SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 5
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Anlage des Monats




                                 City Fitness, Recklinghausen

                     Eine Stätte der
                       Begegnung
Im Nordwesten des Ruhrgebiets liegt die Stadt Recklinghausen – Teil                    Weitsicht Jahr für Jahr weiter – ein
des gleichnamigen bevölkerungsreichsten deutschen Landkreises.                         Netzwerk von Kooperationspartnern
Zwischen Essen, Dortmund und Bochum gelegen, ist die Historie der                      sorgt für eine optimale Abdeckung
Stadt stark geprägt durch Bergbau und ortsansässige Industrie – lei-                   der Kundenbedürfnisse. Die Aus-
der auch mit einer Arbeitslosenquote von über 12 % zum Ende des                        zeichnung „Anlage des Monats“ er-
vergangenen Jahres.                                                                    hält das moderne und großzügig
                                                                                       gestaltete Fitness- und Gesundheits-
Mittendrin liegt das im Jahr 2006     schafter und -betreiber Patrick                  zentrum u. a. für seine hervorragen-
neu eröffnete City Fitness- und Ge-   Arntzen entwickelt die Anlage mit                de Konzeption, die umfassende Be-
sundheitszentrum – eine Anlage aus    seinen Partnern Herbert Rusch und                treuung der Mitglieder, hervorragen-
dem Premiumsegment. Mitgesell-        Willi Kleimann mit strategischer                 de Trainingsmöglichkeiten in ausge-


                                       14   fitness MANAGEMENT international   03/11
zeichnet gestalteten Räumlichkeiten      Anlage im Verdrängungswettbe-                   counter und zwei Damenstudios. Ein-
und die regelmäßigen innovativen         werb Recklinghausen die Einzige im              ziger Premiumkonkurrent ist Kieser.
Neuerungen. fitness MANAGEMENT           Premiumsegment, mit weiter stei-
sprach mit Patrick Arntzen und           genden Mitglieder- sowie Umsatz-                Was ist allgemein für das Geschäft
Herbert Rusch über ihre Strategie        zahlen. Die Gründung einer eigenen              „Fitness Studio“ wichtig?
und die notwendigen Maßnahmen            Verkaufs- und Marketingabteilung                P. A.: In Zeiten, in denen Ketten den
für die Zukunft.                         war ein weiterer Baustein, um sich              Markt überschwemmen und der
                                         von den Mitbewerbern besser dis-                Kunde nicht mehr den Discounter
INTERVIEW                                tanzieren zu können. Was nützt es               vom Premiumclub unterscheiden
                                         uns gut zu sein, wenn keiner davon              kann, ist es für uns immer wichtiger
fMi: Wie ist die Historie des Studios?   weiß!                                           geworden, an den sogenannten Soft
Patrick Arntzen: Das City Fitness-                                                       Skills zu arbeiten. Der Kunde setzt
und Gesundheitszentrum eröffnete         fMi: Wie groß ist das Einzugsgebiet             eine qualitativ hochwertige Anlage
im Januar 2006 neu, indem es aus         und wie viele Mitbewerber gibt es?              mit dementsprechender Hardware
zwei bestehenden Konkurrenten zu         Herbert Rusch: Das Einzugsgebiet                voraus, deshalb kann man sich nicht
einer gemeinsamen Anlage fusio-          erstreckt sich auf die Stadt Reckling-          mehr nur durch gute Geräte und
nierte. Zu diesem Zeitpunkt erschien     hausen und ihre Randgebiete. Die                schöne Räumlichkeiten vom Dis-
dieser Schritt als die einzige Mög-      Konkurrenz besteht aus etwa 15 Fit-             counter abheben. Wer diese Basics
lichkeit, um auch in Zukunft wettbe-     ness-Studios – hauptsächlich Dis-               in den letzten Jahren nicht geschaf-
werbsfähig zu bleiben. Es war eine       counter wie McFit, Be Fit, Logo                 fen hat, wird in der nächsten Zeit
richtige Entscheidung – heute ist die    Health Club sowie kleinere Einzeldis-           nicht mehr konkurrenzfähig sein.


                                         03/11   fitness MANAGEMENT international   15
Anlage des Monats




Wichtig für uns ist ein ganzheitli-      klassischen internen und externen                 und sich langfristig an uns binden.
ches, auf unser Unternehmen in Ver-      Kampagnen, der Promotion und des                  Wenn der Kunde sein gestecktes Ziel
bindung mit unserer Klientel abge-       konsequenten Telefonmarketings,                   erreicht, werden auch wir als Be-
stimmtes Konzept. Die Geräte hier-       können wir es uns gar nicht mehr                  treiber erfolgreicher werden – das ist
für müssen natürlich Qualität besit-     leisten den Kontakten nicht hinter-               unsere Philosophie und daran arbei-
zen – genau wie unsere Mitarbeiter.      herzulaufen. Der Kunde kommt                      ten wir täglich in einem kontinuierli-
Deshalb haben wir in den letzten         heute nicht mehr zur Tür hereinspa-               chen Verbesserungsprozess. Durch
Jahren immer mehr auf ein gut ge-        ziert und unterschreibt eine Mit-                 unsere Strategie, in den letzten Jah-
schultes Personal mit guter Sozial-      gliedschaft – er hat sich im Vorfeld              ren regelmäßige Innovationen ins
kompetenz gesetzt.                       schon ein sehr genaues Bild über                  Unternehmen einfließen zu lassen,
                                         unser Leistungsspektrum erstellt!                 ist es uns gelungen, über aktive Ver-
Was unterscheidet Sie von anderen                                                          längerungen unsere Fluktuation auf
Anlagen in der Region?                   Was sind die Strategien in einer sich             derzeit 18 % zu bringen.
H. R.: Unser Alleinstellungsmerkmal      stark ändernden Branche?
ist unsere Vielfältigkeit, schwer-       H. R.: Es ist für uns wichtiger gewor-            Wie ist der Umgang mit den Mitar-
punktmäßig jedoch unsere gesund-         den die Erfolge des Kunden zu si-                 beitern und deren Anteil am Erfolg?
heitliche Ausrichtung! Ein großes        chern, denn nur ein erfolgreicher                 P. A.: Wir sehen unsere Mitarbeiter
Netzwerk an Ärzten und Kranken-          Kunde wird uns weiterempfehlen                    als Team, ohne das unser Erfolg nicht
kassenkooperationen in Verbindung
mit der Qualität unserer Einrichtung
führt dazu, dass der Kunde, der am
Markt auf Gesundheit und Qualität
setzt, nicht an uns vorbei kommt.
Wir sind die Einzigen – mit Ausnah-
me von Kieser – die diese Möglich-
keiten bieten.

Welche Marketingmaßnahmen wer-
den ergriffen?
P. A.: Ein jährlicher visueller Marke-
tingplan im Büro der Geschäftsfüh-
rung hilft uns, unsere Aktionen zu
planen und zu strukturieren. Immer
wichtiger werdende Tools sind das
Empfehlungsmarketing und das So-
cial-Networkmarketing. Neben den


                                          16    fitness MANAGEMENT international   03/11
Anlage des Monats




möglich wäre. Eine weitere strategi-    schneller, sodass man bei Zeiten                  aufgefangen wurden. Momentan
sche Entscheidung des Unterneh-         auch mal die ein oder andere Inno-                haben wir in der Preisgestaltung eine
mens ist es, mehr auf festangestellte   vation verpasst – deshalb versuchen               automatische jährliche Preiserhö-
Mitarbeiter zu setzen, um eine hö-      wir unsere Neuerungen immer gut                   hung um wöchentlich 0,39 Cent ver-
here Identifikation des Einzelnen mit   zu planen. Wir führen in jährlichen               traglich vereinbart, um nach der
dem Unternehmen zu erreichen. Re-       Abständen Innovationen bzw. Mo-                   Erstlaufzeit wieder aktive Vertrags-
gelmäßige berufliche und außerbe-       dernisierungen unter folgender Prä-               verlängerungsgespräche führen zu
rufliche Meetings haben uns zu          misse durch: die Kundenfluktuation                können.
einer starken Mannschaft werden         weiter zu senken und neue Kunden
lassen. Betriebsausflüge, wie z. B.     besser generieren zu können.                      Was ist für die Zukunft geplant?
Wasserskifahren, Kartfahren oder                                                          P. A.: Wir haben auf der diesjährigen
private Grillveranstaltungen werden     Wann führen Sie Preiserhöhungen                   FIBO einen Cardiozirkel gekauft, um
in regelmäßigen Abständen organi-       durch?                                            unsere Probleme der ungleichen
siert. Aufgrund des guten letztjähri-   H. R.: Regelmäßig nach zwei Jahren                Gewichtung in den übrigen Zirkeln
gen Ergebnisses wurde das Team in       – letzte Preiserhöhung war im Jahr                besser verlagern zu können – auch
diesem Jahr zu einer fünftägigen        2010. Insgesamt hat diese Erhöhung                hier wieder eine strategische Ent-
Skireise nach Saalbach eingeladen.      zu 40 Kündigungen geführt, die                    scheidung. Extern planen wir gerade
                                        aber durch den gesteigerten Umsatz                zwei Satellitenanlagen für den Be-
Wie lautet das „Rezept“ für den
Erfolg?
H. R.: Ein Rezept für den Erfolg wird
es niemals geben, man kann jedoch
den Markt beobachten, seine
Schlüsse daraus ziehen und versu-
chen sich auf seine eigenen Stärken
zu besinnen – einfach schneller sein
als die Konkurrenz. Es muss eine
klare Aufgabenverteilung nach Be-
reichen und individuellen Stärken
geben. Ein starker Wille, ein starkes
Team und eine klare Richtung sind
essentiell: Wer die Orientierung ver-
liert, wird es schwer haben.

Wie stehen Sie zu Innovationen?
P. A.: Der Markt dreht sich immer


                                         18    fitness MANAGEMENT international   03/11
Anlage des Monats


             v.l. Herbert Rusch                                             • Absolvierte Fortbildungen u. a. zum                  Willi Kleimann das City Fitness und
           und Patrick Arntzen                                                Sporttherapeuten, Rückenschullehrer                  Gesundheitszentrum
                                                                              und im Bereich medizinischer                     •   2000 Gründung Only Woman
                                                                              Trainingstherapie                                    Recklinghausen
                                                                            • 2005 Konditionstrainer für die ghanai-           •   2002 Gründung Only Woman
                                                                              sche Fußball-Nationalmannschaft                      Marl/Rusch & Kleimann OHG
                                                                            • 1998 bis 2001 Betreuung der                      •   1993 bis 2000 Unternehmensberater
                                                                              Mannschaft des VfL Bochum aus                        für Fitness und Freizeitanlagen
                                                                              sporttherapeutischer Sicht                       •   1994 Weiterbildung im Bereich
                                                                            • 1996 bis 1999 Personal Trainer für                   Management
                                                                              diverse Akteure des Musicals Starlight           •   1991 bis 1992 Ausbildung zum
                                                                              Express                                              Diplom-Sportmanager
                                                                            • Seit 1993 Schieds- und Linienrichter             •   1989 bis 1996 Anlagenleiter Topic
                                  Patrick Arntzen                             im Tennis auf nationaler und interna-                Fitness und Gesundheitszentrum
                                  Diplom-Sportwissenschaftler                 tionaler Ebene                                   •   1982 bis 1986 Trainer im
                                                                                                                                   Leistungssport Bereich Volleyball/LA
                                  • Jahrgang 1967, verheiratet,             Motto: „Mens sana in corpore sano.“                •   Davor Sportstudium an der DHfK
                                    zwei Kinder                                                                                    Leipzig
                                  • Gründete 2001 die Arntzen               Herbert Rusch                                      •   Mehrere Jahre aktiv als Leistungs-
                                    Sportbetriebs GmbH                                                                             sportler (Zehnkampf/Speerwurf)
                                  • 2005 Mitbegründer der City Fitness-     • Jahrgang 1956, verheiratet,
                                    und Gesundheitszentrum                    vier Kinder                                      Motto: „Lebe jeden Tag, als wär`s Dein
                                    GmbH & Co. KG                           • Gründete 1996 mit seinem Partner                 Letzter!“


                                     Daten und Fakten                       Cleanteam
                                                                            Haustechnik
                                                                                                                          6
                                                                                                                          3
                                                                                                                               Kooperationspartner
                                                                                                                               Regionale Werbepartnerfirmen            29
                                                                                                                               Partnervereine                           5
                                  Flächenaufteilung                         Mitarbeiterqualifikationen
                                  Studiofläche gesamt           2500 qm     Diplom-Sportwissenschaftler, Sportthera-           Studioangebot
                                                                            peuten, Physiotherapeuten, Diplom-                 Fitness, Cardio, Spinning, Kurse, Sauna,
                                  Trainingsfläche               1350   qm
                                                                            Oecotrophologen, Fitnesskaufleute,                 KIGA, Rehasport, Prävention
                                  Kursraum                       250   qm
                                                                            staatlich geprüfte Gymnastiklehrer, B-
                                  Kursraum 2                     120   qm                                                      Geräteausstattung
                                                                            Trainer, Azubis – alle Mitarbeiter müssen
                                  Spinningraum                    70   qm                                                      Milon, Life Fitness, Gym 80, Precor,
                                                                            jährlich sowohl an internen als auch
                                  Seminarraum                     60   qm                                                      Technogym
                                                                            externen Weiterbildungen teilnehmen.
                                  Wellnessbereich                130   qm
                                                                                                                               Konzepte
                                  Rezeptionsbereich               50   qm   Mitglieder
                                                                                                                               Milon, myline, Rehasport § 43,44,
                                  Bistrobereich                   70   qm   City Fitness: 2.303 Zahlaktive
                                                                                                                               Prävention § 20, Easytrain, Dr. Wolff
                                  Umkleiden                      340   qm
                                                                            Rehabereich: 1.200 Mitglieder im Reha-
                                  Außenbereich                    60   qm                                                      Aktivitäten / Outdoor –
                                                                            Verein, davon 540 Zuzahler im City
                                                                                                                               Veranstaltung
                                  Mitarbeiter                               Fitness (subventionierte Mitgliedschaft
                                                                                                                               • Nordic Walking
                                  Verkaufsabteilung                     3   mit 9,90 EUR/wöchentlich)
                                                                                                                               • Aquagymnastik in einer
                                  Service                              11
                                                                            Betriebliches Gesundheitsmanagement                  Kooperationspartnereinrichtung
                                  Administration                        2
                                                                            (BGM) 479 (Mitgliedschaft über BGM,
                                  Azubis                                2                                                      Preisstruktur
                                                                            29 kooperierende Partner)
                                  Trainingsfläche                      11                                                      (52 Wochen)               15,99 EUR/Wo.
                                  Rehabereich                           3   Mitgliederstruktur                                 (104 Wochen)              13,99 EUR/Wo.
                                  Kursbereich                           8   Männer                                     49%     Startpaket            109,00 EUR/jährlich
                                  Spinningbereich                       6   Frauen                                     51%     Mitgliedsausweis      29,90 EUR/einmalig
                                  KIGA                                  4


                                  reich medizinische Fitness in Koope-      versuchen, das Unternehmen noch                    wenn unsere Mitglieder zufrieden
                                  ration mit Physiotherapie in den          unabhängiger und konkurrenzsiche-                  sind, haben wir unser Ziel erreicht.
                                  Randgebieten von Recklinghausen.          rer aufzustellen. Es ist ein schwieri-             Dabei sind Qualität, Kontinuität und
                                  Hier bestehen bereits zwei mögliche       ger Markt, aber es macht Spaß darin                Nachhaltigkeit der Weg zum Ziel.
                                  Standorte in Anlehnung an medizini-       etwas zu bewegen!                                  Um dieses Ziel zu erreichen, bietet
                                  sche Versorgungszentren.                                                                     das City Fitness- und Gesundheits-
                                                                            Wie lautet die Philosophie des Clubs               zentrum allen Beteiligten einen ho-
                                  Was sind Ihre persönlichen Ziele?         und des Unternehmers?                              hen Nutzen – gleichmäßig für Mit-
                                  H. R.: Gesund und fit zu bleiben und      P. A.: Das City Fitness- und Gesund-               glied, Mitarbeiter und das Unterneh-
Anzeige                                                                                   heitszentrum ist eine                men.
                                                                                          Stätte der Begegnung,
                                                                                          wo man hinkommt,                     Haben bei Ihnen schon Prominente
                                                                                          um Freunde zu treffen                trainiert?
                                                                                          oder zu finden und um                H. R.: Bei uns trainieren regelmäßig
                                                                                          etwas für sich zu tun                Prominente, derzeit u. a. Miriam
          Medical Vital System                                                            oder um etwas an sich                Höller, DJ Moguai und Ralf Zumdick.
          by Dr. med. van Nuis®                                                           zu verändern. Fitness,               Zu Zeiten der Ruhrfestspiele trainier-
                                                                                          Erholung und Spaß bil-               ten auch schon Jeff Goldblum und
                                                                                          den in unserer Anlage                Kevin Spacey bei uns – außerdem
          Ihr neues Profit-Center                                                         eine Symbiose von der                der erfolgreiche Trabrennfahrer Heinz
                                                                                          alle Mitglieder profitie-            Wewering und die Fantastischen 4
     www.medical-vital-system.de                                                          ren – wir wollen, dass               auf ihrer Tour.
     www.medical-vital-lounge.de                                                          unsere Mitglieder ihre
                                                                                                                                                   www.city-fitness-re.de
                                                                                          Ziele erreichen. Nur


                                                                             20     fitness MANAGEMENT international   03/11

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (20)

Gerencia de informatic apdf
Gerencia de informatic apdfGerencia de informatic apdf
Gerencia de informatic apdf
 
Guia de word
Guia de wordGuia de word
Guia de word
 
Präsident schulz und abgeordnete brief
Präsident schulz und abgeordnete briefPräsident schulz und abgeordnete brief
Präsident schulz und abgeordnete brief
 
E commerce
E commerceE commerce
E commerce
 
Wir stellen recycling papier her
Wir stellen recycling papier herWir stellen recycling papier her
Wir stellen recycling papier her
 
Kammeroper Köln
Kammeroper KölnKammeroper Köln
Kammeroper Köln
 
Presentacion pedroleguizamon
Presentacion pedroleguizamonPresentacion pedroleguizamon
Presentacion pedroleguizamon
 
Diapositiva
DiapositivaDiapositiva
Diapositiva
 
Badgirl manifest
Badgirl manifestBadgirl manifest
Badgirl manifest
 
Trabajo colaborativo
Trabajo colaborativoTrabajo colaborativo
Trabajo colaborativo
 
Tourismusunternehmen und Web 2.0
Tourismusunternehmen und Web 2.0Tourismusunternehmen und Web 2.0
Tourismusunternehmen und Web 2.0
 
Alte
AlteAlte
Alte
 
I2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summaryI2s crm studie 2010 summary
I2s crm studie 2010 summary
 
Producción Televisiva
Producción TelevisivaProducción Televisiva
Producción Televisiva
 
Tom y sus locuras
Tom y sus locurasTom y sus locuras
Tom y sus locuras
 
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierraPaseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
 
hacker
hackerhacker
hacker
 
Session BarCamp Wiesbaden
Session BarCamp WiesbadenSession BarCamp Wiesbaden
Session BarCamp Wiesbaden
 
redes sociales
redes socialesredes sociales
redes sociales
 
Itapúa encarnación
Itapúa encarnaciónItapúa encarnación
Itapúa encarnación
 

Ähnlich wie City Fitness Recklinghausen in den Medien (1)

Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"emotion banking
 
CCV News 02-2015 Diverses
CCV News 02-2015 Diverses CCV News 02-2015 Diverses
CCV News 02-2015 Diverses Anja Bonelli
 
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11ICV
 
Doinvest pitchdeck
Doinvest pitchdeckDoinvest pitchdeck
Doinvest pitchdeckdoInvest
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG
 
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Axel Oppermann
 
grandega Unternehmenspräsentation
grandega Unternehmenspräsentationgrandega Unternehmenspräsentation
grandega Unternehmenspräsentationgrandega
 
GDUM Unternehmensmanagement
GDUM UnternehmensmanagementGDUM Unternehmensmanagement
GDUM UnternehmensmanagementVerlagentur
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanstreetfood
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterFricke inszeniert. GmbH
 
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter geht
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter gehtMarketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter geht
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter gehtEmma Hibbert
 
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenEric Klingenburg
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerPatrick Stähler
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Futurelab
 
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitchDer 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch#30u30 by PR Report
 
0626 movin mkt-leistungen
0626 movin mkt-leistungen0626 movin mkt-leistungen
0626 movin mkt-leistungenpraszileiro
 

Ähnlich wie City Fitness Recklinghausen in den Medien (1) (20)

Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
Interview mit Dr. Christian Rauscher "Herausforderungen am Bankenmarkt"
 
CCV News 02-2015 Diverses
CCV News 02-2015 Diverses CCV News 02-2015 Diverses
CCV News 02-2015 Diverses
 
Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18Aktiver Vertrieb 08-18
Aktiver Vertrieb 08-18
 
Die Strategie der blauen Ozeane
Die Strategie der blauen Ozeane Die Strategie der blauen Ozeane
Die Strategie der blauen Ozeane
 
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
Geschäftsmodell präsentation 2014-01-11
 
Doinvest pitchdeck
Doinvest pitchdeckDoinvest pitchdeck
Doinvest pitchdeck
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
 
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
 
grandega Unternehmenspräsentation
grandega Unternehmenspräsentationgrandega Unternehmenspräsentation
grandega Unternehmenspräsentation
 
GDUM Unternehmensmanagement
GDUM UnternehmensmanagementGDUM Unternehmensmanagement
GDUM Unternehmensmanagement
 
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
Themenschrift von KMU Next: Wer sein Unternehmen richtig positioniert, gewinnt!
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint german
 
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinterDie größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
Die größten Messe-Mythen & die Wahrheit dahinter
 
Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012
 
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter geht
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter gehtMarketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter geht
Marketing in Krisenzeiten: Wie es trotz allem weiter geht
 
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
 
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitchDer 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
Der 30u30-Wettbewerb. Salah-Eldin und Wahrbichler: #lifeisapitch
 
0626 movin mkt-leistungen
0626 movin mkt-leistungen0626 movin mkt-leistungen
0626 movin mkt-leistungen
 

Mehr von Peter Berger (20)

Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013
 
Rueckennews hw 12-2013
Rueckennews hw 12-2013Rueckennews hw 12-2013
Rueckennews hw 12-2013
 
Rueckennews wk 12-2013
Rueckennews wk 12-2013Rueckennews wk 12-2013
Rueckennews wk 12-2013
 
Hück nov 2013
Hück   nov 2013Hück   nov 2013
Hück nov 2013
 
Wk nov
Wk nov Wk nov
Wk nov
 
Wk oktober
Wk oktoberWk oktober
Wk oktober
 
Wipp oktober
Wipp oktoberWipp oktober
Wipp oktober
 
Hück oktober 2013
Hück   oktober 2013Hück   oktober 2013
Hück oktober 2013
 
Riesa pdf
Riesa pdfRiesa pdf
Riesa pdf
 
Wk september
Wk septemberWk september
Wk september
 
Wipp september
Wipp septemberWipp september
Wipp september
 
Hück september 2013
Hück   september 2013Hück   september 2013
Hück september 2013
 
Ganzseitige relaunch anzeige
Ganzseitige relaunch anzeigeGanzseitige relaunch anzeige
Ganzseitige relaunch anzeige
 
Sonntage im sgz buer september
Sonntage im sgz buer septemberSonntage im sgz buer september
Sonntage im sgz buer september
 
Wk juli
Wk juliWk juli
Wk juli
 
Wipp juli
Wipp juliWipp juli
Wipp juli
 
Hück juli-neu
Hück   juli-neuHück   juli-neu
Hück juli-neu
 
Sgz
SgzSgz
Sgz
 
Hück juni
Hück   juniHück   juni
Hück juni
 
Wk juni
Wk juniWk juni
Wk juni
 

City Fitness Recklinghausen in den Medien (1)

  • 1. Anlage des Monats City Fitness, Recklinghausen Eine Stätte der Begegnung Im Nordwesten des Ruhrgebiets liegt die Stadt Recklinghausen – Teil Weitsicht Jahr für Jahr weiter – ein des gleichnamigen bevölkerungsreichsten deutschen Landkreises. Netzwerk von Kooperationspartnern Zwischen Essen, Dortmund und Bochum gelegen, ist die Historie der sorgt für eine optimale Abdeckung Stadt stark geprägt durch Bergbau und ortsansässige Industrie – lei- der Kundenbedürfnisse. Die Aus- der auch mit einer Arbeitslosenquote von über 12 % zum Ende des zeichnung „Anlage des Monats“ er- vergangenen Jahres. hält das moderne und großzügig gestaltete Fitness- und Gesundheits- Mittendrin liegt das im Jahr 2006 schafter und -betreiber Patrick zentrum u. a. für seine hervorragen- neu eröffnete City Fitness- und Ge- Arntzen entwickelt die Anlage mit de Konzeption, die umfassende Be- sundheitszentrum – eine Anlage aus seinen Partnern Herbert Rusch und treuung der Mitglieder, hervorragen- dem Premiumsegment. Mitgesell- Willi Kleimann mit strategischer de Trainingsmöglichkeiten in ausge- 14 fitness MANAGEMENT international 03/11
  • 2. zeichnet gestalteten Räumlichkeiten Anlage im Verdrängungswettbe- counter und zwei Damenstudios. Ein- und die regelmäßigen innovativen werb Recklinghausen die Einzige im ziger Premiumkonkurrent ist Kieser. Neuerungen. fitness MANAGEMENT Premiumsegment, mit weiter stei- sprach mit Patrick Arntzen und genden Mitglieder- sowie Umsatz- Was ist allgemein für das Geschäft Herbert Rusch über ihre Strategie zahlen. Die Gründung einer eigenen „Fitness Studio“ wichtig? und die notwendigen Maßnahmen Verkaufs- und Marketingabteilung P. A.: In Zeiten, in denen Ketten den für die Zukunft. war ein weiterer Baustein, um sich Markt überschwemmen und der von den Mitbewerbern besser dis- Kunde nicht mehr den Discounter INTERVIEW tanzieren zu können. Was nützt es vom Premiumclub unterscheiden uns gut zu sein, wenn keiner davon kann, ist es für uns immer wichtiger fMi: Wie ist die Historie des Studios? weiß! geworden, an den sogenannten Soft Patrick Arntzen: Das City Fitness- Skills zu arbeiten. Der Kunde setzt und Gesundheitszentrum eröffnete fMi: Wie groß ist das Einzugsgebiet eine qualitativ hochwertige Anlage im Januar 2006 neu, indem es aus und wie viele Mitbewerber gibt es? mit dementsprechender Hardware zwei bestehenden Konkurrenten zu Herbert Rusch: Das Einzugsgebiet voraus, deshalb kann man sich nicht einer gemeinsamen Anlage fusio- erstreckt sich auf die Stadt Reckling- mehr nur durch gute Geräte und nierte. Zu diesem Zeitpunkt erschien hausen und ihre Randgebiete. Die schöne Räumlichkeiten vom Dis- dieser Schritt als die einzige Mög- Konkurrenz besteht aus etwa 15 Fit- counter abheben. Wer diese Basics lichkeit, um auch in Zukunft wettbe- ness-Studios – hauptsächlich Dis- in den letzten Jahren nicht geschaf- werbsfähig zu bleiben. Es war eine counter wie McFit, Be Fit, Logo fen hat, wird in der nächsten Zeit richtige Entscheidung – heute ist die Health Club sowie kleinere Einzeldis- nicht mehr konkurrenzfähig sein. 03/11 fitness MANAGEMENT international 15
  • 3. Anlage des Monats Wichtig für uns ist ein ganzheitli- klassischen internen und externen und sich langfristig an uns binden. ches, auf unser Unternehmen in Ver- Kampagnen, der Promotion und des Wenn der Kunde sein gestecktes Ziel bindung mit unserer Klientel abge- konsequenten Telefonmarketings, erreicht, werden auch wir als Be- stimmtes Konzept. Die Geräte hier- können wir es uns gar nicht mehr treiber erfolgreicher werden – das ist für müssen natürlich Qualität besit- leisten den Kontakten nicht hinter- unsere Philosophie und daran arbei- zen – genau wie unsere Mitarbeiter. herzulaufen. Der Kunde kommt ten wir täglich in einem kontinuierli- Deshalb haben wir in den letzten heute nicht mehr zur Tür hereinspa- chen Verbesserungsprozess. Durch Jahren immer mehr auf ein gut ge- ziert und unterschreibt eine Mit- unsere Strategie, in den letzten Jah- schultes Personal mit guter Sozial- gliedschaft – er hat sich im Vorfeld ren regelmäßige Innovationen ins kompetenz gesetzt. schon ein sehr genaues Bild über Unternehmen einfließen zu lassen, unser Leistungsspektrum erstellt! ist es uns gelungen, über aktive Ver- Was unterscheidet Sie von anderen längerungen unsere Fluktuation auf Anlagen in der Region? Was sind die Strategien in einer sich derzeit 18 % zu bringen. H. R.: Unser Alleinstellungsmerkmal stark ändernden Branche? ist unsere Vielfältigkeit, schwer- H. R.: Es ist für uns wichtiger gewor- Wie ist der Umgang mit den Mitar- punktmäßig jedoch unsere gesund- den die Erfolge des Kunden zu si- beitern und deren Anteil am Erfolg? heitliche Ausrichtung! Ein großes chern, denn nur ein erfolgreicher P. A.: Wir sehen unsere Mitarbeiter Netzwerk an Ärzten und Kranken- Kunde wird uns weiterempfehlen als Team, ohne das unser Erfolg nicht kassenkooperationen in Verbindung mit der Qualität unserer Einrichtung führt dazu, dass der Kunde, der am Markt auf Gesundheit und Qualität setzt, nicht an uns vorbei kommt. Wir sind die Einzigen – mit Ausnah- me von Kieser – die diese Möglich- keiten bieten. Welche Marketingmaßnahmen wer- den ergriffen? P. A.: Ein jährlicher visueller Marke- tingplan im Büro der Geschäftsfüh- rung hilft uns, unsere Aktionen zu planen und zu strukturieren. Immer wichtiger werdende Tools sind das Empfehlungsmarketing und das So- cial-Networkmarketing. Neben den 16 fitness MANAGEMENT international 03/11
  • 4. Anlage des Monats möglich wäre. Eine weitere strategi- schneller, sodass man bei Zeiten aufgefangen wurden. Momentan sche Entscheidung des Unterneh- auch mal die ein oder andere Inno- haben wir in der Preisgestaltung eine mens ist es, mehr auf festangestellte vation verpasst – deshalb versuchen automatische jährliche Preiserhö- Mitarbeiter zu setzen, um eine hö- wir unsere Neuerungen immer gut hung um wöchentlich 0,39 Cent ver- here Identifikation des Einzelnen mit zu planen. Wir führen in jährlichen traglich vereinbart, um nach der dem Unternehmen zu erreichen. Re- Abständen Innovationen bzw. Mo- Erstlaufzeit wieder aktive Vertrags- gelmäßige berufliche und außerbe- dernisierungen unter folgender Prä- verlängerungsgespräche führen zu rufliche Meetings haben uns zu misse durch: die Kundenfluktuation können. einer starken Mannschaft werden weiter zu senken und neue Kunden lassen. Betriebsausflüge, wie z. B. besser generieren zu können. Was ist für die Zukunft geplant? Wasserskifahren, Kartfahren oder P. A.: Wir haben auf der diesjährigen private Grillveranstaltungen werden Wann führen Sie Preiserhöhungen FIBO einen Cardiozirkel gekauft, um in regelmäßigen Abständen organi- durch? unsere Probleme der ungleichen siert. Aufgrund des guten letztjähri- H. R.: Regelmäßig nach zwei Jahren Gewichtung in den übrigen Zirkeln gen Ergebnisses wurde das Team in – letzte Preiserhöhung war im Jahr besser verlagern zu können – auch diesem Jahr zu einer fünftägigen 2010. Insgesamt hat diese Erhöhung hier wieder eine strategische Ent- Skireise nach Saalbach eingeladen. zu 40 Kündigungen geführt, die scheidung. Extern planen wir gerade aber durch den gesteigerten Umsatz zwei Satellitenanlagen für den Be- Wie lautet das „Rezept“ für den Erfolg? H. R.: Ein Rezept für den Erfolg wird es niemals geben, man kann jedoch den Markt beobachten, seine Schlüsse daraus ziehen und versu- chen sich auf seine eigenen Stärken zu besinnen – einfach schneller sein als die Konkurrenz. Es muss eine klare Aufgabenverteilung nach Be- reichen und individuellen Stärken geben. Ein starker Wille, ein starkes Team und eine klare Richtung sind essentiell: Wer die Orientierung ver- liert, wird es schwer haben. Wie stehen Sie zu Innovationen? P. A.: Der Markt dreht sich immer 18 fitness MANAGEMENT international 03/11
  • 5. Anlage des Monats v.l. Herbert Rusch • Absolvierte Fortbildungen u. a. zum Willi Kleimann das City Fitness und und Patrick Arntzen Sporttherapeuten, Rückenschullehrer Gesundheitszentrum und im Bereich medizinischer • 2000 Gründung Only Woman Trainingstherapie Recklinghausen • 2005 Konditionstrainer für die ghanai- • 2002 Gründung Only Woman sche Fußball-Nationalmannschaft Marl/Rusch & Kleimann OHG • 1998 bis 2001 Betreuung der • 1993 bis 2000 Unternehmensberater Mannschaft des VfL Bochum aus für Fitness und Freizeitanlagen sporttherapeutischer Sicht • 1994 Weiterbildung im Bereich • 1996 bis 1999 Personal Trainer für Management diverse Akteure des Musicals Starlight • 1991 bis 1992 Ausbildung zum Express Diplom-Sportmanager • Seit 1993 Schieds- und Linienrichter • 1989 bis 1996 Anlagenleiter Topic Patrick Arntzen im Tennis auf nationaler und interna- Fitness und Gesundheitszentrum Diplom-Sportwissenschaftler tionaler Ebene • 1982 bis 1986 Trainer im Leistungssport Bereich Volleyball/LA • Jahrgang 1967, verheiratet, Motto: „Mens sana in corpore sano.“ • Davor Sportstudium an der DHfK zwei Kinder Leipzig • Gründete 2001 die Arntzen Herbert Rusch • Mehrere Jahre aktiv als Leistungs- Sportbetriebs GmbH sportler (Zehnkampf/Speerwurf) • 2005 Mitbegründer der City Fitness- • Jahrgang 1956, verheiratet, und Gesundheitszentrum vier Kinder Motto: „Lebe jeden Tag, als wär`s Dein GmbH & Co. KG • Gründete 1996 mit seinem Partner Letzter!“ Daten und Fakten Cleanteam Haustechnik 6 3 Kooperationspartner Regionale Werbepartnerfirmen 29 Partnervereine 5 Flächenaufteilung Mitarbeiterqualifikationen Studiofläche gesamt 2500 qm Diplom-Sportwissenschaftler, Sportthera- Studioangebot peuten, Physiotherapeuten, Diplom- Fitness, Cardio, Spinning, Kurse, Sauna, Trainingsfläche 1350 qm Oecotrophologen, Fitnesskaufleute, KIGA, Rehasport, Prävention Kursraum 250 qm staatlich geprüfte Gymnastiklehrer, B- Kursraum 2 120 qm Geräteausstattung Trainer, Azubis – alle Mitarbeiter müssen Spinningraum 70 qm Milon, Life Fitness, Gym 80, Precor, jährlich sowohl an internen als auch Seminarraum 60 qm Technogym externen Weiterbildungen teilnehmen. Wellnessbereich 130 qm Konzepte Rezeptionsbereich 50 qm Mitglieder Milon, myline, Rehasport § 43,44, Bistrobereich 70 qm City Fitness: 2.303 Zahlaktive Prävention § 20, Easytrain, Dr. Wolff Umkleiden 340 qm Rehabereich: 1.200 Mitglieder im Reha- Außenbereich 60 qm Aktivitäten / Outdoor – Verein, davon 540 Zuzahler im City Veranstaltung Mitarbeiter Fitness (subventionierte Mitgliedschaft • Nordic Walking Verkaufsabteilung 3 mit 9,90 EUR/wöchentlich) • Aquagymnastik in einer Service 11 Betriebliches Gesundheitsmanagement Kooperationspartnereinrichtung Administration 2 (BGM) 479 (Mitgliedschaft über BGM, Azubis 2 Preisstruktur 29 kooperierende Partner) Trainingsfläche 11 (52 Wochen) 15,99 EUR/Wo. Rehabereich 3 Mitgliederstruktur (104 Wochen) 13,99 EUR/Wo. Kursbereich 8 Männer 49% Startpaket 109,00 EUR/jährlich Spinningbereich 6 Frauen 51% Mitgliedsausweis 29,90 EUR/einmalig KIGA 4 reich medizinische Fitness in Koope- versuchen, das Unternehmen noch wenn unsere Mitglieder zufrieden ration mit Physiotherapie in den unabhängiger und konkurrenzsiche- sind, haben wir unser Ziel erreicht. Randgebieten von Recklinghausen. rer aufzustellen. Es ist ein schwieri- Dabei sind Qualität, Kontinuität und Hier bestehen bereits zwei mögliche ger Markt, aber es macht Spaß darin Nachhaltigkeit der Weg zum Ziel. Standorte in Anlehnung an medizini- etwas zu bewegen! Um dieses Ziel zu erreichen, bietet sche Versorgungszentren. das City Fitness- und Gesundheits- Wie lautet die Philosophie des Clubs zentrum allen Beteiligten einen ho- Was sind Ihre persönlichen Ziele? und des Unternehmers? hen Nutzen – gleichmäßig für Mit- H. R.: Gesund und fit zu bleiben und P. A.: Das City Fitness- und Gesund- glied, Mitarbeiter und das Unterneh- Anzeige heitszentrum ist eine men. Stätte der Begegnung, wo man hinkommt, Haben bei Ihnen schon Prominente um Freunde zu treffen trainiert? oder zu finden und um H. R.: Bei uns trainieren regelmäßig etwas für sich zu tun Prominente, derzeit u. a. Miriam Medical Vital System oder um etwas an sich Höller, DJ Moguai und Ralf Zumdick. by Dr. med. van Nuis® zu verändern. Fitness, Zu Zeiten der Ruhrfestspiele trainier- Erholung und Spaß bil- ten auch schon Jeff Goldblum und den in unserer Anlage Kevin Spacey bei uns – außerdem Ihr neues Profit-Center eine Symbiose von der der erfolgreiche Trabrennfahrer Heinz alle Mitglieder profitie- Wewering und die Fantastischen 4 www.medical-vital-system.de ren – wir wollen, dass auf ihrer Tour. www.medical-vital-lounge.de unsere Mitglieder ihre www.city-fitness-re.de Ziele erreichen. Nur 20 fitness MANAGEMENT international 03/11