SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wirtschaftliche Lage des
Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Studie im Auftrag von zehn Landesmedienanstalten –
Ergebnispräsentation
München, 03.12.2013

Autoren: Prof. Dr. Klaus Goldhammer |
Mathias Birkel | Christine Link | Guido Schneider

Goldmedia GmbH Strategy Consulting
Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany
Tel. +4930-246 266-0 | Fax -66 | Info[at]Goldmedia.de
www.Goldmedia.com
Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2012/2013 - Inhalt

1 Ziele und Methodik

3

2 Überblick Rundfunkmarkt

5

3 Wirtschaftliche Lage des privaten Fernsehens

13

4 Wirtschaftliche Lage des privaten Hörfunks

20

5 Beschäftigte

27

6 Ausblick

30

7 Fazit

34

Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

3
Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2012/2013
Ziele und Methodik der Erhebung
Auftraggeber und Ziele

Methodik/Vorgehen

Auftraggeber:

Methodik:

 Studie im Auftrag von zehn Landesmedien-  Projektzeitraum: Mai bis November 2013
anstalten: BLM, LFK, LfM, LMK, LPR, mabb,
 Primärdatenerhebung durch Befragung
MA HSH, NLM, SLM, TLM
sämtlicher deutscher Rundfunkanbieter
(n=555) mittels standardisiertem Fragebogen (online und offline)
 Rücklauf: 458 der insgesamt 555 TV- und
Hörfunksender (83%) füllten Fragebogen
 Goldmedia GmbH (Datenerhebung/-ausweraus
tung; Analyse Fernsehen & Rundfunk ges.)
 Befragungszeitraum: 27.05.2013 –
 Guido Schneider (Analyse Hörfunk)
10.08.2013
Ziele der Erhebung:
 Analyse der wirtschaftlichen Lage und der  Sekundärdatenanalyse der ARD-Finanzund Werbestatistiken, der ZDF-Jahrbücher
Beschäftigtensituation sowie der Perspekund des ZDF-Haushaltsplans sowie Antiven aller lokalen, regionalen, landes- und
gaben der Kommission zur Ermittlung des
bundesweiten Rundfunkunternehmen in
Finanzbedarfs (KEF), Bundesanzeiger und
Deutschland
versch. Jahres- bzw. Geschäftsberichte
Autoren:

Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

4
Soviel wie noch nie: 298 TV- und 257 Hörfunkprogramme
wurden 2012 in Deutschland erfasst
Fernsehprogramme in Deutschland 2012

Hörfunkprogramme in Deutschland 2012

Basis: 298 TV-Programme*

Basis: 257 Hörfunkprogramme*

(entspricht 218 TV-Unternehmen)

(entspricht 179 Hörfunk-Unternehmen)

11 Lokale SpartenTV-Programme
4%
109 LokalTV-Programme
37%

14 Free-TVVollprogramme
5%
37 Free-TV-Spartenprogramme
12%
3 Bundesweite
TV-Fenster
1%
73 Pay-TVProgramme
24%

24 Ballungsraum17 TeleshoppingTV-Programme
Programme
8%
10 Landesweite 6%
TV-Fenster
3%

13 DAB-Only Radios
5%

17 Bundesweite
Hörfunkprogramme
7%

63 Landesweite
Hörfunkprogramme
24%
164 Lokale
Hörfunkprogramme
64%

* Grundgesamtheit der Erhebung: alle Anbieter eines o. mehrerer Radio- o. TV-Programme, die im ersten Quartal 2012 im Besitz einer Landesmedienanstalten-Lizenz
sowie zum Zeitpunkt der Befragung wirtschaftlich aktiv waren. Nicht erfasst wurden Programme in lokalen Kabelanlagen oder Gemeinschaftsantennenanlagen mit
einer technischen Reichweite unter 10.000 angeschlossenen Haushalten, nichtkommerzielle Anbieter sowie reine stand-alone DAB- oder Internetsender.
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

6
2012 erwirtschafteten die privaten TV- und Hörfunkunternehmen rund 7,13 Mrd. Euro (ohne Teleshopping)
Gesamterträge im dualen Rundfunk 2012, in Mio. Euro*

Basis/Gesamtertrag: 15.716 Mio. Euro

Privates Fernsehen
6.464 Mio. Euro
(298 Programme)

Öffentlich-rechtlicher
Rundfunk
8.587 Mio. Euro
41%

(87 Programme)

55%

4%
Privater Hörfunk
665 Mio. Euro
(257 Programme)
* Ohne Teleshopping-Programme und ohne Deutsche Welle
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

7
Öffentl.-rechtliche Erträge stiegen deutlich, privater
Rundfunk erreicht 2012 wieder das Niveau von 2000
Veränderung der Erträge im privaten und öffentl.-rechtl. Rundfunk, in % (2000 = 100%)
125%
119,0%
118,1%117,3%
117,3%116,9%
115,7%

Veränderung des Umsatzes in Prozent

120%

115%

116,8%

112,6%
111,1%
110,7%
109,5%
109,0%

110%

Gesamtertrag Öffentlich-Rechtliche (ohne Deutsche Welle)
Gesamtertrag Privater Rundfunk (ohne Teleshopping)

105%

101,4%102,2%

100%

100,3%

100%

97,1%
94,0%

95%

92,4%

95,5%

94,7%

93,2%

90%

91,2%

89,6%
87,5%

85%
80%
2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

9
Private TV-Sender insgesamt erfolgreich:
Kostendeckungsgrad von 119 Prozent in 2012
Ertrags- und Aufwandsentwicklung im privaten Fernsehen 2003-2013, in Mio. € bzw. %
10.000

140

120 122

9.000
8.000

110

104

113 111
107

122
116 115 119

7.000
5.724 5.757

6.000
5.000
4.000

6.001 5.920 5.944

5.006
4.823

5.221

4.806 4.908

5.575

6.035 6.078

6.464

6.732

120
100

80

5.531
5.242 5.357 5.208 5.215 5.275 5.449
60

3.000

40

2.000
20

1.000
0

0
2003

2004

2005

Erträge in Mio. Euro

2006

2007

2008

Aufwendungen in Mio. Euro

2009

2010

2011

2012 2013*

Kostendeckungsgrad in Prozent

* Ohne Teleshopping-Programme, 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

14
Lokal-TV kämpft trotz großer Popularität
bei den Zuschauern mit der Wirtschaftlichkeit
Ertragsstruktur im privaten Lokal-TV 2012

Aufwandsstruktur im privaten Lokal-TV 2012

Basis/Gesamtertrag: 97 Mio. Euro (144 Sender)

Basis/Gesamtaufwand: 107 Mio. Euro (144 Sender)

überregionale
Werbespots
5,4%

Sonstige Erträge
13,59%
Fördermaßnahmen
11,66%

regionale
Werbespots
37,9%

Veranstaltungen
0,2%
Call Media
0,2%
Teleshopping
2,2%

Abschreibungen auf
Auftragsproduktionen
0,1%
Abschreibungen/
Steuern
5,6%
Kosten der Programmverbreitung
9,4%

Sachkosten
34,2%

Sponsoring
8,8%
Werbung im Internet
0,5%

Programmverkäufe
19,67%

Personalkosten
41,7%

Vergütungen für
freie Mitarbeiter 8,9%

Kostendeckungsgrad im privaten Lokal-TV in Deutschland 2000-2013*, in Prozent
150

52

64

57

2000

100

2001

2002

84

88

92

97

92

92

94

97

93

90

95

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013*

50
0

* 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

18
Privater Hörfunk 2012 mit Kostendeckungsgrad von
115% erfolgreich, positive Erwartungen für 2013
Ertrags- und Aufwandsentwicklung im privaten Hörfunk in Dt. 2000-2013, in Mio. € bzw. %
1000

900
800

140

116
742

108

101

107

112

667

700
600

122

640

650
593

616

500

575

678

661

603

589
538

117
117 120 116
112 113 116 115

537

581
534

553

624

540

641
571

644
570

652

562

665

577

680

580

120
100
80
60

400

300

40

200
20

100
0

0
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013*
Gesamtertrag in Mio. Euro

Gesamtaufwand in Mio. Euro

Kostendeckungsgrad in Prozent

* 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

21
Privater Hörfunk in Deutschland zeigt über alle
Segmente hinweg positiven Kostendeckungsgrad
Umsatzverteilung im privaten Hörfunk in Deutschland 2012, in Mio. Euro
Privater Hörfunk ges.
Bundesweiter Hörfunk

665
57

Landesweiter Hörfunk

398

Lokaler Hörfunk

210

Kostendeckungsgrad im privaten Hörfunk in Deutschland 2012, in Prozent
140,0
120,0

115,2

121,0
100,5

109,7

100,0
80,0
60,0

40,0
20,0
0,0

Privater Hörfunk gesamt

Bundesweiter Hörfunk

Landesweiter Hörfunk

Lokaler Hörfunk

Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

22
Landesweiter Hörfunk seit 2000 konstant erfolgreich –
starke Werbeabhängigkeit, überregion. Werbung sinkt
Ertragsstruktur im
privaten landesweiten Hörfunk 2012

Aufwandsstruktur im
privaten landesweiten Hörfunk 2012

Basis/Gesamtertrag: 398 Mio. Euro (63 Sender)

Basis/Gesamtaufwand: 329 Mio. Euro (63 Sender)

Sonstige Erträge
3,30%

Kosten für Programmeinkauf/
Syndikation
1,1%

überreg. Werbespots
43,4%

Fördermaßnahmen
0,1%

Sachkosten
54,2%

Vergütungen für
freie Mitarbeiter
5,3%

Call Media,
0,9%
Programm- und
Rechteverkäufe,
1,4%
Veranstaltungen
2,8%

Personalkosten
28,2%
regionale Werbespots
39,8%

Werbung im
Internet 1,1%

Abschreibungen/
Steuern
1,6%

Sponsoring
7,2%

Programmverbreitung
9,6%

Kostendeckungsgrad im landesweiten privaten Hörfunk in Deutschland 2000-2013*, in %
130

122

114

114

117

129

122

126

120

119

119

123

121

123

2000

150

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013*

100
50
0

* 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

23
Prognosen für 2013 positiv: bis zu 5% mehr Umsatz
im Privat-TV und 2% im privaten Hörfunk erwartet
Wirtschaftliche Erwartungen der privaten Hörfunk-Anbieter und
der privaten TV-Anbieter für 2013 in Deutschland, Umsatzveränderung in Prozent ggü. 2012
Umsatz in Mio. Euro
8.419
8.102

Privates Fernsehen gesamt
davon
4.983
4.738

Bundesweites Free-TV
1.586
1.566

Pay-TV

1.687
1.638

Teleshopping
Landesweite TV-Fenster
Lokal- und Ballungsraum-TV

64
63
99
97
680
665

Privater Hörfunk gesamt
davon
Bundesweiter Hörfunk

56,6
57,4
408
398

Landesweiter Hörfunk
Lokaler Hörfunk

216
210

Prognose Ertrag 2013
Ertrag 2012

2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr
Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013
Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

31
Langfassung der Ergebnispräsentation:
www.blm.de
www.medienpuls-bayern.de

Goldmedia GmbH Strategy Consulting

Prof. Dr. Klaus Goldhammer |
Mathias Birkel | Christine Link | Guido Schneider
Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany
Tel. +4930-2462660 | Info[at]Goldmedia.de
www.Goldmedia.com
Disclaimer

Alle Inhalte des Dokuments wurden Werk berechtigt auch ohne besonnach bestem Wissen recherchiert
dere Kennzeichnung nicht zu der
und erstellt. Für Irrtümer und Druck- Annahme, dass solche Namen im
fehler kann der Herausgeber jedoch Sinne der Warenzeichen- und Markeine Verantwortung übernehmen. kenschutz-Gesetzgebung als frei zu
Der Herausgeber übernimmt keiner- betrachten wären und daher von
lei Verantwortung oder Haftung für jedermann benutzt werden dürften.
Handlungen, Aktivitäten oder Unter- Alle hier genannten und ggf. durch
lassungen, die auf Grundlage der In- Dritte geschützten Marken- und Wahalte und Empfehlungen dieser Stu- renzeichen unterliegen uneingedie erfolgen.
schränkt den Bestimmungen des jeDie Wiedergabe von Gebrauchsna- weils gültigen Kennzeichenrechts
men, Handelsnamen, Marken, Wa- und den Besitzrechten der jeweiligen
eingetragenen Eigentümer.
renbezeichnungen etc. in diesem

Vertraulich/Confidential, © Goldmedia

41

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Bienvenido a power point
Bienvenido a power pointBienvenido a power point
Bienvenido a power pointMarjhoryLP
 
Oratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivasOratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivasjudylopez
 
Guía contexto social económico
Guía contexto  social económicoGuía contexto  social económico
Guía contexto social económicoYulySalamanca
 
Inv novedades fiscales2014 zaragoza
Inv novedades fiscales2014 zaragozaInv novedades fiscales2014 zaragoza
Inv novedades fiscales2014 zaragozaAnna Forastier
 
Organizacion de una empresa
Organizacion de una empresaOrganizacion de una empresa
Organizacion de una empresaluisito154
 
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rinconDistancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon3162254116
 
Investiguemos9asyi
Investiguemos9asyiInvestiguemos9asyi
Investiguemos9asyibletchis
 
Open Data Vorlesung 2015: Open Geodata
Open Data Vorlesung 2015: Open GeodataOpen Data Vorlesung 2015: Open Geodata
Open Data Vorlesung 2015: Open GeodataMatthias Stürmer
 
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgenDas macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgenMatthias Stürmer
 
Indicadores Financieros
Indicadores FinancierosIndicadores Financieros
Indicadores Financierosyanailert
 
Sin Ingenieros
Sin IngenierosSin Ingenieros
Sin Ingenierosjcgi1960
 
Administración de ventas - análisis 17
Administración de ventas - análisis 17 Administración de ventas - análisis 17
Administración de ventas - análisis 17 Arely Mercado García
 

Andere mochten auch (20)

Bienvenido a power point
Bienvenido a power pointBienvenido a power point
Bienvenido a power point
 
Oratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivasOratoria y presentaciones efectivas
Oratoria y presentaciones efectivas
 
Dia del planeta
Dia del planetaDia del planeta
Dia del planeta
 
Guía contexto social económico
Guía contexto  social económicoGuía contexto  social económico
Guía contexto social económico
 
Inv novedades fiscales2014 zaragoza
Inv novedades fiscales2014 zaragozaInv novedades fiscales2014 zaragoza
Inv novedades fiscales2014 zaragoza
 
Organizacion de una empresa
Organizacion de una empresaOrganizacion de una empresa
Organizacion de una empresa
 
graficos estadisticos
graficos estadisticos graficos estadisticos
graficos estadisticos
 
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rinconDistancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon
Distancia. karen julie celis ,edinson fontecha, brayan camilo valenzuela rincon
 
Mi arbol (1)
Mi arbol (1)Mi arbol (1)
Mi arbol (1)
 
Sdcsdc
SdcsdcSdcsdc
Sdcsdc
 
Formas y siluetas
Formas y siluetas Formas y siluetas
Formas y siluetas
 
Investiguemos9asyi
Investiguemos9asyiInvestiguemos9asyi
Investiguemos9asyi
 
Tecnologia 22
Tecnologia 22Tecnologia 22
Tecnologia 22
 
Practica n10 (2)
Practica n10 (2)Practica n10 (2)
Practica n10 (2)
 
Open Data Vorlesung 2015: Open Geodata
Open Data Vorlesung 2015: Open GeodataOpen Data Vorlesung 2015: Open Geodata
Open Data Vorlesung 2015: Open Geodata
 
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgenDas macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
Das macht App-etit auf mehr: Schweizer Government Apps heute und morgen
 
Indicadores Financieros
Indicadores FinancierosIndicadores Financieros
Indicadores Financieros
 
Gmil
GmilGmil
Gmil
 
Sin Ingenieros
Sin IngenierosSin Ingenieros
Sin Ingenieros
 
Administración de ventas - análisis 17
Administración de ventas - análisis 17 Administración de ventas - análisis 17
Administración de ventas - análisis 17
 

Ähnlich wie 131203 ergebnisse wirtschaftliche lage 2012_13_goldmedia_blm_kurzfassung

Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen TelekommunikationsmarktKonsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen TelekommunikationsmarktDSP-Partners
 
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-Ads
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-AdsGoldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-Ads
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-AdsGoldbach Group AG
 
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013Goldbach Group AG
 
Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010Stefan Portune
 
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018e-dialog GmbH
 
Goldbach Audience Austria | Smart-TV Effects
Goldbach Audience Austria | Smart-TV EffectsGoldbach Audience Austria | Smart-TV Effects
Goldbach Audience Austria | Smart-TV EffectsGoldbach Group AG
 
TV 2.0 - a German perspectice
TV 2.0 - a German perspecticeTV 2.0 - a German perspectice
TV 2.0 - a German perspecticeMediaWireless
 
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draftLentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draftSebastian Lentz
 
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...Goldmedia Group
 
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern InternationalDas Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern InternationalBayern International
 

Ähnlich wie 131203 ergebnisse wirtschaftliche lage 2012_13_goldmedia_blm_kurzfassung (20)

Fokus Bayern - Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
Fokus Bayern - Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015Fokus Bayern - Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
Fokus Bayern - Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
 
Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2014/2015
 
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen TelekommunikationsmarktKonsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
Konsolidierung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt
 
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-Ads
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-AdsGoldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-Ads
Goldbach Audience Austria | Goldbach Video Network | Platform-Ads
 
BLM Web-TV-Monitor 2012
BLM Web-TV-Monitor 2012BLM Web-TV-Monitor 2012
BLM Web-TV-Monitor 2012
 
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013
Goldbach Media Schweiz Portfolio Übersicht 2013
 
BranchenThemen 03-2014 - Dossiers zu 15 Branchen
BranchenThemen 03-2014 - Dossiers zu 15 Branchen BranchenThemen 03-2014 - Dossiers zu 15 Branchen
BranchenThemen 03-2014 - Dossiers zu 15 Branchen
 
Web-TV-Monitor 2015 - Gesamtergebnisse
Web-TV-Monitor 2015 - GesamtergebnisseWeb-TV-Monitor 2015 - Gesamtergebnisse
Web-TV-Monitor 2015 - Gesamtergebnisse
 
Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010Goldmedia web tv monitor 2010
Goldmedia web tv monitor 2010
 
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018
Matthias Zottl (IP) Addressable TV - ProgrammatiCon 2018
 
BranchenThemen 01-2014
BranchenThemen 01-2014BranchenThemen 01-2014
BranchenThemen 01-2014
 
Goldbach Audience Austria | Smart-TV Effects
Goldbach Audience Austria | Smart-TV EffectsGoldbach Audience Austria | Smart-TV Effects
Goldbach Audience Austria | Smart-TV Effects
 
Web-TV-Monitor 2015 - Präsentation vom 21.1.2015
Web-TV-Monitor 2015 - Präsentation vom 21.1.2015Web-TV-Monitor 2015 - Präsentation vom 21.1.2015
Web-TV-Monitor 2015 - Präsentation vom 21.1.2015
 
TV 2.0 - a German perspectice
TV 2.0 - a German perspecticeTV 2.0 - a German perspectice
TV 2.0 - a German perspectice
 
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draftLentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draft
Lentz arbeitsprobe mobiltv_sl_präs_draft
 
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...
Vortrag Goldmedia Claus Sattler, Multiscreen: Nahtlose Einbindung mobiler End...
 
Bdvr
BdvrBdvr
Bdvr
 
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern InternationalDas Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
Das Messebeteiligungsprogramm von Bayern International
 
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe BeauftragungenInnovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
 
BranchenThemen Marketing & Werbung Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Marketing & Werbung Gesamtübersicht 2013  BranchenThemen Marketing & Werbung Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Marketing & Werbung Gesamtübersicht 2013
 

Mehr von Goldmedia Group

Goldmedia Trendmonitor 2017
Goldmedia Trendmonitor 2017Goldmedia Trendmonitor 2017
Goldmedia Trendmonitor 2017Goldmedia Group
 
Goldmedia Trendmonitor 2016
Goldmedia Trendmonitor 2016Goldmedia Trendmonitor 2016
Goldmedia Trendmonitor 2016Goldmedia Group
 
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...Goldmedia Group
 
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english versionGoldmedia Group
 
Goldmedia trendmonitor 2015_webversion
Goldmedia trendmonitor 2015_webversionGoldmedia trendmonitor 2015_webversion
Goldmedia trendmonitor 2015_webversionGoldmedia Group
 
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_smallGoldmedia Group
 
Trendmonitor 2014 Goldmedia
Trendmonitor 2014 GoldmediaTrendmonitor 2014 Goldmedia
Trendmonitor 2014 GoldmediaGoldmedia Group
 
Location based services-2013_goldmedia_short_report_en
Location based services-2013_goldmedia_short_report_enLocation based services-2013_goldmedia_short_report_en
Location based services-2013_goldmedia_short_report_enGoldmedia Group
 
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013Goldmedia Group
 
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...Goldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-Anbieter
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-AnbieterGoldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-Anbieter
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-AnbieterGoldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche Politiker
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche PolitikerGoldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche Politiker
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche PolitikerGoldmedia Group
 
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...Goldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche Fluggesellschaften
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche FluggesellschaftenGoldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche Fluggesellschaften
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche FluggesellschaftenGoldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013Goldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012Goldmedia Group
 
Goldmedia Interaktions-Index November 2012
Goldmedia Interaktions-Index November 2012Goldmedia Interaktions-Index November 2012
Goldmedia Interaktions-Index November 2012Goldmedia Group
 
Glossar - Goldmedia SEO-Analyse
Glossar - Goldmedia SEO-AnalyseGlossar - Goldmedia SEO-Analyse
Glossar - Goldmedia SEO-AnalyseGoldmedia Group
 
BLM Webradiomonitor 2012, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2012, GoldmediaBLM Webradiomonitor 2012, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2012, GoldmediaGoldmedia Group
 

Mehr von Goldmedia Group (20)

Goldmedia Trendmonitor 2017
Goldmedia Trendmonitor 2017Goldmedia Trendmonitor 2017
Goldmedia Trendmonitor 2017
 
Goldmedia Trendmonitor 2016
Goldmedia Trendmonitor 2016Goldmedia Trendmonitor 2016
Goldmedia Trendmonitor 2016
 
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...
Erfolg in Serie: Zuschauerbindung Tag für Tag. Studie zur Beliebtheit von Ser...
 
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version
150223 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_english version
 
Goldmedia trendmonitor 2015_webversion
Goldmedia trendmonitor 2015_webversionGoldmedia trendmonitor 2015_webversion
Goldmedia trendmonitor 2015_webversion
 
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small
141023 blm bvdw webradiomonitor 2014_goldmedia_small
 
Trendmonitor 2014 Goldmedia
Trendmonitor 2014 GoldmediaTrendmonitor 2014 Goldmedia
Trendmonitor 2014 Goldmedia
 
Location based services-2013_goldmedia_short_report_en
Location based services-2013_goldmedia_short_report_enLocation based services-2013_goldmedia_short_report_en
Location based services-2013_goldmedia_short_report_en
 
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013
BLM, Goldmedia: Webradiomonitor 2013
 
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...
130625_Goldmedia_Die Verankerung von Social TV in der Gesellschaft_Social TV ...
 
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-Anbieter
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-AnbieterGoldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-Anbieter
Goldmedia Interaktions-Index April_2013_Sport-Nachrichten-Anbieter
 
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche Politiker
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche PolitikerGoldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche Politiker
Goldmedia Interaktions-Index März_2013_Beliebteste Deutsche Politiker
 
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...
130304 press release Goldmedia: TV Shopping in Europe further growing. Study ...
 
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche Fluggesellschaften
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche FluggesellschaftenGoldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche Fluggesellschaften
Goldmedia Interaktions-Index Februar_2013_Deutsche Fluggesellschaften
 
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
Goldmedia Interaktions-Index - Januar 2013
 
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012
Goldmedia Interaktions Index - Dezember 2012
 
Goldmedia Interaktions-Index November 2012
Goldmedia Interaktions-Index November 2012Goldmedia Interaktions-Index November 2012
Goldmedia Interaktions-Index November 2012
 
Glossar - Goldmedia SEO-Analyse
Glossar - Goldmedia SEO-AnalyseGlossar - Goldmedia SEO-Analyse
Glossar - Goldmedia SEO-Analyse
 
Web-TV-Monitor 2012
Web-TV-Monitor 2012Web-TV-Monitor 2012
Web-TV-Monitor 2012
 
BLM Webradiomonitor 2012, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2012, GoldmediaBLM Webradiomonitor 2012, Goldmedia
BLM Webradiomonitor 2012, Goldmedia
 

131203 ergebnisse wirtschaftliche lage 2012_13_goldmedia_blm_kurzfassung

  • 1. Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Studie im Auftrag von zehn Landesmedienanstalten – Ergebnispräsentation München, 03.12.2013 Autoren: Prof. Dr. Klaus Goldhammer | Mathias Birkel | Christine Link | Guido Schneider Goldmedia GmbH Strategy Consulting Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany Tel. +4930-246 266-0 | Fax -66 | Info[at]Goldmedia.de www.Goldmedia.com
  • 2. Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2012/2013 - Inhalt 1 Ziele und Methodik 3 2 Überblick Rundfunkmarkt 5 3 Wirtschaftliche Lage des privaten Fernsehens 13 4 Wirtschaftliche Lage des privaten Hörfunks 20 5 Beschäftigte 27 6 Ausblick 30 7 Fazit 34 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 3
  • 3. Wirtschaftliche Lage des Rundfunks 2012/2013 Ziele und Methodik der Erhebung Auftraggeber und Ziele Methodik/Vorgehen Auftraggeber: Methodik:  Studie im Auftrag von zehn Landesmedien-  Projektzeitraum: Mai bis November 2013 anstalten: BLM, LFK, LfM, LMK, LPR, mabb,  Primärdatenerhebung durch Befragung MA HSH, NLM, SLM, TLM sämtlicher deutscher Rundfunkanbieter (n=555) mittels standardisiertem Fragebogen (online und offline)  Rücklauf: 458 der insgesamt 555 TV- und Hörfunksender (83%) füllten Fragebogen  Goldmedia GmbH (Datenerhebung/-ausweraus tung; Analyse Fernsehen & Rundfunk ges.)  Befragungszeitraum: 27.05.2013 –  Guido Schneider (Analyse Hörfunk) 10.08.2013 Ziele der Erhebung:  Analyse der wirtschaftlichen Lage und der  Sekundärdatenanalyse der ARD-Finanzund Werbestatistiken, der ZDF-Jahrbücher Beschäftigtensituation sowie der Perspekund des ZDF-Haushaltsplans sowie Antiven aller lokalen, regionalen, landes- und gaben der Kommission zur Ermittlung des bundesweiten Rundfunkunternehmen in Finanzbedarfs (KEF), Bundesanzeiger und Deutschland versch. Jahres- bzw. Geschäftsberichte Autoren: Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 4
  • 4. Soviel wie noch nie: 298 TV- und 257 Hörfunkprogramme wurden 2012 in Deutschland erfasst Fernsehprogramme in Deutschland 2012 Hörfunkprogramme in Deutschland 2012 Basis: 298 TV-Programme* Basis: 257 Hörfunkprogramme* (entspricht 218 TV-Unternehmen) (entspricht 179 Hörfunk-Unternehmen) 11 Lokale SpartenTV-Programme 4% 109 LokalTV-Programme 37% 14 Free-TVVollprogramme 5% 37 Free-TV-Spartenprogramme 12% 3 Bundesweite TV-Fenster 1% 73 Pay-TVProgramme 24% 24 Ballungsraum17 TeleshoppingTV-Programme Programme 8% 10 Landesweite 6% TV-Fenster 3% 13 DAB-Only Radios 5% 17 Bundesweite Hörfunkprogramme 7% 63 Landesweite Hörfunkprogramme 24% 164 Lokale Hörfunkprogramme 64% * Grundgesamtheit der Erhebung: alle Anbieter eines o. mehrerer Radio- o. TV-Programme, die im ersten Quartal 2012 im Besitz einer Landesmedienanstalten-Lizenz sowie zum Zeitpunkt der Befragung wirtschaftlich aktiv waren. Nicht erfasst wurden Programme in lokalen Kabelanlagen oder Gemeinschaftsantennenanlagen mit einer technischen Reichweite unter 10.000 angeschlossenen Haushalten, nichtkommerzielle Anbieter sowie reine stand-alone DAB- oder Internetsender. Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 6
  • 5. 2012 erwirtschafteten die privaten TV- und Hörfunkunternehmen rund 7,13 Mrd. Euro (ohne Teleshopping) Gesamterträge im dualen Rundfunk 2012, in Mio. Euro* Basis/Gesamtertrag: 15.716 Mio. Euro Privates Fernsehen 6.464 Mio. Euro (298 Programme) Öffentlich-rechtlicher Rundfunk 8.587 Mio. Euro 41% (87 Programme) 55% 4% Privater Hörfunk 665 Mio. Euro (257 Programme) * Ohne Teleshopping-Programme und ohne Deutsche Welle Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 7
  • 6. Öffentl.-rechtliche Erträge stiegen deutlich, privater Rundfunk erreicht 2012 wieder das Niveau von 2000 Veränderung der Erträge im privaten und öffentl.-rechtl. Rundfunk, in % (2000 = 100%) 125% 119,0% 118,1%117,3% 117,3%116,9% 115,7% Veränderung des Umsatzes in Prozent 120% 115% 116,8% 112,6% 111,1% 110,7% 109,5% 109,0% 110% Gesamtertrag Öffentlich-Rechtliche (ohne Deutsche Welle) Gesamtertrag Privater Rundfunk (ohne Teleshopping) 105% 101,4%102,2% 100% 100,3% 100% 97,1% 94,0% 95% 92,4% 95,5% 94,7% 93,2% 90% 91,2% 89,6% 87,5% 85% 80% 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 9
  • 7. Private TV-Sender insgesamt erfolgreich: Kostendeckungsgrad von 119 Prozent in 2012 Ertrags- und Aufwandsentwicklung im privaten Fernsehen 2003-2013, in Mio. € bzw. % 10.000 140 120 122 9.000 8.000 110 104 113 111 107 122 116 115 119 7.000 5.724 5.757 6.000 5.000 4.000 6.001 5.920 5.944 5.006 4.823 5.221 4.806 4.908 5.575 6.035 6.078 6.464 6.732 120 100 80 5.531 5.242 5.357 5.208 5.215 5.275 5.449 60 3.000 40 2.000 20 1.000 0 0 2003 2004 2005 Erträge in Mio. Euro 2006 2007 2008 Aufwendungen in Mio. Euro 2009 2010 2011 2012 2013* Kostendeckungsgrad in Prozent * Ohne Teleshopping-Programme, 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100 Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 14
  • 8. Lokal-TV kämpft trotz großer Popularität bei den Zuschauern mit der Wirtschaftlichkeit Ertragsstruktur im privaten Lokal-TV 2012 Aufwandsstruktur im privaten Lokal-TV 2012 Basis/Gesamtertrag: 97 Mio. Euro (144 Sender) Basis/Gesamtaufwand: 107 Mio. Euro (144 Sender) überregionale Werbespots 5,4% Sonstige Erträge 13,59% Fördermaßnahmen 11,66% regionale Werbespots 37,9% Veranstaltungen 0,2% Call Media 0,2% Teleshopping 2,2% Abschreibungen auf Auftragsproduktionen 0,1% Abschreibungen/ Steuern 5,6% Kosten der Programmverbreitung 9,4% Sachkosten 34,2% Sponsoring 8,8% Werbung im Internet 0,5% Programmverkäufe 19,67% Personalkosten 41,7% Vergütungen für freie Mitarbeiter 8,9% Kostendeckungsgrad im privaten Lokal-TV in Deutschland 2000-2013*, in Prozent 150 52 64 57 2000 100 2001 2002 84 88 92 97 92 92 94 97 93 90 95 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013* 50 0 * 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100 Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 18
  • 9. Privater Hörfunk 2012 mit Kostendeckungsgrad von 115% erfolgreich, positive Erwartungen für 2013 Ertrags- und Aufwandsentwicklung im privaten Hörfunk in Dt. 2000-2013, in Mio. € bzw. % 1000 900 800 140 116 742 108 101 107 112 667 700 600 122 640 650 593 616 500 575 678 661 603 589 538 117 117 120 116 112 113 116 115 537 581 534 553 624 540 641 571 644 570 652 562 665 577 680 580 120 100 80 60 400 300 40 200 20 100 0 0 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013* Gesamtertrag in Mio. Euro Gesamtaufwand in Mio. Euro Kostendeckungsgrad in Prozent * 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr, Kostendeckungsgrad = Umsatz durch Aufwand * 100 Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 21
  • 10. Privater Hörfunk in Deutschland zeigt über alle Segmente hinweg positiven Kostendeckungsgrad Umsatzverteilung im privaten Hörfunk in Deutschland 2012, in Mio. Euro Privater Hörfunk ges. Bundesweiter Hörfunk 665 57 Landesweiter Hörfunk 398 Lokaler Hörfunk 210 Kostendeckungsgrad im privaten Hörfunk in Deutschland 2012, in Prozent 140,0 120,0 115,2 121,0 100,5 109,7 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 0,0 Privater Hörfunk gesamt Bundesweiter Hörfunk Landesweiter Hörfunk Lokaler Hörfunk Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 22
  • 11. Landesweiter Hörfunk seit 2000 konstant erfolgreich – starke Werbeabhängigkeit, überregion. Werbung sinkt Ertragsstruktur im privaten landesweiten Hörfunk 2012 Aufwandsstruktur im privaten landesweiten Hörfunk 2012 Basis/Gesamtertrag: 398 Mio. Euro (63 Sender) Basis/Gesamtaufwand: 329 Mio. Euro (63 Sender) Sonstige Erträge 3,30% Kosten für Programmeinkauf/ Syndikation 1,1% überreg. Werbespots 43,4% Fördermaßnahmen 0,1% Sachkosten 54,2% Vergütungen für freie Mitarbeiter 5,3% Call Media, 0,9% Programm- und Rechteverkäufe, 1,4% Veranstaltungen 2,8% Personalkosten 28,2% regionale Werbespots 39,8% Werbung im Internet 1,1% Abschreibungen/ Steuern 1,6% Sponsoring 7,2% Programmverbreitung 9,6% Kostendeckungsgrad im landesweiten privaten Hörfunk in Deutschland 2000-2013*, in % 130 122 114 114 117 129 122 126 120 119 119 123 121 123 2000 150 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013* 100 50 0 * 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013, Darstellung der Senderlogos beispielhaft Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 23
  • 12. Prognosen für 2013 positiv: bis zu 5% mehr Umsatz im Privat-TV und 2% im privaten Hörfunk erwartet Wirtschaftliche Erwartungen der privaten Hörfunk-Anbieter und der privaten TV-Anbieter für 2013 in Deutschland, Umsatzveränderung in Prozent ggü. 2012 Umsatz in Mio. Euro 8.419 8.102 Privates Fernsehen gesamt davon 4.983 4.738 Bundesweites Free-TV 1.586 1.566 Pay-TV 1.687 1.638 Teleshopping Landesweite TV-Fenster Lokal- und Ballungsraum-TV 64 63 99 97 680 665 Privater Hörfunk gesamt davon Bundesweiter Hörfunk 56,6 57,4 408 398 Landesweiter Hörfunk Lokaler Hörfunk 216 210 Prognose Ertrag 2013 Ertrag 2012 2013 = Prognose der Anbieter für das laufende Geschäftsjahr Quelle: Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2012/2013 Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 31
  • 13. Langfassung der Ergebnispräsentation: www.blm.de www.medienpuls-bayern.de Goldmedia GmbH Strategy Consulting Prof. Dr. Klaus Goldhammer | Mathias Birkel | Christine Link | Guido Schneider Oranienburger Str. 27 | 10117 Berlin-Mitte | Germany Tel. +4930-2462660 | Info[at]Goldmedia.de www.Goldmedia.com
  • 14. Disclaimer Alle Inhalte des Dokuments wurden Werk berechtigt auch ohne besonnach bestem Wissen recherchiert dere Kennzeichnung nicht zu der und erstellt. Für Irrtümer und Druck- Annahme, dass solche Namen im fehler kann der Herausgeber jedoch Sinne der Warenzeichen- und Markeine Verantwortung übernehmen. kenschutz-Gesetzgebung als frei zu Der Herausgeber übernimmt keiner- betrachten wären und daher von lei Verantwortung oder Haftung für jedermann benutzt werden dürften. Handlungen, Aktivitäten oder Unter- Alle hier genannten und ggf. durch lassungen, die auf Grundlage der In- Dritte geschützten Marken- und Wahalte und Empfehlungen dieser Stu- renzeichen unterliegen uneingedie erfolgen. schränkt den Bestimmungen des jeDie Wiedergabe von Gebrauchsna- weils gültigen Kennzeichenrechts men, Handelsnamen, Marken, Wa- und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. renbezeichnungen etc. in diesem Vertraulich/Confidential, © Goldmedia 41