </li></ul><ul><li>Ansprechpartner und Stellvertreter verpflichten sich, als Treiber für das Netzwerk zu dienen </li></ul><ul><li>keine Grenzen oder Vorschriften für sinnvolle Aktivitäten </li></ul><ul><li>Expert Nets zusätzlich: </li></ul><ul><li>Es existieren erfolgreiche Referenzprojekte </li></ul><ul><li>Anfragen werden professionell abgewickelt: </li></ul><ul><li>Consulting und Helpdesk werden angeboten </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren
  26. 26. Spielregeln für Support Centers <ul><li>kurzfristige „Personalgestellung“, zeitliche und thematische Abgrenzung </li></ul><ul><li>Verrechnungsmodus: </li></ul><ul><ul><li>bis 3 Stunden: „gratis“ </li></ul></ul><ul><ul><li>mehr als 3 Stunden: zum PSE-internen Stundensatz </li></ul></ul><ul><li>Support Centers tragen die Verantwortung für ihre (Beratungs-) Leistungen </li></ul><ul><li>Ziele für Support Centers </li></ul><ul><li>Konsequentes Technologiemanagement </li></ul><ul><li>Geschäftsgebiets-übergreifende Wissensvernetzung </li></ul><ul><li>sichtbarer Bedarf und Vorteil der Geschäftsgebiete </li></ul>Menschliche Barrieren Tool-Barrieren Distanz-Barrieren Konzept-Barrieren

×