Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Basisinformationstechnologie I
Wintersemester 2013/14
20. November 2013 – Rechnertechnologie II: Schaltalgebra

Universitä...
Themenüberblick „Rechnertechnologie II“



Strukturierte Computerorganisation (Tanenbaum)
(Logik)Gatter








Tr...
Strukturierte
Computerorganisation
Strukturierte Computerorganisation
Ebene 5

Problemorientierte Sprache

Ebene 4

Assemblersprache

Ebene 3

Betriebssystem...
Strukturierte Computerorganisation
Ebene 5

Problemorientierte Sprache

Ebene 4

Assemblersprache

Ebene 3

Betriebssystem...
Strukturierte Computerorganisation
Ebene 5

Problemorientierte Sprache

Ebene 4

Assemblersprache

Ebene 3

Betriebssystem...
Quelle: http://de.wikibooks.org/wiki/Assembler-Programmierung_f%C3%BCr_x86-Prozessoren/_Das_erste_Assemblerprogramm
Strukt. Computerorganisation
Ebene 3: Betriebssystemmaschine
 Grundlegende Trennung zw.
Ebenen 0-3 und 4-5:
„Die unterste...
Digitale Logik & Co.
Quelle: http://halvar.at/krimskrams2/stk200_programmer_2.jpg
Arduino

 Musikwissenschaft: „Physical Computing“ (Gernemann-Paulsen)
(Logik)Gatter
Umsetzung z.B. über Transistoren

 Elektronisches Bauelement zum Schalten (im
Nanosekundenbereich) und Vers...
Transistor
Bipolartechnik
 TTL (Transistor-Transistor-Logic)
 ECL (Emitter-Coupled Logic)

MOS (Metal Oxide Semiconducto...
Integrationsgrad: absolute Anzahl von Transistoren
in einem Integrierten Schaltkreis
Größenordnungen:





SSI – Small...
(Logik)Gatter
Vereinfacht: Blackbox mit n Eingängen und einem
Ausgang
A

&

Y

B

Eingänge / Ausgang: Spannungszustände, i...
Schaltalgebra
Boolesche Algebra / Schaltalgebra
Beschreibung von Schaltungen, die sich
durch Kombination von Gattern aufbauen
lassen übe...
Wahrheitstabelle
Für zwei Eingänge (A, B): 2²=4 Tabellenzeilen

A

B

0

0

0

1

1

0

1

Y

1

Bitte beachten: 0 und 1 s...
Wahrheitstabelle
Für drei Eingänge (A, B, C): 2³=8 Tabellenzeilen
A

B

C

0

0

0

0

0

1

0

1

0

0

1

1

1

0

0

1
...
Gattertypen / Verknüpfungsarten
Verschiedene Gattertypen, d.h. Arten,
Eingangssignale miteinander zu verknüpfen:




...
Gattertypen: UND / AND –Gatter  Konjunktion

Symbol (nach US ANSI 91-1984)

Funktion
Y=A⋀B

Wahrheitstabelle
A

B

Y

0

...
Gattertypen: UND / AND –Gatter  Konjunktion

Symbol (nach IEC 60617-12)
IEC: International Electrotechnical Commission

A...
Gattertypen: ODER / OR –Gatter  Disjunktion
Symbol

Funktion
Y=A⋁B

Wahrheitstabelle
A

B

Y

0

0

0

0

1

1

1

0

1

...
Gattertypen: NICHT / NOT –Gatter  Negation
Symbol

Funktion
Y = ¬A
oder
Y=A

Wahrheitstabelle
A

Y

0

1

1

0
Übung 1
Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für das
folgende Gatter:

A B A⋀B

Y=A ⋀ B

0 0

0

1

0 1

0

1

1 0

0

1

1 ...
Gattertypen: NICHT UND / NAND Gatter
Symbol

Funktion
Y=A⋀B
oder
Y = ¬(A ⋀ B)

Wahrheitstabelle
A

B

Y

0

0

1

0

1

1
...
Gattertypen: NICHT ODER / NOR Gatter
Symbol

Funktion
Y=A⋁B
oder
Y = ¬(A ⋁ B)

Wahrheitstabelle
A

B

Y

0

0

1

0

1

0
...
Bildnachweis:
macgyver multitool joke, paper spin, Dave O, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Macgyver_multitool_joke....
Übung 2
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgenden Funktionsgleichungen:


Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A



...
Übung 2: Schritt 1
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A...
Übung 2: Schritt 2
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A...
Übung 2: Schritt 3
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A...
Übung 2: Schritt 4
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A...
Übung 2
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
Y = (A ⋀ B) ⋀ ¬ (B ⋁ A)
A B...
Übung 2
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende
Funktionsgleichung:

Y = (A ⋀ B) ⋁ (A ⋀ C)
A

B...
Übung 2
Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen
für die folgende Funktionsgleichung:
C=A⋀B
Y = C ⋀ C (Eingänge d...
Übung 3
Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für die
folgende Schaltung:

A B C Y
Übung 3
Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für die
folgende Schaltung:

A
0
0
1
1

BCY
0 1 0
1 1 0
0 1 0
1 0 1
/
Bit WiSe 2013 | Basisinformationstechnologie I - 05: Rechnertechnologie II: Schaltalgebra
Bit WiSe 2013 | Basisinformationstechnologie I - 05: Rechnertechnologie II: Schaltalgebra
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bit WiSe 2013 | Basisinformationstechnologie I - 05: Rechnertechnologie II: Schaltalgebra

1.123 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Bit WiSe 2013 | Basisinformationstechnologie I - 05: Rechnertechnologie II: Schaltalgebra

  1. 1. Basisinformationstechnologie I Wintersemester 2013/14 20. November 2013 – Rechnertechnologie II: Schaltalgebra Universität zu Köln. Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung Jan G. Wieners // jan.wieners@uni-koeln.de
  2. 2. Themenüberblick „Rechnertechnologie II“   Strukturierte Computerorganisation (Tanenbaum) (Logik)Gatter       Transistoren Integrierte Schaltkreise Integrationsgrad Gattertypen Boolesche- / Schaltalgebra Rechenschaltung: Halb- und Volladdierer
  3. 3. Strukturierte Computerorganisation
  4. 4. Strukturierte Computerorganisation Ebene 5 Problemorientierte Sprache Ebene 4 Assemblersprache Ebene 3 Betriebssystemmaschine Ebene 2 Befehlssatzarchitektur (ISA) Ebene 1 Mikroarchitektur Ebene 0 Digitale Logik
  5. 5. Strukturierte Computerorganisation Ebene 5 Problemorientierte Sprache Ebene 4 Assemblersprache Ebene 3 Betriebssystemmaschine Ebene 2 Befehlssatzarchitektur (ISA) Ebene 1 Mikroarchitektur Ebene 0 Digitale Logik
  6. 6. Strukturierte Computerorganisation Ebene 5 Problemorientierte Sprache Ebene 4 Assemblersprache Ebene 3 Betriebssystemmaschine Ebene 2 Befehlssatzarchitektur (ISA) Ebene 1 Mikroarchitektur Ebene 0 Digitale Logik
  7. 7. Quelle: http://de.wikibooks.org/wiki/Assembler-Programmierung_f%C3%BCr_x86-Prozessoren/_Das_erste_Assemblerprogramm
  8. 8. Strukt. Computerorganisation Ebene 3: Betriebssystemmaschine  Grundlegende Trennung zw. Ebenen 0-3 und 4-5: „Die untersten drei Ebenen sind kein Tummelplatz für den Durchschnittsprogrammierer, sondern dienen hauptsächlich dazu, die Interpreter und Übersetzer auszuführen, die zur Unterstützung der höheren Ebenen benötigt werden.“ (Tanenbaum, 2006: S. 23) Ebene 5 Problemorientierte Sprache Ebene 4 Assemblersprache Ebene 3 Betriebssystemmaschine Ebene 2 Befehlssatzarchitektur (ISA) Ebene 1 Mikroarchitektur Ebene 0 Digitale Logik
  9. 9. Digitale Logik & Co.
  10. 10. Quelle: http://halvar.at/krimskrams2/stk200_programmer_2.jpg
  11. 11. Arduino  Musikwissenschaft: „Physical Computing“ (Gernemann-Paulsen)
  12. 12. (Logik)Gatter Umsetzung z.B. über Transistoren  Elektronisches Bauelement zum Schalten (im Nanosekundenbereich) und Verstärken elektrischer Signale (i.e. 0V / 5V)
  13. 13. Transistor Bipolartechnik  TTL (Transistor-Transistor-Logic)  ECL (Emitter-Coupled Logic) MOS (Metal Oxide Semiconductor) Als Technologie für Computerschaltkreise: MOS:  Contra: MOS schaltet langsamer als TTL und ECL  PRO: MOS-Gatter erfordern weniger Strom und nehmen weniger Platz auf dem Chip ein
  14. 14. Integrationsgrad: absolute Anzahl von Transistoren in einem Integrierten Schaltkreis Größenordnungen:     SSI – Small Scale Integration: 1 bis 10 Gatter MSI – Medium Scale Integration: 10 bis 100 Gatter LSI – Large Scale Integration: 100 bis 100.000 G. VLSI – Very Large Scale Integration: > 100.000 G. (vgl.: Tanenbaum: Computerarchitektur. Strukturen – Konzepte – Grundlagen. 2006, 5.Auflage. S. 167.)
  15. 15. (Logik)Gatter Vereinfacht: Blackbox mit n Eingängen und einem Ausgang A & Y B Eingänge / Ausgang: Spannungszustände, i.e. 0 Volt für 0 und 5 Volt für 1
  16. 16. Schaltalgebra
  17. 17. Boolesche Algebra / Schaltalgebra Beschreibung von Schaltungen, die sich durch Kombination von Gattern aufbauen lassen über Boolesche Algebra:  George Boole (1815-1864)  Variablen und Funktionen können nur die Werte 0 (wahr, TRUE) und 1 (falsch, FALSE) annehmen bzw. zurückgeben.  Z.B. Datentyp bool in C++  Vollständige Beschreibung der Booleschen Fkt. über Tabelle mit 2n Zeilen, wobei n gleich Anzahl der Eingangsvariablen / werte  Wahrheitstabelle  Schaltalgebra kennt zwei Konstanten: 0 (Schalter geschlossen / Leitung unterbrochen) und 1(Schalter offen / Leitung durchgeschaltet)
  18. 18. Wahrheitstabelle Für zwei Eingänge (A, B): 2²=4 Tabellenzeilen A B 0 0 0 1 1 0 1 Y 1 Bitte beachten: 0 und 1 sind in diesem Kontext Wahrheitswerte (0 ist FALSE, 1 ist TRUE)!
  19. 19. Wahrheitstabelle Für drei Eingänge (A, B, C): 2³=8 Tabellenzeilen A B C 0 0 0 0 0 1 0 1 0 0 1 1 1 0 0 1 0 1 1 1 0 1 1 1 Y
  20. 20. Gattertypen / Verknüpfungsarten Verschiedene Gattertypen, d.h. Arten, Eingangssignale miteinander zu verknüpfen:      UND (AND) ODER (OR) NICHT (NOT) NICHT UND (NAND) ...
  21. 21. Gattertypen: UND / AND –Gatter  Konjunktion Symbol (nach US ANSI 91-1984) Funktion Y=A⋀B Wahrheitstabelle A B Y 0 0 0 0 1 0 1 0 0 1 1 1
  22. 22. Gattertypen: UND / AND –Gatter  Konjunktion Symbol (nach IEC 60617-12) IEC: International Electrotechnical Commission A 0 0 0 1 0 1 Wahrheitstabelle Y 0 Funktion Y=A⋀B B 0 0 1 1 1
  23. 23. Gattertypen: ODER / OR –Gatter  Disjunktion Symbol Funktion Y=A⋁B Wahrheitstabelle A B Y 0 0 0 0 1 1 1 0 1 1 1 1
  24. 24. Gattertypen: NICHT / NOT –Gatter  Negation Symbol Funktion Y = ¬A oder Y=A Wahrheitstabelle A Y 0 1 1 0
  25. 25. Übung 1 Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für das folgende Gatter: A B A⋀B Y=A ⋀ B 0 0 0 1 0 1 0 1 1 0 0 1 1 1 1 0
  26. 26. Gattertypen: NICHT UND / NAND Gatter Symbol Funktion Y=A⋀B oder Y = ¬(A ⋀ B) Wahrheitstabelle A B Y 0 0 1 0 1 1 1 0 1 1 1 0
  27. 27. Gattertypen: NICHT ODER / NOR Gatter Symbol Funktion Y=A⋁B oder Y = ¬(A ⋁ B) Wahrheitstabelle A B Y 0 0 1 0 1 0 1 0 0 1 1 0
  28. 28. Bildnachweis: macgyver multitool joke, paper spin, Dave O, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Macgyver_multitool_joke.jpg
  29. 29. Übung 2 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgenden Funktionsgleichungen:  Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A  Y = (A ⋀ B) ⋀ ¬ (B ⋁ A)  Y = (A ⋀ B) ⋁ (A ⋀ C)  C=A⋀B Y = C ⋀ C (Eingänge des Gatters kurzgeschlossen)
  30. 30. Übung 2: Schritt 1 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A A 0 0 1 1 B 0 1 0 1
  31. 31. Übung 2: Schritt 2 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A A 0 0 1 1 B 0 1 0 1 A⋁B 0 1 1 1
  32. 32. Übung 2: Schritt 3 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A A 0 0 1 1 B 0 1 0 1 A⋁B 0 1 1 1 ¬A 1 1 0 0
  33. 33. Übung 2: Schritt 4 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋁ B) ⋀ ¬A A 0 0 1 1 B 0 1 0 1 A⋁B 0 1 1 1 ¬A 1 1 0 0 Y 0 1 0 0
  34. 34. Übung 2 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋀ B) ⋀ ¬ (B ⋁ A) A B A ⋀ B B ⋁ A ¬ (B ⋁ A) Y = (A ⋀ B) ⋀ ¬ (B ⋁ A) 0 0 0 1 0 0 0 1 1 0 0 0 1 0 1 1 0 1 1 1 0 0 0 0
  35. 35. Übung 2 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: Y = (A ⋀ B) ⋁ (A ⋀ C) A B C A⋀B A⋀C Y = (A ⋀ B) ⋁ (A ⋀ C) 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 1 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 1 1 1 0 1 0 1 1 1 1 1 1 1
  36. 36. Übung 2 Bestimmen Sie die vollständigen Wahrheitstabellen für die folgende Funktionsgleichung: C=A⋀B Y = C ⋀ C (Eingänge des Gatters kurzgeschlossen) A 0 0 1 1 B 0 1 0 1 C=A⋀B Y=C⋀C 0 0 0 0 0 0 1 1
  37. 37. Übung 3 Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für die folgende Schaltung: A B C Y
  38. 38. Übung 3 Bestimmen Sie die Wahrheitstabelle für die folgende Schaltung: A 0 0 1 1 BCY 0 1 0 1 1 0 0 1 0 1 0 1
  39. 39. /

×