SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement

Die Ergebnisse des AK Wrokshops vom 5.6.2013 und die weitere Themen

1 von 15
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
„Social Organization“
-
gemeinsam Arbeiten,
Lernen und Weiterentwickeln
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
Arbeiten 2.0 Social Business
Enterprise 2.0 Lernen 2.0
Social Networks Personal 2.0
Wissensmanagement
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
Domino / Notes
Connections
KeneXa
Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement
Zielgruppe
Der Arbeitskreis und seine
Mitglieder unterstützen alle
im Unternehmen und bei
den Business Partnern, die
für das Thema verant-
wortlich sind
Treffpunkt
Der Arbeitskreis „Social Software und
Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die
sich aktiv mit der Einführung von Social Business-
Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und
den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder
bei ihren Kunden beschäftigen.
Social Business
ist anders, daher
sind auch wir
anders.
Und erfolgreich.
Intensiv
So wie sich das Thema Social
Business im Unternehmen ge-
staltet, so arbeitet auch der
Arbeitskreis :
 Intensive Interaktion und
Erfahrungsaustausch
zwischen den Beteiligten
 Einsatz moderner Methoden,
um Social Business erlebbar
zu machen
 Vermittlung aktueller Info‘s
Immer mit dabei:
Anja Wittenberger
(von der Firma Communardo)
Joachim Haydecker
(freier Berater)
Termine:
Das nächste Treffen findet
im Rahmen der DNUG
Konferenz vom 5.-7. Juni
2013 in Berlin statt.
Weitere Informationen:
info@dnug.de
Wie wird es weitergehen im AK?
Anzeige

Recomendados

SeHF 2014 | Tatsächlichen Mehrwert aud dem "e" ziehen
SeHF 2014 | Tatsächlichen Mehrwert aud dem "e" ziehenSeHF 2014 | Tatsächlichen Mehrwert aud dem "e" ziehen
SeHF 2014 | Tatsächlichen Mehrwert aud dem "e" ziehenSwiss eHealth Forum
 
Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Communardo GmbH
 
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...
SMCHH im Rahmen der Social Media Week - Vortrag Daniel Backhaus "Kundendialog...Social Media Club Hamburg (SMCHH)
 
Kompletter Studienbericht Social Media Delphi 2012
Kompletter Studienbericht Social Media Delphi 2012 Kompletter Studienbericht Social Media Delphi 2012
Kompletter Studienbericht Social Media Delphi 2012 Fink & Fuchs AG
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Mediennetmedianer GmbH
 
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013Michael Gisiger
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunftkoglerma
 
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...
Webinar: Erfolgsfaktoren und Akzeptanzmaßnahmen bei der Einführung von ShareP...netmedianer GmbH
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Collaborative Future
Collaborative FutureCollaborative Future
Collaborative FuturePatrick Hofer
 
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeitenLet's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeitennetmedianer GmbH
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0SoftwareSaxony
 
Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Communardo GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmennetmedianer GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Cogneon Akademie
 
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)Cogneon Akademie
 
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.Communardo GmbH
 

Was ist angesagt? (13)

Collaborative Future
Collaborative FutureCollaborative Future
Collaborative Future
 
Tools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im WissensmanagementTools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im Wissensmanagement
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015
 
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeitenLet's get digital   wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
Let's get digital wie unternehmen heute schon wie morgen arbeiten
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + MaßnahmenAkzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
Akzeptanz von Social Software: Umfrageergebnisse der WiMa-Tage 2014 + Maßnahmen
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
Working, Collaborating and Leading in the Digital Age (blp17)
 
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
Benchlearning Bericht Social Intranet 2012 (blp12)
 
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
Mit Social Business zum vernetzten Unternehmen.
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 im November 2013
 

Destacado

COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGER
COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGERCOMPARAR fACEBOOK Y MESSENGER
COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGERgabriela231999
 
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your Business
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your BusinessHow To Use Facebook + Retargeting To Market Your Business
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your BusinessLocal Marketing Muscle
 
#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap
#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap
#SiriusCon 2015: Sirius RoadmapObeo
 
Einführung soc biz mit rollenspiel
Einführung soc biz mit rollenspielEinführung soc biz mit rollenspiel
Einführung soc biz mit rollenspielJoachim Haydecker
 
2016 weekly-forecast-archive
2016 weekly-forecast-archive2016 weekly-forecast-archive
2016 weekly-forecast-archiveStefan Atanasov
 
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - Context
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - ContextAgile Leadership: Accelerating Business Agility - Context
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - ContextKent McDonald
 
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...AnthonyDalton
 
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala Hariprasad
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala HariprasadDesigning Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala Hariprasad
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala HariprasadAgile Testing Alliance
 
Präsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlinPräsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlinSigi Jakob-Kuehn
 
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09Karin Janner
 
Studie_Externes und freies IT-Personal im Mittelstand
Studie_Externes und freies IT-Personal im MittelstandStudie_Externes und freies IT-Personal im Mittelstand
Studie_Externes und freies IT-Personal im MittelstandJens Niklaus
 
LEADDirect E-Mail Marketing
LEADDirect E-Mail MarketingLEADDirect E-Mail Marketing
LEADDirect E-Mail MarketingLEADDirect
 
Studenten FÖRDERN Grundschulkinder
Studenten FÖRDERN GrundschulkinderStudenten FÖRDERN Grundschulkinder
Studenten FÖRDERN Grundschulkinderw4zema
 
Gentleness ( Pink Rose)
Gentleness ( Pink Rose)Gentleness ( Pink Rose)
Gentleness ( Pink Rose)Makala (D)
 

Destacado (20)

COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGER
COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGERCOMPARAR fACEBOOK Y MESSENGER
COMPARAR fACEBOOK Y MESSENGER
 
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your Business
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your BusinessHow To Use Facebook + Retargeting To Market Your Business
How To Use Facebook + Retargeting To Market Your Business
 
#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap
#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap
#SiriusCon 2015: Sirius Roadmap
 
Einführung soc biz mit rollenspiel
Einführung soc biz mit rollenspielEinführung soc biz mit rollenspiel
Einführung soc biz mit rollenspiel
 
2016 weekly-forecast-archive
2016 weekly-forecast-archive2016 weekly-forecast-archive
2016 weekly-forecast-archive
 
江上ゼミナール紹介
江上ゼミナール紹介江上ゼミナール紹介
江上ゼミナール紹介
 
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - Context
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - ContextAgile Leadership: Accelerating Business Agility - Context
Agile Leadership: Accelerating Business Agility - Context
 
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...
Monitoring Motor Patterns of Epileptic Seziures using Wearable Sensor Technol...
 
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala Hariprasad
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala HariprasadDesigning Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala Hariprasad
Designing Agile Test Strategy for Mobile Apps By Parimala Hariprasad
 
Präsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlinPräsentation mahara moodlemoot berlin
Präsentation mahara moodlemoot berlin
 
LA WEB
LA WEBLA WEB
LA WEB
 
Portafolio rafaelceballos act1_t1_m4 original
Portafolio rafaelceballos act1_t1_m4 originalPortafolio rafaelceballos act1_t1_m4 original
Portafolio rafaelceballos act1_t1_m4 original
 
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
 
Studie_Externes und freies IT-Personal im Mittelstand
Studie_Externes und freies IT-Personal im MittelstandStudie_Externes und freies IT-Personal im Mittelstand
Studie_Externes und freies IT-Personal im Mittelstand
 
Elternfortbildung Internet
Elternfortbildung InternetElternfortbildung Internet
Elternfortbildung Internet
 
LEADDirect E-Mail Marketing
LEADDirect E-Mail MarketingLEADDirect E-Mail Marketing
LEADDirect E-Mail Marketing
 
Studenten FÖRDERN Grundschulkinder
Studenten FÖRDERN GrundschulkinderStudenten FÖRDERN Grundschulkinder
Studenten FÖRDERN Grundschulkinder
 
Gentleness ( Pink Rose)
Gentleness ( Pink Rose)Gentleness ( Pink Rose)
Gentleness ( Pink Rose)
 
Trabajo de tic2
Trabajo de tic2Trabajo de tic2
Trabajo de tic2
 
Edisotupapi
EdisotupapiEdisotupapi
Edisotupapi
 

Ähnlich wie Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement

WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017Sebastian Hollmann
 
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!Dscoop_EMEA
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunftkoglerma
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo GmbH
 
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptSocial Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptOliver Berger
 
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNetbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNETBAES
 
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitCultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitChristian Dingenotto
 
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomVom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomDeutsche Telekom AG
 
Social Network Vorstellung 2009
Social Network Vorstellung 2009Social Network Vorstellung 2009
Social Network Vorstellung 2009socialnetwork.de
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterBlogwerk AG
 
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker
 
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Ibm & social media m schrader
Ibm & social media m schraderIbm & social media m schrader
Ibm & social media m schraderMarco Schrader
 

Ähnlich wie Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement (20)

WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017WOL im personal manager 6/2017
WOL im personal manager 6/2017
 
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!
Dscoop - Gemeinsam können wir unsere Branche aktiv mitgestalten!
 
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
121113 BIG Pressemitteilung_SME_FINAL.pdf
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
 
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: BeratungsangebotSocial Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work GrobkonzeptSocial Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
Social Media Group für Hamburg@work Grobkonzept
 
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und DienstleistungenNetbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
Netbaes Vorstellung Produkte und Dienstleistungen
 
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitCultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
 
Newsletter IK im Fokus 03/12
Newsletter IK im Fokus 03/12Newsletter IK im Fokus 03/12
Newsletter IK im Fokus 03/12
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
 
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen TelekomVom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
Vom Corporate Social Intranet zum Herzschlag der Deutschen Telekom
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
 
Social Network Vorstellung 2009
Social Network Vorstellung 2009Social Network Vorstellung 2009
Social Network Vorstellung 2009
 
Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015Fokus IK 3/2015
Fokus IK 3/2015
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
 
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
 
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...
Vernetzung die Spaß macht - Social Media Einsatz bei den Unternehmerfrauen im...
 
Ibm & social media m schrader
Ibm & social media m schraderIbm & social media m schrader
Ibm & social media m schrader
 

Mehr von Joachim Haydecker

Wie aus einer feder fünf tote hühner wurden
Wie aus einer feder fünf tote hühner wurdenWie aus einer feder fünf tote hühner wurden
Wie aus einer feder fünf tote hühner wurdenJoachim Haydecker
 
Social Collaboration und Moderne Kunst
Social Collaboration und Moderne KunstSocial Collaboration und Moderne Kunst
Social Collaboration und Moderne KunstJoachim Haydecker
 
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - Rollenspiel
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - RollenspielErfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - Rollenspiel
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - RollenspielJoachim Haydecker
 
Community Manager (almost in english)
Community Manager (almost in english)  Community Manager (almost in english)
Community Manager (almost in english) Joachim Haydecker
 
Werbung für den Community Manager
Werbung für den Community ManagerWerbung für den Community Manager
Werbung für den Community ManagerJoachim Haydecker
 
Facebook Fragequiz mit Argumenten
Facebook Fragequiz mit ArgumentenFacebook Fragequiz mit Argumenten
Facebook Fragequiz mit ArgumentenJoachim Haydecker
 
Social goes back to business
Social goes back to businessSocial goes back to business
Social goes back to businessJoachim Haydecker
 
Marketing club kassel marketing mit social media - slideshare
Marketing club kassel   marketing mit social media - slideshareMarketing club kassel   marketing mit social media - slideshare
Marketing club kassel marketing mit social media - slideshareJoachim Haydecker
 
Cebit einführungsstrategien social business - veröffentlichte version
Cebit   einführungsstrategien social business - veröffentlichte versionCebit   einführungsstrategien social business - veröffentlichte version
Cebit einführungsstrategien social business - veröffentlichte versionJoachim Haydecker
 
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführen
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführenDnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführen
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführenJoachim Haydecker
 

Mehr von Joachim Haydecker (11)

Wie aus einer feder fünf tote hühner wurden
Wie aus einer feder fünf tote hühner wurdenWie aus einer feder fünf tote hühner wurden
Wie aus einer feder fünf tote hühner wurden
 
Social Collaboration und Moderne Kunst
Social Collaboration und Moderne KunstSocial Collaboration und Moderne Kunst
Social Collaboration und Moderne Kunst
 
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - Rollenspiel
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - RollenspielErfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - Rollenspiel
Erfolgsgeschichten: Social Business - Drama in drei Akten - Rollenspiel
 
Community Manager (almost in english)
Community Manager (almost in english)  Community Manager (almost in english)
Community Manager (almost in english)
 
Werbung für den Community Manager
Werbung für den Community ManagerWerbung für den Community Manager
Werbung für den Community Manager
 
Facebook Fragequiz mit Argumenten
Facebook Fragequiz mit ArgumentenFacebook Fragequiz mit Argumenten
Facebook Fragequiz mit Argumenten
 
Social goes back to business
Social goes back to businessSocial goes back to business
Social goes back to business
 
Marketing club kassel marketing mit social media - slideshare
Marketing club kassel   marketing mit social media - slideshareMarketing club kassel   marketing mit social media - slideshare
Marketing club kassel marketing mit social media - slideshare
 
Cebit einführungsstrategien social business - veröffentlichte version
Cebit   einführungsstrategien social business - veröffentlichte versionCebit   einführungsstrategien social business - veröffentlichte version
Cebit einführungsstrategien social business - veröffentlichte version
 
Jamcamp Tour 2011
Jamcamp Tour 2011Jamcamp Tour 2011
Jamcamp Tour 2011
 
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführen
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführenDnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführen
Dnug mit Erfolgsgeschichten Social Media im Unternehmen einführen
 

Arbeitskreis Social Network und Wissensmanagement

  • 1. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de
  • 2. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de „Social Organization“ - gemeinsam Arbeiten, Lernen und Weiterentwickeln
  • 3. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de
  • 4. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Arbeiten 2.0 Social Business Enterprise 2.0 Lernen 2.0 Social Networks Personal 2.0 Wissensmanagement
  • 5. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Domino / Notes Connections KeneXa
  • 6. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Wie wird es weitergehen im AK?
  • 7. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Die Themen „Personal 2.0“ & „Lernen 2.0“ sind aktuelle Themen und sie werden in Zukunft noch wichtiger für noch mehr Unternehmen!
  • 8. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Daher werden wir sie im AK weiter verfolgen
  • 9. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Und welche Rolle spielt dabei „KeneXa“?
  • 10. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Mal schauen?
  • 11. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Denn dann werden wir sehen:
  • 12. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Wie die Weiterentwicklung der Plattform durch IBM sein wird!
  • 13. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Die Integration in die bisherigen „Plattformwelten“ sein wird!
  • 14. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Das Thema bei den DNUG Mitgliedern an Relevanz gewinnt!
  • 15. Arbeitskreis Social Software und Wissensmanagement Zielgruppe Der Arbeitskreis und seine Mitglieder unterstützen alle im Unternehmen und bei den Business Partnern, die für das Thema verant- wortlich sind Treffpunkt Der Arbeitskreis „Social Software und Wissensmanagement ist der Treffpunkt für alle, die sich aktiv mit der Einführung von Social Business- Plattformen, den dafür notwendigen Konzepten und den dazugehörigen Aktivitäten im Unternehmen oder bei ihren Kunden beschäftigen. Social Business ist anders, daher sind auch wir anders. Und erfolgreich. Intensiv So wie sich das Thema Social Business im Unternehmen ge- staltet, so arbeitet auch der Arbeitskreis :  Intensive Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten  Einsatz moderner Methoden, um Social Business erlebbar zu machen  Vermittlung aktueller Info‘s Immer mit dabei: Anja Wittenberger (von der Firma Communardo) Joachim Haydecker (freier Berater) Termine: Das nächste Treffen findet im Rahmen der DNUG Konferenz vom 5.-7. Juni 2013 in Berlin statt. Weitere Informationen: info@dnug.de Bis dahin: Be Social!!!