<ul><li>Markttrends in CEE im Bereich Human Resources </li></ul><ul><li>Human Resources, market trends in CEE </li></ul><u...
Human Resources in CEE: TRENDS  Martin Mayer, Managing Partner IVENTA September 2009   WILLKOMMEN
<ul><li>Führendes  Human Resources Consulting  Unternehmen in Österreich und Zentraleuropa </li></ul><ul><li>Gegründet 199...
<ul><li>HR Trends nach Ländern im Management Bereich (Auszug) </li></ul><ul><li>Chancen & Risiken </li></ul><ul><li>Indivi...
<ul><li>Polen ist weniger schwer von der aktuellen Wirtschaftslage betroffen als andere CEE Länder (BIP +0,5% im 1. Halbja...
<ul><li>Erwartete Arbeitslosigkeit im Jänner 2010 von 10%. </li></ul><ul><li>EU Fördergelder werden sehr geschickt eingese...
<ul><li>Cost-savings und eingefrorenes Kapital für HR Arbeit – es wirkt sich die starke Abhängigkeit von Westeuropa aus – ...
<ul><li>In unterschiedlichen Studien (zuletzt The Thomson Reuters & OeKB CEE Business Climate Index) wird die aktuelle Ges...
<ul><li>Sehr hohe Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr in Kroatien z.B. +13,3% – betrifft keine Managementpositionen ...
<ul><li>Die Zeit der „Spieler“ geht zu Ende auch wenn sich die Gehälter nur langsam dem realen Niveau der Leistung anpasse...
<ul><li>Ukraine, Moldavien, Belarus, etc. </li></ul><ul><li>Teilweiser starker Wirtschaftseinbruch </li></ul><ul><li>Wenig...
<ul><li>Das Ende der Krise ist offen – daher muss HR sehr flexibel sein und von Tag zu Tag planen. </li></ul><ul><li>Unter...
<ul><li>Konfrontation mit der Frage „Welche Krise“ – Wir leben immer schon in einer Krise (Bsp.: Serbien: Hyperinflation, ...
IVENTA – Unsere Büros in der Region
Martin Mayer Managing Partner +43/1/523 49 44-35 [email_address] Michael Sarsteiner Business Unit Manager CEE +43/1/523 49...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

1.832 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business, Karriere
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

2009. Martin Mayer. Markttrends in CEE im Bereich Humas Resources. CEE-Wirtschaftsforum 2009. Forum Velden.

  1. 1. <ul><li>Markttrends in CEE im Bereich Human Resources </li></ul><ul><li>Human Resources, market trends in CEE </li></ul><ul><li>Johann KAUSL </li></ul><ul><li>Regionalmanager EU-2004/Regional Manager EU-2004, AWO, Österreich/Austria </li></ul><ul><li>Leitung/Guidance: </li></ul><ul><li>Martin MAYER </li></ul><ul><li>Business Unit Manager CEE, IVENTA International </li></ul><ul><li>Management Consulting, Österreich/Austria </li></ul>
  2. 2. Human Resources in CEE: TRENDS Martin Mayer, Managing Partner IVENTA September 2009 WILLKOMMEN
  3. 3. <ul><li>Führendes Human Resources Consulting Unternehmen in Österreich und Zentraleuropa </li></ul><ul><li>Gegründet 1991, unabhängiges österreichisches Privatunternehmen </li></ul><ul><li>Umsatz: 35 Mio. EUR, ca. 95 MitarbeiterInnen (Stand 2008) </li></ul><ul><li>Eigene Standorte in Wien , Linz , Salzburg , Graz sowie Prag , Bratislava, Budapest, Bukarest und Zagreb sowie Partner in Warschau , Moskau , Kiew und Sofia </li></ul><ul><li>Schwerpunkte in CEE liegen im Headhunting von Schlüsselpersonen der 1. und 2. Ebene – insb. für den deutschsprachigen Mittelstand </li></ul>IVENTA Kurzprofil
  4. 4. <ul><li>HR Trends nach Ländern im Management Bereich (Auszug) </li></ul><ul><li>Chancen & Risiken </li></ul><ul><li>Individuelle / persönliche Erfahrungen </li></ul>HR Trends in CEE – Themenüberblick
  5. 5. <ul><li>Polen ist weniger schwer von der aktuellen Wirtschaftslage betroffen als andere CEE Länder (BIP +0,5% im 1. Halbjahr 2009). </li></ul><ul><li>Trotzdem weniger offene Positionen, Entscheidungen für neue Positionen werden on hold gesetzt. </li></ul><ul><li>Mehr als 50% der Unternehmen haben Bonusprogramme gestrichen, 53% haben Gehälter reduziert. </li></ul><ul><li>Die Fußball-EURO 2012 wirkt sich auch im HR Bereich aus – vor allem in den Bereichen Transportinfrastruktur und Umwelt. </li></ul><ul><li>Hohes Gehaltsniveau (vergleichbar AUT) </li></ul>POLEN HR Trends nach Ländern (1)
  6. 6. <ul><li>Erwartete Arbeitslosigkeit im Jänner 2010 von 10%. </li></ul><ul><li>EU Fördergelder werden sehr geschickt eingesetzt und für Personalentwicklung verwendet. </li></ul><ul><li>Die für die „Krise“ verantwortlichen Manager werden ausgetauscht. </li></ul><ul><li>HR Budgets sind eingefroren – wohingegen die Managementgehälter wieder auf dem gleichen Level sind wie vor der Krise. </li></ul><ul><li>Noch stärkere Orientierung an Deutschland. Die bevorstehenden Wahlen im Herbst wirken sich sehr stark auf das Verhalten der HR-Entscheider auf. </li></ul><ul><li>Starke Unterschiede im Gehaltsniveau </li></ul>TSCHECHIEN HR Trends nach Ländern (2)
  7. 7. <ul><li>Cost-savings und eingefrorenes Kapital für HR Arbeit – es wirkt sich die starke Abhängigkeit von Westeuropa aus – verlängerte Werkbank. </li></ul><ul><li>Interne Entwicklung geht vor externer Suche </li></ul><ul><li>Interesse an Potenzialerhebungen um Mitarbeiter effizienter ein zu setzten – wenig Erfahrung. </li></ul><ul><li>Kündigungen (Produktionkürzungen), Gehaltsreduktionen, Organisationsveränderungen, Änderungen der Compensation & Benefits Strukturen. </li></ul><ul><li>Eher junge HR Verantwortliche – keine Krisenerfahrung </li></ul><ul><li>moderate Gehaltskosten </li></ul>SLOWAKEI HR Trends nach Ländern (3)
  8. 8. <ul><li>In unterschiedlichen Studien (zuletzt The Thomson Reuters & OeKB CEE Business Climate Index) wird die aktuelle Gesamt(wirtschafts)lage Ungarns als katastrophal gesehen. 46% der Unternehmen haben immer noch mehr oder weniger starke Geschäftsrückgänge zu verzeichnen. </li></ul><ul><li>Extreme Kostenreduktionen im HR-Bereich – externe Ausgaben sind mehr oder weniger zu 100% gestrichen. </li></ul><ul><li>Auch hier starker Anstieg von internen Besetzungen und wesentlich mehr Fokus auf Potenzialerkennung von bestehenden Mitarbeitern. </li></ul><ul><li>Kündigungen, Gehaltsreduktionen, Organisationsveränderungen, Änderungen der Compensation & Benefits Strukturen. </li></ul><ul><li>Hohe Gehaltskosten </li></ul>UNGARN HR Trends nach Ländern (4)
  9. 9. <ul><li>Sehr hohe Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr in Kroatien z.B. +13,3% – betrifft keine Managementpositionen und die Gehälter im Management sind unverändert (hoch). </li></ul><ul><li>Starke Trennung zwischen nationalen und internationalen Unternehmen/Investoren im kulturellen Zugang – nationale Unternehmen kochen oft im „eigenen Sud“, was sich aktuell noch verstärkt. </li></ul><ul><li>Deutlich höhere Veränderungsbereitschaft von Kandidaten als noch vor einigen Monaten – deutlich weniger Positionen verfügbar. </li></ul><ul><li>Politische Pläne (hohes Budgetdefizit) lassen baldige Auswirkungen auf die Privatwirtschaft erwarten (aktuelle Lohnsteuererhöhung). </li></ul><ul><li>HR Management hat noch keinen höheren Stellenwert in den Unternehmen bekommen. </li></ul>KROATIEN HR Trends nach Ländern (5)
  10. 10. <ul><li>Die Zeit der „Spieler“ geht zu Ende auch wenn sich die Gehälter nur langsam dem realen Niveau der Leistung anpassen. </li></ul><ul><li>Immer noch positive („blauäugige“?) Grundhaltung. </li></ul><ul><li>Klarer Mangel an „Werkzeugen“ für eine professionelle Personalarbeit – bisher war nur Aufbau gefragt, jetzt ist der Trend gegenläufig. </li></ul><ul><li>Starke Veränderungen im Top-Management und sich damit auch verändernde Verantwortlichkeiten innerhalb von Unternehmen. </li></ul><ul><li>Eingefrorene HR Budgets führen zu einer „neuen“ Erkenntnis: Effizienz ist gefragt (cost-efficiency). </li></ul><ul><li>Nach wie vor hohe Gehaltskosten im Management-Bereich </li></ul>RUMÄNIEN HR Trends nach Ländern (6)
  11. 11. <ul><li>Ukraine, Moldavien, Belarus, etc. </li></ul><ul><li>Teilweiser starker Wirtschaftseinbruch </li></ul><ul><li>Wenig international erfahrene Manager, trotzdem auch wenig Nachfrage </li></ul><ul><li>Starke Verschränkung mit Politik, Clans etc. </li></ul><ul><li>„ keine klassischen Manager-Märkte“ </li></ul>„ Exotische HR Märkte“ HR Trends nach Ländern (6)
  12. 12. <ul><li>Das Ende der Krise ist offen – daher muss HR sehr flexibel sein und von Tag zu Tag planen. </li></ul><ul><li>Unternehmen werden mehr erfahrene HR Leute benöten als in der Vergangenheit. </li></ul><ul><li>In vielen Unternehmen sind HR Themen nicht langfristig gelöst und es herrscht ein „Entscheidungsvakuum“. </li></ul><ul><li>HR wird wieder mehr zum Thema des Top-Management. </li></ul>Chancen und Risiken
  13. 13. <ul><li>Konfrontation mit der Frage „Welche Krise“ – Wir leben immer schon in einer Krise (Bsp.: Serbien: Hyperinflation, Massenarbeitslosigkeit, nicht ausbezahlte Gehälter uam.). </li></ul><ul><li>Positive Grundstimmung zur Personalarbeit ist (fast) überall zu spüren. </li></ul><ul><li>Teilweise noch viel zu wenig Know-how zu HR Tools. </li></ul><ul><li>Große kulturelle Unterschiede trotz sehr kleinem geographischem Gebiet – stellen eine große und spannende Herausforderung für HR Manager in der Region dar. </li></ul>Individuelle / persönliche Erfahrungen
  14. 14. IVENTA – Unsere Büros in der Region
  15. 15. Martin Mayer Managing Partner +43/1/523 49 44-35 [email_address] Michael Sarsteiner Business Unit Manager CEE +43/1/523 49 44-47 [email_address] Wilma Rathner Sales Coordinator International +43/1/523 49 44-74 [email_address] IVENTA Team International IVENTA Management Consulting GmbH A-1071 Wien, Neubaugasse 36 Tel: +43/1/523 49 44-0 www.iventa.at

×