Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
einsatzszenario eines e-portfolios in 2 bereichen<br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
Welchen Zweck hat das E-Portfolio? Dient es dem Lernen, der Beurteilung, der beruflichen Entwicklung oder der Arbeitsplatz...
Wer entscheidet darüber, was das E-Portfolio umfassen soll: Der Schüler/die Schülerin, der/die das E-Portfolio zusammenste...
Nach welchen Kriterien sollten die einzelnen Nachweise angeordnet sein? Nach vom Schüler/von der Schülerin gewählten Theme...
Welche Art von Artefakten sind als Nachweise akzeptabel? Was sollte und was sollte nicht zum E-Portfolio gehören? <br />E-...
Welche Art von Beitrag sollten Tutoren, Dozenten und Peers während des Bildungsprozesses des E-Portfolios leisten? Sollten...
Wie häufig sollten die Schülerinnen und Schüler ein Feedback über ihre Fortschritte erhalten? <br />E-Portfolio<br />Einsa...
Wie soll das E-Portfolio beurteilt werden: Anhand sehr spezifischer Bewertungskriterien und Einstufungsrubriken oder anhan...
Was soll mit dem E-Portfolio geschehen, wenn es vollständig ist: Soll die Schülerarbeit veröffentlicht oder präsentiert we...
So stelle ich mir die Arbeit mit Portfolios vor.<br />Portfolios über Lektüre oder auch zu Unterrichtssequenzen habe ich s...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Szenario

598 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Szenario

  1. 1. einsatzszenario eines e-portfolios in 2 bereichen<br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  2. 2. Welchen Zweck hat das E-Portfolio? Dient es dem Lernen, der Beurteilung, der beruflichen Entwicklung oder der Arbeitsplatzsuche? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  3. 3. Wer entscheidet darüber, was das E-Portfolio umfassen soll: Der Schüler/die Schülerin, der/die das E-Portfolio zusammenstellt, oder der Adressat (Lehrkraft, Ausbildner)? Inwieweit sollten Richtlinien für die Erstellung eines E-Portfolios bestehen und wie eng sollten sie sein?<br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  4. 4. Nach welchen Kriterien sollten die einzelnen Nachweise angeordnet sein? Nach vom Schüler/von der Schülerin gewählten Themen, nach Programmzielen oder nach Leistungsanforderungen? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  5. 5. Welche Art von Artefakten sind als Nachweise akzeptabel? Was sollte und was sollte nicht zum E-Portfolio gehören? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  6. 6. Welche Art von Beitrag sollten Tutoren, Dozenten und Peers während des Bildungsprozesses des E-Portfolios leisten? Sollten sie stark daran beteiligt sein oder nur ein bisschen? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  7. 7. Wie häufig sollten die Schülerinnen und Schüler ein Feedback über ihre Fortschritte erhalten? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  8. 8. Wie soll das E-Portfolio beurteilt werden: Anhand sehr spezifischer Bewertungskriterien und Einstufungsrubriken oder anhand eines allgemeineren Gut-Schlecht-Systems? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  9. 9. Was soll mit dem E-Portfolio geschehen, wenn es vollständig ist: Soll die Schülerarbeit veröffentlicht oder präsentiert werden? <br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />
  10. 10. So stelle ich mir die Arbeit mit Portfolios vor.<br />Portfolios über Lektüre oder auch zu Unterrichtssequenzen habe ich schon mehrfach gemacht, allerdings nur in Papierform.<br />Vielleicht liege ich total falsch, aber dazu bin ich hier um mich eines besseren belehren zu lassen.<br />Heike Burkhard<br />E-Portfolio<br />Einsatzszenario<br />

×