SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 44
Downloaden Sie, um offline zu lesen
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
www.filemaker-konferenz.com
Mit Anker-Boje-System beginnen und in den Layouts
die Vorteile nutzen.

Gerhard Schwingenschlögl
Tabellenaufbau im Beziehungsgraphen
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Über den Sprecher
• Geboren 1958 als „ÖSI“ in Wernstein an der Grenze
zu Deutschland

• Speditionskaufmann, Kraftfahrer, Vermögensberater,
Verkäufer, Mitarbeiter in Marketing und Produktion,
Kundenbetreuer in Softwareunternehmen,
Verkaufsaußen- und Innendienst, Analytiker

• Handwerker im eigenen Haus und Garten

• Hobbyfotograf
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Über den Vortrag
• Es ist nichts neu erfundenes zu Anker-Boje-Modell

• Er greift auf praxistaugliche Ansätze anderer Entwickler zu

• Er richtet sich eher an Beginner bzw. Fortgeschrittene, welche sich noch mal
die Basics ansehen wollen

• Es ist (m)ein Weg

• Er zeigt im Übungsteil den Einsatz des Beziehungsgraphen mit mehreren
Bedingungen

• Wer hat noch keine Erfahrung mit Anker-Boje-Modell?
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Tabellen
• Grundsätzlich sollte jede Tabelle eine eindeutige ID besitzen (UUID)

• Redundante Werte sollten vermieden werden (Normalisierung - eigene Tabelle
bzw. Werteliste)

• Logisch abhängige Tabellen gehören im Beziehungsgraphen verknüpft

• Hilfreich sind noch Präfixe für Feldnamen (z.B.: f_Name für Formelfeld, g_Name
für globales Feld, …)

• Jede neu erstellte Tabelle taucht im Beziehungsgraphen auf

• Nur Tabellen, welche im Beziehungsgraphen sichtbar sind, können von
FileMaker verwendet werden (auch mittels SQL)
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
• Im menschlichen Leben können wir grundsätzlich mit jedem Mitmenschen eine
Beziehung aufbauen

• In FileMaker können wir auch grundsätzlich alle Tabellen miteinander in
Beziehung bringen

• Ob eine Beziehung sinnvoll ist oder nicht, müssen wir entscheiden

• In FileMaker sind Beziehungen völlig EMOTIONSLOS - das ist in der
Datenbankverwaltung ein Vorteil !
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
• Zuerst tauchen alle angelegten Tabellen unverknüpft im Beziehungsgraphen auf
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
• Beispiel mit 2 verknüpften Tabellen und einer Tabelle ohne Bezug

• Über Schlüsselfelder werden Beziehungen hergestellt
Siehe Beispiel 1
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
• Auf der linken Seite darf das Abgleichfeld
ein Text, Zahl, Datum, Zeit, Zeitstempel
und ein gespeichertes Formelfeld sein.

• Auf der linken Seite darf das Abgleichfeld
auch als globales Feld definiert sein.

• Auf der rechten Seite darf das
Abgleichfeld auch zusätzlich noch ein
ungespeichertes Formelfeld sein.

• Auf der rechten Seite darf das
Abgleichfeld NICHT als globales Feld
definiert sein (macht ja auch keinen Sinn)!
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
Die Bezugstabelle ANSPRECHPARTNER
ist wegen

der Verknüpfung als Bezugstabelle
aufgelistet.

Die Tabelle NOTIZ hat keine Verknüpfung
und ist deshalb ohne Bezug aufgelistet.

Es ist eindeutig, dass ADRESSE und
ANSPRECHPARTNER im Bezug
zueinander stehen.
Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 

der Ausschnitteinstellung
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
• Beispiel mit 3 verknüpften Tabellen
Siehe Beispiel 1
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen
Die aktuellen Bezugstabellen
ANSPRECHPARTNER und NOTIZ sind wegen

der Verknüpfung als Bezugstabellen aufgelistet.

ABER

Es kann nicht abgeleitet werden, welche echten
Abhängigkeiten es gibt.



Adresse zu Ansprechpartner?

Adresse zu Notiz?

Adresse zu Ansprechpartner und zu Notiz?

Adresse zu Notiz und zu Ansprechpartner?

Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 

der Ausschnitteinstellung
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Anker-Bojen
• Um diesem Dilemma entgegenzuwirken, hat sich das Anker-Bojen-Modell
entwickelt und bewährt.

• Es kann direkte Abhängigkeiten darstellen und somit Scheinbeziehungen außen
vor halten.
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Anker-Bojen
• Jedes Tabellenauftreten hat einen Ursprung

• Dieses TO kann immer als Anker verwendet werden

• Anker sind bei mir immer ROT eingefärbt

• Zum allgemeinen Verständnis ist es leichter, sich von dort Kopien von
Tabellenauftreten zu erzeugen und als Bojen zu führen
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Anker-Bojen
• Die äußerst linke Tabelle wird als Ankertabelle bezeichnet

• Jede weitere verknüpfte Tabelle wird als Bojentabelle bezeichnet

• Jede Tabelle im Beziehungsgraphen nimmt den Namen aller Vortabellen im
eigenen Namen auf.

• Zur besseren Unterscheidung im Beziehungsgraphen werden Anker- und
Bojentabellen unterschiedlich eingefärbt

(Bei mir die Ankertabellen rot - die Bojentabellen gelb)
Kopien der Anker
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Anker-Bojen
Mit dem Anker-Bojen-Modell kann immer
festgestellt werden, welche echten Beziehungen
zwischen Tabellen bestehen.

Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 

der Ausschnitteinstellung
Das ist der ANKER
Das sind die BOJEN
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Anker-Bojen
• Durch die ausgeschriebenen Namen werden die Tabellennamen mit jeder
weiteren Boje ziemlich lang

• Eine Verkürzung ist sinnvoll

• Mit einem System ideal!
Das fängt schon bei der Erstellung der Tabellen an
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Der Namensaufbau der Tabellen
• Die ersten 3 Großbuchstaben geben das Kürzel für die Tabelle an

• Ein Unterstrich trennt Kürzel vom Tabellennamen

• Nach dem Unterstrich kommt der ursprüngliche Tabellenname
ADR_Adresse
ANS_Ansprechpartner
NOT_Notiz
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen in Kurzform
• Im Beziehungsgraphen verwenden wir immer nur die ersten 3 Großbuchstaben
der Tabellennamen

• Eine Tilde oder ein anderes signifikantes Zeichen trennt die TO-Namen im
Beziehungsgraphen

• Im allgemeinen kann im laufenden Entwicklungsbetrieb immer vom Kürzel auf
den eigentlichen Tabellennamen geschlossen werden.
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Beziehungen in Kurzform
• Ein Verweilen des Mauszeigers über der linken Ecke des TO zeigt im Tooltip die
verwendete Tabelle im Originalnamen an
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Schlüsselfelder
• Bis jetzt haben wir die Schlüsselfelder mit

pkName (PrimaryKey) und

fkName (ForeignKey)

festgelegt
• Der Inhalt (Text oder Zahl) ist daraus nicht ersichtlich

• Ebenfalls nicht ersichtlich, ob es sich um einen strengen Datentyp handelt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Schlüsselfelder
Die UUID (Universally Unique Identifier)

ist eine Kombination aus Zeichen und Ziffern 

(Gibt eine eindeutige 16-Byte- (128-Bit-) Zeichenfolge zurück.)

E47E7AE0-5CF0-FF45-B3AD-C12B3E765CD5

• gibt es nur einmal in unserem Universum

• ist in JEDEM Fall eindeutig

• kann sich deshalb NIE mit anderen eindeutigen Schlüsselfeldern in Konflikt
bringen (laufender Nummernkreis einer Datei mit dem laufenden
Nummernkreis einer anderen Datei - z.Bsp. beim Import)

• braucht deshalb auch nicht explizit als „strenger Datentyp“ festgelegt
werden
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Schlüsselfelder
Die UUID

• wird mit der Formel
Hole(UUID) erzeugt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Schlüsselfelder
• Der Primärschlüssel einer Tabelle ist immer die UUID (ohne weitere Bezeichnung)

• Der Sekundärschlüssel einer Tabelle ist immer die UUID mit Unterstrich und
dem Kürzel der TO, zu der eine Verbindung hergestellt werden soll

So lässt sich in diesem Beispiel leicht erkennen, 

wie die TOs ADR mit ADR~ANS 

und

wie die TOs ADR~ANS mit ADR~ANS~NOT 

verbunden werden soll
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Reichweite der Beziehungen
Von Links nach
Rechts geht es nur
immer

einen Schritt
Von Rechts nach
Links können von
der äußerst
rechten TO bis hin
zur Anker-TO auf
alle Felder
zugegriffen
werden!
= unser Ankerpunkt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Reichweite der Beziehungen
?
= unser Ankerpunkt 

(Ankerlayout)
Wie kann ich auf entfernte TO zugreifen?
Zum Beispiel mit Layoutwechsel mittels Script und Verwendung 

von Variablen (das kann ziemlich aufwändig werden)
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Reichweite der Beziehungen
Springe zu Notiz

und lege einen

neuen Datensatz an
Speichern, schließen und

zurückkehren
Mindestens zwei Scripts sind notwendig, um das Layout zu
wechseln und zurück zu kommen
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Alternativ - Die Beziehungsnähe
• Erzeugen eines „künstlichen“ Primärschlüssels in der Ankertabelle

• Ranholen entfernter TO zur Ankertabelle (Erstellung neuer DS zulassen)

• Eine Scriptzeile für die Verbindung
Beispiel 1f
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Abgleichsfelder
• Zum Abgleich beider TO lege ich ein neues Textfeld beim Anker an

• Als Namen verwende ich den Fremdschlüssel der Boje - gefolgt von einer Raute
(UUID_ANS#)

• Das Feld soll ein globales Speicherfeld sein

• Die Raute sagt mir, dass es sich um einen künstlichen Primärschlüssel handelt

• Weil im Text der Begriff UUID vorkommt, weiß ich, dass es sich um eine UUID
für den Abgleich handelt

• Weil beim Anker und in der Boje beide Felder den gleichen Namen haben (die
Raute stellt quasi die Verbindungsaufforderung dar), ist es immer klar, welche
Felder verbunden gehören, um die gewünschte Beziehung zu erstellen

UUID_ANS#UUID_ANS
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Steuerung
• Bezogen auf unser Beispiel erhält das Portal für ANS eine Taste mit nur einem
einzigen Scriptschritt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Umstellung des Portals
• Beim bestehenden Beispiel braucht jetzt nur noch die Quelle des Portals auf die
neue Beziehung umgestellt werden

1 x für die Ausschnittreihe selber

1 x für jedes Feld, welches im Portal 

vorkommt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Vorteile von Anker-Boje
• Wir sehen immer nur die einwandfreien Beziehungen

• Wir können Rückschlüsse auf benötigte Felder von Nachbartabellen ziehen

• Durch die Sortierung sind alle zugehörigen Beziehungen schön beieinander

• Neu erstellte Beziehungen fügen sich nahtlos in bestehende ein

• Mit den Kürzeln sparen wir Platz
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Grundsätzliches zur Verknüpfung
• Die Schlüsselfelder lassen sich immer nur mit dem ganzen Feldwert vergleichen

• Schlüsselfelder auf der linken Seite dürfen nicht leer sein

• Die Schlüsselfelder auf der linken Seite können auch viele Werte - getrennt
durch ein Absatzzeichen - aufweisen

• Wenn mehrere Schlüsselfelder auf der linken Seite existieren, dann muss jedes
dieser Schlüsselfelder mindestens einen Wert aufweisen, sobald dieses Feld ein
Teil der Verknüpfung ist (ohne geht gar nichts!)

• Die gelieferte Datenmenge entspricht genau der Bedingung(en) dieser
Verknüpfung

• Die Schlüsselfelder auf der linken Seite können statisch, dynamisch oder
variabel gefüllt werden

• Wenn vorhanden, übernimmt der Server die Rechenleistung für die Abfrage
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Grundsätzliches zur Verknüpfung
• ACHTUNG

• Will man in Portalen Daten neu erstellen, dann darf die Verbindung nur mit 

• gleich =

• größer gleich >=

• kleiner gleich <=

• aufgebaut werden
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Grundsätzliches zur Verknüpfung
• ACHTUNG

• Ist so ein Operator beteiligt

• ungleich <>

• größer >

• kleiner <

• kartesisches Produkt x

• dann können über diese Beziehung keine neuen 

Datensätzen erstellt werden
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Der Normalfall
• Verwendet werden im Normalfall immer die vorhandenen Primär- und
Sekundärschlüsselfelder

• Meist immer nur eine Verknüpfung zwischen zwei Tabellen

• Beispiel Kunden 1a
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Der Normalfall
• In Listenform dargestellt werden immer alle Bezugsdaten dargestellt

• Suchen in Ergebnismengen verringern die Ansicht, der Datenbestand jedoch
ist immer ausgehend von ALLE

• Beispiel Kunden 1a
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
• Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
• Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
• Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
• Filtern über die Beziehung bringt mit jeder Änderung der Abfrage immer nur die
benötigten Daten

• Die Performance über das Netzwerk steigt - es werden weniger Daten
übermittelt
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
• Markierungsfelder lassen Mehrfachauswahl zu
• Alle anderen Felder können immer nur einen Wert anzeigen
• Optionsfelder lassen mit gedrückter SHIFT-Taste ebenfalls Mehrfachauswahl zu
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Die Erweiterung
Und nun zur praktischen Übung!
• Unbearbeitete Datenbank: FMK Offerte 1A

• Erste Datenbankanpassung: FMK Offerte 1B

• Fertiges Beispiel: FMK Offerte 1C
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Zum Schluss
Niemand ist Fehlerfrei!
Bitte lasst mich wissen, wenn Begriffe etc. nicht korrekt in den Folien
vorkommen

Mail an

g.schwingenschloegl@hotmail.com
8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017
Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl
Vielen Dank unseren Sponsoren
Danke für das Bewerten dieses Vortrages

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明
Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明
Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明QlikPresalesJapan
 
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性ikeyat
 
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015Mikiya Okuno
 
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptx
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptxHow to Validate Form With Flutter BLoC.pptx
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptxBOSC Tech Labs
 
Sql server よく聞く設定とその効果
Sql server よく聞く設定とその効果Sql server よく聞く設定とその効果
Sql server よく聞く設定とその効果Masayuki Ozawa
 
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較Shinya Sugiyama
 
Overview of oracle database
Overview of oracle databaseOverview of oracle database
Overview of oracle databaseSamar Prasad
 
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓貴仁 大和屋
 
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細Qlik Replicateでのタスク設定の詳細
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細QlikPresalesJapan
 
MySQL Query Optimization
MySQL Query OptimizationMySQL Query Optimization
MySQL Query OptimizationMorgan Tocker
 
Tableau (BI) interview questions version 2.0
Tableau (BI) interview questions version 2.0Tableau (BI) interview questions version 2.0
Tableau (BI) interview questions version 2.0Visualect
 
Best Practices For Optimizing DB2 Performance Final
Best Practices For Optimizing DB2 Performance FinalBest Practices For Optimizing DB2 Performance Final
Best Practices For Optimizing DB2 Performance FinalDatavail
 
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみた
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみたはりぼて OS で ELF なアプリを起動してみた
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみたuchan_nos
 
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日IBM Analytics Japan
 
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えします
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えしますA5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えします
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えしますester41
 
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編Mikiya Okuno
 
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performance
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better PerformanceHow to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performance
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performanceoysteing
 

Was ist angesagt? (20)

Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明
Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明
Qlik Replicate - Change Tables(変更テーブル)のご説明
 
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性
[JSUG SpringOne 2021 報告会]見えてきたSpring 6.0の方向性
 
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015
What's New in MySQL 5.7 Optimizer @MySQL User Conference Tokyo 2015
 
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptx
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptxHow to Validate Form With Flutter BLoC.pptx
How to Validate Form With Flutter BLoC.pptx
 
Oracle Instance 介紹
Oracle Instance 介紹Oracle Instance 介紹
Oracle Instance 介紹
 
Sql server よく聞く設定とその効果
Sql server よく聞く設定とその効果Sql server よく聞く設定とその効果
Sql server よく聞く設定とその効果
 
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較
MySQLとPostgreSQLの基本的なレプリケーション設定比較
 
Overview of oracle database
Overview of oracle databaseOverview of oracle database
Overview of oracle database
 
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓
SQL Server運用実践 - 3年間80台の運用経験から20の教訓
 
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細Qlik Replicateでのタスク設定の詳細
Qlik Replicateでのタスク設定の詳細
 
MySQL Query Optimization
MySQL Query OptimizationMySQL Query Optimization
MySQL Query Optimization
 
Tableau (BI) interview questions version 2.0
Tableau (BI) interview questions version 2.0Tableau (BI) interview questions version 2.0
Tableau (BI) interview questions version 2.0
 
Best Practices For Optimizing DB2 Performance Final
Best Practices For Optimizing DB2 Performance FinalBest Practices For Optimizing DB2 Performance Final
Best Practices For Optimizing DB2 Performance Final
 
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみた
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみたはりぼて OS で ELF なアプリを起動してみた
はりぼて OS で ELF なアプリを起動してみた
 
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日
Db2 & Db2 Warehouse v11.5.4 最新情報アップデート2020年8月25日
 
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えします
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えしますA5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えします
A5 SQL Mk-2の便利な機能をお教えします
 
SQL injection: Not only AND 1=1
SQL injection: Not only AND 1=1SQL injection: Not only AND 1=1
SQL injection: Not only AND 1=1
 
Postgre sql best_practices
Postgre sql best_practicesPostgre sql best_practices
Postgre sql best_practices
 
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編
MySQL 5.7 トラブルシューティング 性能解析入門編
 
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performance
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better PerformanceHow to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performance
How to Analyze and Tune MySQL Queries for Better Performance
 

Ähnlich wie FMK2017 - Die Anker Boje Methode by Gerhard Schwingenschlögl

FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-Prinzip
FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-PrinzipFMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-Prinzip
FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-PrinzipVerein FM Konferenz
 
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg Köster
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg KösterFMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg Köster
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg KösterVerein FM Konferenz
 
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...Verein FM Konferenz
 
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und Synchronisation
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und SynchronisationFMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und Synchronisation
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und SynchronisationVerein FM Konferenz
 
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...Verein FM Konferenz
 
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike Landschulz
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike LandschulzFMK 2013 Namenskonventionen, Heike Landschulz
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike LandschulzVerein FM Konferenz
 
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert Kaiser
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert KaiserFMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert Kaiser
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert KaiserVerein FM Konferenz
 
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold Kegebein
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold KegebeinFMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold Kegebein
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold KegebeinVerein FM Konferenz
 
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg Köster
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg KösterFMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg Köster
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg KösterVerein FM Konferenz
 
FMK2016 - Arnold Kegebein - Recycling
FMK2016 - Arnold Kegebein - RecyclingFMK2016 - Arnold Kegebein - Recycling
FMK2016 - Arnold Kegebein - RecyclingVerein FM Konferenz
 
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...Verein FM Konferenz
 
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-Verein FM Konferenz
 
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard Schwingenschloegl
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard SchwingenschloeglFMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard Schwingenschloegl
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard SchwingenschloeglVerein FM Konferenz
 
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike Landschulz
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike LandschulzFMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike Landschulz
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike LandschulzVerein FM Konferenz
 
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwenden
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwendenDomain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwenden
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwendenRoland Ewald
 

Ähnlich wie FMK2017 - Die Anker Boje Methode by Gerhard Schwingenschlögl (16)

FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-Prinzip
FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-PrinzipFMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-Prinzip
FMK2016 - Holger Darjus - Das Transistor-Prinzip
 
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg Köster
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg KösterFMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg Köster
FMK2017 - Programmieren am offenen Herzen by Jörg Köster
 
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...
FMK2015: Beziehungen Mehr als Anker und Bojen by Volker Krambrich und Adam Au...
 
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und Synchronisation
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und SynchronisationFMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und Synchronisation
FMK2016 - Holger Darjus und Jörg Köster - Migration und Synchronisation
 
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...
FMK2017 - Das FileMaker Selector-Connector Modell - Wie kann ich es sinnvoll ...
 
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike Landschulz
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike LandschulzFMK 2013 Namenskonventionen, Heike Landschulz
FMK 2013 Namenskonventionen, Heike Landschulz
 
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert Kaiser
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert KaiserFMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert Kaiser
FMK2017 - GUI Tipps für mobile Lösungen by Robert Kaiser
 
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold Kegebein
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold KegebeinFMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold Kegebein
FMK2015: Virtuelle Tabellen by Arnold Kegebein
 
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg Köster
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg KösterFMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg Köster
FMK2017 - Der Bug - des Entwicklers Fluch by Jörg Köster
 
FMK2016 - Arnold Kegebein - Recycling
FMK2016 - Arnold Kegebein - RecyclingFMK2016 - Arnold Kegebein - Recycling
FMK2016 - Arnold Kegebein - Recycling
 
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...
FMK2012: Strukturierte Scriptprogrammierung und neue Befehle und Scriptbefehl...
 
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-
FMK2017 - Schnittstellen zu Fremdsystemen by Robert Rohrkemper-
 
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard Schwingenschloegl
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard SchwingenschloeglFMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard Schwingenschloegl
FMK2018-Portalfilterung und Sortierung Gerhard Schwingenschloegl
 
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike Landschulz
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike LandschulzFMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike Landschulz
FMK2017 - Das neue Fenster in FileMaker 16 by Heike Landschulz
 
XUG Muc 4: Word &lt;> XML
XUG Muc 4: Word &lt;> XMLXUG Muc 4: Word &lt;> XML
XUG Muc 4: Word &lt;> XML
 
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwenden
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwendenDomain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwenden
Domain-Specific Languages (DSLs) entwickeln und anwenden
 

Mehr von Verein FM Konferenz

FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdf
FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdfFMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdf
FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdfVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp Puls
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp PulsFMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp Puls
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp PulsVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Custom Functions von Philipp Puls
FMK2022 Custom Functions von Philipp PulsFMK2022 Custom Functions von Philipp Puls
FMK2022 Custom Functions von Philipp PulsVerein FM Konferenz
 
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin Schwarz
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin SchwarzFMK2022 FileMaker Fehler von Martin Schwarz
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin SchwarzVerein FM Konferenz
 
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard SchulzFMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard SchulzVerein FM Konferenz
 
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard SchulzFMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard SchulzVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam Augusting
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam AugustingFMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam Augusting
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam AugustingVerein FM Konferenz
 
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam Augustin
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam AugustinFMK2022 FileMaker und Javascript von Adam Augustin
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam AugustinVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert Kaiser
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert KaiserFMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert Kaiser
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert KaiserVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Dokumentation - Thomas Hirt
FMK2022 Dokumentation - Thomas HirtFMK2022 Dokumentation - Thomas Hirt
FMK2022 Dokumentation - Thomas HirtVerein FM Konferenz
 
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas Hirt
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas HirtFMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas Hirt
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas HirtVerein FM Konferenz
 
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell Watson
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell WatsonFMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell Watson
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell WatsonVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph Kluss
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph KlussFMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph Kluss
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph KlussVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph Kluss
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph KlussFMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph Kluss
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph KlussVerein FM Konferenz
 
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdf
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdfFMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdf
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdfVerein FM Konferenz
 
FMK2019 bug off lightning talk by Russell Watson
FMK2019 bug off lightning talk by Russell WatsonFMK2019 bug off lightning talk by Russell Watson
FMK2019 bug off lightning talk by Russell WatsonVerein FM Konferenz
 
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menanno
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menannoFMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menanno
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menannoVerein FM Konferenz
 
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza Koudelka
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza KoudelkaFMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza Koudelka
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza KoudelkaVerein FM Konferenz
 
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza Koudelka
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza KoudelkaFMK2019 Hardware Integrated by HOnza Koudelka
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza KoudelkaVerein FM Konferenz
 
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald Mair
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald MairFmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald Mair
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald MairVerein FM Konferenz
 

Mehr von Verein FM Konferenz (20)

FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdf
FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdfFMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdf
FMK2022 Excel und FileMaker Schittko.pdf
 
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp Puls
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp PulsFMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp Puls
FMK2022 Drucken über Dateigrenzen hinweg von Philipp Puls
 
FMK2022 Custom Functions von Philipp Puls
FMK2022 Custom Functions von Philipp PulsFMK2022 Custom Functions von Philipp Puls
FMK2022 Custom Functions von Philipp Puls
 
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin Schwarz
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin SchwarzFMK2022 FileMaker Fehler von Martin Schwarz
FMK2022 FileMaker Fehler von Martin Schwarz
 
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard SchulzFMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker Server unter Linux Workshop von Bernhard Schulz
 
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard SchulzFMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard Schulz
FMK2022 FileMaker DataAPI und Java von Bernhard Schulz
 
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam Augusting
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam AugustingFMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam Augusting
FMK2022 Neue Programmiertechniken von Adam Augusting
 
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam Augustin
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam AugustinFMK2022 FileMaker und Javascript von Adam Augustin
FMK2022 FileMaker und Javascript von Adam Augustin
 
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert Kaiser
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert KaiserFMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert Kaiser
FMK2022 Arbeiten mit SVG in FileMaker - Robert Kaiser
 
FMK2022 Dokumentation - Thomas Hirt
FMK2022 Dokumentation - Thomas HirtFMK2022 Dokumentation - Thomas Hirt
FMK2022 Dokumentation - Thomas Hirt
 
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas Hirt
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas HirtFMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas Hirt
FMK2022 CustomFunctions Fuer Einsteiger - Thomas Hirt
 
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell Watson
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell WatsonFMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell Watson
FMK2022 FileMaker Integrated Development Environment - Russell Watson
 
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph Kluss
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph KlussFMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph Kluss
FMK2022 Datenschutz DSGVO Christoph Kluss
 
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph Kluss
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph KlussFMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph Kluss
FMK2022 Rechnungen Inkasso - Christoph Kluss
 
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdf
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdfFMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdf
FMK2022 Die Zukunft von FileMaker - Marcel Moré.pdf
 
FMK2019 bug off lightning talk by Russell Watson
FMK2019 bug off lightning talk by Russell WatsonFMK2019 bug off lightning talk by Russell Watson
FMK2019 bug off lightning talk by Russell Watson
 
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menanno
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menannoFMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menanno
FMK2019 being an optimist in a pessimistic world by vincenzo menanno
 
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza Koudelka
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza KoudelkaFMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza Koudelka
FMK2019 FileMaker Performance Update 2019 by HOnza Koudelka
 
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza Koudelka
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza KoudelkaFMK2019 Hardware Integrated by HOnza Koudelka
FMK2019 Hardware Integrated by HOnza Koudelka
 
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald Mair
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald MairFmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald Mair
Fmk2019 Produktentwicklung mit FileMaker by Harald Mair
 

FMK2017 - Die Anker Boje Methode by Gerhard Schwingenschlögl

  • 1. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 www.filemaker-konferenz.com Mit Anker-Boje-System beginnen und in den Layouts die Vorteile nutzen. Gerhard Schwingenschlögl Tabellenaufbau im Beziehungsgraphen
  • 2. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Über den Sprecher • Geboren 1958 als „ÖSI“ in Wernstein an der Grenze zu Deutschland • Speditionskaufmann, Kraftfahrer, Vermögensberater, Verkäufer, Mitarbeiter in Marketing und Produktion, Kundenbetreuer in Softwareunternehmen, Verkaufsaußen- und Innendienst, Analytiker • Handwerker im eigenen Haus und Garten • Hobbyfotograf
  • 3. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Über den Vortrag • Es ist nichts neu erfundenes zu Anker-Boje-Modell • Er greift auf praxistaugliche Ansätze anderer Entwickler zu • Er richtet sich eher an Beginner bzw. Fortgeschrittene, welche sich noch mal die Basics ansehen wollen • Es ist (m)ein Weg • Er zeigt im Übungsteil den Einsatz des Beziehungsgraphen mit mehreren Bedingungen • Wer hat noch keine Erfahrung mit Anker-Boje-Modell?
  • 4. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Tabellen • Grundsätzlich sollte jede Tabelle eine eindeutige ID besitzen (UUID) • Redundante Werte sollten vermieden werden (Normalisierung - eigene Tabelle bzw. Werteliste) • Logisch abhängige Tabellen gehören im Beziehungsgraphen verknüpft • Hilfreich sind noch Präfixe für Feldnamen (z.B.: f_Name für Formelfeld, g_Name für globales Feld, …) • Jede neu erstellte Tabelle taucht im Beziehungsgraphen auf • Nur Tabellen, welche im Beziehungsgraphen sichtbar sind, können von FileMaker verwendet werden (auch mittels SQL)
  • 5. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen • Im menschlichen Leben können wir grundsätzlich mit jedem Mitmenschen eine Beziehung aufbauen • In FileMaker können wir auch grundsätzlich alle Tabellen miteinander in Beziehung bringen • Ob eine Beziehung sinnvoll ist oder nicht, müssen wir entscheiden • In FileMaker sind Beziehungen völlig EMOTIONSLOS - das ist in der Datenbankverwaltung ein Vorteil !
  • 6. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen • Zuerst tauchen alle angelegten Tabellen unverknüpft im Beziehungsgraphen auf
  • 7. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen • Beispiel mit 2 verknüpften Tabellen und einer Tabelle ohne Bezug • Über Schlüsselfelder werden Beziehungen hergestellt Siehe Beispiel 1
  • 8. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen • Auf der linken Seite darf das Abgleichfeld ein Text, Zahl, Datum, Zeit, Zeitstempel und ein gespeichertes Formelfeld sein. • Auf der linken Seite darf das Abgleichfeld auch als globales Feld definiert sein. • Auf der rechten Seite darf das Abgleichfeld auch zusätzlich noch ein ungespeichertes Formelfeld sein. • Auf der rechten Seite darf das Abgleichfeld NICHT als globales Feld definiert sein (macht ja auch keinen Sinn)!
  • 9. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen Die Bezugstabelle ANSPRECHPARTNER ist wegen
 der Verknüpfung als Bezugstabelle aufgelistet.
 Die Tabelle NOTIZ hat keine Verknüpfung und ist deshalb ohne Bezug aufgelistet. Es ist eindeutig, dass ADRESSE und ANSPRECHPARTNER im Bezug zueinander stehen. Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 
 der Ausschnitteinstellung
  • 10. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen • Beispiel mit 3 verknüpften Tabellen Siehe Beispiel 1
  • 11. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen Die aktuellen Bezugstabellen ANSPRECHPARTNER und NOTIZ sind wegen
 der Verknüpfung als Bezugstabellen aufgelistet.
 ABER Es kann nicht abgeleitet werden, welche echten Abhängigkeiten es gibt.
 
 Adresse zu Ansprechpartner? Adresse zu Notiz?
 Adresse zu Ansprechpartner und zu Notiz? Adresse zu Notiz und zu Ansprechpartner? Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 
 der Ausschnitteinstellung
  • 12. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Anker-Bojen • Um diesem Dilemma entgegenzuwirken, hat sich das Anker-Bojen-Modell entwickelt und bewährt. • Es kann direkte Abhängigkeiten darstellen und somit Scheinbeziehungen außen vor halten.
  • 13. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Anker-Bojen • Jedes Tabellenauftreten hat einen Ursprung • Dieses TO kann immer als Anker verwendet werden • Anker sind bei mir immer ROT eingefärbt • Zum allgemeinen Verständnis ist es leichter, sich von dort Kopien von Tabellenauftreten zu erzeugen und als Bojen zu führen
  • 14. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Anker-Bojen • Die äußerst linke Tabelle wird als Ankertabelle bezeichnet • Jede weitere verknüpfte Tabelle wird als Bojentabelle bezeichnet • Jede Tabelle im Beziehungsgraphen nimmt den Namen aller Vortabellen im eigenen Namen auf. • Zur besseren Unterscheidung im Beziehungsgraphen werden Anker- und Bojentabellen unterschiedlich eingefärbt
 (Bei mir die Ankertabellen rot - die Bojentabellen gelb) Kopien der Anker
  • 15. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Anker-Bojen Mit dem Anker-Bojen-Modell kann immer festgestellt werden, welche echten Beziehungen zwischen Tabellen bestehen. Auswirkung, dargestellt am Dialogfenster 
 der Ausschnitteinstellung Das ist der ANKER Das sind die BOJEN
  • 16. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Anker-Bojen • Durch die ausgeschriebenen Namen werden die Tabellennamen mit jeder weiteren Boje ziemlich lang • Eine Verkürzung ist sinnvoll • Mit einem System ideal! Das fängt schon bei der Erstellung der Tabellen an
  • 17. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Der Namensaufbau der Tabellen • Die ersten 3 Großbuchstaben geben das Kürzel für die Tabelle an • Ein Unterstrich trennt Kürzel vom Tabellennamen • Nach dem Unterstrich kommt der ursprüngliche Tabellenname ADR_Adresse ANS_Ansprechpartner NOT_Notiz
  • 18. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen in Kurzform • Im Beziehungsgraphen verwenden wir immer nur die ersten 3 Großbuchstaben der Tabellennamen • Eine Tilde oder ein anderes signifikantes Zeichen trennt die TO-Namen im Beziehungsgraphen • Im allgemeinen kann im laufenden Entwicklungsbetrieb immer vom Kürzel auf den eigentlichen Tabellennamen geschlossen werden.
  • 19. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Beziehungen in Kurzform • Ein Verweilen des Mauszeigers über der linken Ecke des TO zeigt im Tooltip die verwendete Tabelle im Originalnamen an
  • 20. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Schlüsselfelder • Bis jetzt haben wir die Schlüsselfelder mit pkName (PrimaryKey) und fkName (ForeignKey) festgelegt • Der Inhalt (Text oder Zahl) ist daraus nicht ersichtlich • Ebenfalls nicht ersichtlich, ob es sich um einen strengen Datentyp handelt
  • 21. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Schlüsselfelder Die UUID (Universally Unique Identifier) ist eine Kombination aus Zeichen und Ziffern 
 (Gibt eine eindeutige 16-Byte- (128-Bit-) Zeichenfolge zurück.)
 E47E7AE0-5CF0-FF45-B3AD-C12B3E765CD5
 • gibt es nur einmal in unserem Universum • ist in JEDEM Fall eindeutig • kann sich deshalb NIE mit anderen eindeutigen Schlüsselfeldern in Konflikt bringen (laufender Nummernkreis einer Datei mit dem laufenden Nummernkreis einer anderen Datei - z.Bsp. beim Import) • braucht deshalb auch nicht explizit als „strenger Datentyp“ festgelegt werden
  • 22. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Schlüsselfelder Die UUID • wird mit der Formel Hole(UUID) erzeugt
  • 23. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Schlüsselfelder • Der Primärschlüssel einer Tabelle ist immer die UUID (ohne weitere Bezeichnung) • Der Sekundärschlüssel einer Tabelle ist immer die UUID mit Unterstrich und dem Kürzel der TO, zu der eine Verbindung hergestellt werden soll So lässt sich in diesem Beispiel leicht erkennen, 
 wie die TOs ADR mit ADR~ANS 
 und
 wie die TOs ADR~ANS mit ADR~ANS~NOT 
 verbunden werden soll
  • 24. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Reichweite der Beziehungen Von Links nach Rechts geht es nur immer
 einen Schritt Von Rechts nach Links können von der äußerst rechten TO bis hin zur Anker-TO auf alle Felder zugegriffen werden! = unser Ankerpunkt
  • 25. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Reichweite der Beziehungen ? = unser Ankerpunkt 
 (Ankerlayout) Wie kann ich auf entfernte TO zugreifen? Zum Beispiel mit Layoutwechsel mittels Script und Verwendung 
 von Variablen (das kann ziemlich aufwändig werden)
  • 26. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Reichweite der Beziehungen Springe zu Notiz
 und lege einen
 neuen Datensatz an Speichern, schließen und
 zurückkehren Mindestens zwei Scripts sind notwendig, um das Layout zu wechseln und zurück zu kommen
  • 27. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Alternativ - Die Beziehungsnähe • Erzeugen eines „künstlichen“ Primärschlüssels in der Ankertabelle • Ranholen entfernter TO zur Ankertabelle (Erstellung neuer DS zulassen) • Eine Scriptzeile für die Verbindung Beispiel 1f
  • 28. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Abgleichsfelder • Zum Abgleich beider TO lege ich ein neues Textfeld beim Anker an • Als Namen verwende ich den Fremdschlüssel der Boje - gefolgt von einer Raute (UUID_ANS#) • Das Feld soll ein globales Speicherfeld sein • Die Raute sagt mir, dass es sich um einen künstlichen Primärschlüssel handelt • Weil im Text der Begriff UUID vorkommt, weiß ich, dass es sich um eine UUID für den Abgleich handelt • Weil beim Anker und in der Boje beide Felder den gleichen Namen haben (die Raute stellt quasi die Verbindungsaufforderung dar), ist es immer klar, welche Felder verbunden gehören, um die gewünschte Beziehung zu erstellen UUID_ANS#UUID_ANS
  • 29. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Steuerung • Bezogen auf unser Beispiel erhält das Portal für ANS eine Taste mit nur einem einzigen Scriptschritt
  • 30. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Umstellung des Portals • Beim bestehenden Beispiel braucht jetzt nur noch die Quelle des Portals auf die neue Beziehung umgestellt werden 1 x für die Ausschnittreihe selber 1 x für jedes Feld, welches im Portal 
 vorkommt
  • 31. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Vorteile von Anker-Boje • Wir sehen immer nur die einwandfreien Beziehungen • Wir können Rückschlüsse auf benötigte Felder von Nachbartabellen ziehen • Durch die Sortierung sind alle zugehörigen Beziehungen schön beieinander • Neu erstellte Beziehungen fügen sich nahtlos in bestehende ein • Mit den Kürzeln sparen wir Platz
  • 32. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Grundsätzliches zur Verknüpfung • Die Schlüsselfelder lassen sich immer nur mit dem ganzen Feldwert vergleichen • Schlüsselfelder auf der linken Seite dürfen nicht leer sein • Die Schlüsselfelder auf der linken Seite können auch viele Werte - getrennt durch ein Absatzzeichen - aufweisen • Wenn mehrere Schlüsselfelder auf der linken Seite existieren, dann muss jedes dieser Schlüsselfelder mindestens einen Wert aufweisen, sobald dieses Feld ein Teil der Verknüpfung ist (ohne geht gar nichts!) • Die gelieferte Datenmenge entspricht genau der Bedingung(en) dieser Verknüpfung • Die Schlüsselfelder auf der linken Seite können statisch, dynamisch oder variabel gefüllt werden • Wenn vorhanden, übernimmt der Server die Rechenleistung für die Abfrage
  • 33. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Grundsätzliches zur Verknüpfung • ACHTUNG • Will man in Portalen Daten neu erstellen, dann darf die Verbindung nur mit • gleich = • größer gleich >= • kleiner gleich <= • aufgebaut werden
  • 34. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Grundsätzliches zur Verknüpfung • ACHTUNG • Ist so ein Operator beteiligt • ungleich <> • größer > • kleiner < • kartesisches Produkt x • dann können über diese Beziehung keine neuen 
 Datensätzen erstellt werden
  • 35. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Der Normalfall • Verwendet werden im Normalfall immer die vorhandenen Primär- und Sekundärschlüsselfelder • Meist immer nur eine Verknüpfung zwischen zwei Tabellen • Beispiel Kunden 1a
  • 36. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Der Normalfall • In Listenform dargestellt werden immer alle Bezugsdaten dargestellt • Suchen in Ergebnismengen verringern die Ansicht, der Datenbestand jedoch ist immer ausgehend von ALLE • Beispiel Kunden 1a
  • 37. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung • Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
  • 38. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung • Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
  • 39. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung • Zusätzliche Primärschlüsselfelder in der Ankertabelle erweitern die Optionen!
  • 40. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung • Filtern über die Beziehung bringt mit jeder Änderung der Abfrage immer nur die benötigten Daten • Die Performance über das Netzwerk steigt - es werden weniger Daten übermittelt
  • 41. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung • Markierungsfelder lassen Mehrfachauswahl zu • Alle anderen Felder können immer nur einen Wert anzeigen • Optionsfelder lassen mit gedrückter SHIFT-Taste ebenfalls Mehrfachauswahl zu
  • 42. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Die Erweiterung Und nun zur praktischen Übung! • Unbearbeitete Datenbank: FMK Offerte 1A • Erste Datenbankanpassung: FMK Offerte 1B • Fertiges Beispiel: FMK Offerte 1C
  • 43. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Zum Schluss Niemand ist Fehlerfrei! Bitte lasst mich wissen, wenn Begriffe etc. nicht korrekt in den Folien vorkommen Mail an g.schwingenschloegl@hotmail.com
  • 44. 8. FileMaker Konferenz | Salzburg | 12.-14. Oktober 2017 Anker-Boje-Modell / Gerhard Schwingenschlögl Vielen Dank unseren Sponsoren Danke für das Bewerten dieses Vortrages