SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Individuelle Massenproduktion Eine Präsentation von Torben, Mona, Alexandra und Yvonne
Kurze Einleitung Innovatives Geschäftsmodell Massenfertigung und der Wunsch des Kunden nach Individualisierung werden vereint Informations- und Kommunikationstechnik machen Individuelle Massenproduktion möglich
Geschichte Mitte des 18. Jh, Erfindung des System der austauschbaren Teile 1796, erste Produktion und Verfeinerung des Systems  Mitte des 19. JH, industrielle Revolution/ American System of Manufactures Massenproduktion
Geschichte der individuellen Massenproduktion 1970 erstmals erwähnt als technische Möglichkeit 1987 näher dargestellt und benannt von Stan Davis 1993 von B. Joseph Pine in seinem Buch „Muss Customization“ datailliert beschrieben
Vergleich Integrierung des Kunden in die Produktion Standardisierte Produktion Größerer Warenkorb Klassische Güter  Durch technischen Fortschritt kann man beides verbinden Zielkonflikt Flexibilität und Produktion Heute Damals
Ablauf Individualisierung in Design & Passform Modularisierung (Baulastenprinzip) Kosten nur geringfügig über Standardprodukt 20% höher als bei Sportschuhen Bedarf moderner Information &  Kommunikationstechnik Konfiguration Bedarf einer Hochautomatisierter Produktion & Logistik
mymuesli.com Gegründet 2007 Erfolgreiches startup Unternehmen Gegründet von 3 Studenten aus Passau Gründerpreis der Financial Times Deutschland Möglichkeit seine eigene Müsli-Mixtur herzustellen 566 Billiarden Variationen möglich 1 Millionen €uro Umsatz nach einem Jahr
 
 
 
 
 
 
 
 
Soft Customization - die Individualiserung ausserhalb der  Grundfertigung - nachträgliche Individualisierung im  Vertrieb - Personalisierung wie bei „Google“, oder „ mein Ebay“ Hard Customization - Produkt von Anfang an Individualisierung - Modularisierung (Dell, Autoindustrie)
Vor- und Nachteile für das Unternehmen Vorteile Abschaffung hoher Lagerhaltungskosten Verminderung von Umtauschware Keine unrentablen Verkäufe von fehlerhaften Waren Bessere Kundenbindung (Customer-Realtionship-Management) Fokussierung auf Zielgruppen Direkter Kundenkontakt Nachteile Aufwendige Datenverarbeitung Einführung einer effizienten EDV Optimierung der Produktionsprozesse Erhöhter Materialbedarf durch Erhöhung des Angebotspools Kostspielige Umstrukturierung des Unternehmens
Vor- und Nachteile für den Verbraucher Vorteile „ Shoppen aus dem Wohnzimmer“ Passform und Design auf einen zugeschnitten Versand frei Haus Weniger Probleme bei Sondergrößen Nachteile Versanddauer Versandkosten Soziale Treffpunkte werden vernachlässigt
Auswirkungen auf die Volkswirtschaft pro Konzerne verlegen Produktion zurück die in Bundesrepublik, zur Verringerung der Lieferzeiten Mehr Arbeitsplätze Höherer Export contra Zwischenhändler sterben aus Dezentralisierung Soziale Treffpunkte
Zusammenhang mit der digitalen Wirtschaft Die individuelle Massenproduktion findet im engeren Sinne auf der Informationsebene statt.  Trennt man die Leistungsprozesse in ein  Fertigungs- und Informationsprozess, dann ist  vor allem letzterer dafür verantwortlich, dass es  zur einer individuellen Leistungserstellung kommt. Deshalb bildet das Konzept der Mass-Customization erst heute mit der technischen Reife ein neues Wertschöpfungskonzept. Und damit den Bezug zur Digitalen Wirtschaft.
Quellen www.wikipedia.de Buch: Frank Thomas Piller - Mass Customization, ein wettbewerbstrategisches Konzept im Informationszeitalter www.cheercity.de www.mymuesli.com www.youtube.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Practica 2
Practica 2Practica 2
Practica 2
Marco Maguito
 
Función Y.
Función Y.Función Y.
Función Y.
MCMMGE
 
COISAS QUE DEVES FAZER
COISAS QUE DEVES FAZERCOISAS QUE DEVES FAZER
COISAS QUE DEVES FAZER
atilahab
 
Sanchez
SanchezSanchez
Sanchez
antonicarlos
 
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
Ton Bosma
 
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
Hugo Andersen
 
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun könnenWarum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
Kelly Services
 
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und GemeindenSmart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
Hakisa
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
selene46
 
Internet
InternetInternet
Internet
leiito22
 
Buscadores de internet
Buscadores de internetBuscadores de internet
Buscadores de internet
perelili
 
Trabajo
TrabajoTrabajo
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptxLeisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Unidad 4
Unidad 4Unidad 4
Unidad 4
Marco Maguito
 
Jose y ignacio
Jose y ignacioJose y ignacio
Didactica general
Didactica generalDidactica general

Andere mochten auch (19)

Practica 2
Practica 2Practica 2
Practica 2
 
Función Y.
Función Y.Función Y.
Función Y.
 
MUCHOS
MUCHOSMUCHOS
MUCHOS
 
COISAS QUE DEVES FAZER
COISAS QUE DEVES FAZERCOISAS QUE DEVES FAZER
COISAS QUE DEVES FAZER
 
Sanchez
SanchezSanchez
Sanchez
 
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
Waterstofgas Linde stand visit Rotterdam, NL may 2015
 
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
 
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun könnenWarum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
Warum Mitarbeiter gehen... und was sie dagegen tun können
 
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und GemeindenSmart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
Smart Services by Hakisa: Unsere Lösung für Städte und Gemeinden
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
 
Internet
InternetInternet
Internet
 
Buscadores de internet
Buscadores de internetBuscadores de internet
Buscadores de internet
 
FNU PRESENTATION
FNU PRESENTATIONFNU PRESENTATION
FNU PRESENTATION
 
Trabajo
TrabajoTrabajo
Trabajo
 
Networld
NetworldNetworld
Networld
 
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptxLeisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
Leisenberg gesundheitswirtschaft social_media_2012.pptx
 
Unidad 4
Unidad 4Unidad 4
Unidad 4
 
Jose y ignacio
Jose y ignacioJose y ignacio
Jose y ignacio
 
Didactica general
Didactica generalDidactica general
Didactica general
 

Ähnlich wie Mass Customization

Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen ZukunftEin Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
business4brands consulting GmbH
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Me & Company GmbH
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
intelligent-views-gmbh
 
Big Data – Vorsprung durch Wissen
Big Data – Vorsprung durch WissenBig Data – Vorsprung durch Wissen
Big Data – Vorsprung durch Wissen
TechDivision GmbH
 
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
Michael Altendorf
 
Informationsdienstleister und das web 2.0
Informationsdienstleister und das web 2.0Informationsdienstleister und das web 2.0
Informationsdienstleister und das web 2.0
Michael Moser
 
Digitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
Digitale Innovation und neue GeschäftsmodelleDigitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
Digitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
Manuel Pistner
 
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellenUnternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
Tim Cole
 
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigenIndustrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
Vodafone Deutschland Business
 
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftWirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Kai Heddergott
 
Einführung E-Commerce
Einführung E-CommerceEinführung E-Commerce
Einführung E-Commerce
Jörg Reschke
 
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzenWir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
Connected Futures
 
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiativeMedia broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Jeffrey Kleinpeter
 
Datenwahn - Themenspecial von BusinessVALUE24
Datenwahn  - Themenspecial von BusinessVALUE24Datenwahn  - Themenspecial von BusinessVALUE24
Datenwahn - Themenspecial von BusinessVALUE24
BusinessVALUE24
 
Marketingmitdigitalenmedien
MarketingmitdigitalenmedienMarketingmitdigitalenmedien
Marketingmitdigitalenmedien
rohr
 
DIE MULTICHANNELFALLE
DIE MULTICHANNELFALLEDIE MULTICHANNELFALLE
DIE MULTICHANNELFALLE
business4brands consulting GmbH
 
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
TechDivision GmbH
 
E-Commerce in der DIY-Branche
E-Commerce in der DIY-BrancheE-Commerce in der DIY-Branche
E-Commerce in der DIY-Branche
kernpunkt
 
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias RoskosPraesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
Matias Roskos
 

Ähnlich wie Mass Customization (20)

Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen ZukunftEin Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
Ein Bauplan für den Modeprozess in der digitalen Zukunft
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
 
Big Data – Vorsprung durch Wissen
Big Data – Vorsprung durch WissenBig Data – Vorsprung durch Wissen
Big Data – Vorsprung durch Wissen
 
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
Kapitel 5 Internet Economics Michael Altendorf FH Salzburg Multimedia Technol...
 
Informationsdienstleister und das web 2.0
Informationsdienstleister und das web 2.0Informationsdienstleister und das web 2.0
Informationsdienstleister und das web 2.0
 
INFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
INFOMARKT_Siebzehnruebl_MesseINFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
INFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
 
Digitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
Digitale Innovation und neue GeschäftsmodelleDigitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
Digitale Innovation und neue Geschäftsmodelle
 
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellenUnternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
Unternehmen 2020 - die richtigen Weichen stellen
 
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigenIndustrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
Industrie 4.0 - Digitalisierung beschleunigen
 
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich WirtschaftWirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
Wirtschaft im Lande Digitalien | Gastvortrag FH Münster Fachbereich Wirtschaft
 
Einführung E-Commerce
Einführung E-CommerceEinführung E-Commerce
Einführung E-Commerce
 
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzenWir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
Wir wollen Produktrückrufen ein Ende setzen
 
Media broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiativeMedia broschüre virtuelle cluster initiative
Media broschüre virtuelle cluster initiative
 
Datenwahn - Themenspecial von BusinessVALUE24
Datenwahn  - Themenspecial von BusinessVALUE24Datenwahn  - Themenspecial von BusinessVALUE24
Datenwahn - Themenspecial von BusinessVALUE24
 
Marketingmitdigitalenmedien
MarketingmitdigitalenmedienMarketingmitdigitalenmedien
Marketingmitdigitalenmedien
 
DIE MULTICHANNELFALLE
DIE MULTICHANNELFALLEDIE MULTICHANNELFALLE
DIE MULTICHANNELFALLE
 
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
eStrategy-Magazin - Ausgabe #2/2021
 
E-Commerce in der DIY-Branche
E-Commerce in der DIY-BrancheE-Commerce in der DIY-Branche
E-Commerce in der DIY-Branche
 
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias RoskosPraesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
Praesentation Crowdsourcing Internet World Munich 2008 Matias Roskos
 

Mass Customization

  • 1. Individuelle Massenproduktion Eine Präsentation von Torben, Mona, Alexandra und Yvonne
  • 2. Kurze Einleitung Innovatives Geschäftsmodell Massenfertigung und der Wunsch des Kunden nach Individualisierung werden vereint Informations- und Kommunikationstechnik machen Individuelle Massenproduktion möglich
  • 3. Geschichte Mitte des 18. Jh, Erfindung des System der austauschbaren Teile 1796, erste Produktion und Verfeinerung des Systems Mitte des 19. JH, industrielle Revolution/ American System of Manufactures Massenproduktion
  • 4. Geschichte der individuellen Massenproduktion 1970 erstmals erwähnt als technische Möglichkeit 1987 näher dargestellt und benannt von Stan Davis 1993 von B. Joseph Pine in seinem Buch „Muss Customization“ datailliert beschrieben
  • 5. Vergleich Integrierung des Kunden in die Produktion Standardisierte Produktion Größerer Warenkorb Klassische Güter Durch technischen Fortschritt kann man beides verbinden Zielkonflikt Flexibilität und Produktion Heute Damals
  • 6. Ablauf Individualisierung in Design & Passform Modularisierung (Baulastenprinzip) Kosten nur geringfügig über Standardprodukt 20% höher als bei Sportschuhen Bedarf moderner Information & Kommunikationstechnik Konfiguration Bedarf einer Hochautomatisierter Produktion & Logistik
  • 7. mymuesli.com Gegründet 2007 Erfolgreiches startup Unternehmen Gegründet von 3 Studenten aus Passau Gründerpreis der Financial Times Deutschland Möglichkeit seine eigene Müsli-Mixtur herzustellen 566 Billiarden Variationen möglich 1 Millionen €uro Umsatz nach einem Jahr
  • 8.  
  • 9.  
  • 10.  
  • 11.  
  • 12.  
  • 13.  
  • 14.  
  • 15.  
  • 16. Soft Customization - die Individualiserung ausserhalb der Grundfertigung - nachträgliche Individualisierung im Vertrieb - Personalisierung wie bei „Google“, oder „ mein Ebay“ Hard Customization - Produkt von Anfang an Individualisierung - Modularisierung (Dell, Autoindustrie)
  • 17. Vor- und Nachteile für das Unternehmen Vorteile Abschaffung hoher Lagerhaltungskosten Verminderung von Umtauschware Keine unrentablen Verkäufe von fehlerhaften Waren Bessere Kundenbindung (Customer-Realtionship-Management) Fokussierung auf Zielgruppen Direkter Kundenkontakt Nachteile Aufwendige Datenverarbeitung Einführung einer effizienten EDV Optimierung der Produktionsprozesse Erhöhter Materialbedarf durch Erhöhung des Angebotspools Kostspielige Umstrukturierung des Unternehmens
  • 18. Vor- und Nachteile für den Verbraucher Vorteile „ Shoppen aus dem Wohnzimmer“ Passform und Design auf einen zugeschnitten Versand frei Haus Weniger Probleme bei Sondergrößen Nachteile Versanddauer Versandkosten Soziale Treffpunkte werden vernachlässigt
  • 19. Auswirkungen auf die Volkswirtschaft pro Konzerne verlegen Produktion zurück die in Bundesrepublik, zur Verringerung der Lieferzeiten Mehr Arbeitsplätze Höherer Export contra Zwischenhändler sterben aus Dezentralisierung Soziale Treffpunkte
  • 20. Zusammenhang mit der digitalen Wirtschaft Die individuelle Massenproduktion findet im engeren Sinne auf der Informationsebene statt. Trennt man die Leistungsprozesse in ein Fertigungs- und Informationsprozess, dann ist vor allem letzterer dafür verantwortlich, dass es zur einer individuellen Leistungserstellung kommt. Deshalb bildet das Konzept der Mass-Customization erst heute mit der technischen Reife ein neues Wertschöpfungskonzept. Und damit den Bezug zur Digitalen Wirtschaft.
  • 21. Quellen www.wikipedia.de Buch: Frank Thomas Piller - Mass Customization, ein wettbewerbstrategisches Konzept im Informationszeitalter www.cheercity.de www.mymuesli.com www.youtube.de