ZentralesInnovationsprogramm MittelstandRahmenbedingungen ZIM-SOLOForum Fördermittel, Berlin 19.09.2012Frank Heyderwww.zim...
ALLES    UNTER        EINEM        DACH      ZIM-SOLO                             ZIM-KOOPZIM-Einzelprojekte     ZIM-Koope...
Was spricht für ZIM         ■ Technologie-, Themen- und Branchenoffenheit         ■ verschiedene Handlungsvarianten: Einze...
Unbürokratische Antragsstellung undAdministration■ kontinuierliche Antragstellung : verlängert bis Ende 2014!■ einfaches K...
Verteilung der Mittel nach TechnologiefeldernStand 31.07.2012
Verteilung der Mittel nach UnternehmensgrößeStand 31.07.2012
Wer wird gefördert■ Unternehmen bis 500 Beschäftigte                  Einzelprojekte■ bei weniger als 250 Beschäftigten:  ...
EinzelprojekteAnforderungen an die                                                        KooperationsprojekteUnternehmen ...
EinzelprojekteAnforderungen an das Projektpersonal                                                          Kooperationspr...
Einzelprojekte    Anforderungen an das Projekt                                                                  Kooperatio...
Anforderungen an das Projekt (Bsp. „Software“)► Richtlinie Ziffer 4.4.2 e):  „Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn …  e...
Anforderungen an das Projekt (u.a. „Software“)►Richtlinie Ziffer 4.4.2 f):  „Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn …  di...
EinzelprojekteFörderfähige Kosten                                                       Kooperationsprojekte■ Personaleinz...
Markteinführung leicht(er) gemacht               Einzelprojekte                                                 Kooperatio...
EinzelprojekteVergabe von DL-Aufträgen                Kooperationsprojektean DritteBetriebsführungsberatung | HandbücherMa...
EinzelprojekteTermine zur Antragstellung                                                    Kooperationsprojekte          ...
Kontakt und BeratungNutzen Sie die Erfahrungen der Projektträger.Hier erhalten Sie vor der Antragstellung■ kostenlose Bera...
ZIM in der öffentlichen Wahrnehmung■ „best practice“ unter den  Innovationsförderprogrammen  (DIHK-Innovationsreport Dezem...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.        Haben Sie Fragen?            Frank Heyder        heyder@euronorm.de           ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

2.691 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag über das Programm ZIM-SOLO vom Projektträger EuroNorm, gehalten beim Forum Fördermittel von förderbar, SIBB e.V. und media.net berlinbrandenburg e.V. am 19.09.2012 in Berlin

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.691
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.202
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

  1. 1. ZentralesInnovationsprogramm MittelstandRahmenbedingungen ZIM-SOLOForum Fördermittel, Berlin 19.09.2012Frank Heyderwww.zim-bmwi.de
  2. 2. ALLES UNTER EINEM DACH ZIM-SOLO ZIM-KOOPZIM-Einzelprojekte ZIM-Kooperations- ZIM-Kooperations- projekte netzwerke (von Unternehmen oder (als Einheit von Unternehmen und FuE-Projekten und Forschungseinrichtungen) Netzwerkmanagement)Projektträger: Projektträger: Projektträger:EuroNorm GmbH AiF Projekt GmbH VDI/VDE Innovation +in Kooperation mit Technik GmbHVDI/VDE-IT
  3. 3. Was spricht für ZIM ■ Technologie-, Themen- und Branchenoffenheit ■ verschiedene Handlungsvarianten: Einzel-, Kooperations- oder Kooperationsnetzwerkprojekt ■ Ergänzung der FuE-Projekte durch innovative Dienstleistungen zur Markteinführung ■ Beginn auf eigenes Risiko nach Antragseingang möglich Die technologische Entwicklung, die ProjektformIhr Vorteil sowie mögliche Kooperations- und Netzwerkpartner im In- und Ausland bestimmen Sie selbst.
  4. 4. Unbürokratische Antragsstellung undAdministration■ kontinuierliche Antragstellung : verlängert bis Ende 2014!■ einfaches Kalkulationsschema (nur 3 Kostenarten)■ kurzfristige Genehmigung (70% Erfolgswahrscheinlichkeit)■ kumulierbar mit Darlehen (z. B. ERP)■ schnelle Ausreichung der Haushaltsmittel, stets nachschüssig dadurch keine Verzinsungen und Verrechnungen■ Änderungen Personaleinsatz und Laufzeit unkompliziert möglich
  5. 5. Verteilung der Mittel nach TechnologiefeldernStand 31.07.2012
  6. 6. Verteilung der Mittel nach UnternehmensgrößeStand 31.07.2012
  7. 7. Wer wird gefördert■ Unternehmen bis 500 Beschäftigte Einzelprojekte■ bei weniger als 250 Beschäftigten: Kooperationsprojekte Jahresumsatz max. 50 Mio. € oder Jahresbilanzsumme max. 43 Mio. €■ Niederlassung in Deutschlandnicht-gewinnorientierte Forschungseinrichtungen Kooperationsprojekte in Kooperation mit antragstellenden Unternehmen■ öffentliche FE■ private nicht-gewinnorientierte FE
  8. 8. EinzelprojekteAnforderungen an die KooperationsprojekteUnternehmen und Einrichtungen■ Gründung abgeschlossen■ finanzieller Eigenanteil■ technologisches und betriebswirtschaftliches Potenzial■ positive Effekte und ordnungsgemäße Abwicklung bei bisherigen öffentlichen FörderungenWeitere Informationen finden Sie auch unter den„häufig gestellten Fragen“ auf www.zim-bmwi.de > FAQ.
  9. 9. EinzelprojekteAnforderungen an das Projektpersonal Kooperationsprojekte■ wissenschaftlich-technische Qualifikation und BeschäftigungPersonal kann nicht gefördert werden, wenn■ Unterstützung im Rahmen anderer Förderprogramme■ Finanzierung durch arbeitsmarktpolitische Maßnahmen■ grundfinanziertes Personal in Forschungseinrichtungen (ohne Ersatzpersonal)
  10. 10. Einzelprojekte Anforderungen an das Projekt Kooperationsprojekte ■ neue Produkte, Verfahren oder technische Dienstleistungen ■ neues Technologiefeld oder neue Kombination moderner Technologien ■ Marktchancen und neue Arbeitsplätze ■ bisherige Parameter deutlich übertreffen ■ am internationalen Stand der Technik orientiert ■ erhebliches technisches Risiko ■ ohne Förderung Zeitverzug Ihre Minimieren Sie das technische und wirtschaftliche RisikoChance Ihres innovativen Projekts
  11. 11. Anforderungen an das Projekt (Bsp. „Software“)► Richtlinie Ziffer 4.4.2 e): „Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn … es sich um Projekte handelt, die Studiencharakter besitzen oder deren Ziel die Erarbeitung von Informationssystemen und deren typischen Bestandteile, wie Datenbanken, Plattformen, Konfiguratoren, Kataloge, Handbücher u. Ä. ist oder wenn es um die Entwicklung von Management-Systemen geht, deren Zielstellungen und Lösungsansätze überwiegend organisatorische oder betriebswirtschaftliche Konzepte oder Methodiken beinhalten und keine technologischen Konzepte zu Grunde liegen“
  12. 12. Anforderungen an das Projekt (u.a. „Software“)►Richtlinie Ziffer 4.4.2 f): „Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn … die Projekte wiederkehrende und routinemäßige Änderungen an bestehenden Produkten und Verfahren beinhalten, einschließlich der Entwicklung und Herstellung von Applikationssoftware ohne signifikanten Anteil einer technischen Problemlösung sowie Änderungen und Anpassungen an Standard- und Systemsoftware, die den Stand der Technik nicht übertreffen.“
  13. 13. EinzelprojekteFörderfähige Kosten Kooperationsprojekte■ Personaleinzelkosten Basis: Bruttogehälter und produktive Jahresarbeitsstunden, max. 10,5 Personenmonate pro Jahr max. 80.000 € pro Person und Jahr■ Aufträge an Dritte bis zu 25 % der Personaleinzelkosten■ übrige Kosten pauschalierter Zuschlag, bezogen auf die Personaleinzelkosten - bei Unternehmen bis 100 % (bis 10 Beschäftigte: 90 %) - bei Forschungseinrichtungen 75 %
  14. 14. Markteinführung leicht(er) gemacht Einzelprojekte KooperationsprojekteDL – InnovationsunterstützendeDienst- und Beratungsleistungen■ Vergabe von Aufträgen an Dritte■ Voraussetzung: Bewilligtes FuE-Projekt■ parallel oder spätestens 6 Monate nach Ende Projektlaufzeit■ Kosten bis 50.000 € / 75.000 € bei Internationalisierung von Projektergebnissen■ Fördersatz 50%■ pro Antrag mindestens 1.000 € Gesamtkosten
  15. 15. EinzelprojekteVergabe von DL-Aufträgen Kooperationsprojektean DritteBetriebsführungsberatung | HandbücherMarketing | ProduktionsvorbereitungProdukteinführung | WerbematerialienMessekosten | SchutzrechteNormungsfragen | PatentanmeldungenZertifizierungen | ProzessbeschreibungenWeitere Beispiele: www.zim-bmwi.de > Downloadbereich
  16. 16. EinzelprojekteTermine zur Antragstellung Kooperationsprojekte Kooperationsnetzwerke Letzter Termin zur Einreichung KMU unter 250 Beschäftigte und 31.12.2014 Forschungseinrichtungen weitere mittelständische Unternehmen 31.12.2013 bis 500 Beschäftigte
  17. 17. Kontakt und BeratungNutzen Sie die Erfahrungen der Projektträger.Hier erhalten Sie vor der Antragstellung■ kostenlose Beratungsgespräche■ Beurteilung der Förderwürdigkeit Ihres Vorhabens anhand einer ProjektskizzeProjektträger Einzelprojekte EuroNorm GmbH Kooperationsprojekte AiF Projekt GmbH Kooperationsnetzwerke VDI/VDE-ITInformationen erhalten Sie auch:Förderberatungsstelle des Bundes – www.foerderinfo.bund.de
  18. 18. ZIM in der öffentlichen Wahrnehmung■ „best practice“ unter den Innovationsförderprogrammen (DIHK-Innovationsreport Dezember 2009)■ „Goldstandard“ in der KMU-Innovationsförderung (DIHK-Innovationsreport Dezember 2010)■ Wieder „best practice“ (DIHK-Innovationsreport Dezember 2011)
  19. 19. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Haben Sie Fragen? Frank Heyder heyder@euronorm.de 030 97003-238

×