GruPpEn 2 Mainz und Pfalz León García David Cedillo Lara Monsterrat Arias Alma Viridiana Eine reise durch deutchland
Museum  2. bis 3. Mai 2008 Der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. gründete sich 1997 aus einem freien Kulturprojek...
<ul><li>Mainz bewirbt sich als &quot;Great Wine Capital&quot; </li></ul><ul><li>Die Landeshauptstadt Mainz setzt sich geme...
<ul><li>Dienstleistungen </li></ul><ul><li>Es hat Diskonte und Zugeständnisse Es hat vertraute Räume Angepaßt für Rollstüh...
<ul><li>kultur Kulturell kann die Pfalz nicht eindeutig eingegrenzt werden. Die heutigen geographischen Grenzen kamen 1815...
<ul><li>Burg-Jugendher Anzahl Betten: 166, DZ ab: 23,9 €, pro Person ab: 18,4 € Übernachtung für eine Nacht möglich  </li>...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

eine reise durch deutchland

533 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
533
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
26
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

eine reise durch deutchland

  1. 1. GruPpEn 2 Mainz und Pfalz León García David Cedillo Lara Monsterrat Arias Alma Viridiana Eine reise durch deutchland
  2. 2. Museum 2. bis 3. Mai 2008 Der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. gründete sich 1997 aus einem freien Kulturprojekt heraus. Seitdem präsentiert der Verein einen eigenen Entwurf zeitgenössischer Kunst in den Bereichen Ausstellung, Performance, Film und Musik mit experimentellem und interdisziplinärem Ansatz. Die Events der vergangenen Jahre erlangten nationales und internationales Interesse. Freitag ab 20.30 Uhr gibt es im Haus der Jugend Musik von The Latah, Superstolk und Die Solidarität. The Latah verarbeiten Einflüsse von Add N To X, Les Savy Fav, The Mae Shi und reichlich anderen zu einem wilden Eigengebräu und zeigen, wie Blockflöte, Drums, Bass, Gitarre, Keyboard, Gesang und &quot;allerlei Elektrokram&quot; abgehen können. Einen bunten Strauß absurder Hits und einfältiger Improvisation präsentieren Superstolk mit manipulierten elektrischen Geräten, Kinderinstrumenten und elektrischen Gitarren. Und last but not least an diesem Abend: Die Solidarität. Die &quot;Einheizerfront&quot; marschiert mit Genosse KunstZwerg zur Sonne, zur Freiheit und zu Arbeiterkampfliedern. Der Eintritt kostet 5,-- Euro Frühschicht Von 12 bis 18 Uhr findet im KUZ ein Messe mit Kunst, Design, Multiples, Schallplattenlabels, Film und Live-Performances von Gruenrekorder, dem Netzwerk der Socken und te&im als Hausmeister im Fertighaus. Neben kleineren Kunstobjekten, Cartoons, Illustrationen und SChriftkunst finden sich auch Streetwear in individuellem Design, Fanzines und Collagen. Der Besuch der Messe ist kostenlos. Feierabend Zu guter letzt dann am Samstag Abend ab 20.30 Uhr ein Liederabend im Hafeneck mit Sonderschicht: Arbeitsfilm aus Moccos Muckelbude und mit MC Orgelmüller. Der stets gut gekleidete Alleinunterhalter führt ein in seine oftmals skurril-absurde, aber nicht minder faszinierende Welt der Firmenhymnen. Der Eintritt kostet ebenfalls 5,-- Euro.
  3. 3. <ul><li>Mainz bewirbt sich als &quot;Great Wine Capital&quot; </li></ul><ul><li>Die Landeshauptstadt Mainz setzt sich gemeinsam mit der Region Rheinhessen für die Aufnahme in das globale Netzwerk der Great Wine Capitals ein. Nachdem die ersten Schritte eingeleitet waren, die Bewerbung läuft und eine internationale Delegation sich für April angekündigt hat, wurde nun das Projekt interessierten Winzern und Vertretern der Weinwirtschaft vorgestellt. Die Great Wine Capitals sind ein Zusammenschluss aus aktuell acht Städten mit den dazugehörenden Weinbauregionen. Klingende Namen wie Bilbao, Bordeaux, Porto, Florenz, San Francisco oder Kapstadt gehören zu diesem erlauchten Kreis der großen Weinmetropolen. Ziel ist die Schaffung eines Netzwerkes, der kulturelle und ökonomische Austausch und die Förderung des Tourismus. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Rheinhessensaal der IHK wurde das Projekt präsentiert und für die Initiative der Stadt und der beiden Landkreise Alzey-Worms und Mainz-Bingen geworben. In einer globalen Gemeinschaft großer Weinkulturstädte darf Mainz und Rheinhessen nicht fehlen. Dr. Augter fand hierzu die passenden Argumente, als er Zuckmayers General Harras mit seinem Vergleich der &quot;Völkermühle am Rhein&quot; zitierte. Eine weltoffene Region mit exzellenten Weinen und ein weltweiter Zusammschluss exzellenter Weinanbaugebiete. Eine erfolgversprechende Verbindung. Eine Verbindung die viele Chancen bietet, wie OB Jens Beutel skizzierte. Mainz und die Region Rheinhessen sollen auch international stärker als Weinbauregion mit Tradition und qualitativ hochwertigen Produkten bekannt gemacht werden. Dabei profittiert der Weinbau aktuell nicht nur von gewachsener Tradition und Erfahrung, sondern ebenfalls von den vielen jungen Winzern, die mit Innovationen und neuen Ideen die Erfolgsgeschichte fortschreiben.Kein Wunder, dass auch Rheinland-Pfalz, Deutschlands Weinland Nummer 1 die Unterstützung durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau signalisiert hat. Von den Besten lernen, im globalen Austausch alle Projekte rund um den Wein für Stadt, Region und Land erschließen und Erfolge in anderen Gebieten bekannt machen und neue Absatzmärkte erschließen. Und nicht zuletzt die Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Mainz und dem Umland weiter vertiefen. Mitte Mai wird in Bordeaux entschieden, ob Mainz Wein-Bundeshauptstadt wird. Denn jede Nation kann nur durch eine Stadt vertreten sein. </li></ul><ul><li>  </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Dienstleistungen </li></ul><ul><li>Es hat Diskonte und Zugeständnisse Es hat vertraute Räume Angepaßt für Rollstühle Frühstück, das im Preis einschließt Aufzug Raum von Fernsehapparat Gruppen lassen sich zu Allgemeine Räume Blätter, die im Preis einschließen Anschluß zum Internet Kreditkarten werden angenommen Cafeteria/Stab Service der Mahlzeiten Raum der Spiele Einzelne Reisende lassen sich zu Raum/Zone der Nichtraucher Garten Patio der Spiele Deportes Schutzfahrräder im Schutz Grill </li></ul>
  5. 5. <ul><li>kultur Kulturell kann die Pfalz nicht eindeutig eingegrenzt werden. Die heutigen geographischen Grenzen kamen 1815/16 zustande (s. Geschichte), davor gab es „die Pfalz“ nicht. Eine pfälzische Identität, wie sie noch heute fortbesteht, entwickelte sich erst nachträglich mit Blick auf die vom Wiener Kongress geschaffenen &quot;vollendeten Tatsachen“. So sind etwa die Grenzen der pfälzischen Dialekte ebenso wie diejenigen anderer Kulturgüter unter Umständen weiter zu ziehen. </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Burg-Jugendher Anzahl Betten: 166, DZ ab: 23,9 €, pro Person ab: 18,4 € Übernachtung für eine Nacht möglich </li></ul><ul><li>Geschlossen: 24.-26.12. </li></ul><ul><li>Verpflegung: Restaurant im Haus </li></ul><ul><li>Es hat Diskonte und Zugeständnisse Es hat vertraute Räume Angepaßt für Rollstühle Frühstück, das im Preis einschließt Aufzug Raum von Fernsehapparat Gruppen lassen sich zu Allgemeine Räume Blätter, die im Preis einschließen Anschluß zum Internet Kreditkarten werden angenommen Cafeteria/Stab Service der Mahlzeiten Raum der Spiele </li></ul>

×