Von High-Level-Modellen bis
zur Ausführung und wieder
zurück
 Gero Decker | Hasso-Plattner-Institut
..über mich


Gero Decker


Doktorand am Hasso-Plattner-Institut
 Forschung im Bereich Prozessmodellierung
 BPMN, BPEL, fo...
Montag 8:30 bei BavarianTelecom



            Unser Umsatz steigt nicht wie erwartet.
            Wir müssen unsere Ferns...
Montag 8:30 bei BavarianTelecom


                   Bereit-
     Bestellung              Nutzung   Bezahlung
            ...
Montag 16:45 bei BavarianTelecom

 Herr Huber hat den Bereitstellungsprozess
 angepasst
                                  ...
Mittwoch 12:15 bei BavarianTelecom
    Service-Techniker
  Notdienst
  Technik-




                          Arbeitsanwei...
Donnerstag 10:00 bei BavarianTelecom
           Unsere neueste IT-Migration raubt mir
           den Schlaf – und jetzt au...
Freitag 15:00 bei BavarianTelecom




            Eine kleine Datentransformation hier,
            eine kleine Transaktio...
Fertig ist der neue Prozess!




    Herr Groß        Frau Huber      Herr Illi    Frau Jux    Herr Kahl



Bereit-
      ...
…ein paar Wochen später




     Herr Groß         Frau Huber     Herr Illi     Frau Jux     Herr Kahl

Und was ist       ...
Ok, die Modelle hängen zusammen…

…aber wie?


BPMN
sagt:


Die
Realität   A   B       A   C    B’

sagt:
Aktivitäten




 Retrieve
 Similar
 Contact
Entscheidungen

            yes
Complete
                   Approval
 Quote
           no




                            ...
Eintrittspunkte und Prozessabbruch
Ressourcenzuordnung
Prozessschnitt

  Leitung                        Protokoll
schalten und                   erstellen und
   testen         ...
Und was lernen wir daraus?
Verbindungen zwischen Modellen abbilden!
 am besten Tool-gestützt


Auf Begriffe einigen!


Mod...
Wie passt BPEL ins Bild?




    Herr Groß        Frau Huber    Herr Illi   Frau Jux   Herr Kahl



Bereit-
           Nut...
BPMN und BPEL

BPMN
 OMG Standard
 Einfach zu benutzen und mächtig zugleich
 Weite Verbreitung
 Fokus: Kommunikation & Dok...
Von BPMN nach BPEL

“This version does provide a non-normative mapping from
  BPMN to WSBPEL, but the BPMN specification i...
Graphstruktur vs. Blockstruktur




     !
Was BPEL alles nicht kann

Kontrollflusselemente
 Arbitrary Cycles
 Complex Gateways
 Unstructured OR-joins


Event-Typen
...
BPMN vs. BPEL

Daten in BPMN
 Undefinierte Semantik
 Beliebige Verwendung erlaubt


Daten in BPEL
 Typisierung & Validieru...
BPMN to BPEL – Fazit

Die Generierung von BPEL ist oft möglich
 Aber: die Semantik in BPEL kann teilweise
 leicht abweiche...
BPEL zu BPMN ist auch nicht einfacher

Manche Konstrukte können einfach
gemappt werden
Viele aber nicht richtig
 <reply>, ...
Fazit

Prozessmodell-Roundtripping ist ohnehin
schon hart
… aber BPMN / BPEL macht es nur noch
schwerer


Ausführbares BPM...
…und wo bleiben jetzt
die guten Nachrichten?
Unser Beitrag aus der Forschung


„Vertical alignment“ von Prozessmodellen
BPMN / BPEL round-tripping
Automatische Abstrak...
„Vertical alignment“
                von Prozessmodellen

Welche Unterschiede zwischen Modellen
verschiedener Ebenen sind ...
BPMN / BPEL round-tripping
BPMN 2 BPEL Mapping
BPEL 2 BPMN Mapping
Lokalisierung von Änderungen
Automatisches Nachpflegen ...
Automatische Abstraktion für
                                                                                             ...
Service-discovery
                  in großen Repositories
Aufspüren passender Services für einen Prozess
 Semantische Bes...
Entwicklung von Sprachen begleiten




BPMN 2.0

Welche Modellierungsfehler sind möglich?
Wie können Modellierungsfehler v...
„Modeling by Example“

                     1
           ?
                     2

                     3

Modellierungsvo...
Tooling




http://oryx-editor.org


                                       BPEL 2 BPMN
                         BPMN 2 BP...
Fragen?




 gero.decker@hpi.uni-potsdam.de
 http://oryx-editor.org
 http://bpmn.info
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Von High-Level-Modellen bis zur Ausführung und wieder zurück

1.527 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
1 Kommentar
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.527
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
100
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Von High-Level-Modellen bis zur Ausführung und wieder zurück

  1. 1. Von High-Level-Modellen bis zur Ausführung und wieder zurück Gero Decker | Hasso-Plattner-Institut
  2. 2. ..über mich Gero Decker Doktorand am Hasso-Plattner-Institut Forschung im Bereich Prozessmodellierung BPMN, BPEL, formale Sprachen…
  3. 3. Montag 8:30 bei BavarianTelecom Unser Umsatz steigt nicht wie erwartet. Wir müssen unsere Fernseh-Angebote ausbauen! Erst die Prozesse ändern, und dann Marketing was das Zeug hält! Herr Groß
  4. 4. Montag 8:30 bei BavarianTelecom Bereit- Bestellung Nutzung Bezahlung stellung Da müssen wir wohl den gesamten Prozess anpacken. Ich rufe gleich mal Frau Huber wegen der Bereitstellung an. Herr Groß
  5. 5. Montag 16:45 bei BavarianTelecom Herr Huber hat den Bereitstellungsprozess angepasst DSL-Leitungs- schaltung Verschicken Leitungs- Verfügbar- der Set-Top- schaltung keitsprüfung Box beim Kunden Buchung von Fernseh- diensten Mich interessieren eigentlich nur die KPIs. Von den Operations habe ich gar keine Ahnung… Frau Huber Das muss Herr Illi wissen.
  6. 6. Mittwoch 12:15 bei BavarianTelecom Service-Techniker Notdienst Technik- Arbeitsanweisungen und Ressourcen- zuordnungen, das ist meine Welt! Meine Mitarbeiter mitnehmen, das kann ich – nur ohne passende IT bin ich Herr Illi aufgeschmissen!
  7. 7. Donnerstag 10:00 bei BavarianTelecom Unsere neueste IT-Migration raubt mir den Schlaf – und jetzt auch noch dieser neue Prozess… Ein Glück unterstützt uns Herr Kahl bei der Konfiguration. System 1 System 3 Frau Jux System 2 System 4
  8. 8. Freitag 15:00 bei BavarianTelecom Eine kleine Datentransformation hier, eine kleine Transaktion da – Prozesse sind doch ein Kinderspiel! Hauptsache ich komme heute pünktlich Herr Kahl nach Hause…
  9. 9. Fertig ist der neue Prozess! Herr Groß Frau Huber Herr Illi Frau Jux Herr Kahl Bereit- Nutzung stellung Montag Montag Mittwoch Donnerstag Freitag 8:30 16:45 12:15 10:00 15:00
  10. 10. …ein paar Wochen später Herr Groß Frau Huber Herr Illi Frau Jux Herr Kahl Und was ist Die neuen Wir mussten Die Schnitt- Wir haben Gesetze stellen haben mit meinem da Kosten da was Geschäft? haben alles umstellen. sich geändert. gesenkt. verändert. Bereit- Nutzung stellung
  11. 11. Ok, die Modelle hängen zusammen… …aber wie? BPMN sagt: Die Realität A B A C B’ sagt:
  12. 12. Aktivitäten Retrieve Similar Contact
  13. 13. Entscheidungen yes Complete Approval Quote no Sum > 100.000? Complete yes Approval Quote no Strategic Value? Evaluate high Strategic Value low
  14. 14. Eintrittspunkte und Prozessabbruch
  15. 15. Ressourcenzuordnung
  16. 16. Prozessschnitt Leitung Protokoll schalten und erstellen und testen archivieren Service-Techniker Notdienst Technik-
  17. 17. Und was lernen wir daraus? Verbindungen zwischen Modellen abbilden! am besten Tool-gestützt Auf Begriffe einigen! Modelländerungen kommunizieren!
  18. 18. Wie passt BPEL ins Bild? Herr Groß Frau Huber Herr Illi Frau Jux Herr Kahl Bereit- Nutzung stellung BPEL
  19. 19. BPMN und BPEL BPMN OMG Standard Einfach zu benutzen und mächtig zugleich Weite Verbreitung Fokus: Kommunikation & Dokumentation BPEL OASIS Standard Breite Unterstützung von Anbietern FoKus: Ausführung
  20. 20. Von BPMN nach BPEL “This version does provide a non-normative mapping from BPMN to WSBPEL, but the BPMN specification itself is known to be incomplete with respect to capturing all the required information for WSBPEL. So the mapping is insufficient, in any case.” (BPMN 1.1 Specification) Graphstruktur vs. Blockstruktur Unklare Semantik Fehlende Konzepte Konzeptionelle Mismatches
  21. 21. Graphstruktur vs. Blockstruktur !
  22. 22. Was BPEL alles nicht kann Kontrollflusselemente Arbitrary Cycles Complex Gateways Unstructured OR-joins Event-Typen Organisationale Ressourcenzuordnung
  23. 23. BPMN vs. BPEL Daten in BPMN Undefinierte Semantik Beliebige Verwendung erlaubt Daten in BPEL Typisierung & Validierung Sichtbarkeit Exception-Daten im Fehlerfall
  24. 24. BPMN to BPEL – Fazit Die Generierung von BPEL ist oft möglich Aber: die Semantik in BPEL kann teilweise leicht abweichen Und: man erkennt oft die Zusammenhänge nicht mehr Außerdem: der generierte Code ist nur ein Startpunkt, viele technische Aspekte müssen noch hinzugefügt werden
  25. 25. BPEL zu BPMN ist auch nicht einfacher Manche Konstrukte können einfach gemappt werden Viele aber nicht richtig <reply>, createInstance, control links, <variables>, <throw>, <rethrow>, <compensate>, <compensationHandler>, <partnerLink>, <scope>, <faultHandler> Und manche gar nicht <validate>, <eventHandler>, <correlationSet>, <terminationHandler>
  26. 26. Fazit Prozessmodell-Roundtripping ist ohnehin schon hart … aber BPMN / BPEL macht es nur noch schwerer Ausführbares BPMN als Lösung?
  27. 27. …und wo bleiben jetzt die guten Nachrichten?
  28. 28. Unser Beitrag aus der Forschung „Vertical alignment“ von Prozessmodellen BPMN / BPEL round-tripping Automatische Abstraktion für Prozessmodelle Service-discovery in großen Repositories Entwicklung von Sprachen begleiten „Modeling by Example“
  29. 29. „Vertical alignment“ von Prozessmodellen Welche Unterschiede zwischen Modellen verschiedener Ebenen sind besonders relevant? Konsistenzmetrik zwischen Modellen Lokalisierung von Unterschieden Generierung von Vorschlägen zur Anpassung von Modellen
  30. 30. BPMN / BPEL round-tripping BPMN 2 BPEL Mapping BPEL 2 BPMN Mapping Lokalisierung von Änderungen Automatisches Nachpflegen von Änderungen Monitoring über Sprachen hinweg <bpel>
  31. 31. Automatische Abstraktion für Prozessmodelle Häufigkeit Jahr: 560 Häufigkeit Jahr: 1.036 Liste d. jüngsten zu prüfenden Liste d. ältesten zu prüfenden Quartals liegt vor Quartals liegt vor 0,35 0,65 1 0.0 Minute(n) prüfen, welche Liste SB Curaplan bearbeitet wird Häufigkeit Jahr: 560 Häufigkeit Jahr: 1.036 Liste d. Liste d. jüngste... ältesten... 0,35 0,65 Liste d. jüngsten zu prüfenden Quartals bearbeiten erforderlich Liste d. ältesten zu prüfenden 0.0 Minute(n) Quartals bearbeiten erfordrlich prüfen, 1.04 Minute(n) 1.04 Minute(n) SB... welche... in Infodatenbankd. DEG prüfen, in Infodatenbankd. DEG prüfen, Infodatenbank ob aktuell plausible ED/DS SB Curaplan Infodatenbank ob aktuell plausible ED/DS SB Curaplan vorliegt vorliegt 0,35 0,65 ED/DS liegt vor bzw. Liste d. 0,15 0,85 liegt nicht vor DiMaS jüngste... Liste d. ältesten... Häufigkeit Jahr: 560 Häufigkeit Jahr: 1.036 ED/DS liegt lt. Infodatenbank ED liegt lt. Infodatenbank vor u. 1.7319225 Minute(n) 1.54 Minute(n) plausibel vor ED/DS liegt vor bzw. befindet sich im lfd. Korrekturverfahren Infodaten Infodaten bzw. ED liegt nicht vor, ist fehlerhaft ... SB... ... SB... liegt nicht vor bank bank ED liegt lt. Infodatenbank vor u. oder verfristet 0.5 Minute(n) Liste d. Liste d. befindet sich im lfd. Korrekturverfahren 0.5 Minute(n) bzw. ED liegt nicht vor, ist fehlerhaft oder verfristet DiMaS im Fehlermanagement in DiMaS prüfen, ob Datensatz SB Curaplan DiMaS jüngste... ältesten... 0.5 Minute(n) vorliegt in DiMas prüfen, DiMaS SB Curaplan ob ED/DS übersandt wurde prüfen, ob wirksame DiMaS SB Curaplan Einschreibung vorliegt 0,2 0,8 weitere Datensätze weitere Datensätze liegen vor liegen nicht vor 5.0 Minute(n) 1.0 Minute(n) Info PB, FM 0,8 0,2 0,2 0,8 Fall z. Datum d. 0,2 0,8 wirksame Einschreibung wirksame Einschreibung Fall klären SB Curaplan DiMaS TEWE SB Curaplan weitere weitere ED/DS wurde ED/DS wurde nicht in anderer Diagnose in anderer Diagnose abschließen Datens... Datens... übersandt übersandt liegt vor liegt nicht vor ggf. telef. mit DEG 5.8 Minute(n) Info PB, FM 1.0 Minute(n) 1.0 Minute(n) Fall ist in Ordnung klären, Fall insges. Fall z. Fall z. Datum d. 3.11 Minute(n) DiMaS ... SB... DiMaS SB... KLärung im masch. Fall ist abge- wirksame Datum d... 0.5 Minute(n) im Fehlermanagement in DiMaS DiMaS TEWE abschließen SB Curaplan Praxis telef.informieren u. um Einreichung d. plausiblen Curaplan ED/DS bitten SB 0,8 Fehlerverfahren klären, 0,2 schlossen Einschr... 3.11 Minute(n) DiMaS 4.492352875 Minute(n) Fall ist DiMaS prüfen, ob Datensatz SB Curaplan Praxis abge-... weitere Datensätze können weitere Datensätze SB... vorliegt telef.info... Fall ist abge- nicht verarbeitet werden können verarbeitet werden Praxis informiert schlossen 0,05 Fall ist geklärt 1.0 Minute(n) Fall ist geklärt Praxis informiert ... SB... 0,95 Fall z. Datum d. neue Fehlernummer Datensatz liegt vor Datensatz liegt nicht vor 3.11 Minute(n) DiMaS TEWE abschließen SB Curaplan bearbeiten Infodaten telef.Rücksprache führen mit DEG wg. SB Curaplan Fall ist abge- schlossen Fall ist abge-... bank neue Fehlernummer Lieferung d. Datensatzes bearbeiten 0.5 Minute(n) Fall auf Wiedervorlage DiMaS SB Curaplan 0.5 Minute(n) legen 0.5 Minute(n) prüfen, ob prüfen, ob Vers. in anderer DiMaS Vers. in... SB... 0.5 Minute(n) DiMaS Diagnose wirksam SB Curaplan DiMaS in DiMaS erneut prüfen, ob ED/DS übersandt wurde SB Curaplan eingeschrieben ist IDVSII 0,2 0,8 -im Fehlermanagement in DiMaS prüfen, ob Datensatz vorliegt -Fall klären 0,2 wirksame Einschreibung 0,8 Wirksame Einschreibung wirksame Einschr... Wirksame Einschr... wirksame -einschl. Telefonat m. DEG ED/DS wurde übersandt in anderer Diagnose liegt vor in anderer Diagnose liegt nicht vor IDVSII VZEI 0.25 Minute(n) SB... Einschr... prüfen 0.5 Minute(n) 0.25 Minute(n) prüfen, ob ED/DS im Fall DiMaS SB Curaplan IDVSII VZEI prüfen SB Curaplan 0,2 0,8 enthalten ist VZEI VZEI beste... besteht 0,99 0,2 0,8 1.0 Minute(n) 0,01 Vers. ED/DS ist im Fall anschrei... VZEI besteht nicht VZEI besteht SB... enthalten ED/DS ist nicht im Fall enthalten 1.0 Minute(n) Vers. 0.5 Minute(n) angesc... Vers. anschreiben, dass keine im Fehlermanagement in DiMaS gültige Einschreibung vorliegt DiMaS prüfen, ob Datensatz SB Curaplan SB Curaplan vorliegt Vers. Datensatz angeschrieben liegt vor neue Fehlernummer bearbeiten
  32. 32. Service-discovery in großen Repositories Aufspüren passender Services für einen Prozess Semantische Beschreibung von Vorbedingungen und Effekten Tagging von Services ?
  33. 33. Entwicklung von Sprachen begleiten BPMN 2.0 Welche Modellierungsfehler sind möglich? Wie können Modellierungsfehler vermieden werden? Diagnose von Modellierungsfehlern
  34. 34. „Modeling by Example“ 1 ? 2 3 Modellierungsvorschläge basierend auf aktuellem Modell basierend auf Query
  35. 35. Tooling http://oryx-editor.org BPEL 2 BPMN BPMN 2 BPEL
  36. 36. Fragen? gero.decker@hpi.uni-potsdam.de http://oryx-editor.org http://bpmn.info

×